Posts by hias0815

    Hallo,


    kennt jemand das Segel.

    9,4er mit 460er Mast?!

    Spitze ist irgendwie eine Spezialkonstruktion.

    Funktioniert das mit meinem CC Mast von GunSail (Cross) ?

    Aufbau wirklich so komplex?

    9,4er wär für mich ideal, und da ich noch keinen 490er Mast habe wär das auch interessant.

    Danke für eure Hilfe.

    Hallo,


    nachdem ich in einem anderen Thread das Thema Schleudersturz hatte, wollte ich euch fragen wer von euch mit Helm fährt.

    Das Thema kam auf weil ich beim Schleudersturz immer recht schmerzhaft auf dem Mast lande. Zum Glück noch nicht mit dem Kopf. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es (vor allem in meiner Lernphase zum Gleiten und Fußschlaufen fahren) nicht sinnvoll wäre einen Helm zu tragen. Ich hab nur nicht dran gedacht weil ich bei Surfschulen das auch noch nicht gesehen hab. Lediglich bei den Leuten in der Welle mit Sprüngen etc.

    Also ... was meint ihr. Sollte man mit Helm fahren (beim Skifahren oder Radfahren ja auch Standard... früher undenkbar 😊)


    Danke für eure Meinung.

    Hi,


    ich hab mir ein gebrauchtes S-type mit 8,5 geholt. Passt mit 460er Mast und hab auch nur eine Alu Gabel. Der Unterschied ist zu meinem 7,5er NoCam schon sehr deutlich was den Vortrieb betrifft. Wind brauchts aber trotzdem. Dümpeln macht mit dem 7,5 deutlich mehr Spaß weil man ja hier das Gewicht des Segels halten muss. Trotzdem reicht das 8,5er in den Böhen auch bei schwachen Windtagen für ein paar Gleitmomente.

    Ich würde nicht zu viel investieren um zu lernen dass es trotzdem Wind braucht 😉

    Ausser Gekd spielt gar keine Rolle.... dann kaufen und testen.... immer besser als im Forum lesen 😉 (wobei die Erkenntnis wahrscheinlich die gleiche ist wie in dem Forum)

    Ich wills auch immer noch nicht glauben an meinem nicht gerade Surferparadies Attersee, aber man lernt mit der Zeit geduldig zu werden. (Die letzten zwei Tage 5mal umsonst aufgebaut 😅)

    Hallo hias0815

    Ist das STX stabil genug für Dein 8,4er s-Type?

    Ja ist es. Zumindest hält bis jetzt alles. Wichtig ist nur eine Kardanbase. Damit die Spannung bei liegendem Segel reduziert ist. Ich denke dass die Belastung beim fahren ja immer etwa gleich ist. Große Segel bei weniger Wind erzeugen ja ähnliche Kräfte wie die kleineren bei starken Wind. Zudem hab ich ja auch das STX WS 280 was ja fürs Windsurfen konzipiert ist und nicht ein SUP mit Windsurfoption. Also bzgl. Stabilität mach ich mir keine sorgen. Die Verarbeitung ist hier meiner Meinung nach gut.

    Hallo Leute,


    hier nochmal Rückmeldung zu meinem Segel. Mit neuem Mast von GunSails (Expert) konnte ich mein Segel jetzt ausgiebig testen. Bin sehr begeistert. Es wirkt trotz der Größe recht handlich. Aufbauen geht nach ein paar mal recht easy. Das beste daran.... ich kam zum ersten mal richtig ins gleiten... ein Traumgefühl! Das ganze sogar mit meinem STX Gummiboot 😅 ich hatte das Board ja in einem anderen Thread schon mal vorgestellt. Zwischendurch hatte ich wieder starke Zweifel daran weil ich es nicht zum gleiten brachte. Jetzt bin ich aber wieder sehr zufrieden und glaube wirklich dass es ein gutes Anfängerboard ist. Klar kann man mit ihm nicht über die Finne fliegen aber die Gleitfahrt war doch recht zügig. Zum Segel noch ein Nachteil für mich ist die Camberrotation. Hier muss man schon ordentlich Druck machen. Da ich momentan aber eher das Gleiten übe mit Schlaufen und keine Manöver fahre sondern die Wende bevorzuge geht das für mich in Ordnung.

    Eine Frage möchte ich zum Schluss noch anfügen. Ich hatte 2 Schleuderstürze, wo ich auch weiß was ich falsch gemacht habe aber... ich bin jedesmal schmerzhaft auf dem Mast gelandet. Einmal mit der Hüfte und einmal mit Schienbein, was jedesmal eine Prellung mit Bluterguss ergab 😢

    Ich war beim Sturz im Trapez eingehängt welches sich auch nicht löste sondern mich Quasi direkt zum Mast zog. Mach ich hier was falsch? Bzw. Wie kann ich (wenn Schleudersturz nicht mehr vermeidbar) hier entgegenwirken? Gabelbaum loslassen?

    Also Segel ist von 2014.

    Mast neu bzw eine Saison. Keine Vorschädigung, wenn dann Produktionsbedingt.

    In der prallen Sonne ist relativ. Bewölkt heute bei ca. 18-20 grad. Segel war sogar noch Nass. Max. 45min. Temperatur kann ich mir also nur schwer vorstellen.

    Gabel ist weiter weg. Genau zwischen Cambern. Also nächste Lastangriffspunkte ca 40cm entfernt.

    Entspannt ihr also eure Segel immer sofort. Um wieviel? 10cm?

    Hallo Leute,


    hab mir heute das 8,4 stype geholt. Segel top in Schuss für 120. Gleich am See aufgeriggt. Alles super. Segel braucht zwar ordentlich Zug am Vorliek dafür sind die Camber relativ leicht anzudrücken.

    Eine Stunde gefahren bei sehr wenig Wind leider. Trotzdem war meine Freude groß. Gefühlt nicht viel schwerer als mein n 7,5er Stream von Gun.

    Leider ist der Spaß schon wieder vorbei.

    Mastbruch! Der Mast ist an Land gebrochen. Mast von Gun war keine 2 Jahre alt. Sehr pfeglich behandelt.

    Was hab ich falsch gemacht? Mast ist im unteren Teil zwischen den beiden oberen Cambern gebrochen.

    Segel war noch gespannt. Wollte nur kurz Pause machen. Segel lag ca 45 min am Land.

    Also dann würd ich jetzt zum S-type 8,4 von 2014 tendieren.

    Meine Frage dazu nur nochmal. Wie schwer ist es beim aufriggen? Geht es ohne Trimmhilfe (Ratsche)? Sind die Camber danach leicht auf den Mast zu drücken? (So wie man es beim Aufbauvideo von modernen Cam Segel sieht? )

    Wie in einem anderen thread schon mal beschrieben hatte ich starke Probleme mit einem Naish Stealth. Das möchte ich nicht nochmal erleben 🙈

    Danke für eure Antworten.

    Also mit meinem Gun Mast 460 könnte ich also das 2014er S Type fahre?! Ich hab in der Surf gelesen dass es beim Aufbau „wie ein Wettkampfbogen“ gespannt wird 😉

    Deswegen meine Sorge dass ich schon beim Aufbau Frust erlebe. Hab keine Erfahrung mit Cam Segel.

    Natürlich wäre bei meinem Gewicht ein >9 sinnvoll. Aber ich verstehe nicht ganz warum es immer 75 oder 100 %Carbon sein müssen? Die Masten haben ja die gleiche Biegekurve. Klar Gewicht Ist geringer. Bei der Gabel verstehe ich das auch noch. Ist halt einfach steifer. Keine Frage merkt ein Profi Performance Unterschiede. Aber ob ich den Unterschied merke bezweifle ich mal stark. Ich möchte einfach öfter die Chance haben ins gleiten zu kommen und sicher Schlaufen fahren. Halsen etc. ist vorerst noch nicht so entscheidend. Also Handlichkeit ist nicht soo wichtig.

    Warum gibts denn dann überhaupt 490er mit 35% wenn eigentlich kein Segel darauf zu fahren ist? Zumindest empfiehlt ja jeder Hersteller immer seine Top Masten zu den Großen Segeln.

    Hallo,


    ich möchte mir ein Segel zulegen mit mindestens 8,4.

    Fahre jetzt ein Gun Stream 7,5

    1. Welches könntet ihr empfehlen?

    2. Funktioniert ein Sunray 9,6 auch mit dem günstigeren 490er Advantage SDM 30%

    3. oder ein Sunray 8,5 mit meinem 460er Cross 50% +45 Verlängerung (empfohlen wird ja hier ein 490)

    4. gebraucht hätte ich noch ein s-Type 8,4 in Aussicht ... das ginge auch mit 460er.. aber mit meinem? Und für mich als Anfänger evtl. schwer Aufzubauen?


    Ich habe leider nur den 460er Mast, also wäre gut wenn mir der ausreichen würde. Bzw. als 490 halt einen etwas preiswerteren mit 30% C


    Zu mir:

    90kg

    Anfänger-Aufsteiger

    Windbereich am Spot meist zwischen 8-14knt


    Danke für eure Hilfe.

    Hallo,


    Problem bei dem Segel ist der Aufbau.

    Habs mir gebraucht gekauft und wollte es mit 460er Mast (Gun 50%) und 40er Verlängerung aufbauen. Selbst nach großer Kraftanstrengung ist es mir nicht gelungen die Cam auf den Mast zu bekommen. Der Vorbesitzer sagte er fädelte die camber gleich auf den Mast. Wie das gehen soll ist mir ein Rätsel.

    Liegt es wirklich am quasi falschen Mast?

    Wäre es denkbar 2 Cam zu entfernen? Oder funtioniert das Segel dann nicht mehr richtig.

    Hoffe jemand kennt das Segel und kann mir helfen.

    Die Neugier hat gesiegt. Hab mir jetzt das STX 280 WS bestellt. Da die Surf das Teil bis 12kn uneingeschränkt empfiehlt und ich diese Bedingungen am Hausrevier hauptsächlich vorfinde hoffe ich einfach mal auf Erfolg.

    Werd euch meine Erfahrung mal schildern.

    Danke für eure Antworten.

    Hardboard hab ich ja...

    für alle Könnerstufen schon fast ^^

    Mein größtes, mistral vision mit 165l, eignet sich aber nicht zum SUP.

    Und leider überfordert es mich noch etwas. Ich bin einfach nich nicht soweit und für mein Gewicht hab ich halt nichts mehr für Leichtwind.

    Aber ob da das kurze STX wirklich Spaß macht ist die Frage.

    Also funsurfer bitte sofort testen und berichten 😉

    Videos gibts dazu ja vom Paddeln. So schlecht schaut da der Geradauslauf nicht aus. Aber vom „richtigen“ surfen hab ich noch nichts gefunden.

    Hallo,


    Ich überlege mir ein Windsup bzw ein inflatable Windsurfboard zuzulegen.

    Zweck:

    Leichtwind surfen bis 5 bft

    Grundlagen lernen.

    Möglichkeit etwas ins gleiten zu kommen.

    SUP soll auch möglich sein

    Ich:

    92 kg

    Surferfahrung (so kurz vorm gleiten, nicht in den Schlaufen)

    Segel:

    Gunsails Stream 2018 7,5m2

    MauiSails 5,5 und 6,5

    Hab schon lang recherchiert und bin bis jetzt bei folgenden Favoriten hängen geblieben.

    GunSail Cruz Air

    oder

    STX 280 WS


    Das Gunsail eignet sich sicherlich besser zum SUP. Gleiten wird mit dem Teil eher schwierig wahrscheinlich. Laut Gunsails Kontakt: „aus eigener Erfahrung kommt man auch ins gleiten“

    Ich hab nach einer Abrisskante gefragt. Hat es nicht.

    Hier wäre das STX wieder vorne. Abrisskante vorhanden. Dafür ist es deutlich kürzer. Lt. SURF lässt sich damit Gleiterfahrung schnuppern und wird uneingeschränkt bis 12kn empfohlen. Ob ich mein 7,5 bzgl. Belastung in der Mastaufnahme fahren darf? Die von Gunsail meinen kein Problem.

    So und jetzt zur Frage:

    Welches der beiden würdet ihr nehem? Welches läuft schneller bei Leichtwind (Länge oder Abrisskante)

    Jemand Erfahrung mit den beiden?

    Oder doch noch eine Alternative die ich nicht in Betracht gezogen habe?


    Danke schon mal für eure Meinungen. ;)