Posts by cad184

    Geplant war ja die Finne in einem gebrauchten Futura einzusetzen. Nachdem sich aber bei der Besichtigung herausgestellt hat, dass das Board entgegen der Behauptungen zwischen den vorderen Schlaufen weich war, ist der Kauf und damit die Finnensuche erst mal verschoben.

    Bei einer Insolvenz hat man als Gläubiger (Kunde) nur die Möglichkeit, Forderungen, die vor der Insolvenzeröffnung entstanden sind als Insolvenzforderung (kostenpflichtig) innerhalb einer Frist anzumelden. In der Regel erhält man dann eine (meist geringe) Quote der Forderung nach Insolvenzabwicklung erstattet.

    Für Forderungen, die nach dem Insolvenzstichtag entstehen, haftet in der Regel der Insolvenz-/Masseverwalter, der das Geschäft ab diesem Zeitpunkt abwickelt. Diese Forderungen werden in der Regel auch erfüllt. Es gibt auch keine Möglichkeit einzelne Kunden besser zu stellen. Das würde als Gläubigerbevorzugung anfechtbar sein, da das Ziel einer Insolvenzabwicklung eine größtmögliche und gleiche Erfüllung der bestehenden Forderungen aus dem bestehenden Vermögen (=Insolvenzmasse) für alle Gläubiger ist.

    Da ich den ersten Beitrag gelesen habe, weiß ich, dass Blowmountain ein Raise in 7,0 oder 6,2 nutzt. Das wird halt dann einfach bei zunehmendem Wind zu groß.

    Ich habe am Anfang auch zu große Segel genutzt, da es damit einfacher ist, ins Fliegen zu kommen. Mit besserer (Pump)technik braucht man das eigentlich nicht, bzw. ist es sogar hinderlich, wollte ich erst auch nicht glauben. Habe am Gaastra MAch 1 gelernt, bin anfangs mit 7,8 raus, dann mit 6,5 und wie ich es halbwegs konnte hat mir 5,9 bei 95 kg immer gereicht.


    Bin aber nun mit Racefoil unterwegs, das ist wieder eine andere Geschichte...

    weiß nicht was Du erwartest.


    Kleineren Wing (der gleichen Bauart) hast du ja schon bestellt. Kannst Du ausprobieren. GA gibt auf der Homepage für den 1200 (10 bis 21) und 900er (11 bis 22 kt) Flügel fast den selben Windbereich für einen Fahrer zwischen 70 und 85 kg an, wird also nicht wahnsinnig viel bringen. Wird wahrscheinlich bei zunehmendem Wind etwas besser sein, du wirst dann früher oder später trotzdem auf ein kleineres Segel umriggen müssen.


    Großer Wing mit kleinem Segel funktioniert nachweislich , besonders wenn man keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen will und es nur um entspanntes cruisen geht. Umriggen kann man sich auch beim Foilen halt nicht ersparen. Im Gegenteil: da das Foil sehr effizient ist, kann man früher als mit Finne auf ein kleineres Segel wechseln, das größere Segel bringt dann eher nur Nachteile (das größere Segel hat nur minimale Vorteile beim anpumpen/angleiten). Ein Freeride Foil wird auch nicht richtig schnell, daher kann man den Winddruck des größeren Segels nicht in Speed umwandeln, damit steigen nur die Haltekräfte, oder man fährt das Segel offen (nicht dichtgenommen). Ergo: kleineres Segel, deutlich kleiner als Du vermutlich denkst fahren.

    Du steigts ja beim Surfen auch nicht von einem Leichtwindfreerider auf ein Starkwindslalombrett um. Natürlich fährt das dann ganz unterschiedlich, wenn du quasi die Boardklasse änderst. Sollte der Händler aber wissen.


    Du solltest Dir wenn schon einen kleineren low Aspect Flügel kaufen, wenn es das bei GA gibt, kenn mich da nicht so aus. Wird aber wahrscheinlich trotzdem nicht die Stabilität wie der große Flügel haben. Sonst einfach deutlich kleineres Segel mit dem großen Wing versuchen. Im australischen Forum fahren viele große Flügel mit 3,2 m² bei 20 kt Wind. gibt Videos davon, scheint gut zu funktionieren.

    Alternativ könntest du noch den Stabilizer etwas flacher stellen (mit shims zum unterlegen), sollte dann bei mehr Wind besser zu kontrollieren sein.

    Es gibt in Mitteleuropa keine Alternative zum Gardasee (leider). Weil das viele wissen, ist es da auch voll.


    Santa Croce geht, Wind ist aber schwächer als am Gardasee (bzw. hast Du nicht den Düseneffekt wie am Ponale/Galerie).

    Ich fahre den 399 er, habe auch mal bei Sabfoil angefragt und die haben den als am besten passend empfohlen.


    Der User T36, von dem ich das foil gekauft habe hat glaube ich den kleineren 370 er Stab genutzt, den aber dann etwas auf mehr Power geshimt.


    Ja wechselnde Bedingungen sind schwierig um ein Setup zu finden. Das macht man idealerweise, wenn konstanten Wind hat und selbst dann ist es nicht ganz einfach...