Posts by Michlsurf

    Sich auspowern beim Sport macht doch Spaß.


    Eben.

    Und hier setze ich zu meinem Fazit an - welches nicht erst jetzt durch diesen Thread hier im Forum entstanden ist. (Ist natürlich nur eine subjektive Einschätzung - welche aber immerhin auf meiner eigenen Erfahrung + Gesprächen mit Kardiologen und Fitness-Trainer basiert):


    Sportliches, engagiertes Windsurfen (hier gemeint klassisch / Finne - schließt aber andere Disziplinen nicht aus) ist bzgl. der körperlichen Anforderung und vor allem bzgl. des Trainings-Effektes - bisweilen massiv unterschätzt.


    - permanenter Intervall-Wechsel

    - quasi alle Muskelgruppen in Beanspruchung

    - Anforderung an Koordination

    - gern mal geht man an die Leistungsgrenze ...(keiner geht gerade bei guten Bedingungen wirklich "zu früh" vom Wasser .... vollgepumt mit Adrenalin und körpereigenen Opiaten .... :) ....

    - etc.


    Mmn - als Ergebnis: Wer über viele Jahre regelmäßig windsurft - ist Fit .... oder wird es ;) .... eben mit dem Sport.

    Ja eine Polar - MIT BRUSTGURT:


    Im Übrigen - halte ich die Bereiche ohne Werte nicht für "Aussetzer" der Uhr - sondern einfach keine Messung möglich wegen "Badespass" .... - Ich habe bei anderen Sportarten noch nie Aussetzer bei der Geschwindigkeit / Puls gehabt ..... => wenn aber der Brustgurt unter dem Neo - und dann noch unter dem Wasser ist .... was soll dann die Uhr noch empfangen ..... (?).


    pasted-from-clipboard.png
    Dauer


    66.07 km
    Distanz


    151 S/min
    Ø Herzfrequenz
    Max. 178 | Min. 85


    2278 kcal
    Kalorien

    Überholer hält sich frei

    Nach meiner Kenntnis ist diese Regel (welche ich für sehr wichtig halte) - genau definiert : 2 Mastlängen (und zwar - Mast - des Fahrzeuges mit dem längeren ...Mast .....(?) ...stimmts (?)



    Ich wär schon sehr, sehr froh - wenn sich manche Sportskameraden - mit welchem Gerät auch immer - daran halten würden.


    Sonst wundern die sich dann immer wenn Sie von mir am Strand noch eine Ansage bekommen -wenn sie mal wieder in 0,5m Poser - Abstand an mir (gerade aufgestiegen) vorbeigedonnert sind ....( sollte mir die Gabel unbeabsichtigt auskommen - knall Ihnen das Kopfstück ans Hirn .... kapieren viele nicht - die Regel ...)

    ich empfinde Windsurfen halt als nicht wirklich anstrengend wenn man es mit anderen Sportarten vergleicht.


    ?


    Aha. Ausgerechnet.


    Du warst doch derjenige hier der ... ich zitiere vom 31.05. 2022 (es ging im Thread um Wind von 23 KN - 30 KN) ....


    Also bei den Bedingungen habe ich mit 5.8, 145L und 85kg körpergewicht schon einige Sessions hinter mir. Klar du bist überpowert, aber nicht so maßlos dass Erfolge sammeln nicht möglich ist.



    Und dann war doch jemand der es geschafft hat - bei dem Board seiner Freundin (ich meine es war ein Serien-Gecko) die Mast-Spur zu "demontieren"

    - auf dem Wasser ...



    Also, ich strenge mich beim Windsurfen (wie auch bei anderen Sportarten) gerne mal - sehr - an .... hat Vorteile .... ;)

    Gib den Surftestern beim nächsten Freeracetest am Gardasee über die ganze Zeit jeweils nen Brustgurt, werte die Vergleichsfahrten medizinisch aus und korreliere das mit den Rad und Laufdaten: das wäre spannend...


    Das wurde vor Jahren schon gemacht – ich finde nur die entsprechende Ausgabe nicht…

    Außerdem hat Klass Voget in der Ausgabe 01 – 2009 dies bei Wettkampfsportler im Wind Surfen durchgeführt… Die Ergebnisse diesbezüglich waren eindeutig.


    Nur weil ein Laie, nicht Mediziner - sich etwas nicht vorstellen kann hat es für mich noch lange keine Relevanz…


    Einfach mal satt über-powered am Lago auf die Wand zu heizen… Mal sehen was der Puls dann so macht… ;)


    … Im Vergleich zum drögen Durch die Landschaft laufen…



    Soviel ich nachempfinden kann ist beim Wind-Surfen eine Vielzahl von Muskelgruppen gefragt… – Nicht wahr (?) … Und das gleichzeitig ...

    Hat jemand eine Messung beim Surfen mit Brustgurt?

    Ja - hatte ich hier schon reingestellt .. .. (Der Gurt produziert hin und wieder einen Aussetzer – für mich überhaupt gar kein Problem – Für andere „schrecklich“.....)


    Die erfassten Werte der Kombination Brustgurt und Uhr haben - zumindest bei mir - auch bei verschiedenen Sportarten schlüssige Ergebnisse erbracht.

    (bestätigt von meinem Kardiologen)


    Nö. (Oder fühlst Du Dich "danach" - überanstrengt ...?)


    2020 im Juli.

    2 h am Lago. => davon 1,5 h "im roten Bereich" ...(da gebe ich nicht viel drauf - die Uhr rechnet diese zu allgemeinen 220 Minus Alter ....)

    => Ich hab mich wohl gefühlt - satter Tag ... :)

    Daten mit Brustgurt erhoben ... wird schon stimmen ...

    Allgemein: Ruhepuls ist 36 - 38.


    Ist ja blöd - die Einheiten sind nicht mit angezeigt ..nun: das Rote ist ab Puls 171 .....

    pasted-from-clipboard.png

    ähhhh.... ich habe den Mast immer durch drehen ohne die beschriebenen Tipps mit festhalten etc entfernt.. :/ geht eigentlich immer. Einfach drehen und mit gefühl ziehen.

    .... ääääääähhhh ... Klasse ! ....


    Mach mal ein Video davon (!) .- wie Du ein großes Freeride -Segel mit korrekten LL / Vorlieks-Trimm und nasser Mast-Tasche durch ..."einfach drehen" ...von seinem Mast befreist .... ;) .... - alleine - ohne das Segel ... zu knicken ...


    ...- Mag ja bei manchen Mast-Biegelinien gehen (? tatsächlich ...) .... bei meinen Segeln nicht - und bei CaLu_FN scheinbar eben auch nicht .... für den war dann auch die Antwort gedacht.

    Gerne.

    Ich gehe davon aus du findest an deinen Segeln eben auch - am Segel-Top - eine kleine Schlaufe und oder ein Vario-Top - geht genauso.

    Aufbau-Untergrund / Ort:


    1. Bei Wiese / Haftfähiger Untergrund:

    Nimm einen alten großen Schraubenzieher oder irgendetwas anderes in der Art um die Schlaufe einfach fest zu Spießen (so dass sie eben auf Zug Widerstand bietet – Schraubenzieher ganz in die Erde.

    (Genau genommen ersetzt diese Aktion den zweiten Mann – die zweite Frau… - wenn nicht vorhanden oder alle anderen Surf Kollegen gerade zu beschäftigt…)

    Jetzt kannst du unter Zug am Mast und dabei leichtes entgegengesetztes drehen den Mast in absolut aller Regel einhändig aus der Masttasche ziehen… Denn: die zweite Hand brauchst du ja um das gekühlte Bier zu halten… :) ...


    2. kein ausreichender, haftfähiger Untergrund – wie Kies oder Sand:


    Ziehe einfach einen langen Spanngurt durch die Schlaufe und mach diesen an einem Baum, oder großen Stein ...irgendwas Ähnlichem fest. zur Not geht auch die Abschleppöse vom eigenen (!) Auto… Was auch immer.

    Hauptsache der Widerstand ist eben groß genug um bei deinem anziehen gegen zu halten.

    Mir ist diese kleine Aktion sehr viel wert – schließlich ist sie ja NACH dem Wind-Surfen… (Da habe ich in aller Regel keine Hektik…)

    Und es schont die Segel dann doch sehr.

    hat jetzt nur bedingt mit windsurfen zu tun - einige der älteren user sollten sich aber noch an sie erinnern

    und auch so find ich das ein sehr sympathisches video, auch wenns "werbung" ist


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ihre Botschaft ist verstanden. Ich kann diese nur bestätigen…


    Mein Orthopäde schaut besorgt.

    Meine Physio gibt alles… (Sagt aber auch, dass sie eben auch nicht zaubern kann… :D.....)


    Und ich hole übermorgen mein neues Board.... :) .....



    Theoretiker ? - oder einfach nur Besserwisser oder nur "NUR Wiesenaufbauer" am Gemüseteich. (?) ;)


    (Und was hat zu meiner sachlichen Frage - der vernünftige Aufbau des Riggs zu tun ....? ...)


    Um Dein Vorstellungsvermögen zu unterstützen - mal ein paar Beispiele aus der Windsurfpraxis dazu:


    - Tarifa / Bolonia - 40 KN - Trinkpause .... Material raufschleppen zur Wiese ..... ( ja machen alle .... :D ....)

    - Oder doch noch etwas mehr Vorliektrimm notwendig - und die Verlängerung braucht eine Verstellung ....


    .... oder einfach mal die ausreichend vorhanden Film-Beiträge des diesjährigen Defi anschauen ...... da liegt ja nun mal kein Rigg am Strand ...... klar ....




    Ey - ist dies Forum mit einer vorherigen Relevanz-Prüfung durch selbsternannte Gate-Keeper behaftet - oder bekommt man auf eine sachliche Frage auch eine Antwort von den angefragten Leuten mit Erfahrung zum Themeninhalt - alle anderen könnten sich ja auch schlicht "enthalten" ......

    ch habe es nur verklebt weil es bei Gabel Demontage oder Transport öfter rausgefallen ist.

    .... nicht nur einmal .... und letzten Herbst auch schon mal 15 km zurück-gegondelt :rolleyes: .... (ohne Gummi - ist aus meiner Sicht - gar nicht gut ...) auf dem Parkplatz aber wiedergefunden .. :) ...und es funzt auch noch nachdem ein paar Kollegen mit den KFZ drüber gefahren sind .....


    Mein Leichtwind-Board ist auch der 130er F-Race ("Der fliegende Elefant" im Stall ) - bei 89 Kg - und angetrieben von 8,6er 3-cam-Segel - und 44er c-fin im Board ....


    ...der 140er wäre mir dann zu "wuchtig" ..... (Leichtwind bei mir: 11 - 17 KN)

    Bin für jegliche Ideen und Belerungen dankbar


    23 KN- 30 KN + => also übersetzt: untere 6 Windstärken bis obere 7 Windstärken (!).

    Aha.


    Ich wiege 89-91 Kg/191 cm - und windsurfe seit 38 Jahren - durchgängig.



    => Ich käme nicht im Traum auf den den Gedanken bei diesen Bedingungen - (Slalom-High-Speed Test auf echten Flachwasser ausgenommen)

    ein 5,9er Segel auch nur in Erwägung zu ziehen. (Ich würde je nach Gewichtung des Windes - mehr 23 KN oder mehr 30 + KN) irgendetwas zwischen 4,7 und 5,3m) aufbauen. Wahrscheinlich ein 5,0er.


    Ich kann Dir (und so manchen meiner Vor-Schreibern) - nur empfehlen) => hört auf mit Euren Segelgrößen im Grenzbereich und darüber - durch die Gegend zu schießen - und noch zu hoffen, dass Ihr euch bzgl. Eurer Fahrtechnik noch irgendwie sinnvoll verbessern könnt.


    Entweder Ihr habt Euer Geraffel zu - JEDER Zeit - zu 95-100% unter Kontrolle - oder Ihr seit zu groß unterwegs. (Ihr könnt so leicht, Euch -/Euer Material /andere Sportler gefährden )

    (Ich beobachte diesen Trend schon seit gut 1 1/2 Jahrzehnten - Minimum ... und eben auch die weit aufgerissen Augen wenn die Böe einfällt ...bei einigen Sportskameraden welche mir entgegen kommen ....-lockeres Grüßen mit einer Hand und lächeln eher nur noch selten gesehen ..... )



    Bei den angegeben Bedingungen sollte man eben ein angepasstes Segel nehmen (z.B. 5,0 - 5,3m²) - und eben dies bei 23 KN - also eben 6 Windstärken (!!) - in Gleiten und auf Speed bringen können (Gewichtsverlagerung je Fahr,- und Windsituation, Körperschwerpunt zum Board oder eben etwas weg ..... etc. etc .... ) - auch mit 91 Kg. => und zwar mit Fahrtechnik und Gefühl für das Material. Es braucht eben nicht immer ein "volles reinhängen" - sonst "geht nichts" ......

    => In der Folge hat man dann eben in den anspruchsvolleren Situationen - z.B. aushängen, saubere Einleitung der Halse / Jibe .... den "Laden" auch noch in der Hand .....

    Zur Erinnerung – oder zur Kenntnisnahme:


    Das Unternehmen Flikka bietet 3 × 3 verschiedenen Bauweisen an.

    Stabiler oder filigraner – härter oder etwas „softer“ – Leichter oder schwerer… Wie auch immer der Kunde hat eine sehr breit gefächerte Auswahl.

    Die jeweilig dazugehörigen Preise sind aus meiner Sicht absolut fair.

    Insgesamt ein ausgesprochen interessantes Angebot.

    Ein Flug nach Spanien z.B. darf nicht 80 Euro Kosten sondern min. 600,- ....

    => Verursachergerecht.

    Das ist eher pauschalisiert und nicht unbedingt vorurteilsfrei, würde ich meinen, aber keinesfalls verursachergerecht.

    Der CO2 Ausstoß oder Kerosinverbrauch des Fliegers ist auf dessen Kapazität umzulegen und nicht die Kosten des gesamten Ausstoßes auf jeden einzelnen Passagier. Dann kommt da deutlich weniger raus, als wenn man mit dem Auto nach Spanien fahren würde. Deiner Argumentation nach, wenn man logisch bleiben würde, dürfte der Flug keinesfalls 600,- € kosten. ;-)



    EIN BEISPIEL .... :rolleyes::rolleyes::rolleyes: - aus der Hüfte ..... ich habe es auf die Kommastelle nicht nachgerechnet ....... ABER WURSCHT wollen wir ehhh nicht .....


    Und dann die ARBEITSPLÄTZE ...... .... nein, geht nicht. also stillgestanden: Weitermachen .....