Posts by Peter Essen

    Würde man "irgendwie unbemerkt" impfen können, ohne Einstich...würde es kaum jemand bemerken. Müdigkeit, Kopfschmerzen, "allgem. Unwohlsein", wer hat das nicht ab und zu mal...wenn man ganz genau auf diese Symptome achten würde, weil 'irgendwas Besonderes' war, trifft das auf jede "Behandlung" jeden Tag zu...n.m.M. Die Erwartungshaltung fordert das Ergebnis ja geradezu heraus.

    Das mag so sein. Ich hatte am Freitag meine zweite Biontech-Impfung bekommen. Danach gestern wie bei der ersten Impfung leichte Schmerzen an der Einstichstelle, zusätzlich diesmal deutlich merkliche Gelenkschmerzen in Knien, Hüfte und Schultern. Diese ließen heute aber schon merklich nach. Ansonsten bisher nichts weiter aufgetreten. Ich denke nicht, dass ich mir die Gelenkschmerzen nur eingebildet habe, und ich habe sie so bisher noch nie gehabt. Ich sehe es positiv: Man merkt wenigstens, dass die Impfung im Körper eine Reaktion auslöst. Das nehme ich gerne in Kauf.

    Keine Angst, in der Stromerzeugung sinkt es wieder unter 50%, wenn die Corona-Effekte wegfallen.

    Wichtig ist: Viel Abstand zu anderen Windsurfern halten (zu Kitern sowieso). Bei 45 - 50 Knoten fliegt das kleine Waveboard mit 3.7er Segel bei missglückten Halsen - und die missglücken dann in Böen so gut wie alle - gerne mal 10-15 Meter weit über das Wasser. Da sollte Lee-seitig nichts im Wege sein.

    Man wird doch noch 1 oder 2 Maß Bier trinken und dann Auto fahren dürfen.


    Der Herr war zum Zeitpunkt der Aussage sogar Bayerischer MP (!) - und die Aussage war keine Frage sondern eine Feststellung: ..." mit 1 - 2 Maß kann man schon noch Autofahren ...."


    Fremdschämen - leicht gemacht .... :D

    War ein Tatsachenbericht. Wenn du einen Wahlkreis haben wolltest, musstest du schon die Bürgermeister und Parteioberen in deinem Kreis abfahren und Kontakte pflegen. Mit so wenig Bierkonsum ist da früher in den alten Zeiten keiner davon gekommen...., jedenfalls nicht, wenn er die Stimmen haben wollte.

    Also ganz so dramatisch ist es nun auch wieder nicht. Ich fahre die älteren Gaastra RDM Masten in 400 bzw 430 auf Constant Curve Segel. Das geht schon, wenn auch nicht ideal. Wenn der Mast vorhanden einfach ausprobieren, würde ich sagen. Neu kaufen kann man ja immer noch.

    Bei den kurzen Masten wäre es vielleicht einen Versuch wert. Bei den längeren Masten und Camber-Segeln kannst du das meines Erachtens vergessen.

    Ein Patrik-Teamfahrer hat mir für den FRace 150 eine 50iger ZFins empfohlen, der wog so knapp 100 Kilo. Ich kann mir schon vorstellen, dass man für noch mal 5 cm mehr Boardbreite und für echtes Frühgleiten Richtung 60 cm gehen sollte. Die ganzen Slalomempfehlungen sind ja auf Wettkampfbedingungen abgestimmt und nicht aufs Frühgleiten.

    unbekannt. Ich habe etwas ähnliches namens ein Von Willebrand-Syndrom - ich hätte heute AZ bekommen und auch genommen, bin aber seit 2 h in Quarantäne und darf/soll mich nicht impfen lassen.


    Faktor V hasse ich - hatte ich viele Komplikationen bei komplexen Eingriffe (Thrombosen und Embolien insbesondere bei jungen Frauen). Ich denke, dass man bei der Aufklärung zum Impfen diese Frage den Impfarzt ganz konkret fragen muss.


    Beim Mann wäre ich eher offener als bei einer jungen Frau - habe aber keine Daten außer Empirie, die nicht über anektodischen Charakter hinausgeht.

    Ich habe Faktor 5 und hatte schon das Vergnügen von Thrombosen mit der Folge heftiger Embolien. Beruhigt mich jetzt nicht, dass es hauptsächlich Frauen betrifft. AZ scheint nicht der ideale Impfstoff für mich zu sein.

    Hattest du die Original-Lessacher aus Carbon oder die Unifiber-Version? Ich bin mit der Original in 28 und 32 cm sehr zufrieden.

    Auch wenn ich hier nicht angesprochen bin:

    Ein Medikament gegen schwere Verläufe wäre eine sinnvolle Maßnahme.

    Auch wenn es dazu schon Forschung gibt, liest man sehr wenig darüber und ich frage mich ob da ebenso viel investiert wird wie in die Impfstoffe.

    Da stimme ich dir voll zu! Anscheinend sind gegen die Folgen von Viruserkrankungen sehr schwer Medikamente zu finden, wie man auch an Grippe, Tollwut u.a. sieht. Bleibt wohl nur die Impfung.

    Hast du vielleicht Recht. Wenn du dann aber hörst, was selbst ein gut trainierter Fußballprofi wie Gündogan über seinen Corona-Verlauf erzählt, gehst du eventuell doch zum Impfen. (...ging mir noch nie im Leben so schlecht...) Zumal dein Thrombose-Risiko als gesunder 20-jähriger praktisch bei Null liegt.

    Zum Beispiel der Restaurantsmieten:


    Die Politik hätte es in der Hand gehabt, einen Mieterlass politisch durchzudrücken. Ich kann nicht verstehen, dass alle Branchen Umsatzeinbrüche erleiden, nur die Vermieter beharren steif und fest auf ihrem Einkommen. In der Schweiz wurde das sogar thematisiert, aber natürlich wieder einmal durch die Bürgerlichen abgeschmettert.


    Aber wir können ja weiterhin rechts wählen und uns dann über die Politik ärgern, wenn eine bürgerliche/liberale Agenda verfolgt wird obwohl sie sich als Retter der KMUs aufspielen. Mir geht es echt nicht in den Kopf, weshalb gerade die direkt betroffenen das nicht schnallen. Sorry für den Rant, ich habe auch schon wieder fertig.

    Das ist auch etwas, was die Politik besser nicht regelt. Der Staat hat doch gar keine Ahnung, welche Folgewirkungen eine Mietenregelung nach sich zieht. Sieht man jetzt schon in Berlin, was den Wohnungsmarkt angeht. Ich bin gespannt, was die Innenstadt-Mieten in den nächsten Jahren machen. Ich könnte da als Vermieter wohl nicht so ganz ruhig schlafen.