Posts by mov44

    Das WoMo find ich cool, also die Idee.

    An was ich aber da denke, ist, ob manche Stellplätze lang genug dafür sind?

    Ich hab nicht gegoogelt wegen den technischen Daten, aber ich nimm mal an das man knapp unter 9 Meter Platz braucht ,sollte man die Heckklappe auch öffnen wollen.

    Ich will den nicht schlecht reden, aber bei dem Bedarf müsste man dann auf einen größeren Stellplatz.

    Aber wenn man frei stehen kann dann natürlich super!

    maaah - irgendwie hätt ich gerne mehr zeit & geld


    mag meine naish, finde aber auch PD und S2maui super - würde gerne 3 satz segel haben ;)


    hat wer die lottozahlen?

    so gehts mir jeden Tag wenn ich hier im Forum diesen Thread hier verfolge ^^


    ....und ewig grüßt das Murmeltier....

    Nordwest , wie war der Frühwind am Traunsee? Hattest du Foil oder Finne?


    Ora mit 6 Bft. hatte ich vor zwei Jahren, sonst eher immer um die 16 bis max. 20 Knoten


    Vielleicht hab ich was überlesen(Thread von dir?), aber wie war das mit Sardinien? Überfahrt, Buchung Fähre, auf der Fähre(Überfahrt am Tag? bei Nacht, wo schlafen?) Ankunft auf der Insel usw... Corona bezogen mein ich.

    add. Schlafen, wir waren 2019 auf Sardinien, bei der Überfahrt Schlafen im Schlafsack an Deck weil die Sitze (Bullm.)viel zu eng waren,

    und mind. 30% Schnarcher...und das war <X

    stimmt Rüdi , Sardinien (die Südhälfte) steht bei uns noch am Programm. Ist heuer ausgefallen durch Corona. Waren aber mit dem Lago SEHR zufrieden :) Planen tun wir wieder, lassen uns aber zwei "Türen" offen 1. Lago di Idro (Baitoni) danach Torbole

    2. Kroatien Nin (zw. Mai und Juni) danach Viganj.

    Sollte mit Nin nix werden dann Viganj, vielleicht davor (was ich aber nicht glaube wegen Corona) Montenegro.


    Aja, der Wallersee ist für 2021 eine fixe Adresse :thumbup:


    Neusiedlersee ist Homespot, den zähl ich nicht dazu :-)


    Sollte der Süden ausfallen, dann gehts ab nach Deutschland, Ostsee. Vorher zu deinem See Rüdi und zum Schloss8)

    Ausgewogene Ernährung, Bewegung im Freien (wenn möglich) Was Muskel erhalten oder Aufbau betrifft, "Freie Gewichte" sprich Kurz/Langhantel , Gleichgewichtsplatte, auf Dieser mit Langhantel Kniebeugen ...nur mal eine Übung als Beispiel...gibt noch weit mehr..

    Div. Übungen wie Liegestütz und Sit Ups sind eh klar...

    Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, Klimmzüge und Übungen, wenn wer hat, mit einem Medizinball (Training der Arme und Schultern...als Beispiel)

    Und wenn man dann ausgepowert ist, tut zwischenzeitlich ein Bier gut 8)

    Pro Woche mind. 3 mal Übungen in der Art (ja, Bier kann auch dabei sein, muß aber nicht)

    zu "Ausgewogene Ernährung" nix vom Schachtlwirt (Schotte oder auch MC Donald´s genannt)

    Und was auch sehr hilft dabei: positive Einstellung....UND JETZT AUS MIT OT


    Zu meiner Winterpause (kann bei Wind ab 20 Knoten aufwärts unterbrochen werden) Bewegung, surf Video´s gucken, am Surfbus basteln und grübeln weil vielleicht in die nächste Saison mit einem anderen Board starten....Mit meiner Freundin ihr eigenes

    Board aussuchen. Nach der Corona Zeit bei uns im Surfshop wieder lästig auffallen, und den Chef auf ein Bier überreden...

    Bei ihm im Keller stöbern, Freundin könnte ein Segel gebrauchen....

    Ja, und dann Reiseplanung für 2021 !

    Aber beim “Glide Surf” ist der Mast typischerweise nur 60cm lang.


    Das ist im welligen oder Kabbelrevier nicht wirklich komfortabel und wenn das Board nur leicht steigt, gibts schnell nen Strömungsabriss und ne Bruchlandung.

    was wäre für einen Foileinsteiger die richtige, oder die optimale Mastlänge?

    Verfolge den Thread weils mich interessiert was als Einsteiger in Sachen Foil optimal ist.....

    (Kenne aber auch den Thread von t36 , den ich voll super finde, btw DANKE !!!!! t36 )


    Das mit Kabelrevier und 60cm das dass nicht funktioniert leuchtet ein. Wenn ich an einen Spot an dem ich heuer das erste mal war, Rindbach am Traunsee, halte ich eher 75cm Mast für realistisch. (bei um die 10 bis 12 Knoten Wind, eine Welle von ca. 20 bis 25cm)

    Dort wird zu 70% gefoilt (Windsurf und Kite)

    Ich wollte heuer Foilen probieren, habs nicht geschafft, ich habs mir für 2021 vorgenommen.

    bei Metalleinsätzen im Carbon wäre ich vorsichtig. Das kann zu Korrosion führen. Besonders in Kombi mit Salzwaser. Bei manchem Fahrradrahmen aus carbon waren die metaleinsätze zu "Staub zerfallen".


    https://www.ibekor.de/literatu…_CFK_Kontaktkorrosion.pdf

    ich vermute wenn Einsätze aus Metall, dann sollten die zB. aus Hastelloy sein(Firmenbezeichnung). Seewasserbeständig ab einer Werkstoffnummer 1.4438