COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • Hältst Du Ethik und Moral nicht für wichtige diskussionswürdige Themen?


    Hast Du einfache Antworten?


    Mit Deinem Sandkasten-Vergleich moralisierst Du auch und stellst Dich auf einen Standpunkt den Du für richtig hältst wie alle anderen hier auch.

  • Impfverweigerische Moralisten ist hier weniger das Thema, eher Fatalisten die mit dem Schnitter ein Tänzchen wagen wollten


    Ein Ehepaar aus Florida ist Anfang August am Coronavirus erkrankt. Während Lisa Steadman im Krankenhaus künstlich beatmet werden musste, schien es ihrem Gatten Ronald, der mit milderen Symptomen das Bett hütete, wesentlich besser zu gehen. Als die 58-Jährige aus dem Spital entlassen wurde und sich freute, ihren Gatten wieder in die Arme schließen zu können, fand sie den 55-Jährigen tot im Ehebett vor. Beide waren nicht geimpft - das Paar wollte erst abwarten, bis die Vakzine lang genug getestet wurden. Das sollte sich als fatale Fehlentscheidung für Ronald herausstellen …

    https://www.krone.at/2494664

  • wenn die einzigen beiden Handlungsoptionen Impfung oder "natürliche" Infektion wären

    Warum schreibst du das im Konjunktiv wenn doch längst klar ist, dass auf längere Sicht eine Infektion wohl unvermeidlich ist? Ausnahme ist natürlich dauerhafte Selbstisolation...

    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  • Ausnahme ist natürlich dauerhafte Selbstisolation...

    Der Gedanke hat bei näherem Nachdenken über einige Individuemn durchaus was für sich :D



  • Kling ja soweit recht erhaben und souverän, dein Beitrag.


    Ich frag mich nur, wo kommt denn zum Stand heute - folgende Aussage her:


    Liebe geimpfte: Ihr seid euch bewusst, dass ihr jedes Jahr 1-2x "nachspritzen" müsst um diese Sicherheit nach wie vor zu haben, euch nicht zu gefährden.


    Anerkannte Fachwelt, Impfstoffhersteller ......?? ... gibt es hierfür schon verifizierte Fakten, Belege, Studienergebnisse - gilt dies für alle oder für nur einen Impfstoff- und wenn ja für welchen ..... ?, gilt dies für alle Geimpfte im gleichen Maße oder gibt es Differenzierungen ...?? - sind diese grundlegenden Erkenntnisse dann an mir und anderen ( t36 ) vorbeigegangen ? .....


    Solltest Du diese "Information" nur vom hören /sagen oder einem persönlichen Bauchgefühl hier abgesetzt haben


    (Konjunktiv: möglicherweise kannst Du ja hier noch entsprechende Infos/Belege ...wäre nett - einstellen ...- dann hätte ich es schlicht verpennt)


    => so ist eben das Verbreiten von solchen "Halbwissen" - das PROBLEM. :rolleyes:

  • Das Problem liegt da, wo jemand nicht begreift, dass es nicht um Geimpfte oder Ungeimpfte sondern um uns alle geht.

  • Manch einer scheint Probleme zu haben, in mehreren "Dimensionen" gleichzeitig zu denken und geht vereinfachend davon aus:


    - dass eine Imprung eine 100% Immunisierung bedeutet und

    - dass eine Impfung ausschließlich dazu dient, sich selbst zu schützen.


    Wenn dem so wäre, dann wäre obige Aussage nachvollziehbar. Leider ist die Praxis wohl nicht ganz so einfach:


    - eine Impfung schützt eben nur zu einem gewissen Prozentsatz den Geimpften und

    - eine Impfung reduziert im Schnitt auch die Virenlast und -Dauer, die ein Geimpfter mit sich herumträgt und verbreiten kann.

    (ich kann nicht glauben, dass man diese trivialen Zusammenhänge nach 1 1/2 Jahren immer noch wiederholen muss) :huh:


    Und auch diese Betrachtung ist noch stark vereinfacht.

    Wenn man nun nur diese beiden Faktoren kombiniert stellt man schnell fest, dass ein höherer Anteil Ungeimpfter eben auch die Geimpften mehr gefährdet, was zu höherer Verbreitung, damit längeren/härteren Maßnahmen führt. Darüber kann man sich dann aber wieder ganz prima aufregen.

    Wenn man das fleißig ignoriert passt es aber recht gut in das immer weiter verbreitete Weltbild, dass Regeln und wünschenswertes Verhalten immer nur für andere gelten, nicht für sich selbst. Nach dem Motto "Wenn alle geimpft sind, kann ich mir das ja sparen"


    Es stellt sich doch immer mehr heraus, dass Denkmodelle wie "Eigenverantwortung", "Vernunft der Bevölkerung" und "Schwarmintelligenz" bei unserer Spezies leider doch sehr theoretische und eher praxisfremde Ansätze sind, ohne Druck scheint kaum etwas zu gegen. Schade eigentlich.

    Die Politik traut sich das aber leider (besonders aktuell vor den Wahlen) nicht/kaum. Was unter'm Strick das Elend einfach nur verlängert.

  • wenn man sich diesen Beitrag ansieht, dann weiß man zumindest wieso es einem nicht nach der ersten sondern nach der 2 Dosis so schlecht ging.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • wenn man sich diesen Beitrag ansieht, dann weiß man zumindest wieso es einem nicht nach der ersten sondern nach der 2 Dosis so schlecht ging.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Herr Bhakdi ist unter Experten für seine Falschaussagen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie bekannt.

    Nicht umsonst erhielt er Ende 2020 den Preis „Goldenes Brett vor dem Kopf“ für den größten unwissenschaftlichen Unsinn des Jahres.

    Die meisten seiner Aussagen wurden mittlerweile durch die Realität widerlegt.

    Ich würde ihm kein Vertrauen schenken.

  • genau das ist der Punkt.
    wer sind denn die Experten? was macht diese Leute zu Experten und Herrn Bhakdi nicht?
    Ein Dr. Titel, ein Prof Titel kann es ja nicht sein. über 100 veröffentliche Publikationen zum Immunsystem und co können es auch nicht sein.
    Denn all das hat dieser Mann.


    Was also haben diese Experten was der Herr hier nicht hat weshalb sie Experten sind und Herr Bhakdi nicht ???


    Und zweite Frage, was genau ist an dem Video falsch? Es wird doch sehr gut und einfach erklärt wieso es uns erst nach der 2ten und nicht nach der ersten Impfung so schlecht ging.

  • mir ging es weder nach der ersten noch nach der zweiten Impfung schlecht.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • genau das ist der Punkt.
    wer sind denn die Experten? was macht diese Leute zu Experten und Herrn Bhakdi nicht?
    Ein Dr. Titel, ein Prof Titel kann es ja nicht sein. über 100 veröffentliche Publikationen zum Immunsystem und co können es auch nicht sein.
    Denn all das hat dieser Mann.


    Was also haben diese Experten was der Herr hier nicht hat weshalb sie Experten sind und Herr Bhakdi nicht ???


    Und zweite Frage, was genau ist an dem Video falsch? Es wird doch sehr gut und einfach erklärt wieso es uns erst nach der 2ten und nicht nach der ersten Impfung so schlecht ging.

    Deine Frage könnte man genauso andersrum stellen, was macht Herr Bhakdi zum Experten und die anderen die eine andere Meinung haben als Bacardi nicht.


    Jeder sucht sich den Experten wo einem seine Aussage gefällt .


    Ich brauche keinen von den Experten, mir reicht es mit Mensch zu reden die bereits Korona hatten und denen es richtig beschissen ging oder immer noch geht.

    Das ist Motivation genug sich impfen zu lassen.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • genau das ist der Punkt.
    wer sind denn die Experten? was macht diese Leute zu Experten und Herrn Bhakdi nicht?
    Ein Dr. Titel, ein Prof Titel kann es ja nicht sein. über 100 veröffentliche Publikationen zum Immunsystem und co können es auch nicht sein.
    Denn all das hat dieser Mann.


    Was also haben diese Experten was der Herr hier nicht hat weshalb sie Experten sind und Herr Bhakdi nicht ???


    Und zweite Frage, was genau ist an dem Video falsch? Es wird doch sehr gut und einfach erklärt wieso es uns erst nach der 2ten und nicht nach der ersten Impfung so schlecht ging.

    Mir ging es auch weder nach der ersten noch nach der zweiten Impfung schlecht. Kannst du deine Behauptung mal belegen wen du mit uns und was du mit schlecht meinst?

    Zu Bhakdi hat papapatrik alles gesagt. Ich hab ihn des Öfteren bei Servus TV gesehen. Problem Corona = Grippe Therapie starkes immunsystem . Beides bullshit und vielfach widerlegt.

  • Schon wieder verhalten sich beide Seiten wie …..

    Ja, es gibt Leute, denen es weder nach der erst- noch nach der Zweitimpfung schlechte ging.

    Genau so gibt es Leute, denen es explizit nach der 2ten (meist Biontech) schlecht ging. Was ist daran so schlimm?

    Fakt ist (Quelle RKI), dass nach der Zweitimpfung von Biontech mehr Nebenwirkungen auftreten als nach der Erstimpfung.


    Mir ging es nach meine J&J 2 Tage extrem schlecht. Massiv Fiber, Gelenk- und Kopfschmerzen. 2 Tage sind ja absolut vertretbar, die Nebenwirkungen waren aber bei mir unbestritten da.

    Hatte noch nie annähernd solche Nebenwirkungen bei Impfungen (lasse mich sonst regelmäßig gegen die normale Grippe impfen).


    Man muss doch nicht bestreiten, dass die Impfung solche Nebenwirkungen haben kann. Da der Nutzen überwiegt ist das ja nicht schlimm. Man tauscht eben 2 Tage Symptome gegen 2 Wochen (oder deutlich mehr mit fatique oder LC).

  • Was heißt nach der Impfung “schlecht gehen“?????

    Etwas Schmerzen nach der Impfung im Arm?!?!

    Einen Tag mit etwas Fieber und Schwäche im Bett liegen?!?!

    Heißt das "schlecht gehen" ????


    Schlecht geht es denen, die mit Corona im Krankenhaus liegen.

  • genau das ist der Punkt.
    wer sind denn die Experten? was macht diese Leute zu Experten und Herrn Bhakdi nicht?
    Ein Dr. Titel, ein Prof Titel kann es ja nicht sein. über 100 veröffentliche Publikationen zum Immunsystem und co können es auch nicht sein.
    Denn all das hat dieser Mann.


    Was also haben diese Experten was der Herr hier nicht hat weshalb sie Experten sind und Herr Bhakdi nicht ???


    Und zweite Frage, was genau ist an dem Video falsch? Es wird doch sehr gut und einfach erklärt wieso es uns erst nach der 2ten und nicht nach der ersten Impfung so schlecht ging.

    Herr Bhakdi hatte bis 2019 keine wissenschaftlichen Publikationen zu Corona-Viren, Herr Drosten dagegen jede Menge.


    Viele Aussagen von Herrn Bhakdi haben sich als falsch erwiesen, Aussagen von Herrn Drosten nur sehr wenige.


    Sogar der YouTube-Kanal von Herrn Bhakdi wurde wegen gesundheitsgefährdender Falschaussagen gesperrt, das will schon einiges heißen.


    Anerkannte Wissenschaftler sitzen beim RKI, PEI, der WHO, der EMA, der FDA und den Zulassungsbehörden weitere westlicher Staaten, außerdem publizieren sie in hochwertigen Journals oder erstellen dort Reviews.


    Informationen bekommen Fachleute vom RKI und

    Laien von der Bundeszentrale für gesundheitliche

    Aufklärung. Das sind alles Institutionen, die gewissenhaft und seriös arbeiten, deren Arbeit sich über Jahre etabliert hat und deren Arbeit auf unserer Wissenschaft der letzten Jahre aufbaut.


    Ich verstehe sehr gut, dass Laien das nicht auseinanderhalten können. Herr Bhakdi ist bspw. immerhin habilitiert und hat viel Erfahrung auf dem Gebiet der Mikrobiologie. Daher hat er auch den Negativpreis „Das goldene Brett“ bekommen, da er es eigentlich besser wissen müsste.


    Da ich beruflich seit 30 Jahren mit medizinischen wissenschaftlichen Institutionen und Veröffentlichungen zu tun habe, traue ich mir ein Urteil zu.


    Ich verstehe das Dilemma medizinischer Laien.

    Ich kann Laien nur raten, sich die Informationen bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu holen und ihnen zu vertrauen, Details beim RKI nachzulesen und die Podcasts von Christian Drosten anzuhören. Auch Florian Krammer höre ich sehr gerne und einige andere.

    Ansonsten ist man Freiwild für Fehlinformationen.


    Wenn man den o.g. Quellen nicht vertraut, dann weiß ich nicht, welchen Quellen man sonst vertrauen sollte und weshalb.

  • Mir ging es 2 Tage schlecht. Also wirklich schlecht (39,6 Fieber und die schlimmsten Rückenschmerzen meines Lebens). Ich bin 26, sportlich und kern gesund. Die Chance ist groß, dass ich durch covid nicht auf der aus ICU gelandet wäre (hätte natürlich passieren können, weiß man nie). Ich habe eher Angst von Lc oder fatique. Ich denke, dass man sich davor in meinem Alter auch am meisten fürchten sollte.


    Ich hatte vor 3 Jahren eine normale Grippe. Die habe ich als weniger „schmerzhaft“ empfunden als die Nebenwirkungen. Da sie aber länger war, würde ich mich sofern ich die Wahl habe für die

    Nebenwirkungen der Impfung entscheiden.


    Die Aussage:,,Leuten auf der ICU geht es schlecht“ hat den gleichen Inhalt wie die Aussage „Wasser ist nass“.