COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • In den USA haben sie Ihren Mann Nr 1 damals mit dem Zeug sofort wieder fit bekommen, wieso geht das hier nicht?

    Was Du alles weißt (?) - warst Du dabei ??? ...



    du wird passieren wenn auf einen Schlag da 20 - 30% Personal weniger ist


    Wo kommt die Zahl her .....- die ganz große Glaskugel ....(?) ....


    Ein Blick nach Frankreich, Italien - zeigt - dass es es umgekehrt gekommen ist : Ein ( handlungsfähiges) Land lässt sich nicht von einer Minderheit, einer sehr kleinen Gruppe von Arbeitnehmern / unsolidarischen Leerköpfen erpressen: Das Getöse in Frankreich war nur (sehr) kurz - groß.


    Nicht zuletzt durch diese frühen, konsequenten Schritte - sind uns die geanntenten Ländern - in Ihrer Bewältigung der Pandemie - weit voraus.


    Auch Pflege,- Berufe müssen am Montag nach dem Freitag - an dem Sie gekündigt haben .... wieder Brot kaufen ...gehen ....





  • in der Pflege ;) was glaubst du wird passieren wenn auf einen Schlag da 20 - 30% Personal weniger ist, dann sterben plötzlich Leute an allem möglichen nur nicht an Corona. und schon wird das,sollten sie es überhaupt testen, schnell wieder zurück genommen.

    Ein Bekannter von mir betreibt einen Pflegedienstleister, der sagt wenn die Impfflicht in dem Bereich kommen sollte und bleiben sollte, kann er den Laden dicht machen, denn ohne Personal geht nix.

    Mehr als die Hälfte des Personals ist ja schon geimpft. OK, von dem Laden deines Bekannten kann ich das nicht

    sagen ... aber zumindest im Schnitt.


    Und nein, so viele kündigen da nicht. Das wird immer gesagt, am Ende zählt sieht es doch anders aus. Hat man

    in anderen Ländern ja gesehen. In Frankreich war es <1%, die gekündigt haben.


    Und dann muss man sehen: Bis die Impfpflicht greifen würde, ist die große Welle auf den Intensiv-Stationen

    vorbei und auch die große Ansteckungs-Welle im Pflegebereich.


    Ich wäre aber dagegen für eine Impfpflicht für alle Bewohner der Pflegeheime. Viel sinnvoller. Und meinetwegen

    für alle ab 50 Jahren und Risiko-Patienten oder so. Wird halt kaum machbar sein.

  • Um nicht falsch verstanden zu werden:


    Natürlich muss aus meiner Sicht auf eine Impfung für die Berufsgruppe im Gesundheits,- Pflegeberufen bestanden werden.


    Mindestens genauso wichtig ist aber - ENDLICH - die Arbeitsbedingungen und die (finanzielle) Anerkennung eben jene. Beschämend, dass die TRÄGER hier NICHTS dazu gelernt haben. Aktuell will (der Träger) nach meinem Kenntnisstand den genannten Gruppen nicht mal die geforderten 5% zugestehen. So lassen sich die Menschen nicht mehr ausnutzen .... . ( ....15% ...wären aus meiner Sicht ein erster Schritt ..... ) - Hier muss sich grundsätzlich die Gesellschaft entscheiden was sie will.

  • in der Pflege ;) was glaubst du wird passieren wenn auf einen Schlag da 20 - 30% Personal weniger ist, dann sterben plötzlich Leute an allem möglichen nur nicht an Corona. und schon wird das,sollten sie es überhaupt testen, schnell wieder zurück genommen.

    Ein Bekannter von mir betreibt einen Pflegedienstleister, der sagt wenn die Impfflicht in dem Bereich kommen sollte und bleiben sollte, kann er den Laden dicht machen, denn ohne Personal geht nix.

    Da wird gar nichts passieren !

    Wenn ein Arbeitnehmer kündigt, steht er erstmal "nackig da", weil es vom Arbeitsamt nur Geld gibt, wenn man die Kündigung gut begründen kann. Ich würde darauf wetten, dass es eine Sperrzeit gibt, wenn jemand aus dem Gesundheitswesen kündigt, weil er sich nicht schützen mag.
    Wo ist denn dann die Jobalternative ? Wer stellt so jemanden noch ein ? Für was ist er/sie denn noch qualifiziert, außer fürs Gesundheitswesen, wo wiederum Impfpflicht besteht ?

    Diese Risikoabwägung muss jeder treffen und ich bin mir sicher, dass den meisten das Hemd näher ist, als die Hose ! ;-)


    Letztlich gilt: "Reisende soll man nicht aufhalten !" finde ich, jeder ist ersetzbar !

  • Persönlich bin ich eigentlich gegen eine Impfpflicht, weil ich bisher immer der Hoffnung war, dass mangels Argumenten dagegen sich alle die es können impfen lassen werden. Leider werde ich täglich eines Besseren belehrt. Das schockiert und frustriert mich total.

  • ....

    Und ich kann nicht verstehen in Plegeberufen zu arbeiten, aber sich noch Impfen wollen. Muss man sich doch ernsthaft fragen den richtigen Beruf gewählt zu haben.

    .....


    noch oder nicht ?

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • es kommt auf den Arbeitsmarkt und Sozialsystem an, wenn man eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe verhängt.


    In Europa und den USA waren das "leere Drohungen" der unter die Impfpflicht fallenden - leerer Bauch in kalter Wohnung demonstriert nicht gern.

    Und, wenn man gekündigt wurde wegen Ablehung der Impfpflicht - dann findet man in dem Bereich nichts mehr.

    Die Frage sind sie geimpft fragen wir und wollen das sehen ...


    Es gibt weltweit eine Ausnahme: Kanada. Dort ist die Ablehnung der Impfung in den Medizinischen Einrichtungen der großen Städte so groß, dass die Impfpflicht ausgesetzt wurde und man nun überlegt, was besser ist. Auf "zehntausende" Arbeitnehmer zu verzichten oder nicht zu Impfen.


    Ärzte sind jetzt bei uns alle geimpft und von den impfverweigernden Schwestern und MTRA beginnen wir uns innerlich zu verabschieden.

    Gestern kan die Nachricht, dass der Betreiber der Radiologischen Praxis im haus seinen MTRA nicht täglich die Tests bezahlen wird.


    Es wird teuer und es wird unangenehm ein Pandemie-Verlängerer zu sein.

  • ...wenn Kündigung wegen "nicht Impfen wollen" wird dann dieser/e "Arbeitslose" egal in welchem Beruf der/die gearbeitet hat, nicht

    auch noch "schwer vermittelbar" weil nicht geimpft ?

  • Die können ja nicht mal in die Gastronomie. Wohl die einzige Branche, die händeringend Leute sucht.


    Zu den schlimmen Fakten:


    Sechzehnter Höchstwert in Folge

    Am 8. November überstieg der Inzidenzwert erstmals den Höchstwert aus der zweiten Welle, seitdem gibt es jeden Tag einen traurigen Rekord - auch heute.

    In Sachsen nähert sich der Wert schnell der 1000er-Marke.


    Das Robert Koch-Institut (RKI) hat zum 16. Mal in Folge einen Rekordwert bei der Corona-Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Der Wert stieg auf 399,8 von 386,5 am Montag. Der Wert gibt an, in wie vielen Fällen je 100.000 Einwohner Menschen in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

    Das RKI meldete 45.326 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden. Das sind 13.278 Positiv-Tests mehr als am Dienstag vor einer Woche, als 32.048 Neuinfektionen gemeldet wurden.

    Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 5,43 Millionen Corona-Tests positiv aus. Die tatsächliche Zahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

    Insgesamt 309 weitere Menschen starben, die positiv getestet worden waren.

    Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 99.433.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • "Meist in der zweiten Krankheitswoche kann sich eine Pneumonie entwickeln, die in ein beatmungspflichtiges ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome) fortschreiten kann, das u. U. eine Sauerstoffaufsättigung des Blutes außerhalb des Körpers (ECMO) erforderlich macht (70-72)."

  • Beispiele aus der Arbeitswelt - aktuell:


    - Mein AG (GL pers) hat einen unmissverständlichen Brief verfasst - U.a. => Heute ist der Status zu erklären und zu belegen.

    - Es trudeln stündlich offizielle Briefe von Geschäftspartner, Mit-Projektanten ein ....... "Durschsetzung der Regeln .....Strafen UND Folgeschäden /Schadensersatz (der Projekte) sind ist zu tragen ..... " .... etc ...


    => Mein pers. Eindruck - ein abs. Großteil hat einfach "die Schnauze voll" .....

  • ja - ich höre ähnliches

    zutrittsverbote, angst vor konventionalstrafen bei lieferausfall etc.


    die nerven liegen deutlich mehr blank als jemals imn den letzten 12 monaten

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ....

    Und ich kann nicht verstehen in Plegeberufen zu arbeiten, aber sich noch Impfen wollen. Muss man sich doch ernsthaft fragen den richtigen Beruf gewählt zu haben.

    .....


    noch oder nicht ?

    Nicht natürlich, verdammte Autokorektur.


    Ich kann mir auch nur ganz schwer vorstellen das 20-30% aus den Bereichen kündigen. Weil Arbeitlosengels gibt es die ersten 3 Monate nicht und in Deutschland können sie ja auch woanders erstmal nicht arbeiten (zumindest in ihrem Beruf nicht). Und so gut ist ja die Bezahlung da nicht, das man sich ein Polster aufgebaut hat.

    Ich würde mir auch in den Plegeberufen eine bessere Bezahlung und vor allem bessere Arbeitsbedingungen wünschen. Aber auch das sich alle dort Impfen lassen, zumindest dort. Vielleicht einfach die von Michelsurf in den Raum gestellten 15% für alle Pfegenden die geimpft sind.

    Und der Kimmich ist ein guter Fußballer, aber auf der Bank oder in Quarantäne atmet der auch nur die gute Luft weg.


    Der einzige der auch außerhalb des Spielfeldes was brachte war Rudi Völler, die Rudi, Rudi rufe waren 1990 legendär und gefürchtet, ob der gespielt hat oder nicht.

  • Die Impfquoten beziehen sich ja in der Regel (ist oft nicht so konkret angegeben X( ) auf die Gesamtbevölkerung. Hat jemand die Zahlen zur Hand, wie das bei dem Teil der Bevölkerung aussieht, der nach aktuellem Stand überhaupt impfbar ist (Med. Kontraindikationen, Kinder < XX Jahren)?

    Weil - wenn man dann dazu noch die Genesenen addiert, hätte man die Quote der ungeschützten, die sich nicht schützen lassen wollen. Und da werden wir dann wohl kaum noch bei 30% liegen.

    Damit würden selbst dann keine 30% im Gesundheits- und Pflegebereich kündigen, wenn alle (100%) dort Ungeimpften wegen Impfpflicht kündigen würden. Es sei denn, die Verweigerungsquote wäre dort deutlich höher als im Durchschnitt, aber dann müsste man sich auch mal fragen, wieso das so ist? :/


    Mal wieder lange Rede, kurzer Sinn: Ohne präzise Daten, oder wenn immer nur kleine Ausschnitte der verfügbaren Daten tendenziös eingesetzt werden, werden wir nie zu vernünftigen/angemessenen/sinnvollen Entscheidungen kommen.

    Weil - ein (durchschaibar) tendenziöser Einsatz von Daten fällt halt auf und liefert der "anderen Seite" einfach immer nur neue Bestätigung, statt zu überzeugen.

    Und auch in diesem Punkt haben wir in den letzten knapp 2 Jahren offenbar wenig dazugelernt.

  • „Mia san Corona“


    früher war ich Bayern-Fan, aber ich schaue mir kein Spiel mehr von denen an und unterstütze auch deren Sponsoren nicht. Bei 5 Ungeimpften bekomme ich echt die Krise.


    Auf dem Platz machen sie es gut, aber es ist nur ein Spiel.

    Gehen sie auch im echten Leben voran und übernehmen Verantwortung?

    Hier zeigt sich, wer wirklich „Eier“ hat.


    Für meinen Sohn tut es mir leid, er ist auch Bayern-Fan.

    Der BVB ist aber auch keine sooo schlechte Mannschaft 🙂


    LG


    Patrick

  • Der Impfeffekt bezieht sich aber auf die gesamte Bevölkerung, da macht das Vir5glaube ich keinen Unterschied. Und die Zahl die sich wirklich nicht Impfen lasse können ist wohl viel kleiner als man so denkt. Die Zahl der Genesenen ist doch auch nicht so entscheidend viele sind vo denen auch schon geimpft, zumindest nach den offiziellen Zahlen. Dunkelziffer ist ja immer nur raten.

    Und wir sehen ja das derzeit die Impfquote nicht reicht.

  • Der BVB ist aber auch keine sooo schlechte Mannschaft 🙂

    Mein Freund !!!! :D
    Ich hoffe auch schon die ganze Zeit, dass am 4.12. die halbe Bauerntruppe in Quarantäne muss ;-)

  • Anhand von unklaren Zahlen sehe ich ungefähr so präzise wie nachts bei dichtem Nebel ;)

    Das läuft dann man in Richtung "ich glaube zu wissen" und wie gesagt - liefert eigentlich nur der Gegenseite vermeintliche Argumente.


    Mir ging es ja nur darum zu ergründen, wie jemand auf 20-30% Kündigungen kommt. Aber mit den veröffentlichten Zahlen lässt sich sogar das irgendwie argumentieren, wenn man nur feste will.

  • Anhand von unklaren Zahlen sehe ich ungefähr so präzise wie nachts bei dichtem Nebel ;)

    Das läuft dann man in Richtung "ich glaube zu wissen" und wie gesagt - liefert eigentlich nur der Gegenseite vermeintliche Argumente.


    Mir ging es ja nur darum zu ergründen, wie jemand auf 20-30% Kündigungen kommt. Aber mit den veröffentlichten Zahlen lässt sich sogar das irgendwie argumentieren, wenn man nur feste will.

    Es wird immer Dinge geben die wir nicht wissen. So is Leben.

    Und die 20-30% waren doch nur vom wingsurfer aus der Luft gegriffen. Passte halt gut in seiner sog. Argumentation.