Posts by mov44

    ....ich trag zwar immer eine Weste beim Surfen, bin heuer wieder kontrolliert worden vor Torbole ,aber hey ,ich Zahl dem Polizisten ein Essen im Bastione wenn der mich zum Spaß verfolgt ^^

    Wie sieht das Segel aus? Das muß mega aussehen....

    Hi und guten Morgen !


    Ich hab mir ein Konzept aufgestellt. Seht es euch mal an. Kritik erwünscht :-) Wenn wer was anfügen will, nur zu.

    Zu den einzelnen Punkten (Tail´s) füge ich noch Skizzen hinzu.


    Zu Pin Tail, letzter Satz in Klammer, Freestyle. Würde mich freuen wenn ein Freestyle da kurz drüber schauen könnte. Bis jetzt hab ich bei Freestyler nur Boards mit Pin Tail persönlich gesehen. Ausnahme MB Boards.


    Danke Euch !


    LG Rene



    Tail Shape`s



    Allgemeines:


    Jeder Tail Shape beeinflusst dein Surfen unterschiedlich! Tail Shapes sind unter anderem für den Geschwindigkeitsaufbau, Hold und Release, Control, Drive und die Wendigkeit des Boards verantwortlich. Es macht also durchaus Sinn, sich vor dem Boardkauf zu überlegen, für welche Bedingungen das Board verwendet wird und welcher Typ von Windsurfer man ist.



    Pintail:


    Wave/Freewave/Freestyleboards


    Reduziertes Volumen, reduzierte Breite im Heck. Durch die Reduzierung der Fläche und des Volumens im Heck sitzt das Board tiefer im Wasser, mehr Grip was viel mehr Kontrolle in großen Wellen, bei viel Wind und ein besseres Tracking in einer geraden Linie bietet. Dies wäre zB. bei großen, steilen Wellen sehr nützlich, wenn mit hoher Beschleunigung und Geschwindigkeit die Vorderseite der Welle hinuntergesurft wird und dabei Kontrolle benötigt wird. Auch im Flachwasser bietet diese Form mehr/bessere Kontrolle bei viel Wind. Eine Reduzierte Fläche bedeutet auch ein etwas schlechteres Angleiten da auf Grund geringerer Breite/weniger Volumen das Board am Heck etwas tiefer im Wasser sitzt . (*Anmerkung: Bei Freestyleboards reduziert sich die Breite, nicht das Volumen.)



    Swallow Tail:


    Wave und Freewavebereich. Im Vergleich zu einem schmaleren Tail wie zB. einem Pintail mehr Potenzial für früheres Angleiten. Das Swallow Tail kann mehr oder weniger ausgeprägt sein. Bei einer größeren Ausprägung (breite des Tails) ist es auch als Fish Tail bekannt. Im Vergleich zu einem breiten Squash Tail ist der Grip des Swallow Tails besser, denn die beiden Flossen können bei Turns mit zwei separaten Pin Tails verglichen werden. Bei kleineren Wellen die für weniger Schub sorgen, bessere Beschleunigung. Drehfreudiger, höhere Manöverfähigkeit. Bei Wave mit mehr Geschwindigkeit aus dem Top Turn.




    Rounded Square Tail (Squash Tail):


    Wave/Freewave/Freeride/Freestyle(MB Boards). Gleitet gut an, hält gut die Geschwindigkeit, was sich zB. In kleineren Wellen positiv bemerkbar macht. Je breiter das Tail, um so besser das Angleitverhalten. Die breiteren Varianten findet man eher bei Freerideboards. Manöverorientiert. Bei Freeridboards längeres Durchgleiten da im Heck mehr Breite.



    Rounded Tai/Rounded Pin Taill:


    -Rounded Pin Tail, welches die Vorteile des Pin Tails mit dem des Round Tail vereint.


    -Rounded Tail ist ein Kompromiss zwischen dem Pin Tail und dem Squash Tail.


    Wave/Freewave/Freeride/Slalom/Freerace. Ein Mix zwischen Drehfreudigkeit (Manöver) und Kontrolle. Schmale Varianten Wave/Freewave (eher Rounded Pin Tail), breitere Ausführung Slalom/Freeride/Freerace (Rounded Tail). Je nach Ausführung mittlere bis weite Radien in den Manövern. Die breitere/breiteren Varianten bei Freeride/Freerace/Slalomboards sorgt für ein gutes Angleitverhalten sowie Durchgleiten.



    Square Tail:


    In den Anfangszeiten, Entstehung des Windsurfens bei den großen, schweren langen Schwertboards. Das Square Tail ist der Vater aller Surfboard Tails, fand damals aber immer weniger Anklang und wurde von den Squash Tails abgelöst. Ein Beispiel von damals (wer das Board noch kennt, ich habe darauf gelernt 1980) „Mistral Competition“ . Dieser Tailshape eignet sich gut für Geschwindigkeitsaufbau und zum Geschwindigkeit halten. Man wurde damals nicht sonderlich schnell wie mit den heutigen modernen Boards. Mit Boards dieser Art werden keine engen Turns oder steile Wellen gesurft, sondern einfach gecruised. Heute zu sehen bei zB. Windsurfer LT wobei der Tail Shape hier schon eher runde Kanten hat gegenüber Boards der damaligen Zeit.





    Diamond Tail:


    Ein Mix aus Roundet Pin und Squash Tail, welches die Vorteile des Rounded Pin mit dem Squash Tail vereint.

    Guten Morgen !


    Ich möchte dieses Thema starten weil ich in den Letzten Tagen hier in unserem Forum Info´s bezüglich der einzelnen Tail-Formen lesen wollte.

    Was sie bewirken, Vorteile, Nachteile, warum so bei einem Slalomboard, Freerider oder Freerace, warum so bei einem Wave, Freewave oder Freestyleboard.

    Design oder was steckt dahinter? in wie fern hat die Scoop-Rocker-Line darauf Einfluss? Oder ist es nur der Rocker der ausschlaggebend ist?

    In meinem Urlaub habe ich mich fast jeden Tag in meiner letzten Woche in Torbole mit zwei Leuten darüber unterhalten. Keiner von uns hatte wirklich Ahnung :)

    Die Suche hier bei uns habe ich auch bemüht und so einiges gefunden, aber alles in verschiedenen Threads.

    Später dann eine Zusammenfassung aus diesem Thema auch im SURF WIKI zu lesen.


    Was gibt es überhaupt für Formen? Diese Angeführten sieht man, wenn man auf den div. Herstellerseiten die Bilder der einzelnen Boards ansieht:


    Diamond Tail / Rounded Tail / Rounded Square Tail / Square Tail / Swallow Tail / Pin Tail / Squash Tail und diverse mit Winger (zB. Swallow Tail mit Winger)


    Sollte ich was vergessen haben, bitte ergänzen. Danke Euch!


    Vielleicht mag wer von Euch was dazu schreiben? Vielleicht bringen wir was zusammen das es ins Wiki passt?


    Wenn man einige der Boardtests liest und was es kann und was eher nicht, dazu die verschieden Tail´s der Boards im Test und irgendwie doch alles sehr ähnlich unterm Strich...warum die unterschiedlichsten Tail-Formen?


    Liebe Grüße


    Rene

    aja, noch was positives. ich bin um 4kg leichter Heim :) juhuuuu, trotz Pizza, Nudeln und ne Menge Alkohol...

    hatte bei Urlaubsbeginn 85kg, zurück mit 81kg....


    Was lernen wir daraus? Ab aufs Wasser und Gas geben, dann geht sich´s Fressen und Saufen auch aus !!ENTSCHULDIGT MEINEN AUSDRUCK!!!!! ist Mundart

    wir hatten an einem Tag in unserer Woche Torbole am Nachmittag Wind für´s 6,4er ca. eine Stunde lang. Sonst 7,2er und 8,2er.

    es war auch ein Regentag dabei. Waren dann mit SUP unterwegs und dann später dann mit Fahrrad.

    An 7 Tagen 6 Tage wo es gut ging.

    Die Woche davor in Malcesine, da waren auch tolle Tage dabei. An einem Tag sogar vom Strand vor dem Camping Martora bis Limone und zurück im Vollschuß, danach war ich irgendwie "streichfähig" ^^ Mit einer kleinen Pause war sogar eine "zweite Runde" drin, dann hat es sich erledigt gehabt. Wind war weg und ich brauchte ein Sauerstoffzelt ^^


    Also nach den zwei Wochen Gardasee waren meine Füße von den Schlaufen wund, an den beiden großen Zehen unten und den großen Ballen wund und teilweise blutig von der besonders rauen Oberfläche meines Flikka´s.

    Wie ein Verrückter anpumpen, schön mit den Beinen dabei arbeiten, ab in die Schlaufen und das Board über den See prügeln.

    War mega !!!!! Gscheit wie ich bin eh ohne Schuhe 8o ....die hab ich irgendwo im WoMo verräumt und nicht mehr gefunden, Suchen ist reine Zeitverschwendung...ich habs beim Ausräumen zu Hause dann eh gefunden...