Schlaufenplugs defekt

  • Moin Leute
    Gab es nicht irgendwo ein Set zum reparieren von Schlaufenplugs, bei denen das Gewinde raus gerissen ist.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Um die ausgerissene Bohrung gibt es noch genug Material. Deswegen kann die Bohrung ohne Probleme ca. 1 – 1,5mm aufgebohrt werden und mit größeren Schrauben versehen werden.
    Hat bei mir wieder super gehalten. :)

  • Okay, erst mal Danke


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Sorry für das Leichenfleddern, aber es passt trotzdem thematisch hier rein; da braucht's keinen neuen Fred.


    Ich habe mir im Urlaub bei meinem 2019er JP Super Ride FWS eine Schraube aus dem Plug rausgerissen, so dass diese nicht mehr hält.

    Weiß jemand ob der Tipp mit der größeren Schraube auch bei diesen JP-Boards klappt?

    Also, dass genug Futter da ist, um eine größere Schraube in dem bestehenden (größeren) Plug zu nutzen, ohne dass ich mir was kaputt mache?


    Alternativ dachte ich darüber nach, das Loch mit Epoxy-Harz auszugießen. Dabei entweder gleich eine Schraube oder einen Zylinder zentriert mit zu fixieren. In diesem Hohlraum sollte dann die alte Schraube wieder genutzt werden.

    Alternativ 2: Voll ausgießen, aufbohren, ...


    Kann mir jemand mit Erfahrung weiterhelfen, was so die beste Option ist?

  • Ich kenne den einen Lösungs-Ansatz nur, wenn die Schraube leicht durchdreht, nicht aber wenn sie komplett rausgerissen wurde:

    Damals (vor vielen Jahren) war bei meinem JP eine Ersatzschraube, die minimal dicker war und einen flacheren Gewindegang hatte, im Lieferumfang des Boards enthalten. Die Schraube habe ich behalten, das Board ist schon länger weg. Bei einem meiner Patrik-Board (10 Jahre altes Wave-board) musste ich hinten diese Schraube verwenden, nachdem die Original leicht durchdrehte. Die Schraube hält - ich fasse sie allerdings nicht mehr an ....

  • Alternativ 2: Voll ausgießen, aufbohren, ...


    Kann mir jemand mit Erfahrung weiterhelfen, was so die beste Option ist?

    Habe das bei einem meiner Boards so gemacht. Mit Epoxiharz mit Microballons angedickt. Hat gut gehalten. Darfst halt nicht zu tief bohren...

  • Vor längerer Zeit ist mir das bei einem gebrauchten Quattro Board passiert. Damals verkaufte ein Shop in der Gegend von Lübeck Schrauben, die minimal dicker waren, hat super funktioniert.

  • Die Starboard Schrauben sind minimal dicker ,1mm meine ich.

    Das würde ich als erstes probieren.

  • ich hab es auch gerade geschafft, mir am PD SL 110v4 durch umstellung auf torx, in verbindung mit robustem T-griff und sportlichem übereifer zwei inserts zu killen. iirc hatte Rüdi im torx-thread schon darauf hingewiesen, ich hab’s trotzdem vergeigt… hatte da vorher 6 x 25 drin. wechsel auf 7er und ein bisschen zurückhaltung beim festziehen hat gut geholfen.


    diese schrauben zb: https://de.screwerk.com/de/sho…il/stp/STP380700300E.html

  • ... wenn die Schrauben nicht mehr greifen stellt sich die Frage ob der Plug nicht auch gebrochen ist. Ich hatte schon einige Plugs mit Längsrissen wie bei einer überbrühten Bockwurst. Wenn man dann größere Schrauben verwendet ist über kurz oder Lang mit Wassereintritt zu rechnen.

  • Das Risiko muss man eingehen.


    Das kann dir aber auch mit fest montierten Schlaufen blühen. Da ist man nie sicher. Der eventuelle Wassereintrag wird aber minimal, unmerklich sein.


    Nicht immer zu viel Kopf machen ;)

  • Mann könnte ja sicherheitshalber etwas Sikkaflex zum abdichten in den Plug einspritzen, das Sikka bleibt Dauerelastisch .

  • Sorry Rüdi, da gibt es einige Sorten mit der Bezeichnung. Welche Nr. wäre geeignet?

  • Sorry Rüdi, da gibt es einige Sorten mit der Bezeichnung. Welche Nr. wäre geeignet?

    Sikaflex 291i wäre ein Beispiel.

    Aber mal Hand aufs Herz: du kannst da jegliche PU- Klebedichtmasse einfüllen.

    Die Anforderung sind extrem niedrig (kein UV, keine große Belastung, keine große Fuge/Spalt).

  • Pu- Kleber wäre die Endlösung. Dann geht die Schraube nie mehr raus.

  • Das benutzen meine Bauleute für extrem haltbare Verbindungen.


    Wenn überhaupt, würde ich dort einfaches Silikon nehmen. Hält dicht und du bekommst die Schraube auch wieder los.

  • Deshalb ja auch Klebedichtmasse.

    Die meisten Skiaflex Klebdichtstoffe sind auf PU Basis.


    Du sollst natürlich kein PU Harz einfüllen. ^^


    Sikalastomer 710 bleibt z.B. abtupfbar und härtet nicht im eigentlichen Sinne aus. Sollte trotzdem dicht sein.