Posts by Carl Aasch

    pfffft, der gildet nicht Michlsurf

    Björns Hände sind locker doppelt so groß wie die von Normalsterblichen 😇


    Aber mal Spaß beiseite, macht mich mal schlauer: Bei Racematerial (mit Trimmsystem) wandert doch auch der Segeldruckpunkt, oder? Fährt man da generell breiter..?


    Die nächste Generation Dunki fährt so wie ich das praktiziere, kenne mich aber tatsächlich auch nur mit Wavekram aus. Und ich kenne keinen Fahrer jüngeren Baujahrs der da anders aufbaut.


    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Okay c-bra und kemot_surf

    Hab mich zu weit ausm Fenster gelehnt…

    Den Robby hab ich komplett vergessen - der darf bei mir alles!

    Wobei das schon als “handbreit” durchgeht:

    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Und natürlich gibt’s auch single-Klett, klar

    🍻

    Ansich bin ich der Meinung, dass die Hakenform unter Sicherheitsaspekten sehr unwichtig ist. Eine bestimmte Konstellation kann aber vielleicht doch problematischer sein:

    Ich sehe leider immer noch oft Surfer, die ihre Trapeztampen extrem weit auseinander montieren - und dann auch noch oft ziemlich kurze Tampen verwenden.

    Wenn sich da beim Schleudersturz was verdreht, kann schon ne ziemlich enge Schlaufe entstehen, die man unter Spannung nicht mal eben vom Kitehaken runterschieben kann.


    Vermutlich ist das immer noch nicht totgefährlich, aber auf jeden Fall nervig und ein schwerer “Montagefehler” - genau wie zu enge Fußschlaufen, in denen man im Zweifel dann auch noch stecken bleibt.


    Auch wenn ich damit bei manchen Öl ins Feuer gieße: Trapeztampen gehören Daumenbreit (max Handbreit) auseinander.

    Alle Andersgläubigen sind mE nur zu faul ihren Kram richtig zu trimmen.

    Noch ein Grund mehr lange tampen zu nutzen, da kann man schön selbst eingehakt mit Kopf beim mast auftauchen. Seit dem ich das weiß (und schon 2-4 solche ekligen Situationen hatte die einfach fies sind) surft es sich besser. Kann man schön am beach bei Knietiefem Wasser den Ernstfall üben . Einfach mal einhaken, segel über sich und schauen ob man mit dem Kopf noch um den Mast auftauchen kann

    Dann lies nochmal Deinen eigenen Beitrag. Meiner Meinung nach ist das totaler Blödsinn und gefährlich.

    Zu interpretieren gibt’s da gar nichts, Du hast Dich klar und deutlich ausgedrückt.


    Lange Tampen sind toll, da bin ich bei Dir. Aber der von Dir genannte Vorteil ist mE keiner.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    ^^^^

    Mega cooles Video! Danke!!!


    Hier ein kleiner Clip von meinem Top Gun Wingman: https://www.instagram.com/reel…ogUq/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

    (Extra wieder mit Musik für uns alte Säcke mov44 )


    So’n 15 Jähriger macht ja gerne mal spontan Blödsinn, daher halte ich mich beim Filmen möglichst außerhalb der “Dangerzone” auf 😅

    Mannomann, dann bleib doch dabei und ich hoffe sehr, dass Darvins Gesetze für Dich außer Kraft gesetzt werden.


    An alle anderen: Macht das nicht. Never!


    Btw: Ich wollte mich konstruktiver und höflicher ausdrücken, als Stephan das getan hat. Seinem Beitrag schließe ich mich jetzt aber zu 100% an 👍🏼

    Noch ein Grund mehr lange tampen zu nutzen, da kann man schön selbst eingehakt mit Kopf beim mast auftauchen. Seit dem ich das weiß (und schon 2-4 solche ekligen Situationen hatte die einfach fies sind) surft es sich besser. Kann man schön am beach bei Knietiefem Wasser den Ernstfall üben . Einfach mal einhaken, segel über sich und schauen ob man mit dem Kopf noch um den Mast auftauchen kann

    Verlass Dich da mal nicht zu sehr drauf, das kann böse enden. Wenn Dein Mast mal tiefer abtaucht als das Achterliek oder Du mal in der Welle surfst, bist Du da noch immer unter Wasser.

    Die Technik solltest Du Dir mE dringend(!) wieder abgewöhnen und keinesfalls auch noch üben oder empfehlen. Ich fahre 30”er Tampen und habe keine Gabel über 200cm. Trotzdem bin ich sicher, nicht immer neben dem Segel Luft holen zu können.


    Das Allerwichtigste ist mE, nicht dem Drang nachzugeben, sich vom Gabelbaum wegzudrücken - dann bringt man den Tampen erst recht auf Spannung.

    Das ist mir einmal nach einem vergurkten Loop-Versuch (Board klebte auf dem Wasser) passiert und Panik kam auf. Ein sehr ätzendes Gefühl…


    Deshalb wenn man bemerkt, dass man noch eingehakt unterm Segel liegt, immer erstmal mit der Hüfte näher an die Gabel ran und dann weg. Das kann man super üben und wird niemals irgendwelche Quick-Releases brauchen.

    Danke mov44 , das ist prima - auf Insta geht’s ja nur um die Anzahl von Likes und Views, auch wenn’s für die Karriere als Influencer bei mir schon viel zu spät ist 😅 Erkennbar auch an der antiquierten Musikauswahl 😉


    Die Kamera hab ich seit ungefähr zwei Monaten, aber mich noch nicht wirklich damit beschäftigt.

    Ist aber auf jeden Fall super, sich keine Gedanken mehr über die Ausrichtung machen zu müssen. Eigentlich hatte ich die Kamera waagerecht vom Mast weg montiert, aber das Gelenk vom Halter war zu lose und sie hing fast senkrecht runter. So hat sie mich quasi kopfüber gefilmt und es ist trotzdem was ganz Ordentliches dabei rausgekommen. Und mein Junior ist mir schon oft aus dem Bild von meiner GoPro gefahren, das ständige Kopfdrehen in seine Richtung nervt unglaublich. Sehr sicher kann man vom Helm aus super Videos machen, egal ob der Kollege vor, neben oder hinterher fährt.

    Nen Verfolgungsmodus habe ich auch schon entdeckt, dadurch hat man dann nicht mehr diese langweilige, starre Einstellung.

    27AD04F6-17C3-4157-BD6C-DF4F8070D596.jpeg



    Hab jetzt auch ne Insta360 XOne und sie vorgestern erstmalig beim Windsurfen ausprobiert.

    Leider war wohl der eine Linsenschutz nicht komplett dicht, daher der leichte “Nebel” am unteren Rand 😏

    Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis ganz happy - und vor allem darüber, dass ich den nicht wirklich hohen Sprung noch ordentlich zurückgedreht habe. Hat auch ordentlich geballert, ich war mit 4.0 und dem Bruch Madness 78 von meinem Junior voll am Anschlag 😊


    Kleines Video:

    https://www.instagram.com/reel…oRK2/?igshid=NmZiMzY2Mjc=

    Beim nagelneuen Segel sollte das nicht sein, würd ich auch reklamieren.

    Aber Knicke gehören bei Monofilm dazu, da reicht einseitig klares Tape und die Stelle knickt nicht weiter. Daher kann man das Segel durchaus behalten, aber nen ordentlichen Preisnachlass fordern - und ne Rolle Tape ;)

    Auf jeden Fall steht fest, dass Haie lern- und anpassungsfähig sind.

    In dem n-tv Artikel von mov44 steht ja drin, dass Tauchanbieter gerne Haie anlocken. Dann haben die Touristen was erlebt und der Rubel rollt… Doof nur, dass Haie dann “Boot” und “Mensch” mit “Es gibt Futter!” assoziieren.


    Und in einem anderen Artikel habe ich noch gelesen, dass aktuell wohl massenhaft tote Schafe im Meer herumtreiben. Die haben den Transport nach Mekka nicht überlebt (wo sie zur Verpflegung der Pilger eingeplant waren) und wurden schnell und günstig entsorgt. Das soll auch Haie angelockt haben, hieß es in dem Text

    Danke für die Information. Google hat mir auch noch etwas geholfen, hier gibt’s auch “teilweise Höhenbeschränkung” zu sehen:

    https://goo.gl/maps/8uggRQGtiz1Gv1HF7

    Auf der einen Seite steht ein WoMo, auf der anderen Seite der Zufahrt erkennt man einen “Balken” als Zufahrtsbarriere.

    E21823CF-75F4-472C-9AFB-DD89DB7427D6.png

    Der Standort ist der Parkplatz im südlichsten Winkel, ganz nah am Camping International, da wo auf dem Bild die Markierung “Stand Up Paddle Station” zu sehen ist.

    Danke nochmal für den Spotbericht. Wir fahren ja seit über 20 Jahren regelmäßig da runter, Ostern, Pfingsten und Herbst bis hin zu unseren Herbstferien Anfang November. Es ist einfach sehr stabil vom Wetter dort und auch die Windausbeute ist wirklich gut. Ich kann mich nur 1x an eine Woche in den Herbstferien erinnern, wo es nur einen Tag Wind hatte. Ansonsten richtig beschrieben: wenn Wind, dann im Regelfall ordentlich mit oft 6 Bft und mehr. Oder eben von April bis November warmes Wetter, wenn kein Wind geht. Gerade bei Westwind ist die Bucht auch absolut sicher, denn man wird bei Materialbruch am langen Strand angetrieben. Ebenso kann man das Wavelevel easy steuern, beginnend vor dem Campingplatz mit Bump und Jump wird es immer welliger, je weiter man Richtung Almanarre fährt (ca. 4 km Breite Bucht).


    Bei Windstille kann man dank exzellent ausgebauter Radwege toll Radfahren von eher flach bis bergig je nach Gusto. Ebenso empfehlenswert sind die gut ausgeschilderten Wanderungen auf der Halbinsel Giens.


    Dieses Jahr fahren wir erstmals Ende der Sommerferien Ende August runter und dann ggf. nochmal in den Herbstferien.

    Wie sieht’s eigentlich mit der “Befahrbarkeit” aus, kommt man mit nem Van und Dachbox (oder Sprinter) auf die Küstenstraße und kann dort auch irgendwo parken? Wir wollen evtl. Mitte/Ende Oktober runterfahren.

    Und gibt es den “Spot Secret” im Westen der Halbinsel noch, bzw. ist der irgendwie erreichbar..?


    Sorry, habe nur ziemlich veraltete Infos gefunden und teilweise widersprüchliche Angaben.


    Danke im Voraus für Aufklärung :)

    Hab meine Zeitung jetzt auch endlich im Kasten gefunden. Man, was für ein geiles Foto von Dany Bruch in der Welle auf dem Titelblatt, shot von Michael Maeyer

    https://www.instagram.com/mich…-q8/?utm_medium=copy_link


    Und dann auch noch meine Flight Sails Zorro als „gefühlter Testsieger“ (sorry, ich bin da nicht objektiv… 😁) Mega nice, freut mich einfach sehr für die tollen Menschen hinter der Marke.
    Zum Glück teile ich mir die Segel mit meinem Junior, da muss ich uns die 0.4er Abstufung gönnen 😇

    Raucher können andere Menschen mit ihrem Rauch vergiften, zB ihre Kinder beim Qualmen im Haushalt oder im Auto.


    Alkohol-Konsumenten können zB bei der Arbeit oder im Straßenverkehr schwere Unfälle verursachen oder im Suff ihre Angehörigen verprügeln oder durch dauerhaften Konsum in die Armut treiben.


    Können Covid-Geimpfte sich noch infizieren und andere Menschen anstecken? Offensichtlich ja.


    Können wir das Virus durch Impfung ausrotten? Definitiv nein.


    Ich bin zwar sehr bewusst geimpft und muss aber auch akzeptieren, dass andere Menschen die Impfung ablehnen.

    Eine Impfpflicht halte ich nach den mittlerweile vorliegenden Erkenntnissen für überflüssig.

    Noch weiter gedacht könnte man noch berücksichtigen, dass Raucher im Durchschnitt deutlich früher versterben und damit weniger Rente kosten. Ein schneller Tod durch Herzinfarkt oder Schlaganfall verursacht auch kaum Kosten, und auch ein paar Jahre Lungenkrebs fallen da kaum ins Gewicht.

    Die fitte aber demente 100jährige im Altenheim ist viel teurer.


    Sorry für den fiesen Ansatz, den habe ich von meinem ziemlich verkorksten und zynischen Bio- und Chemielehrer. Ihm war es vor etwa 25 Jahren ein wichtiges Anliegen, uns vom Rauchen abzuhalten… Bei mir hat‘s geklappt und ich hoffe auf eine lange Zeit als Rentner mit viel „time on water“ 😎

    Mein Fazit zur XT2 ist aber, dass sie absolut untauglich ist fuer Strand und Meer. […] verlaesslich ist sie nur in eine Richtung, naemlich Spannung erhoehen […]

    Die Verlängerung funktioniert super, auch in Salz und Sand. Es gibt nicht wenige Pros (auch mit Verträgen von anderen Zubehör-Anbietern), die diese Verlängerung verwenden. Zuletzt habe ich sich auch bei Dani Bruch auf Teneriffa gesehen, da ist auf jeden Fall “heavy duty” erforderlich…

    Ich selbst habe auch nur gute Erfahrungen gemacht.


    Das Lockern klappt nicht gut, wenn wenig Spannung oder viel Reibung auf dem Tampen ist. Daher unbedingt korrekt fädeln und das richtige Loch für “Rollenblock quer” oder “gerade” verwenden.

    Und man benutzt den Hebel nur für das erste bisschen lockern, danach wie eine klassische Verlängerung über die Klemme. Ich sehe viele Surfer, die wie die Verrückten auf den Hebel hauen - wie bei einem Buzzer 😣