Posts by Mias

    kaktus Ich habe die tendons auch von Surfline. Da waren die Stifte dabei und sind passend gebohrt. Splinte habe ich ausgeschlagen und nach dem ersetzen mit einem Körner wieder aufgeogen. Ich habe aber auch schon Stifte wieder verwendet. Das gibt eigentlich immer. Schwachpunkt ist ja eigentlich der tendon. Manchmal gehen die tendons etwas schwer raus, rein gehen sie einfacher

    Klaus hatte mir einmal gesagt, daß man ein Spezialwerkzeug für den Tausch der Hülsen benötigt. Ich sollte ihm den alten Tendon schicken und er würde mir einen komplett neuen senden. Habe ich jedoch nie in Anspruch genommen.

    Ich habe meine selber gewechselt. War kein Problem. Ohne Wechsel gehen die tendons irgendwann aber auch bei Surfline Munich kaputt.

    Ich habe auf dem Bau oft Probleme mit geschüsselten Platten. Die sind auf 1 m auch mal 1 cm verzogen. Mir wäre das zu ungenau.

    Das Problem ist das meist jeder trimm der ctg fördert den Speed senkt. Für topspeed gehört sehr grob gesagt alles hinter hoch und klein. Für ctg genau das Gegenteil.

    Wenn du zu langsam bist wirst du eher einen Fahrfehler ( Board zu wenig nach vorne pushen und eher gegen die Finne arbeiten) haben. Bei genug Speed( relativ zum Wind) kommt ctg meiner Meinung von ganz alleine.

    je nach segelstellung und kurs kann sich die tampenpositon um bis zu 20 cm ändern( ohne am trimm was zu ändern)

    20 cm ? Ich verstelle meine Tampen je nach Bedingungen und trimm um maximal 5 cm.

    Du wirst halt immer mit ähnlicher Haltung/ Segelstellung fahren. Bei Slalom fallen auch die extremen Kurse weg.

    Theoretisch ( aber sehr unrealistisch)können die Tampen fast 1/2 Gabellänge wandern. Segel ganz auf wären sie am Mast, ganz geschlossen(90°zum Wind) wären sie fast in der Mitte der Gabel. Wie gesagt ist nur theoretisch aber ein überzogenes zu einem sehr aufgestelltem Segel macht wirklich 20 cm aus. Deshalb haben sie Anfänger oft sehr weit vorne und gute speeder oft extrem weit hinten

    So eine gute lackierung dient dem Werterhalt.

    Ein Board wo gut repariert ist aber scheiße aussieht kauft doch keiner zu einem vernünftigen Preis.


    Mir gefällt es einfach besser, wenn es nach einer Reparatur auch wieder vernünftig aussieht.

    Wenn ich zu 100% davon leben müsste, ginge es auch kaum umzusetzen. Im Nebenerwerb geht es gerade noch so. Wenn die Preisentwicklung aber so weiter geht, wovon ich ausgehe, werde ich wohl mal eine Anpassung vornehmen müssen.

    Drauflegen macht keinen Sinn.🤷‍♂️🤷‍♂️

    Das ist genau was ich meine. Surfreparaturen leben von der liebe zum Sport ;)

    Ich will niemandem am surfen hindern. Deshalb repariere ich auch zur Not zwischen 2 Läufen selbst der Konkurrenz die Bretter, aber schön lackieren können sie dann selber :P

    @ kaktus

    Echt super was du da ablieferst. Ich habe mir das schöne Nachlackieren abgewöhnt. Ich habe einen gut laufenden Maler und Lackierbetrieb. Abgesehen von surfboards gibt es so eine Lackierung nicht unter 300 €. Beim Auto bezahlen die Leute beim Autolackierer schnell auch 500+ und das anstandslos. Ich repariere nur noch haltbar aber höchstens unifarben

    es funktioniert doch jeder skate/ Fahrradhelm und die meisten snowboard und skihelme. Ich fahre seit 15 jahren meine snowboardhelme beim surfen

    Da muss ich dir leider widersprechen. Ich finde die bay Nummer sehr gut. Es gibt übrigens auch sax Nummern. Viele fahren mit Segelnummer ohne jemals oder zumindest seit vielen Jahren an einer Regatta teilzunehmen. Da werden nur Segelnummern blockiert. Wer aber auch im Training seine kleinen Rennen ausfährt will erkannt werden. Ich will auch meine Trainingspartner erkennen. Deshalb finde ich die nicht offiziellen Nummern gerechtfertigt. Das bay-xx nicht ger-xx oder aut-xx... ist sollte auf dem Start und Zielboot auch deutlich auffallen. Und für den Fall sind sie auch deutlich besser als das mit Gaffa geklebte X, I, II oder sonstige provisorischen Nummern

    Wenn man das Gas von Russland bis nach Deutschland leiten oder in Schiffen aus den USA holt kann man es auch an Land speichern. Für Privathaushalte ist die ganzjährige Versorgung mit Photovoltaik und Wasserstoffspeicherung serienreif und verfügbar. Wind weht auch im Winter. Meistens sogar mehr. Wie gesagt man muss nur wollen. Aber ist schon klar. 60000 für ein Auto ist selbstverständlich, für ein autonomes Energiemanagement aber natürlich unvorstellbar. Selbst wenn sich das von selbst ( mindestens teilweise) wieder abbezahlt

    Wie wäre es wenn man aus Ökostrom Wasserstoff oder einfachheitshalber Methan produziert? Den kann man dann nachts verbrennen. Man muss nur wollen.

    Das Verrückte ist, wenn ich elektrisch über meine PVAnlage heize (zumindest teilweise), wird der selbst genutzte Strom als Entnahme aus der Firma versteuert. Wenn ich das richtig sehe, wären das bei einem Steuersatz von 30% 7-8ct pro kWh.

    Nicht normal…

    LG

    Peter

    Dann hast du aber eine Solaranlage über die Firma gekauft. Da hast du dich ja auch nicht aufgeregt das du keine Steuern für die Anlage bezahlst( Abschreibung, MwSt Abzug) Ist halt in Deutschland so das man auf Einkommen steuern bezahlen muss

    Nagel mich bitte nicht auf 100% Richtigkeit fest aber : Gwa erwartet keinen Verein und es gibt nicht stimmberechtigte Mitgliedschaft ohne Kosten. Es wird aber erwartet mindestens alle 2 Jahre einen Wettkampf zu fahren. Offiziell einen dwc

    78 und 85 sind fix. Kleiner kann ich mir aber auch vorstellen, war ja gerade defi ;) ich glaube da werden einige drauf setzen und hintrainieren auch den Starkwind mit dem foil zu dominieren. Patrik hat es ja zum Glück, mit der Produktion in der Ukraine, relativ leicht, schnell oder in kleinen Stückzahl, Trends zu testen und darauf zu reagieren .