Posts by Gaivota

    Die Schuld liegt in 99,9% bei einem selbst, aber es ist salonfähig, die Schuld anderen am eigenen verkorksten Leben zu geben

    O gott... da weiß man gar nicht wo man anfangen soll....

    Wo ist man geboren? In welches Milieu ist man geboren? Welche Einflüsse hat man in der Sozialisation über sich ergehen lassen müssen?

    Wie ist der Kontostand der Eltern?

    Die Aussage von dir ist so falsch wie sie nur sein kann, aber hier dagegen anzuschreiben ist wahrscheinlich eh vergebene Liebesmüh...

    Ich habe noch ein Vector in 9,6 (2018,19?) und kein GSR zum Vergleich. Als 8,6 und kleiner fahre ich aber die 4 Cam Sailloft Ultimate. Mir fällt bei dem Vector auf dass es beim Pumpen extrem schlabberig wirkt (Gabel Al360 Carbon) im Vergleich zu den 4 Cams. Wenn ich ordentlich ziehe knallt die Crossbatten ständig gegen die Gabel und es kommt nicht so richtig Power rein.

    An der reinen Größe liegts nicht, mein 11er Formula GSR (uralt) ist da eine andere Liga, sehr direkt. Aber auch mit extrem hoher Vorlieksspannung im Vergleich zum nur mäßig gespannten Vector. Ich würd das Vector nicht nochmal kaufen, aber k.A. wie die aktuellen Jahrgänge sind.

    papapatrick

    Ja ist es, aber das Problem mit der Materialermüdung/ -zersetzung wirst du mit jeder Tendonbase früher oder später haben.

    Das hier war übrigens schon ein Replacement-Tendon, aber aus Originalzubehör, bzw. von Totti.

    ... und hat doch 4.5 Jahre durchgehalten, was will man mehr für so ein Teil...?...

    :-)

    Na dass es nur die Hälfte kostet und nicht ganz so spontan den Aggregatzustand wechselt zum Beispiel ;) .

    Weiß natürlich nicht wie lange sowas beim Verkäufer in der Kiste liegt, aber die Anzahl der Sessions über die Zeit ist jedenfalls überschaubar. Das fährt so mancher Kollege im halben Jahr.

    papapatrick

    Ja ist es, aber das Problem mit der Materialermüdung/ -zersetzung wirst du mit jeder Tendonbase früher oder später haben.

    Das hier war übrigens schon ein Replacement-Tendon, aber aus Originalzubehör, bzw. von Totti.

    1m 20mm Durchmesser kostet zwischen 30 und 70€ je nach härte.

    Danke, also ganz konservativ gerechnet (10 aus ner Stange, kenne die genaue Länge grad nicht) bei im Schnitt 50Euro die Stange 5 Euro Materialpreis (für Endverbraucher?).

    Aufm CNC Bearbeitungszentrum dürfte das in wenigen Sekunden hergestellt sein inkl. Bohrung.

    Da wird schon ganz gut verdient, aber natürlich wollen alle in der Kette ein Stück vom Kuchen.

    Schade dass sich das Zeug nach ca. 2 Jahren von selbst zerstört, sonst würd ich mir das als Stangenware kaufen.

    Die Tendons sind d leider keine Pfennig Artikel, schau mal was so eine 1Meter Stange kostet.

    Wäre interessant, hast du da einen konkreten Preis oder Link?

    Kann mir kaum vorstellen dass das jenseits der 200 Euro liegt.

    20220916_160033.jpg

    So sah das bei mir aus als ich neulich aufriggen wollte und das Ding so aus der Equipmenttasche gezogen hab. Beim letzten Mal surfen 2 Monate zuvor war der noch ohne erkennbare Schäden (checke das immer beim Aufbau).

    Dann auf einmal komplett verhärtet und zerbröselt. So schnell kanns gehen.

    Ärgerlich nur dass man 25Euro für den Ersatz dieses Pfennigartikels löhnen muss. Da haut sich der "Hersteller" ordentlich die Taschen voll...

    Ich kann deine Einstellung zu der Sache leider nicht im geringsten nachvollziehen.

    Der Mensch von dem ich sprach wird es definitiv besser wissen als Du.

    Mehr will ich dazu hier nicht schreiben.

    Mit Wapo hab ich persönlich genug Erfahrung gesammelt um zu wissen wie die so drauf sind und meide den Verein so gut wie möglich. Dazu gehört auch dass ich kaum noch surfen fahre weil hier an sämtlichen erreichbaren Seen sinnlose und willkürliche Schikanen errichtet werden. Daher nehme ich die ganze Sache auch ein bisschen persönlich, obwohl mich Foilen null interessiert.

    Ich hoffe dass in der Sache ein paar Leute den Weg durch die Instanzen gehen damit diesem willkürlichen Unsinn endlich Einhalt geboten wird.

    Kollege am Spot hat gerade erzählt dass in Bautzen aufm Stausee einer 250€ für den ersten Verstoß abdrücken durfte.
    Beim zweiten Mal hats 450€ gekostet.
    Daher staune ich schon dass die meisten das Verbot eher ignorieren.

    ... und das Hinwegsetzen sicherlich auch keine gesunde Gesprächsbasis darstellt mit den Entscheidungsträgern...

    Eine "gesunde Gesprächsbasis" wirst du bei den Verantwortlichen lange suchen können.

    Der Kollege ist im höheren Verwaltungsbereich tätig und hat mir auch gesagt dass die WaPo eine gewisse Zahl an Verfahren benötigt (!) um ihre Stellen zu rechtfertigen.

    Jetzt bin ich mal auf die Argumente gespannt! :bonk:

    Kollege am Spot hat gerade erzählt dass in Bautzen aufm Stausee einer 250€ für den ersten Verstoß abdrücken durfte.
    Beim zweiten Mal hats 450€ gekostet.
    Daher staune ich schon dass die meisten das Verbot eher ignorieren.

    Aber beim täglichen Online-Betrug auf eBay da unternimmt unser Schei.. Staat nichts!

    Abgesehen davon dass schimpfen auf "den Staat" überhaupt nix bringt und wir ohne den "Staat" alle ziemlich doof aus der Wäsche schauen würden, kann ich den Ärger durchaus nachvollziehen.
    Bei Online-Betrug passiert in der Regel wirklich genau gar nix, habe ich von konkreten Beispielen im Umfeld schon mitbekommen und wird von der Polizei face to face auch offen zugegeben. Und wie schwer man sich mit diesem Internet überhaupt bei der Strafverfolgung tut, hat man bei der letzten Böhmermann-Folge schön sehen können.
    Am Ende des Tages ist es halt einfach, ein paar arglose Leute die nur ihren Sport ausüben wollen zu schikanieren. Die wehren sich nicht und es besteht keine Gefahr für Leib und Leben der Beamten.
    Dafür kann man sagen dass man für Recht und Ordnung eingestanden ist und es ist gut für die Erfolgsstatistik.
    Dass die Dorfpolizei dafür den ganzen Tag hinterm Gebüsch sitzt und zählt, wie oft die Surfer um die verbotene Boje fahren ist eben leider auch Realität (ja!!) und man wundert sich nicht mehr, dass keine Kräfte für richtige Strafverfolgung mehr frei sind. Aber die Typen würdens eh nicht bringen. Sind mehr so Witzfiguren. Wie bei Luis de Funes.
    Wie die WaPo die mich vor Jahren mal am Senftenberger See stundenlang eskortiert hat, als ich mitm Formula übern See gekreuzt bin in freudiger Erwartung, dass ich irgendwann vlt. über die Bojenkette fahre. Den Gefallen hab ich denen aber nicht getan. Wollte schon rüberrufen ob sie nen Kaffe für mich an Bord haben.
    Ach ja, der Osten... ist schon sehr speziell hier.. X/:thumbdown:

    Jawoll!


    Fun fact am Rande, einer der besten Spots am Geierswalder See wurde für Surfer im Namen des Naturschutzes unzugänglich gemacht. Man wolle nicht dass da ständig Leute stehen. Versuche eine offizielle Genehmigung für den seit etlichen Jahren genutzten und tolerierten Spot zu bekommen wurden abgeschmettert.

    Jetzt ist er plötzlich doch wieder offen, nämlich für Mitglieder des DAV, des Deutschen Anglerverbands. Dort steht jetzt alles mit Autos und Pavillion voll und an einer Schranke hängt ein Schloss.

    Ich bin auch wieder auf der Suche, hab aber noch nicht das ideale gesehen.

    Windsurf-option mit Abrisskante

    Touring Shape

    Verschweißte Kanten

    Möglichst nich das teuerste auf dem Markt.


    Zwar gefiel mir dieses Starboard von den Optionen her, aber das Design mag ich gar nicht und das teuerste ist es auch.

    Bei Stx hab ich geschaut aber da sind die Kanten wohl noch geklebt?

    Kann jemand was empfehlen?

    wie meinst du die ungewöhnlichen kurse - die fahren doch auch nicht anders als alle anderen segelsportler

    Ich habe das auch schon beobachtet. Die Wingfoiler sind bei geringerer Geschwindigkeit viel agiler in Sachen Richtungsänderung.
    Das letzte Mal auf dem Wasser als ich Richtung Ufer gebrettert bin habe ich den Kollegen der ungefähr meine Höhe fuhr beobachtet und konnte bis zuletzt nicht sagen ob er doch noch im letzten Moment meinen Kurs kreuzt. Er ging halt ständig up, down, sonstwohin, während ich im Vergleich mit höherer Geschwindigkeit wie auf Schienen fahre.
    Und da waren wir auch die einzigen beiden Leute auf dem Wasser.

    Einem Wingfoiler-Kollegen am See ist das auch schon mehrfach passiert.
    Wundert mich auch wenig wenn ich die Konstruktion auf den Bildern da sehe. Wird da die Fuselage ohne jeden Kraft-oder Formschluss einfach auf den Mast geschraubt? Wie soll das denn halten bei den Hebelkräften die da wirken?
    Ich glaube in 5 Jahren wird keiner mehr so ein Foil bauen sondern auf bessere Veribndungen setzen.
    Warum nimmt man keine V-Nut mit passender Mastpassung? Das würde die Kräfte viel besser aufnehmen und die Schrauben wären nur noch auf Zug aber nicht mehr mit Kippmoment belastet.
    Naja, ihr early adopter müsst halt bissel was durchmachen. Kann nur besser werden. ;)

    Klingt für mich auch nach dem endgültigen Todesurteil für die Finne.
    Schade, gerade als die PWA für mich am interessantesten wurde, v.a. auch durch die tolle Berichterstattung und die geilen Dronenflüge, kamen Corona und die Foils. Letztere minimieren den Schauwert und ich kann mich als Finnensurfer damit auch nicht identifizieren.
    Machs gut PWA, war schön.

    Aber wo kämen wir denn da hin, wenn das alle machen würden?

    Ich Sachsen gibts noch ganz andere Schikanen in Sachen Wassersport. Das fragwürdige Winterfahrverbot auf den meisten Seen in der Lausitz ist da noch harmlos.
    Mein Favorit ist das Seil, das zwischen den Bojen gespannt ist.
    Am Senftenberger See (sehr beliebter Surfspot hier in der Gegend) gibt es eine aufgeschüttete Insel in der Mitte (Naturschutz). Damit ja nichts und niemand auch nur in die Nähe kommen kann, ist diese mit umlaufender Betonnung abgesperrt.
    Es gab aber immer wieder Finsterlinge, die es gewagt haben die Tonnen als Halsenbojen zu misbrauchen und wer weiß was noch.
    Damit das auch nicht mehr passieren kann, wurde seit letztem Jahr zwischen den Tonnen/Bojen ein Seil gespannt, welches sich auf Wasserlevel befindet.
    Soweit so klar, Problem ist nur, dass bei den üblichen Winden kaum noch Fläche zum Surfen bleibt (Tonnen liegen fast mittig zw. Insel und Surfufer).
    Die verbleibenden vlelleicht 300m werden aber durch allerlei heftige Böen an guten Windtagen befeuert. Wenn jetzt einer den Fehler begangen hat zu groß aufzubauen und der dann im Ernstfall nichts anderes machen kann als sich an der Gabel festzuhalten (und ja, es wimmelt auch von Surfeinsteigern dort) der läuft Gefahr dort mit voll Karacho mit der Finne übers Seil zu brettern.
    Ich bin gespannt wann dort der erste schlimme Unfall passiert und wers dann nicht gewesen sein will.
    Die Gegend hier ist Surfern einfach nur noch feindlich gesinnt. Es wird nicht besser... :thumbdown: