Posts by p51flier

    Hallo Rüdiger,

    wenn Du die Hülsen aus dem Duotone-Tendon rausdrückst, ist er dann mit dem NP-Tendon kompatibel (6mm)? Auch in den Außenabmessungen?

    Die NP-Tendons sind dzt. nämlich nicht lieferbar.


    SG

    Sepp

    Vielleicht habe ich es überlesen, aber ich habe nicht gefunden, was genau sie jetzt am Naca0009 verändert haben, dass deutlich weniger Kavitation auftritt?

    Schau Dir mal Figure 4 auf Seite 12 an (weiter bin ich noch nicht). Die haben das 0009er dicker gemacht, den Nasenradius vergrößert (....to delay cavitation inception....) und sie habe es auch noch verwölbt.


    SG

    Sepp

    Bist du schon einmal eine Carpenter im Vergleich zu deiner eigenbau Carpenter gefahren?

    Wenn ja merkst du einen Unterschied?

    Nein, ich noch nicht. Aber ein Freund von mir schon. Raumschot ist eigentlich kein Unterschied zu spüren, man hat nie Sorgen wegen Spinout oder Aufkanten, auch nicht in der immer erhofften Hammerbö. Da meine Finnen aber bewusst weniger Fläche im Tipp haben merkt man die Leistung der Original-Carpenter an den höheren Kursen, vor allem dann an der Kreuz, schon. Mein Freund wiegt aber nur geringfügig mehr als ich. Wie's bei einem 90-95kg Gerät aussieht, weiß ich nicht. Der Unterschied könnte noch etwas größer ausfallen.

    Stefan, hier aus dem Forum, ist vom Gewicht her in den 90ern und hat eine etwas härtere 42er-Finne von mir. Sie passt ihm recht gut. Aber Stefan wird wahrscheinlich auch keinen Vergleich zum Original haben. Er ist dzt der schwerste Surfer für den ich eine Finne laminierte.

    Und weiß jemand ob das layup, das Profil oder die Härte der "maßgeschneiderten" Finnen dann tatsächlich auch anders als üblich ist?

    Bei der Härte, die ja Teil des layup ist, kann ich es mir ja noch vorstellen.

    Das werden die Finnenbauer sicher nicht verraten...

    Für meine Finnen mit 9,4% Dicke kannst Du die Layups haben, wenn Du willst. Für dünnere/dickere Profile sieht es aber wieder deutlich anders aus. Ein Layup für eine mittelsteife 9,4er macht eine 10er bocksteif und eine 8,5er supersoft.

    Derzeit verwende ich ein modifiziertes Carpenterprofil (= nur geglättet, also eigentlich nicht weit vom Originalprofil entfernt) in einer Aluform. Da solche Formen nun mal auch mit guten Beziehungen zum Fräser nicht geschenkt sind, sind Profil und Outline fixe Größen. Außer man hat mehrere unterschiedliche Formen.....

    Aussuchen ist richtig, aber zumindest bei Carpenter kannst du meines Wissens nicht mal die Härte wählen

    Das stimmt, die Carpenter ist so wie Sie ist.

    Ja, is so. Hat mir ein Freund bestätigt, der sie nun endlich direkt von Jack Carpenter bekommt. Es wurden nur ganz ganz wenige Finnen mit einem anderen Layup gemacht.

    Wär' das schön, für SDM die NP MXT mit Boge und innenliegendem Sicherungsseil und für RDM den Chinook ebenfalls mit Boge und innenliegendem Sicherungsseil (so ähnlich wie bei S4LT). Alles in M10.

    Ich habe auch ungeimpfte Freunde, solange die sich nicht aufführen wie Vollpfosten werden es auch meine Freunde bleiben,

    Da kann kommen was will!

    Stimmt. Wenn jemand wirklich "nur" Angst vor den mRNAs hat, sich sonst aber vernünftig, sozial und vor allem rücksichtsvoll verhält, dann bleiben diese Personen auch weiterhin meine Freunde. Habe ich in meinem Freundeskreis: er dreifach geimpft, sie ungeimpft, sie scheißt sich einfach in die Hose, hat ganz einfach nur Angst. Aber sie trägt immer eine Maske, geht nie in Restaurants rein, hält Abstände. Sie schränkt sich wirklich sehr ein....und hofft auf die neuen Proteinimpfstoffe.

    Es gibt neben den beiden wichtigsten Werten cl und cd (Auftriebs- und Widerstandsbeiwert) noch den Momentenbeiwert cm. Es herrscht hier nämlich noch eine Rotationsströmung (die Wissenden mögen mir hier bitte zur Seite springen, bei mir ist schon etwas Zeit seit der Ausbildung vergangen). Ich muss aber gestehen, dass ich mich in meiner Karriere sowohl als Modellbauer als auch als Finnenbauer damit noch nicht wirklich auseinandergesetzt habe. Besonders "schön" :evil: sieht man diesen Momenteneinfluss, wenn es einem ein Modellflugzeug in der Luft zerreiß ;( . Dann kommen die Flügel eigentlich immer rotierend um die Längsachse zu Boden. 8) Außer sie haben ein spezielles Profil mit minimiertem Momentenbeiwert, ein sog. S-Schlagprofil.

    Ja, was für mich passt muss noch lange nicht für andere Surfer passen. Habe ich schon oft gesehen.

    BTW Torsionssteifigkeit: ich habe zwei Finnen mit gleichem UD-Aufbau aber unterschiedlichen 45°-Biax-Lagen gemacht. Jene Finne mit 5 Lagen Biax war auch auf schnellen Halbwindkursen locker kontrollierbar, jene mit nur 3 Lagen 45°-Biax kam auf Halbwind immer wieder mal fast schlagartig hoch. Auf Raumschot gab's fast keinen Unterschied. Deswegen verwende ich als erste Außenlage ein dünnes steifes UHM-Carboline-Gelege (auch weil damit schöne dünne Endleisten machbar sind), dann 2 80er und dann 2 100er Biax. Das reicht vorerst, aber noch mehr 45°-Lagen dürften noch besser sein. Man steht aber auch irgendwann mal mit der maximal möglichen Laminatdicke, vor allem am Tip, an.

    Ansonsten halt noch: Maske tragen! Am besten denke ich gut sitzende FFP2 Masken (bester Selbst- und Fremdschutz). Gut sitzende FFP2 Masken reduzieren das Risiko enorm, wie ja mittlerweile in diversen Studien belegt ist. Und das sollte auch für die Omikron Variante gelten.

    Der Punkt ist: GUT!!!!! sitzende FFP2.

    Es gab vor Weihnachten wieder ein Webinar hier in AUT von der ÖGIT für die österr. Ärzte zu diesem Thema. Eine gut sitzende FFP2-Maske reduziert das Ansteckungrisiko sehr sehr deutlich. Bei einer schlecht sitzenden FFP2 steigt das Ansteckungrisiko deutlich an.

    Hallo Lars, super, dass Du Dir das Ganze mal im Xfoil anschaust! Halte uns doch diesbezüglich am Laufenden.

    Ich arbeite beruflich mit Ansys, allerdings fast nur im Statik- und Dynamikbereich. Ich habe zwar Schulungen für Fluent und CFX besucht, aber zb eine komplette cl/ca Untersuchung zB eines Naca 0010 ist damit extrem aufwändig. Ich hab's eigentlich nicht wirklich geschafft. Da wird aus CFD Computational Fluid Dynamics ganz schnell primitives ColourFull Design (=Farbkleckserei am PC).

    Deswegen finde ich die Xfoil-Untersuchung von Dir hier wesentlich aussagekräftiger. Aber für andere Profilvergleiche zb bei der turbulent energy ist natürlich CFD die Wahl. Hier ist zb Carpenter etwas schlechter als ein cfin 5.0, trotzdem sind die Carpenters die Finnen der Wahl der PWA.

    Und wie cbra schreibt ist das Profil nicht alles.

    Für Mast und fuse hab ich man testweise noch extra-fettes UD bestellt…

    Aber auf den Außenseiten nicht auf ein paar Lagen diagonales BIAX oder Gewebe vergessen, wegen der Torsionssteifigkeit. Und versuche so wenig Harz wie möglich zu verwenden aber trotzdem alles getränkt zu bekommen.

    BTW extra fettes UD: bei mir ist bei 400er UD Schluss. Das lässt sich zwischen zwei Folien noch ganz gut tränken und walzen. Die 0,4mm brauchen aber schon ihre Zeit bis sie komplett durchgetränkt sind (sieht man dann auf der Rückseite).

    Wie hast Du das gemacht? Einfach obere und untere Formhälfte so wie's aussieht mit BIAX und UD bis zum Rand gefüllt und dann "ganz einfach" zusammengeschraubt? Wenn da der Füllgrad nicht wirklich stimmt kann's ja recht lustig werden beim Schließen der Form.....oder?