Aufbau Anfänger

  • Hallo,


    Ich bin Anfänger und habe gerade ein gebrauchtes Segel gekauft. Leider gab es im Kura keine Anleitung wie man das Segel richtig trimmt


    Ist das richtig so?

    Files

    • IMG_1171.jpg

      (716.15 kB, downloaded 46 times, last: )
    • IMG_1172.jpg

      (927 kB, downloaded 41 times, last: )
    • IMG_1173.jpg

      (1.04 MB, downloaded 41 times, last: )
    • IMG_1169.jpg

      (1.09 MB, downloaded 83 times, last: )
    • IMG_1174.jpg

      (1.07 MB, downloaded 38 times, last: )
    • IMG_1170.jpg

      (943.41 kB, downloaded 46 times, last: )
  • Gute Güte! Wenn ich den Gabelbaum sehe.. 😳


    Was ich wieder mal nicht verstehe : Erst kaufen, dann beraten. Warum nicht umgekehrt? Beim Board machst Du es doch auch so....


    Auf einem 145l Shark mit 96kg vielleicht etwas klein für einen, der einen Fortgeschritten - Kurs gemacht haben will...

    Fährt Ezzy auf Tabou, Goya und RRD

  • Hallo,


    Ich bin Anfänger und habe gerade ein gebrauchtes Segel gekauft. Leider gab es im Kura keine Anleitung wie man das Segel richtig trimmt


    Ist das richtig so?


    Das sieht alles ziemlich gut aus so, so kannst du aufs Wasser gehen.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ausrichtung des Mastfusses könnte noch besser sein. Etwas mehr Downhaul wäre auch kein Schaden. Den Unterschied merkst du aber erst, wenn du an die Gleitschwelle kommst.

  • Gute Güte! Wenn ich den Gabelbaum sehe.. 😳


    Was ich wieder mal nicht verstehe : Erst kaufen, dann beraten. Warum nicht umgekehrt? Beim Board machst Du es doch auch so....


    Auf einem 145l Shark mit 96kg vielleicht etwas klein für einen, der einen Fortgeschritten - Kurs gemacht haben will...

    Was ist denn mit dem? Ich hab für alles 120€ bezahlt. Auch wenn ich noch keine Ahnung habe finde ich das das Material für den Start reicht

  • Das Rigg an sich sieht für mich ok aus


    Der Gabelbaum sieht allerdings echt wenig vertrauenserweckend aus. Zumal so weit ausgezogen und mit 96kg. Mein Tipp wäre hier nur so weit rauszusurfen, wie du es dir zutraust schwimmend bzw. auf dem Brett paddelnd zuruckzulegen 🙂

  • Hey, ich will dir auch nicht die Freude und Motivation nehmen! Aluminium bricht halt nunmal irgendwann, vor allem wenn Verschleiß, Gewicht, Alter der Gabel und weit ausgezogen zusammenkommen. Ich kenne niemanden, der Aluminiumgabeln (fast) ganz ausgezogen benutzt, habe zwar schon gute Sachen über die AL360 Gabeln hier im Forum gelesen. Aber das ist eine ganz andere Art Gabel als du hast 🙂


    Probier es einfach aus, aber sei dir bewusst, dass das bei den meisten Surfen nicht unter sicherem Material laufen würde :)

  • ich finde auch, das sieht OK aus! Du hast ja offenbar alle Teile die du brauchst (guck ob der Mastfuß passt und noch gut ist). und es passt zusammen. das ist erstmal das wichtigste. Die Feinabstimmung kannst Du ja noch immer machen, wenn du am Spot bist und jmd triffst.

    mit dem kleinen Segel zu beginnen finde ich immer eine gute Entscheidung - größere Segel kannst du nehmen, wenn Du von Deinem technischen Stand her bei geeignetem Wind die Chance hast ins Gleiten zu kommen. Um Wenden zu üben, Gefühl zu bekommen, und einfach mal aufs Wasser zu gehen, ist ein 4,7 für 120€ völlig OK.

  • Wie meinste denn genau? Downhaul kenne ich nicht

    an dem unteren Ende mehr ziehen - bis es nicht oder nur noch ganz schwer geht.

    ich finde es sieht vom Segel her gar nicht schlecht aus - mit dem erwähnten Trimmhaken ginge es vllt mehr. ging es denn leicht oder schwer als Du das letzte Stück gezogen hast?

    Evtl. ist auch die Verlängerung zu lang - der Abstand von der Öse am Segel (in die käme der Trimmhaken dann -bzw. kann dann nach dem Aufregen an dem Tampen der Verlängerung bleiben und muss nur noch eingehakt werden) könnte dichter (2 finger breit abstand) an den einfädelteilen der Verlängerung sein.


    easy downhaul

  • ich verstehe nicht, wieso so viele das ok finden
    am Downhaul kreuzen sich die Tampen und beklemmen sich zunehmend

    das sollte anders gefädelt werden
    wurde vor wenigen Wochen hier schonmal mit Fotos durchgekaut

    aber ich denke, es wäre am besten, am See mal von jemandem zeigen lassen, wie das kreuzungsfrei gefädelt wird (oder halt den Trimmhaken besorgen)


    4,7qm reicht aber nur bei sehr starkem Sturm zum Gleiten mit 96kg und ist bei normalen Winden nicht wirklich spaßig auf einem großen Gleitboard

  • 4,7qm reicht aber nur bei sehr starkem Sturm zum Gleiten mit 96kg und ist bei normalen Winden nicht wirklich spaßig auf einem großen Gleitboard

    unter fortgeschrittenem Anfänger würde ich verstehen, Gleiten ist vom Können her noch nicht möglich, warum dann ein Segel nehmen, mit dem Man gleiten könnte? - ich denke das ist das erste Segel, für 120€. Für die weiteren Größeren kann man ja dann mehr investieren und bis dahin weiß man auch was man braucht und will.

    aber ich denke, es wäre am besten, am See mal von jemandem zeigen lassen, wie das kreuzungsfrei gefädelt wird (oder halt den Trimmhaken besorgen)

    das stimmt!

  • selbst mein allererstes learning-by-doing-Segel war nicht so winzig
    und ich hab damals eher nur 65kg gewogen und keinen Kurs absolviert
    und zusätzlich hatte ich ein Sturmsegel, das aber nicht wirklich zum Einsatz gekommen ist


    ich sehe nicht, was außer aufriggen er mit dem Segel lernen und vorwärtskommen (im Sinne von lernfortschritt und im Sinne von Windsurfen) soll

  • Die Gabel sieht nach bevorstehendem Bruch aus.

    Wie schon erwähnt würde ich nur soweit raussurfen wie ich zurück schwimmen kann.


    Ich würde sie so gar nicht benutzen.


    Ob das Segel groß genug ist hängt wirklich davon ab, was es leisten soll. Rumdümpeln geht sicher. Dazu ist auch der Trimm gut genug.

    Wenn es 96kg ins Gleiten bringen soll ist es einfach zu klein. Auch bei optimalem Trimm wäre es das.

    Fährt Ezzy auf Tabou, Goya und RRD

  • ich verstehe nicht, wieso so viele das ok finden
    am Downhaul kreuzen sich die Tampen und beklemmen sich zunehmend

    das sollte anders gefädelt werden
    wurde vor wenigen Wochen hier schonmal mit Fotos durchgekaut

    aber ich denke, es wäre am besten, am See mal von jemandem zeigen lassen, wie das kreuzungsfrei gefädelt wird (oder halt den Trimmhaken besorgen)


    4,7qm reicht aber nur bei sehr starkem Sturm zum Gleiten mit 96kg und ist bei normalen Winden nicht wirklich spaßig auf einem großen Gleitboard

    Wie soll das ohne überkreuzen gehen ohne Trimmhaken, halte ich für schwierig.

  • Hey lass dir das Material nicht schlecht machen.

    Ich habe verstanden du bist Anfänger und möchtest üben? Völlig ausreichend insbesondere für den Preis. Gabel wird schon halten solange du dich mit deinen 95 KG nicht voll rein hängst, pumpst oder im Sturm fahren möchtest und ich habe verstanden das ist aktuell sowieso nicht dein Level. Das würdest du auch selbst merken dass die stark ausgezogene Gabel wenn du im Trapez hängst ggf weich wird bzw weich ist

  • unter diesem deinem Thema werden ähnliche Themen vorgeschlagen
    z.B. dieses, was ich schon erwähnt hatte:

  • Vom Aufbau her sieht das gut aus. Bei No-Cam-Segeln sagt man immer, dass die Latten ungefähr in der Mitte des Mastes anliegen sollen.

    Ich würde mit Trimmhaken unten noch etwas durchsetzen und am Schothorn die Lattenspannung ausrichten.

    Ich persönlich habe als Anfänger mit damals 92kg gerne ein 6.5qm gefahren. Irgendwie spürt man halt mehr, was das Brett bzw. das Segel macht.

    Mit den 4.7er ist das halt schon eine sehr wackelige Angelegenheit. Trotzdem viel Spaß.