Posts by sheshe

    Find ich gut, das sollte jeder machen! Verbessert spürbar Board- und Rigggefühl!


    Achtung, im Folgenden spreche ich nur von nicht-gleit Bedigungen!! Bei Gleitbedingungen stimmen die Aussagen nicht mehr!


    Dein 130l Board sollte erst mal genügen, zumindest für low-wind Freestyle. Das 5.0er ist eher am oberen Ende aber kommt schon noch hin.


    Finne so klein wie möglich. Ideal hast du eine alte, die du absägen kann. Caesar fährt glaube ich um die 14cm bei 180l. Je kleiner, desto drehfreudiger ist das Board. Schlussendlich ist aber alles zwischen 20 und 30cm ok. Je kleiner desto weniger Höhe kannst du aber machen, ist insbesondere bei wenig Wind wichtig! Um Höhe zu ziehen, versuche die Luvkante als Finne einzusetzen, also im Gleichgewicht gut Druck auf die Luvkante zu geben, so dass das Board leicht schräg ins Wasser drückt.


    Verletzungsgefahr: Ja, du wirst dir ein paar mal den Mast ans Schienbein hauen oder auf den Fuss knallen. Grössere Verletzungsgefahr gibts aber nicht.


    Moves: Ich schlage folgende Reihenfolge der Basics vor, da es aufeinander aufbaut:

    - Clew first

    - Fin first

    - Duckjibe

    - Segel 360er

    - Backwind fahren

    - Backwind Jibe

    - Helitack

    - Upwind 360

    - Stall (tack)

    - Pushtack

    - Ducken/Switch in Dümpelfahrt


    Und dann kommen die ganzen Variationen mit Kreuzhang, Segel 360 (geworfen / Stall), das ganze in Switch, etc. Dem Spieltrieb sind hier keine Grenzen gesetzt.


    Ah ja, Gecko ist mit dem Board schwierig bis unmöglich. Du benötigst dafür weniger Volumen und mittige Schlaufen. Und bevor du an Gecko denkst, unbedingt Helitack und upwind 360er beherrschen!

    Jetzt habe ich mir umsonst ein neues Trapez gekauft, obwohl das alte noch gar nicht fällig gewesen wäre? :-)


    (umsonst natürlich nicht, bin begeistert!)

    Das Auftreten des Long-Covid-Verlaufs (hat meine Frau) tritt eben nicht nur bei schweren Verläufen auf - sondern auch bei leichten und asymptomatischen (siehe Paper-Link).

    Es gibt Daten die gehen von 10% Auftreten aus (kommt mir etwas viel vor, aber es gibt ja bereits erste Kliniken in DT. die sich darauf spezialisert haben - u.a. mein Lehrer).

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33391730/

    Eben, da ist es doch aus persönlicher Sicht wesentlich besser, wenn ich nur eine 5prozentige Chance habe, überhaupt Long Covid einzufangen. Es geht ja nur um den unwirksamen Teil der Impfung (30% vs 5%), da ich Long Covid ja nur kriegen kann, wenn die Impfung "versagt" und ich mich trotzdem infiziere.


    Ich sehe momentan einfach kein Argument, dass für eine freiwillige Wahl der AZ-Impfung gegenüber den übrigen mRNA Kandidaten sprechen würde. Da wir aber sowieso nicht wählen können, ist diese Diskussion eigentlich überflüssig.

    Es mag ja sein, dass es gewisse Ausreisser gibt, wie den Pat 1. Der Normalfall ist es aber nicht.


    Nichtsdestotrotz ist aus meiner persönlicher Sicht das grösste Risiko Long Covid. Und bei diesem habe ich einmal eine Wahrscheinlichkeit von 30% und einmal von 5%, es zu bekommen, nachdem ich geimpft wurde. Für welchen Impfstoff würde ich mich also entscheiden?


    Man kauft ja auch das beulenfreie Obst, wenn man den direkten Vergleich hat.


    Natürlich ist das alles nur Theorie und sobald ich mich impfen lassen kann, werde ich das auch tun - egal mit welchem Impfstoff.


    Dass es auch die Weitergabe massiv einschränkt, wusste ich bisher nicht, danke für diese Info.

    Naja, ich muss zugeben, britzise's Argument hat schon was.


    Gemäss einer schnellen Suche gibt es momentan ca. bei 14% schwere Verläufe und bei 5% ist es lebensbedrohlich. Ich bin gesund, fit und in den MItt-Dreissigern, für mich ist das Risiko, einen schweren Verlauf zu haben gefühlt bei weniger als 1%. Ich konnte auf die Schnelle keine verlässlichen Daten finden...


    Da fragt man sich schon, weshalb ich mich dann mit einem Impfstoff impfen soll, der quasi nur auf das 1% abzielt. Weitergeben kann ich das Virus ja trotz Impfung (ist das immernoch der aktuelle Stand der Wissenschaft?).


    Rein logisch gesehen müsste also AZ den Personen verimpft werden, die eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf haben. Alles andere macht nur wenig Sinn.


    Vielleicht irre ich mich aber auch, dann bitte ich um eine Klarstellung. Ich verstehe jedoch, dass wir uns alle impfen lassen müssen und habe auch kein Problem damit. Aber rein logisch gesehen, bringt es mehr, wenn ich noch ein halbes Jahr länger im Homeoffice bleibe und anderen meine Impfung überlasse.


    Die psychologische Komponente ist definitiv nicht zu unterschätzen. Vor einem Jahr hätten wir uns über einen 70% Impfstoff gefreut, jetzt da es aber andere Player mit besserer Wirksamkeit gibt, verstehe ich die Zurückhaltung schon.

    In Kombi mit einem spuckschutz für den kleinen Lümmel ist der Schutz meinem Wissen nach bei allen drei Arten ausreichend. Auch da wie bei Corona. Angenehmer ohne aber besser mit als garnicht. ;)

    Leider nein, da es eine Schmierinfektion ist und der Kontakt auch oftmals ausserhalb des "geschützten Bereichs" stattfindet. Kommt aber auch auf die Art an, meinte ich.


    Jetzt sind wir aber weit OT :-)

    Eine pastellfarbige-Art-Deco Strasse! Sieht lustig bei dir aus :-) Sind das alles EFH?


    Erinnert mich ein wenig an:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    RRD Foil mit Tuttel und Powerbox Option


    Hier ist übrigens der entsprechende Thread. 7 Seiten dürften genug Infos liefern. Ich würde das RRD WH jedem für die ersten Schritte empfehlen, die lange Fuselage macht schon sehr vieles wett und erlaubt einfach zu kontrollierende Flüge.


    Bin mittlerweile auf das Moses gewechselt, aber die ersten 2 Jahre hatte ich richtig viel Spass mit dem RRD, das übrigens auch sauschnell werden kann! Mit Freeride Ambitionen ist es sicher eine gute Wahl.

    Fischerboot gerammt, das ist heftig!!


    Stell dir vor, du bist seit Monaten alleine auf See, fieberst seit Tagen einem möglichen Sieg entgegen und 6h vor Zieleinlauf rammst du ein Fischerboot. Boah, ich würde durchdrehen!!

    Frag ich mich auch! ich glaube übrigens mittlerweile, dass es was mit dem Foil zu tun hat. Starboard Foil Load ging von +4t auf -7t. Könnte auf Treibgut aufgefahren sein.

    Gibts auch auf Youtube

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.