Posts by t36

    Meine PD Foil S2 7,2 und 6,0 sind gestern und heute angekommen und liegen fürs WE bereit - dann folgen Bilder und Eindrücke :-)


    Vielen herzlichen Dank an Totti und Patrik!!! 2023er kann kommen :-)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich habe jeweils 2 oder 3 Foilsegel-Größen pro Board und 2 oder 3 Foil-Größen pro Board.


    Bei mehr Wind reduziere ich zuerst die Foilgröße, dannach die Segelfläche (meine Vorgehensweise als reiner nicht Regattenfahrender Noob).


    Bei einem Quadratmeter weniger rücke ich den Mastfuß um ca 1-1,5 cm nach hinten, ebenso reduziere ich wenn ich lediglich eine Foilgröße weniger nutze. Wenn ich sowohl die Foilgröße als auch das Segel reduzieren - dann halt um ca 3 cm zurück.


    Grob, ohne Berücksichtigung von Wellenhöhe oder Berücksichtigung, wenn extrem böig.

    War am WE SUPen auf unserem nun mit Blaualgen belasteten Förmitzspeicher. In der Lee-Ecke des See's waren richtig tiefe, kompakte, gut gegenüber dem sauberen Wasser abgrenzbare Wolken aus den unzähligen Cyanobakterienwolken.


    Da möchte ich nicht reinfallen und noch weniger was runterschlucken.


    Hatte mit den Füssen/Unterschenkel und Händen beim Rein/Rausgehen aus dem See Kontakt mit den Blaualgen - aber keine Hautreaktion.

    ich bin mir nicht sicher, in wie weit Windfoilen gefährlicher ist als SL-Windsurfen (wenn man die PWA- & DWC Profis und Speed-Windfoiler außen vor lässt).


    SL-Windsurfen:

    -schwere OSG/Knöchel Verletzungen mit Folgen bis zur Versteifung

    -schwere und schwerste Knieverletzungen (relativ typisch und keineswegs Anekdoten)

    -Schulterverletzung inkl. Luxationstraumata mit Dauerschäden (hatte ich 2012 und ähnliche Unfälle hatte gleich mehrere mir bek. SL-Surfer)


    Ich hatte mir zu Beginn meines Einstiegs zum Windfoilen 2019 da viele "Gedanken" zu gemacht - aber für mich als jemand der keine 50 km/h Speed foilt, sind die Stürze gegenüber dem Slalom-Windsurfen (bin halt locker 10 km/h langsamer) nicht so brutal.


    Das Problem sind die messerscharfen Foil(rückseiten) und der Mast, also:

    -Langarm/bein-Neopren (der nächste wird dann der "Protector-Anzug" von MIP Forward)

    -Schuhe

    -Impact-Weste

    -Helm


    Sowohl beim Wind- als auch beim Wingfoilen hier sehe ich viele Sportler ohne Helm und noch mehr ohne Impactweste und im Kurzarmneopren.

    Die Rolle eines Sicherheits-Trapezhakens beim Windfoilen (gibts ja einige YT-Videos zu) - da bin ich mir nicht sicher - vielleicht was 2023 zu testen

    Ich lasse die Tür unabgeschlossen, aber habe das MagnaVolt System aus den USA schon seit Jahren installiert:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ja, ich habe das Problem bei neuen Kovalski Leichtschlaufen auch.


    Ich schleife dann die Innenseite der Schlaufe kurz an - dann kein Problem.


    P.s. wenn ich die Halse vorbereite, ziehe ich den hinteren Fuß schon mal 2-3 cm aus der Schlaufe, damit er dann sicher nicht festhängen wird, Viele liebe Grüße! Boris

    ich war Anfang der Neunziger Jahre auf den PWA Worldcups auf Paros zusammen mit meinem Bruder als Pressevertreter akkredetiert und so konnten wir uns frei im Fahrerlager bewegen und haben viele Kennenlernen dürfen.


    Die Gewichtswesten damals und die daraus resultierenden Bandscheibenvorfälle waren ein riesen Thema damals auf Paros - never ever würde ich das machen, um schneller zu werden.