Posts by Gaivota

    Ich glaube nicht, dass die gesamtdeutsche Regierung nach über 30 Jahren noch den ehemaligen DDR-Bürgern händchenhalten und Vertrauen aufbauen und sich beweisen muss für eine Pandemie, die die gesamte Welt betrifft. Das Rumreiten darauf und die damit verbundene Opferrolle ist doch wirklich lächerlich.

    Es geht denen ums Prinzip und Wichtigmachen zu Lasten der Gesellschaft, um sonst nichts. Erschreckend in dem Zusammenhang, dass die SED-Nachfolgepartei in den "neuen" Bundesländern immer noch so einen Zuspruch erhält, aber auch hier zeigt sich die gewisse Kleingeistigkeit.

    Mich erstaunt, wie man einerseits vom Herumreiten auf einer Opferrolle durch eine seit 30 Jahren überwundene Diktatur sprechen kann und im direkten Nachsatz "SED-Nachfolgepartei" bringt.

    Ist für mich irgendwie dasselbe.

    Vielleicht liest du mal das Wahlprogramm dieser Partei, dann würdest du erkennen dass die progressiver sind als der ganze Rest, der sich im Wirtschaftswachstumstaumel auf das klimainduzierte Ende der Welt freut.

    Naish has left the building, hehe.

    Mein Fanatic Air Ray Premium aus 2017 ist bei gelegentlicher Nutzung und stets verpackter Lagerung noch in sehr gutem Zustand.

    Denke aber den nächstes Jahr gegen ein Starboard Tourer zu ersetzen wegen der besseren Windsurfeignung (habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben Freundin und Nachwuchs dafür zu begeistern..).

    Die Quetschungen auf dem zweiten Bild könnte ich mir schon erklären.

    Wenn man einen normalen Powerjoint beim fahren mal beobachtet sieht man wie das Oberteil seitlich versetzt wird durch Krafteinwirkung (vor und zurück schnell wechselnd bei Kabbel). Diese Scherwirkung wird ein normaler Tendon gut wegstecken, da im Ober- und Unterteil fixiert.

    Bei dieser Variante ist nur das Unterteil fixiert, das Oberteil kann durch das Gelenk aber drehen. Die auftretende Scherwirkung geht daher voll aufs Unterteil so dass die Sehne stärker ausgelenkt und punktuell überlastet wird.

    Imho eine Fehlkonstruktion sollte ich recht haben.

    Könnte auch sein dass die obere Verschraubung schneller ausreißt.


    Das man im Surfbereich als Kunde eh immer Schuld ist und kein Schaden sein kann der nicht sein darf.. naja, kennt man ja.. :rolleyes:


    Ich mag Sport und den physischen Workout. Das Feeling vom Wasser, die Dosierung des Finnendrucks, das Adrenalin bei Topspeed über Kabbel.
    Könnte heulen wenn ich dran denke dass es das bald nicht mehr gibt.


    Wie kommt du denn da drauf? :)

    Das wird es immer geben und auch Material wird es zu kaufen geben. Langfristig vielleicht nicht

    in der breiten Auswahl wie heute, aber das tut dem Spaß auf dem Wasser ja keinen Abbruch.
    Oder meintest du Slalom-Regatten, wo du mitfährst?

    Ich meine schon die Verfügbarkeit des Materials. Dass es bald keine großen 4Cam SL-Segel mehr geben wird ist doch so gut wie sicher.

    Und meine meistgenutzten Segelgrößen im tiefsten Binnenland sind eben 7.8, 8.6 und 9.6.

    Bestimmt schreibt gleich wieder einer dass es ja weiterhin Freerace Kram geben wird. Mag vlt. so sein. Aber mein 9.6er Gun Vector ist so ein Freerace-Segel und ich finde das Teil im Vergleich mit den SL-Segeln furchtbar.. Viel zu wabbelig beim Pumpen und obenraus einfach weniger Kontrolle (durchaus ein Thema beim durchschnittlichen Binnenwindtag mit 3 bis 7Bft schnell wechselnd.

    Das mit dem Gebrauchtmaterial welches es dann nicht mehr gibt ist für mich auch ein Problem. Als Normalverdiener im Osten der Republik mit Familie und Kindern in der Stadt hast du nicht unbedingt die Kohle dir mal eben eine fabrikneue Segelpalette zuzulegen. Da ist/war die Verfügbarkeit der gebrauchten Segel und Boards wichtig um den Sport überhaupt ausüben zu können.

    Solange alle finnenslalomfahrer immer das flache Wasser suchen( ich bin immer der einzige der extra in den chop zum trainieren fährt) ist die ganze Aussage in Richtung, foilen ist langweilig, für mich nur haltloses Geschwafel.

    Abgesehen davon dass es bei mir in der Nähe kaum Spots mit wirklich glattem Wasser bei Wind gibt, war ich gestern in Megachop unterwegs und hatte einen tierischen Spaß!
    Ein Foilkiter war auch am Start, der hätte nebenbei noch Buch lesen und Kaffee trinken können so wie der aussah.
    Ich mag Sport und den physischen Workout. Das Feeling vom Wasser, die Dosierung des Finnendrucks, das Adrenalin bei Topspeed über Kabbel.
    Könnte heulen wenn ich dran denke dass es das bald nicht mehr gibt.

    Ich fand manche gemischte Rennen recht spannend und fand auch die Kameraeinstellungen aus dem Boot echt bereichernd für die Präsentation der PWA.

    Die reinen Foilrennen find ich allerdings sehr öde. Gerade hab ich von Jasiunas ein Rennen per Action Cam auf Youtube gesehen. Selten so gelangweilt.. irgendwie schade drum, gerade als es bei der letzten PWA wirklich präsentabel wurde find ich den nun eingeschlagenen Weg mehr als öde und werde wohl nur noch sporadisch reinschauen wenn es wirkliche Action gibt.

    Nur meine Meinung..

    Wie sieht das eigentlich mit dem Kraftverbrauch aus?

    Wenn man sieht wie entspannt die Foiler durch die Halse zirkeln wo die Finnenfahrer sich die Seele aus dem Leib pumpen müssen, kann man schon denken dass an einem langen Renntag auch hier die Foiler im Vorteil sind.

    Denke auch, daß es für uns paar Dinosaurier schon noch bis in die Windsurfrente reichen wird.

    Evtl. wird man aber nochmals tiefer in die Tasche greifen müssen. Und was für den einen das Klopapier, ist für den anderen die Finne. Für Otmar und Co. brechen goldene Zeiten an...

    Es geht ja nicht nur um die Finnen, sondern v.a. auch um die Segel und Boardshapes.

    Da geht eine ganze Klasse über den Jordan.

    Aber wer weiß, vlt. bleibt uns SL auf Finne ja auch erhalten. Bin gespannt.

    Wenn man das weiter gemischt betreiben will kann man Slalom auf Finne weitestgehend begraben, das war ja eindeutig genug (zumindest bei dem Teil den ich heute sehen konnte).

    Die Folge wäre dass zeitnah kein Material für Finne mehr produziert würde und ähnlich wie bei Formula sich irgendwann nur noch ein paar Liebhaber mit dem zunehmend alternden Material abgeben würden.

    Ich als unverbesserlicher Gelegenheits-Formulafahrer würde das extremst schade finden, da für die Freizeit- und HobbyFINNENpiloten damit mittelfristig Schluss wäre mit dem Lieblingssport.

    Man kann dann Freeriden und meinetwegen auch Freeracen, aber was man eigentlich will ist raus.


    Warum sollte man in der PWA auf getrennte Diziplinen setzen? Der Vorteil von Foils in Bezug auf die prinzipielle Möglichkeit der Austragung eines Wettkampfes insbes. bei Leichtwind ist nicht zu leugnen. Und nur um ein paar Binnenseepiloten glücklich zu machen wird man sich den zusätzl. organisatorischen Aufwand kaum geben.

    Für die Surfindustrie ist der Slalommarkt wahrscheinlich eh kaum relevant.


    Daher denke ich, der Fisch ist geputzt. Foil wird Finne sehr schnell völlig verdrängen, und wer kein Foil fahren möchte oder kann, aus welchen Gründen auch immer, muss sich mit Restbeständen und Liebhaberstücken begnügen, die sich aber allesamt mit der Zeit auflösen werden da eh nur für eine Saison gebaut.

    I dont like it, aber ich glaube so schauts aus..

    Was denkt ihr?