Posts by Carl Aasch

    Absolute Schnapsidee, wer rechnen kann und weiß, dass der T5 ohnehin ein massives Gewichtsproblem hat, muss zu dem Ergebnis kommen, dass er sich über das Gepäck keine Sorgen zu machen braucht, weil das bleibt daheim

    Hast Du Dir das Video angesehen, dass die ganze „Schublade“ 150kg wiegt? Das ist mW so ziemlich das Gewicht der 3er-Rückbank aus dem Multivan.

    Und ich denke, dass die Basis für diesen Umbau ein normaler Transporter ist, ohne die übrigen Verkleidungen, Einzelsitze etc...


    Und hat der Trapo nicht auch ohnehin ne höhere Zuladung und zulässiges Gesamtgewicht, zumindest optional..?


    Das Konzept hat sicher auch Schwachstellen. Aber interessant finde ich den Ansatz schon und auch bei Luxus-Womos gibt es ja seitlich ausfahrbare Module, meine ich.

    Morph-Apps können sehr grausame Dinge tun:


    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ah, okay... Das ist in der Tat doof. Aber meine sind auch irgendwie anders, dünner und ohne Reißverschluss.


    Und auch die Tampen würde ich extrem vermissen. Meine Ausfüge zu anderen Herstellern waren Murks, totales Schlabber-Zeug

    2 gebrochene Trapezhaken, Trapeztampen die keine Saison überstehen, Fussschlaufen (Contour) wo sich die Plastiknaht sich ins Meer verabschiedet,

    Ich habe alle die o.g. Teile ohne Defekte im Gebrauch, teilweise 15 Jahre alte Schlaufen.

    Welches Teil an den Contour-Straps ist bei Dir kaputtgegangen? Da würde ich dann bei meinen mal etwas genauer hinschauen...

    Nur einmal habe ich bei einer Schraube unter dem Plastik das Metallplättchen vergessen, da war das Plastik dann schnell weg und die Schlaufe lose.


    Und einen ganz alten Satz Schlaufen habe ich mal getauscht, weil das Gummi rissig wurde. Die neuen waren dann auch viel kuscheliger...

    Mir gefällt die Interpretation von Wahrscheinlichkeiten nicht so wirklich. Ich bin da mehr auf der Schiene, dass es potenziell gefährlich ist und man der Gefahr grundsätzlich entgegentreten sollte. Solange Menschen daran schwer erkranken oder gar sterben, sollte man aktiv bleiben und versuchen die Ausbreitung zu unterbinden/verlangsamen.

    Da bin ich zu 100% dabei. Aber es geht in meinen Ausführungen nicht um „Wahrscheinlichkeit“ sondern um absolute Zahlen und deren Entwicklung. Das wollte ich nur erläutern und ich bin mit sicher, dass weder Medien, noch die Politik und erst Recht nicht die Bevölkerung eine Idee von der immensen Verbreitung der Massentests und den Effekten auf die Infektionsstatistiken haben. Man liest dazu wirklich gar nichts.

    Stattdessen nur „Hilfe, wir kriegen die Zahlen nicht runter!“

    Offenbar wollen es manche Menschen nicht wahrhaben und versuchen weiterhin zu relativieren:


    Auch wenn mehr getestet wird, die aktuellen Zahlen der Infizierten sind ein Fakt und kein Schlechtreden von Irgendwem!


    Woher überhaupt willst du wissen, dass die Zahlen von März/April nicht eine viel niedrigere Dunkelziffer hatten als heute?

    Unabhängig davon spricht die Auslastung der Intensivbetten ja nun auch eine entsprechende Sprache.

    Offenbar surfst Du auf der Panikwelle und verstehst überhaupt nicht, was ich geschrieben habe.

    Ich habe nur Hintergrundinformationen zum Zustandekommen der Zahlen geliefert. Nicht mehr und nicht weniger.


    Ich „relativiere“ damit gar nichts und halte den „Lockdown light“ auch nicht für falsch.


    Meine Informationen liefern eine Erklärung dafür, dass wir aktuell trotz der Maßnahmen noch (leicht) steigende Zahlen sehen - obwohl man eigentlich eine Verringerung erwarten konnte.

    Aber das macht die Sache doch nicht besser, eher bedrohlicher, weil sich zeigt, dass die Verbreitung letztlich noch viel weiterzugehen scheint, als angenommen. Es lassen sich ja so auch Rückschlüsse auf die Dunkelziffer zu.

    Ich verstehe Deinen Ansatz, aber das kann man genauso gut auch ganz anders sehen:


    Eine hohe Dunkelziffer bedeutet auch, dass es im Verhältnis zur Verbreitung prozentual weniger schwere Erkrankungen gibt.


    Die Dunkelziffer zumindest annähernd zu ermitteln ist in jedem Fall hilfreich. Wenn die unentdeckte Zahl extrem hoch ist, kann man man sich die individuelle Nachverfolgung gleich sparen und die freiwerdenden Kapazitäten ggf anders sinnvoller einsetzen.


    Aktuell ist mMn die einzige verlässliche Zahl die Belegung der Intensivbetten durch Covid-Patienten. Diese Zahl ist aber leider diejenige, die am wenigsten Rückschlüsse auf das ganz aktuelle Infektionsgeschehen zulassen. Der Erstkontakt dieser Patienten mit dem Virus liegt ja oft mehrere Wochen zurück.

    warum kann man die zahlen vom RKI komplett vergessen🤔

    Positiv getestet ist Positiv getestet egal wie und wo getestet wurde.

    Die zahlen Spiegeln auf jedenfall wieder in welche Richtung es geht.

    Na im Hinblick auf die Entwicklung. Die veröffentlichten Kurven muss man entsprechend interpretieren und nicht einfach ablesen, wie das in den Medien vermittelt und in weiten Teilen der Politik unkritisch zitiert wird.


    Wenn sich das Zustandekommen der Zahlen massiv ändert, sind bestimmte Rückschlüsse einfach nicht mehr möglich.


    Tatsächlich empfiehlt das RKI ja, die Zahl der PCR-Tests zu reduzieren und nur noch Risikopatienten und Menschen mit stärkeren Syptomen zu testen.

    Bei diesem Vorgehen vermutet und akzeptiert man eine höhere Dunkelziffer.


    Die parallelen Massentests mittels AG-Schnelltests bewirken genau das Gegenteil und es wird eine neue Gruppe von Menschen in die spätere PCR-Testung gebracht, die andernfalls vllt gar nicht erfasst worden wäre, aber zu 100% positiv getestet wird.

    Die neuen Zahlen des RKI:

    ...kann man mE komplett vergessen.


    Die Republik wird aktuell von Antigen-Tests überschwemmt. Diese Tests werden überall vorgenommen, neben Arztpraxen, Kliniken, Altenheimen vor allem auch in großen und kleinen Industrieunternehmen, die sich mit regelmäßigen Testungen der Belegschaft vor Quarantäneschließungen aufgrund spät entdeckter Infektionsherde schützen wollen.


    Wir reden hier von Millionen(!) von Tests, deren absolute Zahl oder negative Ergebnisse in keiner Statistik auftauchen.

    Die positiven Fälle aus diesem Massenscreening werden aber an die normalen Laborbetriebe und von dort ans Gesundheitsamt gemeldet.


    Folge:

    - Die Zahl der entdeckten Fälle steigt massiv

    - Die Positiv-Rate steigt


    Das ist aus meiner Sicht der Grund dafür, dass trotz Lockdown light die Zahlen weiter steigen.

    Und diese Entwicklung ist super-frisch, gerade günstigere Tests (aus China natürlich) sprudeln seit ca einem Monat nur so auf den Markt und die Nachfrage geht durch die Decke. Der erste Test von Roche war noch zu teuer, mittlerweile gibt es zig Anbieter und die Pflegekasse zahlt 7€ pro Stück.


    Ich habe in dieser Woche u.a. einen Altenheimträger mit 10 Häusern beliefert. Deren Monatsbedarf(!) liegt bei 25.000 Tests. Hintergrund: In unserem Landkreis herrscht Besuchsverbot für ungetestete Angehörige.


    Und auch ein großer Produktionsbetrieb kauft fleißig Tests bei mir. Der Geschäftsführer sagt, dass das für ihn eine super Investition ist. Ein Stillstand (hatte er schon) ist für das Unternehmen x-mal teurer als regelmäßige Tests.


    Durch solche Tests werden Unmengen asymptomatischer Infektionen erkannt (was ja grundsätzlich gut ist), die ansonsten aber niemals in einer Statistik aufgetaucht wären.


    Solche Informationen liegen auch in weiten Teilen der Politik nicht vor und man schaut auf die Zahlen wie das Kaninchen auf die Schlange.


    Ich sage damit ausdrücklich nicht, dass ich den Lockdown (light) für falsch halte.

    Aber ich denke, dass diese Hintergrundinfo den einen oder anderen hier vllt interessiert.

    Voll-alltagstaugliches Moterhome:

    7ED2FF1A-5784-4BD2-9628-A817ACDD9A8E.png


    External Content m.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aktuell wohl noch außerhalb Deines Budget. Aber ein geiles Konzept, finde ich...

    Echte Schwerverbrecher auf frischer Tat ertappt. Ungefähr auf einem Level mit EC-Automaten Sprengern oder Kunsträubern

    [...]Im Hafen von Damitz bei Prohn (Landkreis Vorpommern-Rügen) stellten Polizeibeamte ein 20 und 21 Jahre altes Pärchen, das in einem Pkw schlief. Die französischen Staatsbürger studieren in Brandenburg und sagten ebenfalls, sie hätten nichts von einem Einreiseverbot gewusst.

    Wenn ich in einem Risikogebiet wohne und in einem anderen vergleichbaren Risikogebiet Urlaub mache ändert sich nichts.

    Doch, daheim habe ich viel mehr Sozialkontakte. Ein höheres Risiko für mich und auch für andere. Ich tue meinem Umfeld und der Gesellschaft also einen großen Gefallen, wenn ich Urlaub mache und ganz viel surfen gehe 🥳

    Hmmm, das ist ja kein Sandwich, sondern irgend so eine Halbschalenbauweise mit Klebenaht. “Schön machen” kann man da mE erstmal vergessen oder zumindest in der Prioritätenliste weit nach hinten schieben.