Posts by Michlsurf

    Habe auch angefangen zu trällern,


    Zu meinen musikalischen "Auswüchsen" : .....in der Baja in den 90er habe ich angefangen meine Lieblings-Songs ...äh ...nein nicht zu trällern ...eher zu grölen (Musik: => hatte ich eine wohlwollende 4 - ... :D ...) - mache ich bisweilen seit dem heute noch . Wenn´s passt - auch auf dem Gemüseteich: z.B. James Brown oder Red Hot Chili Peppers ....(nur gut, dass der Wind denn "Schall" gut verbläst ...)


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    (hilft auch - wenn der Wasserstart in der Welle schnell gehen muss ...) ;)


    Fortschritt - bemerkt - bzw. Next-Lebel-Situation :


    =>4er-Segel (damals noch mit 430er Mast) ....einfach nur viel, viel hohe Dünung ..... es dauert ca. 3-4 Sekunden bis man den Freund der zwei Wellen vor einem fährt - "wieder sieht" .... da isser wieder ....weg ..... da isser wieder .....weg ...... => Am ersten Tag der absolute Thrill ... am 3. Tag: normal .....

    Meine erste Intention bei deinen Zeilen ist: Nein, mit einem heutigen Freemove-Board wirst Du wohl nicht so glücklich. - wenn Du die Manöver an einem 103 L 25 Jahre Board geschätzt hast - da liegen die Freestyle-Waver sicher näher dran bzw. besser. ...die massive Breite der Freemover dürfte für Dich dann mehr als ungewohnt sein bzw. sogar etwas langweilig ....


    Meine erste Empfehlung auch hinsichtlich des 7,5 Segels ...wäre ein Tabou 3S Classic mit 107 L ( ein paar LIter mehr und vor allem 1 - 2 cm breiter und 4 - 5cm länger) ...könnte mit dem 7,5 er evtl. noch gehen ...?) ...angegeben bis 7m² ...dürfte aber auch deutlich besser Angleiten als der Screamer ...


    (Ich selber fahre u.a. auch noch einein älteren Shape 255/65 mit ca. 109 L - geht einwandfrei mit 6,9er Segel - würde wohl ein 7,3 oder so in etwa ...auch noch gehen ....)

    Es gibt auch Gabeln die pfeifen.


    JA - hatte ich schon ...jahrelang meine "Lieblingsgabel" (Avatar) Windsurfing Hawaii ...(aaaaach lang ist´s her) ...eine EASTON Aluminium ...jahrelang Pazifik-Wasser erlebt (wenig Pflege - Wasser knapp) .... gibt es immer noch, hat nicht nachgegeben ......aber: Unterschiedliche Pfefftöne bei höheren Geschwindigkeiten. - je nach dem wie weit diese ausgezogen war ...



    Zurück zum Ausgangspunkt (ehe ich ins "plaudern" komme .... ;) ...)



    Aktuell meine Chef-Pfeiffe: C-Fins 4.4 S- in 44 cm ...... eeehy - da muss ich jetzt mal was machen ...da beschweren sich schon die Fische .... so laut ist der Stachel. Ich versuchs mal ganz zart mit dem 180er-Nasspapier an der Hinterkante....mal sehen ...

    Das Problem am Walchensee ist das in letzter Zeit der Wind erst sehr weit draußen ist. Surfer die schon etliche Jahre da fahren haben meist kein Problem auch einige Kilometer vom Ufer als Anfänger zu fahren und sind auch mit 100 kg angetan.


    ... Im Juli - also - Hochsommer - diesen Jahres war ich mit 8,6er mit sehr ordentlich Druck und 130er F-Race am Walchensee gut unterwegs ... (89 Kg) ... sehr schön. :huepfspring:


    Es gibt sie noch die Tage - auch wenn ich in den 90ér / 2000er-Jahren in der Regel dort mit 6,7m² voll am fahren war.

    Windfoil kommt für mich wegen der Materialschlacht nicht in Frage.

    Wing-Foilen kommt (leider) wegen meinen Knien nicht in Frage.

    Ich bleibe einfach Windsurfer. :windsurfing: Ich werds überleben .... ;) .....

    Wenn man aber die die Impfzahlen für D betrachtet tut sich nicht mehr sehr viel.


    Das würde ich nicht so pessimistisch bewerten, - denn: Es werden im Wochenschnitt immer noch ca. 1/2 Millionen Impfdosen täglich gesetzt !


    In Anbetracht der Urlaubs-Saison (eben auch für Ärzte und Personal) ......finde ich das nicht sooo schlecht.

    Insgesamt bin ich diesbezüglich optimistisch - die Zeit wird Vernunft spenden .... ;) .....


    und so gehe ich von ca. 80% vollständig Geimpften bis zum Spät-Herbst in der BRD aus ..... das wird .... :thumbup:

    will ich damit direkt aussagen, dass die Eltern von Michlsurf auch nur insgesamt 48h gearbeitet haben, da die Eltern von Michlsurf

    .....fehlt Dir die Gabe zu abstrahieren ? ....natürlich geht es nicht um mich pers. .... glaubst Du im ernst, dass ich deswegen tatsächlich irgendwie "aktiv" werde ...- und ich soll mich von dem peinlichen Auswurf ...( ja richtig gelesen ...von welcher verschwurbelten Schlaumeier-Statisten-Quelle - ??? - auch immer) angegriffen fühlen ...?) .... der ganze Generartionen verunglimpft, abwertet ....


    durchschnittliche Paararbeitszeit damals 48h pro Woche betragen hat und die Eltern heutzutage 72h Arbeiten,

    .... kann ich gar nicht. Es war ja auch nicht meine Leistung dieses Land nach dem Krieg wieder aufzubauen .... aber hier dann im Jahre 2021 ( nach wie vielen Jahren Vollversorgung ?) - zu schreiben ...das die Paare heute ja straffe 50% mehr arbeiten ...... <X .... da musst Dich zumindest auf so manchen "Tonfall" einstellen .... ;) ....

    - Warum müssen Eltern ihren Kindern das Schwimmen beibringen? Es beschwert sich auf keiner über Kinder, die nicht Skifahren oder Klettern können.

    Ernsthaft ? - Ist das die Begründung / Argumentation , dass es eben NICHT die erste Aufgabe der Eltern ist, den Kindern das Schwimmen zu vermittleln.

    Nun, da es eine Frage ist: darf ich mal antworten:


    Weil man an der nicht vorhandenen Fähigkeit des Ski-Fahrens, oder Kletterns oder Gamings ( sorry, musste sein..) - nicht sterben kann.


    In einer Notsituation am / im Wasser (oder sollen sich diese arme Menschen dann für ihr ganzes Leben von jeglicher Art von Wasser fernhalten ?)


    - aber sehr wohl.


    Ich dachte in der Regel hätten Eltern einfach grundsätzlich das Interesse Ihren Kindern möglichst alle Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben - welche das ÜBERLEBEN - im Falle - sichern können.


    So, ...und jetzt muss ich los ...meinen faulen Nachkriegs-Eltern/-Großeltern erzählen, ...dass Sie ja pro Person nur lasche 24h / Woche gearbeitet haben ...alle, versicherungspflichtig (!) ...wäre dann bei der damals üblichen 6-Tage Woche also ein Arbeitstag von 4h ..... :/ .........hmmm..... :rolleyes: ....ja - kommt bestimmt hin .....

    ...was kommt als nächstes: Ein Kurs, Ein Unterricht, ein Seminar eine Extra-Kindergartenstelle ...in welchem den Kinder das (richtige) laufen beigebracht bekommen .....(?). ...- gefälligst von staatlicher stelle organisiert ....


    WARUM bringen die Eltern (welche natürlich selber schwimmen können sollten) ... Ihren Kindern nicht mehr einfach selber das schwimmen bei (??) .....

    ist nach meiner Meinung - zu 100% deren Verantwortung. ...( nur wenn´s gar nicht geht ....dann halt zum Kurs ...)

    Na - die Pumperrei ... ..halte ich für ein wenig überbewertet ... aber jeder wie er mag. Wenn ich innerhalb einer Session öfters - "echt" anpumpen muss


    - wir sollten auch eine aktive Fahrweise mit Körperspannung, viel Fußspitzengefühl sowie Wahrnehmung für die gesamte Riggposition - und die echten explosiven Pumpzüge samt "Board-Kick" voneinander abgrenzen ... ;) ....-



    => ist das einfach der sichere Indikator - dass ich schlicht zu kleines Material gewählt habe. Da ich eben auf "Dauergepumpe" keinen Bock habe - ich will meine Kraft beim Windsurfen bei anderen "Gelegenheiten" verlieren (!)


    12 kn Wind mit ein kleines Waveboard und 5 m² Segel bei Sideshore und sehr guten Wellen.


    ...wie leicht muss man denn da sein ...- dass das so Sinn macht .... (?) .... :/ ....: Ich würde da - ein großes Waveboard mit 5,7 - 6,2m² nehmen .... muss ja auch einen Grund geben - warum es eben größeres Wavematerial gibt .... liegt womöglich nicht nur an den Gewammperten .....

    Der Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn hat zu Jahresbeginn versprochen, bis zum Sommer jedem ein Impfangebot-Angebot machen zu können.

    Er hat sein Versprechen gehalten.

    Das rechne ich ihm hoch an. (Auch wenn er zwischendrin Fehler gemacht hat – aber wer wäre/ist in den letzten Monaten in ähnlicher Position ohne Fehleinschätzung durchgekommen ...?)


    Ich selber hatte Herrn Spahn noch vor ein paar Wochen despektierlich „Jensi“ genannt – das war unangemessen ; er wird zwar kein Surf-FORUM-User sein- Wollte ich aber festgehalten wissen.



    Und: ich male mir jetzt besser nicht aus – in welchem Zustand dieses Land wäre, wenn wir erst über Impfungen gar nicht diskutieren könnten… Weil sie in weiter Ferne lägen ....

    … Mich treibt die Neugier um: wie lange hat’s denn gedauert von der Bestellung bis zur freudigen Ankunft…?…

    (… Damit ich kalkulieren kann wie lange vorher ich meine Bestellung absetzen müsste)....

    und den Medien und den Regierungen alles zu glauben und mit einer


    ....ja woooo sind denn Eure - Ihr so differenziert Informierten und Aufgeklärten - Eure ach so großen Enthüllungs-Wahrheiten .... ... - "Die Medien" ... (welche ?? - gehts ein wenig genauer ..... - welche Fake-News ??) ..... und DIE Politik / Regierungen...der man ja nicht Glauben kann - folglich alle ("die Regierungen - Bund/Land/Europa ....?....) so verlogen sind ...

    ...


    gäääääähhn - dann lieber ein Schlafschaf (kuschel) - als paranoider Wichtigtuer .... (solls geben ... ;) ....) ....



    (Lachhaft: RT - hui - wichtig - hat eine Demonstration in Paris aufgenommen ....und "Die Medien" in der BRD haben dazu nicht(s) berichtet 8| ..... ja wenn schon - ...wir haben immer noch zur Stunde - falls nicht mitbekommen ganze Landstriche in denen Menschen in der BRD um Ihr Leben und Hab und Gut kämpfen ...... ! ....) ..... :!:

    Spanien ( Inzidenz 306 ) und Niederlande ( 343 ) werden morgen sicher Hochrisikogebiete.


    ....die geringe Weitsicht der Inzidenztreiber im Falle Spaniens kann einen manchmal nur "verwundern". Denn: Mal abgesehen von allen, nach wie vor bestehenden Risiken für die Gesundheit/-Systems im Land .....


    => Ist die gebeutelte Wirtschaft auf eine "gut-laufenden" Tourismus-Saison bitterlich angewiesen. Sind die Zusammenhänge so schwer ?. Für die Branche ist jegliches Reisehemmnis bzw. eine sinkende Reiseattraktivität - ein absoluter Tiefschlag. Man ist nach einem katastrophen-jahr 2020 - schlicht auf die Gäste aus BRD, Schweiz, UK, NL etc angewiesen ..... ich verstehs nicht.... :|


    Sich treffen ist ja auch wieder machbar nicht mit 50, 500 anderen oder mehr - aber mit 5 anderen ,- auf Abstand und outdoor ... besser als nichts.....