Posts by aurum

    das ist ja mal episch

    dürfte aber nicht viele Tage im Jahr geben, wo die Wellen so sauber laufen, oder?

    als Normaltouri ein echter Glücksfall, wenn man solch einen tag erwischt

    auch wenn ich absolut kein fan vom dachtransport bin: 350 wäre ja nur bei extremen Schlaf/Alkovenhochdächern

    Ducato H2 ist etwa 245 Dachhöhe, H3 270

    der Schwerpunkt der Flensbox mittig, also bei Höhe von 280...3m?

    ich kenne diese Art Fahrzeuge normal nicht mit maximalem Kurvenspeed gefahren und nach vorne umkippen beim Bremsen wird nicht passieren ;-)

    warte mal: lieber sollen je 6 Stück (elektro) Transporter die Metropolen-Straßen (über)füllen als ein 40tonner-LKW?


    ich weiß nicht, ob das so hilfreich ist

    aber was weiß ich schon, ich bin ja kein metropolenbewohner und kann nicht einschätzen, was besser ist

    dabei wäre drängelei so einfach zu vermeiden:

    jeder Besucher muß sowas hier tragen:

    https://www.stuttgarter-nachri…13-4ab1-80a9-19dab9f776b0

    am Besten natürlich noch etwas gößer und mit Weidezaunfunktionalität, wenn jemand rempelt

    und weil es schwer ist, zu unterscheiden, wer an der rempelei schuld ist, bekommt jeder einen schlag und sieht daher peinlichst zu, daß niemand in rempelreichweite kommt ;-) (dann reicht die verlinkte Größe/Durchmesser auch ;-) )

    schon klar, dass heutige LKW in 5 Jahren abgeschrieben sein könnten

    trotzdem kann ein Logistiker heutzutage kein anderes Antriebskonzept anschaffen, mit dem in 5 Jahren Utrechter Innenstadt anfahrbar ist, um dort Geschäfte aller Art zu beliefern

    gibt ja keine Elektro-LKW in den Größenordnungen, die heutzutage für den Leiferverkehr von Supermärkten genutzt werden

    dank Eurowings Best hab ich einmal immerhin alleine 94kg dabeigehabt
    (2x23kg taschen, 32kg Boardbag und 2x 8kg handgepäck)

    da war allerdings sogar ein 6kg-Liegestuhl für den Strand dabei ;-)

    schlecht war nur, daß mir aufm Flughafen ein Rad des Kajaktrolley schlappmachte

    komisch der war doch immerhin für bis zu 50kg angegeben

    :verdaechtig: ;-)

    Platzoptimierung: bei SDM Masten habe ich immer Oberteil ins Unterteil geschoben

    Segeltaschen immer so ab/schmalergenäht, dass nur engstmöglich gerollte Segel reinpassen (stabilisiert zudem die Rollen fürs schieben in volle Staukisten)

    die LTU-Zeiten kenne ich nicht

    ich hab schon immer mit den Einschränkungen beim Gewicht klarkommen müssen, seit ich seit etwa 2009 mein Zeug immer mitschleppe, weil das Mieten doch die eine oder andere Einschränkung bringt

    ich hab nur 50cm Verstellbereich und somit paßt es mit zu den 4 Segeln in meine unter 1kg leichte Reisetasche
    mit 60cm Verstellbereich würde das wohl nicht mehr gehn

    noch dazu, wo man auch bei der reisetasche sicherheitshalber die 158cm LBH einhalten sollte

    ot: nur übern Asphalt gezerrt? geht ja noch
    in einem anderen jahr in Boavista habe ich sehn können, wie mein Boardbag oben auf den Koffern auf dem gepäckwagen an die hintere Gepäcköffnung gerollt wurde

    super: Höhe paßt schon und mußte nur rübergehoben werden

    denkste: die haben es von oben runtergeschubst ohne abstützen und dann zur vorderen gepäckluke gezerrt

    macht Freude, sowas zu sehn


    zum Thema zurück: ich mache aus Großgepäckstück-Gewichtsgründen sogar Frontstück und Varioteil der Gabel ab und packe das mit in die normale Reisetasche

    ich meine, ich hab 2019 in München 32kg wegbekommen mit Eurowings

    mußte meine Tasche aber nach dem Checkin mit Wiegen (?) höchstselbst ins andere Terminal schaffen, weil die Sperrgepäckannahme neben dem Checkin sich nicht zuständig fühlte (bei denen sahs aus wie bei den Ludolfs: einer saß auf Stuhl an der Wand und döste)

    und obwohl die zu zweit waren, gabs einen Seilzug von der Decke, damit sie sich nicht überlasten............

    Robert Koch höchstselbst meinte „Das Virus ist Nichts, das Milieu ist Alles“

    diese Äußerung stammt nicht von Robert Koch, sondern dem französischen Arzt Antoine Béchamp oder/und Claude Bernard

    (Le microbe, c'est rien, le milieu, c'est tout. Die Heilpraktikerseiten, die diese Äußerung verbreiten und für ihre Ansichten nutzen, nennen mal den einen, mal den anderen oder auch mal beide zusammen)

    und angeblich hats sehr viel später auch deren Gegenspieler Pasteur kurz vorm Tod gesagt (letzteres kann aber auch eine Heilpraktikerlegende sein)

    mein übelstes Wiegeerlebnis war auf Boavista: die Waage stand in einer Ecke!

    keine Chance, das Bag mittig auf der Waage zu plazieren

    und statt daß ich das runterhängende Ende anheben durfte hat die Frau am Checkin am kurzen Ende draufgedrückt, damit das lange Ende freikommt und sich dann beschwert, daß die Tasche zu schwer ist

    ernsthaft! da muß man erstmal drauf kommen