Posts by Hifly666

    Nur das in seinem Fall die Sonderzahlung ja indirekt vom Steuerzahler gezahlt wurde. So ganz richtig kann ich das auch nicht finden. Bei uns gab es nichts, obwohl ich gar keine Kurzarbeit hatte, ist aber ein anderes Thema.

    Das Thema der Gültigkeit des Genesenenstatus in Bundestag, ist wieder dazu geeignet weiters Vertrauen abzubauen. Läuft würde ich sagen. Echt traurig.

    Natürlich gilt das ja nicht nur für chinesische Produkte.

    Bremen - Ploče laut Google 22 Stunden laut googlemaps || Vielleicht doch lieber paar Stunden drauf packen und nach Vasiliki , Lefkada ..

    Du wohnst in Bremen und willst im Sommer nach Kroatien? Zum Windsurfen? Gut wenn man gerne Auto fährt.

    das die Impfung vor Ansteckung mit Omikron nicht schützt ist doch bekannt.

    anscheinend nicht ... sonst würden sich die Leute anders verhalten ... die Antworten sind leider die immer gleich DUMMEN ... "bin doch geimpft ... alles gut" <X

    Ist jetzt wieder etwas übertrieben, ja gibt es. Aber eben auch viele die sich dessen bewusst sind und auch handeln.

    Sehe ich nicht als übertrieben an, die aktuellen Zahlen sprechen Bände.

    Und irgendwoher muss es ja kommen, von den Übervorsichtigen sicher nicht!

    Irgendwoher müssen die aktuellen Zahlen ja kommen.

    Vermutlich brauchen wir irgendeine Erklärung als Absicherung.

    Es handelt sich aber um ein ziemlich ansteckende Virus, da trifft es leider auch Menschen sich an alle Maßnahmen halten, leider. Mir gefällt einfach nicht die Vorstellung, wenn ich irgendwann infiziert bin, mich schuldig zu fühlen, weil irgendetwas muss ich falsch gemacht haben. Falsches Verhalten anzuprangern finde ich gerechtfertigt, das aber auf mehr oder weniger alle oder auf die Meisten zu übertragen eben übertrieben.

    Bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, 1100km für 3 Tage zu fahren. Aus dem Allgäu nach Klitmöller übers Wochenende?!?!


    Jetzt werden wieder Sachen vermischt: 600km sind kein Problem, nur kann man das halt nicht mehr an der heimischen Steckdose in 10h nachladen. Am Schnellader kein Problem.


    Und täglich im Alltag fährt das sowieso so gut wie niemand. Außendienstler vll und hier in der Region haben mittlerweile viele Firmen genau für diese Leute Wallboxen installiert. Eine Stunde Besprechung macht dann 150km geladen. Damit ist das dann auch kein Problem.

    1100km für drei Tage ist schon extrem, aber die Nummer für einen Tag 600km zum Surfspot hin und zurück, hab ich auch schon mal gebracht. Ist zwar schon etxtrem, spielt aber in den Überlegungen eine Rolle.

    :/ mal überlegen, wie das ist, wenn in einem 6 Familienhaus ALLE Abends den Wagen aufladen wollen, weil der eKleinwagen nur eine geringe Reichweite hat ;(

    Die Autos laden an einer normalen Steckdose mit der gleichen Leistung wie ein Wasserkocher. Insofern dürfte das fürs Hausnetz kein Problem sein. Die Steckdosen müssen halt ordentlich berechnet worden sein. (sagt unser Elektriker)

    Wieviel Leistung zieht den so ein Wasserkocher? 1kw, dan würden ja 20kwh 20 Stunden dauern zu laden. Wenn man die Zeit hat..

    2kw zieht unserer. Soviel zieht auch das Auto. Über Nacht laden macht den Akku wieder komplett voll.

    20kwh dauern dann 10 Stunden. Etwas besser. Aber die Ladeinfrastruktur muss verbessert werden, bevor die Technik flächendeckend einziehen kann. Soweit sind wir noch nicht, deshalb sind viele skeptisch. Das wir was tun müssen sehen die meisten ja ein, bedeutet aber doch nicht gleich alles kritiklos hinzunehmen.

    Hier sucht sich jeder Lösungen die für einen selbst funktionieren. Wenn da am Ende dann doch wieder für einen der Diesel steht, ist sie Technik anscheinend noch nicht so weit.

    Wenn das nicht passiert ist es ja gut. Aber mit solchen Aussagen nimmst du doch niemanden dir Sorgen, das da etwas passieren könnte.

    Und ich erinnere mich immer an den Spruch eines Professors in meinen Maschinenbau Studium: "mit der geiegnetet Frequenz kriege ich jede Schraubverbibdung gelöst". Solche Aussagen bleiben lange im Gedächtnis.

    Das eine schließt doch das andere nicht aus. Zum Schutz sind die Maßnahmen in jedem Fall. Und Ungeimpfte trifft es härter als Geimpfte. Das die Menschen und vor allem Kinder genervt sind ist ja verständlich. Aber wir haben doch noch relativ humane Massnahmen, meine Frau war über Weihnachten in Südkorea, wenn die dort über unsere Massnahmen erzählt, sagen alle kein Wunder das sich in Deutschland so viele infizieren. Dort ist z.b. Maskenzwang überall auch um freien. Im Restaurant darf nur direkt beim Essen die Maske abgenommen werden, danach sofort wieder aufsetzen.

    :/ mal überlegen, wie das ist, wenn in einem 6 Familienhaus ALLE Abends den Wagen aufladen wollen, weil der eKleinwagen nur eine geringe Reichweite hat ;(

    Die Autos laden an einer normalen Steckdose mit der gleichen Leistung wie ein Wasserkocher. Insofern dürfte das fürs Hausnetz kein Problem sein. Die Steckdosen müssen halt ordentlich berechnet worden sein. (sagt unser Elektriker)

    Wieviel Leistung zieht den so ein Wasserkocher? 1kw, dan würden ja 20kwh 20 Stunden dauern zu laden. Wenn man die Zeit hat..

    Versuchen doch erstmal einen Termin zu bekommen, warum sollte denn dein Arzt das ablehnen. Wenn er genug Impfstoff hat sehe ich da keinen Grund.

    ist ja egal wieviele vorher infiziert waren, es geht mir darum, das selbst DREIFACH getestete Leute den Mist haben können und weiterverbreitet HABEN ... und das, obwohl sie doch eine wesentlich geringe Virenlast haben !!


    das ganze mal anders geschrieben ... die Einschränkungen für Ungeimpfte bringen (fast) NICHTS, weil JEDER den Mist, auch unbewußt/unbeabsichtigt weiterverbreitet.

    ein bisschen stark vereinfacht finde ich deine Aussage, das die Impfung vor Ansteckung mit Omikron nicht schützt ist doch bekannt. Ob jetzt drei Test vorher besser sind als einer. Waren das denn überhaupt PCR Tests? Und die Einschränkungen für Ungeimpfte dienen doch zu denen Schutz, auch wenn die das häufig anders sehen.