Helm Sinnvolles Zubehör?

  • Hallo,


    nachdem ich in einem anderen Thread das Thema Schleudersturz hatte, wollte ich euch fragen wer von euch mit Helm fährt.

    Das Thema kam auf weil ich beim Schleudersturz immer recht schmerzhaft auf dem Mast lande. Zum Glück noch nicht mit dem Kopf. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es (vor allem in meiner Lernphase zum Gleiten und Fußschlaufen fahren) nicht sinnvoll wäre einen Helm zu tragen. Ich hab nur nicht dran gedacht weil ich bei Surfschulen das auch noch nicht gesehen hab. Lediglich bei den Leuten in der Welle mit Sprüngen etc.

    Also ... was meint ihr. Sollte man mit Helm fahren (beim Skifahren oder Radfahren ja auch Standard... früher undenkbar 😊)


    Danke für eure Meinung.

  • Moin Hias0815,

    ich fahre mit Helm und Prallschutzweste da auch ich das Schlaufenfahren leider zu lange lernen musste. Nach einigen unsanften Landungen war für mich klar, ein Helm muss her.

    Er hat mir mittlerweile mehrfach gute Dienste geleistet.

    Ist mittlerweile auch immer häufiger auf dem Wasser zu sehen.


    Gruss surfnbulli

  • Ich fahre auch seit einigen Jahren immer mit Helm.

    Zwar ist das Crash-Risiko ziemlich sicher geringer als beim Skifahren oder Mountainbiken, aber ein ‘knock out’ ist dafür umso lebensbedrohlicher, weil man halt einfach absaufen kann.


    Ich trage den Helm nicht nur in der Welle, sondern auch beim Cruisen auf dem See und habe mich total daran gewöhnt.

    Er bietet nebenbei noch Windschutz und vor allem Sonnenschutz, und mein Haupthaar wird ja auch nicht dichter... 🥴

  • Ich trage keinen und halte es auch für Nicht-Extrem-Fahrer für nicht nötig. Höchstens als Schutz, dass einem kein Kiter auf den Kopf springt. Wenn jetzt aber auch die Foiler immer schneller werden, wird's langsam eng auf den Gewässern....

  • Ich fahre immer mit Helm. Würde mich sonst nackt fühlen.

    Sonnen, Brillen und Windschutz standen im Vordergrund. Aber schaden kann es ja auch sonst nicht dachte ich.


    Jedoch beim Schleudersturz ist eher kontraproduktiv, durch die zusätzliche Masse, die du auf dem Kopf hast.


    Das fördert eher ein Scheudertrauma als ohne Helm.

  • Helm ist in jedem fall vernünftig


    ich bin da dummerweise noch nicht ganz so drauf und nutze den helm beim windsurfen nur beim defi etc.


    am moped ist helm schon immer unverzichtbar, am schnee ist es seit ca 10-15 jahren für mich ohne helm nicht mehr vorstellbar, am fahrrad seit ca 5 jahren.


    beim surfen dauerts offenbar noch, wobei ich immer mit weste fahre - schon seit jahrzehnten - vermutlich einsetztende altersschrulligkeit....

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • immer mit Helm und Weste unterwegs.

    Ist wie mit dem Sicherheitsgurt im Auto.

    Es sind ja auch andere auf dem Wasser unterwegs und es hat mich auch schon ein anderer mit seinem Mast niedergestreckt

  • Bisher habe ich drei Helme probiert. Keiner passte so richtig. Gefühlt wie eine Schraubzwinge.

    Welche Marke habt ihr, welchen könnt ihr mir empfehlen?

    Ski-und Radhelm merke ich auf meiner Rübe nicht.

    Danke für Antworten.

  • Ging mir ähnlich, bis ich meinen aktuellen Helm gefunden habe.

    Der wird von NP aber nicht mehr angeboten, ist aber als “Concept X Wassersport Helm” noch erhältlich und auch noch ein paar Restbestände von NP...

  • Ich fahre die letzte Jahren auch immer mit Helm, sicher mit Speedsurfen ist das eigenlich notwendig. Trotzdem habe ich letzte Februar noch ein Zahn (war schon ein Kron) verloren durch eine dumme Fall (mit Helm). Mit langsame Fahrt (ueber eine Sandbanke) doch Grund beruhrt, gefallen und der MAst hat gerade meine Zahn ausgeklopft. Jetzt ist es wieder repariert, mit 1000 € ist das Surfbudget für dieses Jahr wieder weg....

  • ich nutze einen easton hockeyhelm - habe die polsterung etwas ausgeschnitten wil ich manchlam sonnebrille aufsetze - das hat dann gedrückt


    gath, NP und andere der üblichen surfhelme haben mir nicht getaugt

  • Habe schon jedes erdenkliche Teil der Windsurfausrüstung auf den Kopf gekriegt. War jedes Mal froh, einen Helm aufgehabt zu haben und werde auch nicht mehr ohne fahren. Zusammen mit Prallschutzweste bietet das einen guten Schutz bei unglücklichen Stürzen oder bei Böen aus plötzlich anderer Windrichtung. Habe den Mystic M8, der ist super für meinen Schädel. Am besten ein paar Modelle aufprobieren. Meiner Birne passt tatsächlich nur Mystic.

  • Ich fahr ohne. Mag das Gefühl nicht und werde es auch solange es geht vermeiden.....jeder, wie er möchte und wie es ich gut anfühlt.

  • Ich fahre auch ohne, obwohl es manchmal als Sonnenschutz gut wäre (besonders mit meinen roten Haaren...).


    Teilweise bei Föhn (45kn plus) oder Loop Trainings ziehe ich einen an, da es gefühlt mehr Sicherheit und somit auch mehr Committment bedeutet.


    In meiner ganzen Surfkarriere bin ich ein einziges mal mit dem Kopf auf den Mast gefallen nach einem missglückten Sprung. Da hatte ich aber glücklicherweise einen Helm an.


    Wirklich wichtig wäre er aber in der Welle, wenn es dich wäscht. Da kann gut mal das Board oder Segel in der Waschmaschine an den Kopf knallen.


    Prallschutz mag ich nicht.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • nutze den helm beim windsurfen nur beim defi etc.

    das Bild war dann also beim etc.?

    wie das Ufer vom defi siehts halt nicht aus ;-)


    ich hab Helm nur in der Welle auf

    früher Schraubstock-Eishockeyhelm

    jetzt Softhelmchen von Decathlon

    aber nur bei großen Wellen, also über 4m (und selbst bei den Bedingungen haben nur wenige einen Helm auf)