Posts by Kabbel_bei_WNW

    Sehr interessantes Konzept, danke Carl Aasch !!


    Ich habe mir inzwischen unterschiedliche Basisfahrzeuge angeschaut und auch mal durchgerechnet, welche Mindestmaße ich benötige. Ich komme zu dem Schluss, dass ein Ducato in L2H2 das ist, was ich brauche und wozu ich Bock habe :) Habe auch noch ein paar Alternativmodelle aufm Schirm, aber das wäre so mein Favorit. Jetzt heißt es nur noch: sparen. Und dann hoffe ich, dass der Gebrauchtmarkt nächstes Frühjahr was Vernünftiges hergibt. Ich glaube, den Ausbau werde ich hier dann auch dokumentieren :saint:

    Führt ihr eigentlich Tagebuch? Oder habt ihr eine App dafür? Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut die Leute beziffern können, wie viele Surftage sie hatten ;) Oder zählt ihr einfach so im Kopf? Also wenn mich jemand fragt, wie viele Surftage ich hatte, antworte ich "Nicht genug" ^^ Aber bin als Küstenbewohnerin doch schon öfters aufm Wasser ... Also im Sommer die Wochenenden durch und dann, wenn es wieder länger hell ist, vielleicht auch mal abends nach Feierabend... Also man fährt zumindest zum Spot, auch wenn die Vorhersage mau ist, es könnte ja doch eine Böe kommen :saint:

    Moin zusammen,

    seid ihr schon in der Winterpause? Macht ihr überhaupt Winterpause?

    Also bei Temperaturen um die 10 Grad wird es bei mir schon kritisch. Und da ich wegen einer kleineren OP im September länger aussetzen musste und dann irgendwie das langsame Gewöhnen an die kühleren Temperaturen verpasst habe, setzte meine Winterpause dieses Jahr etwas früher ein als sonst.

    Nun kommt der lange Winter, man fliegt auch nicht weg und fragt sich, wie man sich denn so die Zeit vertreibt. Als Surfer. Im Corona-Winter. Ich habe jetzt mein Wonkyboard hier im Wohnzimmer zum üben und möchte auch so regelmäßig heimisches Krafttraining machen. Und Pläne schmieden für meinen ultimativen Surfvan :saint:


    Welches Résumé zieht ihr von eurer Saison?

    Also ich hatte dieses Jahr einige Verletzungs- und Krankheitspausen, die mich teilweise ziemlich herunterzogen. Noch dazu der Umstieg auf kleinere Boards unter 100l, was auch manchmal frustig war. Schlaufenfahren ist auch immer noch Baustelle. Aber ich wollte mich nicht entmutigen lassen und hatte mir in jeder Zwangspause vorgenommen, mich noch mehr auf die nächste Surfsession zu freuen - was mir auch geglückt ist. Wenn ich dann auf dem Brett stand, dachte ich dann "Was ein Glück, dass ich hier und jetzt hier stehen kann!" Und nach jeder anstrengenden Session mit den kleinen Boards und Fußschlaufen-Gekraxel habe ich mir auch wieder meinen großen Freerider geschnappt und bin einfach gemütlich herumgecruist - was einen dann für manchen Frustmoment wieder entschädigt hat ;)


    Generell habe ich mir für die nächste Saison vorgenommen, surfen noch mehr zu genießen als ohnehin schon. Das ist doch was, oder? :windsurfing:


    Aloha!

    Moin, also ich kenne mich mit deiner Verletzung leider nicht aus, aber es klingt ernst und sollte genügend ausheilen. Vielleicht für den Kopf:

    Sich die Zeit nehmen, dass alles in genügender Zeit ausheilen kann. Nicht früher wieder anfangen zu surfen, sondern dann, wenn die Ärzte ihr OK geben und auch du das Gefühl hast, dass du wieder aufs Board kannst. Vielleicht dann aufm Board nicht an gruselige Stürze denken sondern: "Ich habe mir genug Zeit genommen, alles ist gut" ;) ("positives Mindset")


    Und vielleicht am Anfang nicht am Anschlag überpowert surfen ;)


    Und Surfen läuft ja nicht weg. Du kannst jetzt vielleicht mehrere Monate nicht surfen, aber die Zeit wird wieder kommen. Es ist ja nicht so, dass wir einfach nur surfen - wir sind Surfer ;) Heute, morgen und auch noch nächstes Jahr.

    Moin, also mein kleiner lokaler Händler des Vertrauens, mit dem man auch immer gut über Preise reden konnte, hatte dieses Jahr auch Schwierigkeiten, an Material zu kommen.

    Ich selbst bin ziemlich gut gebrauchte Sachen (Segel, Board) losgeworden. Nach einem FSW Board musste ich lange suchen, weil die Boardpreise im Gebrauchtmarkt doch teilweise etwas hoch angesetzt waren.

    Nächstes Jahr wird kein Material gekauft, da muss der Bus her. Da bin ich auch gespannt, welche Preise ich da auf dem Gebrauchtmarkt vorfinde... Zurzeit sind die Preise da noch etwas hoch.... Aber das ist ein anderes Thema.

    Moin,

    ich greife mal die Idee aus dem anderen Thread auf und eröffne feierlich einen Sammelthread für Fotos von Surfbussen :) ... oder Combis, Womos, whatever :) Erlaubt sind alle Vehikel, mit denen Surfmaterial transportiert wird. Zweck: Inspiration für Leute, die selbst ein Surfmobil suchen oder sich selbst einen ausbauen wollen!


    Möge die Show beginnen!


    Aloha:windsurfing:

    Also Wasser ist immer da. Was sich mit den Gezeiten verändert, ist die Strömung, die Wellenhöhe und die Länge des Weges zur Wasserkante (die als Windsurfer*In in SPO nicht zu unterschätzen ist). Berichte mal, wie es war! Wir waren dieses Jahr noch gar nicht da, weil wir immer Überfüllung befürchtet haben.

    Du könntest am Anfang zumindest auch über die Speicherkoogs nachdenken, Meldorf z.B., da ist Flachwasser zum üben.


    Revier ist gut zum Üben, plus nette Szene, allerdings ist eigenes Material erforderlich. Corona-bedingt hat die Station dieses Jahr dort nicht aufgemacht. Die haben aber auch nur Schulungsmaterial.

    Also bei uns hier im Norden (Nordsee, Ostsee mit Fehmarn) ist die Vorhersage nächste Woche durchwachsen, was Wind betrifft. Außerdem wird es schon echt kühl mit um die 10 Grad. In Anbetracht der Lage um Corona würde ich dir auch raten, nicht allzu weit zu fahren.

    Also als Windsurfer hat man immer viel Material, das gehört wohl dazu ;) Aber ich kenne das Problem. Das ist der Grund, warum ich gerade für ein großes Auto spare.

    Die einfachste Lösung wäre wohl, einfach einen Teil Material zu Hause zu lassen. Manchmal kann man ja schon in etwa abschätzen, ob der Wind eher im oberen oder im unteren Windbereich ist. Dementsprechend kann man dann manchmal das kleinste oder das größte Segel schon zu Hause lassen ;)


    Ich würde das 6.0er auch behalten... Die mittleren Segelgrößen sind bei mir auch die meistgefahrenen. Gefolgt von den Größten ;) Zu wenig Sturm hier :D

    Ich bin jetzt los, wünscht mir Glück

    Viel Glück, also bei uns sind 3 Knoten, aber vielleicht kommt ja wirklich noch was.


    Also die größten Stationen aus meiner Sicht sind auf Fehmarn Wulfener Hals und Gold. In Wulfen kannst du eigentlich wenig verkehrt machen bei östlichen Richtungen (soll NO da echt schlecht sein???).


    Wenn du da bist, geh mal in Burg beim Kreisel zu Edeka. Nein, nicht um Bier zu kaufen (will dich natürlich nicht von abhalten :D), aber da gab es mal vorne in der Souvenir-Ecke eine Karte von Fehmarn auf der Angelgründe und - Trommelwirbel - Surfspots eingezeichnet sind. Siehe Foto. Hab die gleich zwei mal gekauft - eine für "auf Reisen" und eine hängt bei mir in der Wohnung um das Fernweh aufrecht zu erhalten.


    Und wenn kein Wind ist, kannst ja die Spots mal abklappern :D