Posts by britzise

    ... der Farbton ist leider das gleiche Blau, das ich auch für Leanders Starboard verwende; das was es im r+g shop mit dem Harz gibt ;)

    mit Beimischung von Mikroballons + "Fingerabdruckpulver" aus seinem alten Detektivkoffer wurde es etwas besser- grünlich türkiser müsste es noch sein...

    Inzwischen guck ich aber eher auf die Haltbarkeit als die Optik.


    Übrigens: Update zur Haltbarkeit von zwei alten Reparaturen mit Epoxykleber:

    kann jetzt nicht sagen, dass das (bei zwei kleinen (ca 2x3cm und 0.5 tief) Reparaturen) schlecht hält. macht alle Temperaturschwankungen, Druckschwankungen, massive Crashs auf die nose mit, geht auch in starke Hitze und Sonnen nicht lose.

    ... Deine nüchternen "Abers" würden mich schon interessieren; vielleicht kann man sich ja noch dagegen wappnen

    wir haben seit dem letzten Besuch auch dazu gelernt; z.B. was die Reiseapotheke angeht.

    .. wir haben das von ANTworks - das 3x2er, das kostet um die 80-90€ (oder hat gekostet damals, ist sehr solide und schaut gut aus,), wenn man das hochkant über die Tür tut, passt über die 2m Tür das Pegboard super drüber mit viel Luft bei unserer Deckenhöhe von ca 290.

    ist zwar bei uns etwas anders, kommt aber aufs gleiche raus: - die entsprechende Türlaibung geht vom Boden bis zur Decke - und wir haben ein massiv- altholz-Brett (das sieht auch noch ganz gut aus) waagerecht gehängt, daran dann Griffleisten leisten und das Pegboard. (das ist unser Hauswirtschaft- und nun Trainingsraum für die Kinder)

    Die Klimmzugstange ist dann noch drunter, das geht aber nur, weil Holly und Leander noch klein sind und wir diese Tür nicht nutzen müssen. Man kann auch an den Pegs Klimmzüge machen, manche sagen, das ist auch gutes Training, wenn man die position der Hände variiert. Aber mit den Pegs selbst trainieren beide noch lieber; und die 3 Reihen nach oben reichen dazu völlig aus; man kann ja runter und hoch gehen. man kann auch da viel variieren; z.B. in der Beuge oder am langen Arm, den Zug nach oben durch überspringen vergrößern etc.

    Außerdem haben wir dann noch eine "Baby"-Himmelsleiter für Holly; wie Leander sagt; durch einfaches schräg Einschrauben von Bolzen am Rand der Laibung angebracht (das ist aber nix für den Wohnraum).


    ich würd ehrlich gesagt mal anfangen mit Pegboard mit Stange und dann evtl. per Eigenbau, so wie es zum Wohnraum/ggfs Trainingsraum passt erweitern.

    Hast Du mal über ein Pegboard nachgedacht? die gibt es in allen Größen; je nach Deckenhöhe kann man die prima über der Tür befestigen (sollte natürlich eine stabile Wand dort sein.

    Damit bist Du variabel (es gibt auch welche mit quasi doppel-Pegs mit einer waagerchten Stange dazwischen, wenn man die nach unten tut ist das für Klimmzüge auch ausreichend).

    Die sehen find ich auch noch ganz schick aus (nicht so schick, wie dein teil ausgewähltes Teil natürlich) und das Training macht vielleicht mehr Spaß, wenn man nicht nur Klimmzüge macht?


    oder, wenn man Platz hat und es von der Optik nicht stört und man Geld ausgeben will:


    https://www.fatmonkey.de/shop-1/stangen-lang/


    haben wir nicht selbst. aber immer geliebäugelt...


    oder ein normales Pegboard:


    https://www.pulstreiber.de/tra…egboard-von-antworks.html


    nur als Ideen

    ist wohl doch eher seien Schusseligkeit geschuldet.

    ... oder weil er auf 2 Füßen inzwischen schlechter unterwegs ist als auf dem Board ;).


    Ich wollte nur sagen: das eigene Wohl oder auch das gemutmaßte der Mehrheit sind nicht unbedingt immer eine Richtschnur für Verbote.


    Es gibt vieles, das könnt gern abgeschafft werden, was dann tatsächlich abgeschafft/nicht abgeschafft wird, find auch nicht immer vernünftig


    z.B: warum werden Strohhalme abgeschafft aber es gibt immer noch gelegentlich im Angebot den 24er Pack halb Liter Wasserflaschen billigst - obwohl es das in der Leitung unverpackt gibt. - die papierstrohalme sind höchst eklig - Find ich

    ich bin zwar auch keine große Diplomatin - zugegeben;


    aber schwierig ist, wie in sovielen Diskussionen; nicht nur hier:


    ---- dass jeder sein Recht auf das tollste und höchste, ungetrübte Wohl erwartet (sowohl die Knaller, als auch die Gegner mit Haustieren etc.)


    --------- so läuft das aber eben nicht ------


    Verständnis ist schön, aber manchmal reicht auch einfach wenn man den anderen ihrs lässt und sich nicht aufregt. und manchmal leidet man.


    ich kenne zum Beispiel wesentlich mehr Leute, die von Hunden gebissen wurden (75% in unserer Familie; teils ins Gesicht), als Leute die von Raketen verletzt wurden (niemand sogar). neulich war ein Klient mit einer völlig verstümmelten Hand da, das war für ihn aber nicht das schlimmste, sondern, das war, dass er sich die Verletzung zuzog, als er mit dieser Hand eben verhindern wollte, dass ein Hund seinem knapp 2 jährigen Enkel das halbe Gesicht wegbeißt und fast vollständig skalpiert. Das kind starb.


    Aber ich kann doch deshalb nicht beurteilen ob der Vorteil der HundeHaltung ausreichend ist um Hunde weiter zu erlauben.


    Verbote sollten sich natürlich mindestens gegen Dinge richten, die absichtlich Schaden zufügen oder eben Gewalt im klassischen Sinne (seelisch oder körperlich beinhalten).


    Natürlich gibt es auch diskussionswürdige grauzonen um die Eigenverantwortung; z.B. soll man Alkohol in der Schwangerschaft verbieten - wie? Rauchen, Alkohol im Allgemeinen, Altersgrenzen dafür etc......

    Wenn man manchem seinen Gang lässt, entstehen Ungleichgewichte, ja sogar Ungerechtigkeiten. Das ist so. Und mir scheint gerade das tolerieren die Tolerantesten am wenigsten.


    Es gibt fast nichts was nicht für andere Nachteile hat, oder wo zufällig ein Nachteil entsteht; aber das ist die Welt.

    Leander ist neulich in der Schule über einen Turnbeutel von einem anderen Kind gestolpert, hat sich an der Gusseisernen Heizung komplett die Rippen geprellt inkl. offener Verletzung. Vielleicht war es sogar der Turnbeutel von einem Migranten, aber deshalb kann man doch nicht darüber nachdenken den Turnunterricht zu verbieten oder die Heizung abzuschaffen (obwohl kalte Klassenzimmer sind die Kinder nach Corona ja gewohnt; würde ja sogar noch das Klima retten) ;)

    Also hier sind derzeit keine Weltklasse Freestyler also normale Leute.


    Ansonsten viel Kabbel viel inconstant Wind

    Die WeltklasseFreestyler und das glatte Wasser findest Du am Fransparadise (Taty und Tonky eben); weiß natürlich nicht, ob die im Moment da sind.

    Viele Topfreestyler sind Saisonbedingt im Moment in Südafrika oder Brasilien.

    Da ist auch das glatte Wasser, zwar nicht überall türkisblau und dtl. tiefer, aber spiegelglatt; die Bahn ist aber kürzer, ein Nachteil für die, die immer lange geradeaus fahren.


    Wir sind auch im April wieder dort - aber zugegeben, Die Unterkünfte, vor allem auch Ferienhäuser sind (trotz dollar) gar nicht mal so teuer insgesamt auf der Insel, da sind die SorobonPreise (v.a. wenn man zu viert - sechst ist) für uns auch die Nähe nicht wert; von Belnem aus fährt man mit Truck oder Roller keine 10min, kann also durch aus auch Mittags heim Pause machen etc und wohnt zum halben Preis doppelt so schön.

    Kinder hätte man in Ruhe lassen können

    ... welche meinst Du denn? die allein/ohne Eltern/ohne Großeltern lebenden? - da fällt mir nur Pipi Langstrumpf ein.

    Wie man in der aktuellen Erkältungs- und Magendarm welle sieht Kinder stecken ihre Eltern/Großeltern an - da hilft auch die "tolle Immunisierung durch unsere Maskenfreie Jugend" nix. Denke auch immer noch, dass manche sich damit schön reden, dass die Kinder oft krank sind, weil sie ja damit so toll ihr Immunsystem trainieren.

    die Eltern arbeiten meistens, Eltern sind selten Rentner, die zu Haus bleiben können. (auch in Gesundheitsberufen) manche sind auch schwer krank.

    Es ist ja schön an Deutschland, dass es zum guten Ton gehört die schwachen zu schützen - aber dabei sollte man immer auch den Gesamteffekt im Auge behalten.

    älteren , wenn auch abgerockten Freestyler günstig suchen

    vielleicht eher neuer, aber dafür abgerockter -

    die Shapes - ich würde je nach Hersteller sagen ab etwa 2018/2019 aufwärts sind doch deutlich anders und auch einsteigerfreundlicher: kürzer, Heckvolumen unter der hinteren Schlaufe, andere Mastfußposition etc.

    Aber tatsächlich muss man die sich live ansehen, denn insgesamt sind diese Boards auch nach wenigen Saisons doch abgerockt; was nicht schlimm ist, wenn sie ordentlich repariert sind, aber man kann auch Pech haben.

    musst Du einfach mal probieren.


    Schade wäre wenn Du dann den Freestyle aufgibst weil es müßig ist. Anderseits, kannst Du Dir dann ja sagen - mit dem richtigen Board klappt es bestimmt.

    Schön zum üben auf dem Board gehen bestimmt Luv 360er in allen Varianten (Clewfirst etc.). Sind auch eh gute Vorübungen für Flaka und Co.

    Wie Dein Name schon (fast) sagt - so oder so und auch mit dem passenden boards kommen auch vor der (gestanden) Airjibe sicher immer ein paar Wasserstarts ;)


    Airjibe ist sicher ein gutes Einstiegsmanöver in den Freestyle.


    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim üben.

    super Airjibe Tutorial:


    Airjibe Tutorial Lennart Neubauer