Posts by Hifly666

    Geht ja darum das es sehr ungünstig für einen selber ist wenn sich Rigg und Board trennen. Und das kann bei ungünstigen Bedingungen durch den Surfbend geförderten werden. Ich bin davon überzeugt das umso ein Mastprotektor genauso sicher vor einen Nasenschaden schützt wie der Surfbend oder die Kaktusprotektoren. Aber ob oder was man nun nimmt muss jeder selbst entscheiden.

    Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen (27 Seiten), aber:

    Als ich mein Board im Frühjahr gekauft habe wurde mir der Surfbent wärmstens empfohlen, da ich Anfänger bin und das Brett sehr empfindlich, ich glaube Carbon.


    Lieber reist mir die Schraube oder der Tendon, als dass ich mein Board reparieren muss, oder liege ich da falsch.

    Mir ist auch sofort klar, das durch den Hebel über den Surfbent eine enorme kraft auf den Mastfuß wirken kann.

    Muss jeder für sich selber entscheiden, aber es gibt auch noch andere Mittel seine Boardnase zu schützen. Ich empfehle da ganz gerne einen Protektoren den du dir um den Mast klemmen kannst, z. B. den von Ion.

    Nach meiner Meinung hast du teilweise recht und teilweise auch nicht. Ich merke nicht unbedingt anhand das Pulses beim Surfen wo ich wirklich Vollgas gegeben habe. Manchmal ist der Puls nur deshalb hoch weil ich mich über das Windloch geärgert habe. Beim Laufen kann ich 80% der Strecke klüngeln, trotzdem jage ich den Puls nach oben wenn plötzlich danach das Tempo anziehe.

    Das schmälert ja nicht die Leistung die beim Surfen vollbracht werden. Es ist für Menschen wie DKP und mich vermutlich erstaunlich wie man mit einem Puls von 190 fährt ohne während dessen und danach total aus der Puste zu sein. Ich wäre mit so einem Puls jedenfalls ganz schön am japsen.

    Aber wie roki ja schrieb ist das sehr individuel.

    Genau diese Werte von Mariachi habe ich erwartet. Ich bin auch überzeugt das die Bedingungen unter denen ich surfe schon einen Einfluss auf den Puls haben, aber do einfach wie beispielsweise beim Laufsport ist es hier nicht. Meine Uhr misst ja auch den Puls immer mit und es gibt diesen Zusammenhang wie man erwarten würde einfach nicht. Die Herzfrequenz hängt ja nicht nur von der physischen Belastung ab, sondern auch von physischen Faktoren. Wenn beispielsweise wieder so ein Depp mit dem Auto mit 20cm Abstand und 100 Sachen mich auf meinem Rad überholt, geht mein Puls wie von selbst auf 180.

    Ja richtig. Ich hatte nur den Eindruck das irgendwie von anderen ein wenig die Verantwortung auf den anderen zumindest teilweise versucht wurde zu übertragen. Und das kann sehe ich in diesem Fall aus den beschriebenen Gründen gar nicht.

    Ist die Pulsfrequenz denn wirklich so wichtig. Ich verstehe schon den Zweifel von DKP. Mir geht es da genauso. Beim Surfen geht der Puls selten über 140. Und beim Laufen habe ich das schnell drauf, muss nur einfach genug Gas geben. Und ich bin früher viel gelaufen, also der Puls geht da nicht nur hoch weil ich keine Kondition habe. Beim Windsurfen sind die Belastungen einfach anders und nicht unbedingt weniger. Beim Laufen kann ich einfacher die Belastung steuern durch erhöhen oder senken des eigenen Tempos. Ist beim Windsurfen etwas anspruchsvoller sich richtig auszupowern. Ausserdem ist es auch ein Unterschied ob ich mit einem Slalomboard gas gebe oder in Masthohen Wellen unterwegs bin oder gemütlich Freeride.

    Vorfahrt gibt es ja beim Surfen nicht. In Rüdis Fall hat ist er wohl der Hauptschuldige. Er ist nach seinen Beschreibungen in den Höhelaufende rein gebrettert. Vermutlich wurd der Rüdi gar nicht gesehen haben, da er vermutlich mit hoher Differenzgeschwindigkeit von hinten aufgefahren ist, er Downwind der ander am Wind. Da kann man von ihm auch nicht ein Ausweichmanöver verlangen, von hinten sieht man schlecht.

    Ich kann mir auch keinen sinnvollen Messfehler vorstellen der über mehere Stunden permanent systematisch den Puls zu hoch misst.

    Fehlmessungen sehen vom ganzen Verlauf her anders aus.

    Doch, z.B. bei meiner Fitnessuhr, nicht Garmin oder Coros, gab es Einheiten da war der Puls einfach 20-30% Höher. Wurde auch in der in entsprechenden Foren von anderen Usern berichtet.

    Die Längenangaben orientieren sich aber zur Lage der Rollen. Von daher könnte das auch manche Abweichung erklären, wenn ich sie einfach so nebeneinander lege.

    Bei meinen Verlängerungen schaue ich mit die Längenangaben meistens gar nicht mehr an. Mit der Zeit weiß man doch wieviel man einstellen muss. Und wenn es doch mal nicht passt einfach nach stellen. Ist etwas ärgerlich, aber kein beinbruch.

    Hat der keine Leech gehabt. Ich verste5das es unangenehm ist von eigenen Board getroffen zu werden. Viel unangenehmer wäre mir aber, wenn mein Board einen anderen treffen würde. Besonders wenn es ein kleines Kind wäre. Beim Surfbrett ist ja immerhin ein Sehel als Anker dran.

    Kann aber auch an der Uhr liegen. Manchmal zeigt meine Fitnessuhr auch höhere Werte an. Woran das liegt, vielleicht etwas anders angelegt, Armband zu eng oder zu weit. Oder etwas anderes.

    Zumindest wenn es sonst nicht so hoch war, hätte ich die Uhr in Verdacht.

    Bei Blinki sieht es ja anscheinend regelmäßig so aus, da ist es,anders.