Frühgleit Segel um die 7,9 m² ohne Camber gesucht.

  • Hallo,


    ich suche ein aktuelles Freeride/Freerace Segel (2019 - 2022) zwischen 7.8 und 8.0 m² ohne Camber zum frühen Angleiten und guten Durchgleiten

    bei Schwachwind und Mittelwind. Druckpunktstabil und Handling sollten gut sein.

    Mein Gewicht liegt z.Z. bei 83 Kilo.

    Board: JP Super Ride 132L

    Mein Lieblingssegel zur Zeit ist das Duotone e_Pace 6.6, da ich dieses Segel mit der PowerXT2.0 auf meinem 460er SDM-Severnemast (75%) aus 2020

    super aufriggen kann, und auch noch die Punkte wie Druckpunkt & LL Min/Max aufgedruckt hat. Außerdem hat es 2 Ösen am Schothorn.

    Leider gibt es keinen Test im Surfmagazin zum Duotone e_Pace 7.8

    Andere Freeride Segel die laut der Surf 2021 in Frage kommen würden:

    Severne NCX 8.0

    Sailloft Cross 8.0

    Point 7 ACX 7.9

    Simmer Style VMax 7.9 (zwar kein Test in der Surf, aber dies scheint auch nett zu sein).

    Ein größeres als 8.0 kommt für mich nicht in Frage. Alles größer als 8.0 ist mir persönlich einfach zu groß!

    Welche Erfahrungen habt ihr dem Duotone 7.8 gemacht?

    Kann ich die PowerXT mit dem Severne, Sailloft oder dem Point 7 loopen?

    Ich frage, da dies beim Severne Convert nicht möglich ist. Beim Rollenblock ist einfach zu wenig Platz!

    Und wie gesagt: Es geht mir zwar um ein Segel mit viel Bauch dass auch bei wenig Wind schnell angleitet und durchgleitet,

    aber nicht unbedingt die Höchstgeschwindigkeit erreichen muss.

    Viel X-Ply wären auch ein Vorteil.

  • Hallo Chris,


    Morris_1909 hatte vor 2 Wochen eine sehr ähnliche Fragestellung, ist zu einer Kaufentscheidung gekommen und hat schon 1st. Erfahrungen gesammelt mit dem neuen Rigg. Vielleicht schickt Du ihm eine PN und tauscht dich mit ihm aus.


    Das könnte Dir interessante Hinweise geben und auch Zeit sparen.


    Windige Grüße

  • Nein, ein größeres Segel als 8 m² kommt für mich nicht in Frage.
    Und auch keine Camber. Aber danke für den Hinweis.

  • Das V8 hat ebenfalls 2 Mini camber,

    Du hattest 2021 geschrieben, dass der Super Ride 73cm breit ist.

    Wenn das nächstkleinere Segel eine 6.6m2 ist, würden 8.5m durchaus Sinn ergeben (die Lösung von Morris aber auch)


    Mini Camber Segel sind durchaus manierlich heutzutage.


    Windige Grüße

  • Mein 7.5er Convert möchte ich verkaufen. Dafür kommt dann ein 7.8, 7.9, oder 8.0 rein mit mehr Power.

    Das Convert ist nicht mehr mein Fall.

  • Ein Frühgleitsegel... Irgendwas mit viel Wumms...
    Klingt nach einem Camber-(Freerace)-Segel.

    Kommt immer drauf an, ob's wirklich an der Grenze sein soll, sodass Du zwischendrin pumpen musst.
    Wenn dem so ist, würde ich kein Point7 empfehlen, da sich der Stoff an der Masttasche voll saugt, sobald du mal im Wasser warst. Macht keinen riesigen Unterschied, ist aber ein Unterschied.
    Ich zumindest merk's bei meinem 7.6er F1E.

    Ansonsten sind Point7 und Gunsails Preis/Leistungstechnisch gut. (Point7 sieht aber besser aus) ;)

    Solltest du pumpen wollen, dann schau, dass Du ein weiches Segel nimmst. Braucht weniger Technik und Kraft. Sprich: Monofilm statt X-Ply. (Und ne Menge 8er Liek?)

  • Hab gerade Deinen ersten Post gelesen.

    Grundsätzlich helfen Camber meiner Erfahrung nach bei Windlöchern und dem Anpumpen.

    Das ACX von Point7 hat keine Camber, das ACZ schon.
    Das ACZ ist ein Spezl von mir in 7.2 mit 65Kg am Gardasee gefahren. 7.8 müssten also eigentlich bei Dir drin sein. 460er Mast passt so oder so.
    Nur - wie gesagt. Nasser Stoff bei Point7 wiegt ne Menge.

    Wenn es Dir um niedriges Gewicht geht, das vllt meiden und lieber ein Severne nehmen. Die sind leicht, ungefähr so weich beim pumpen, preiswerter als NP und haben keinen Stoff.
    Dort würde ich nur auch wieder die mini-Cam Version nehmen, also das Turbo. Geht alles mit 460er Masten.

  • Wo ist der Unterschied zwischen Cam und mini-Cam ?

    Aber ein Camber wollte ich auf jeden Fall vermeiden. Grund: No-Cam geht schneller aufzuriggen und beim Wasserstart bekomme

    ich das Segel einfacher aus dem Wasser. Auch nutzt der Mast etwas mehr ab mit Camber. Also: NoCam

    Aber was spricht gegen ein Severne NCX ?

  • Naja "mini"-Cam Segel haben meistens 2-3 Cams, keine 4, die Cams sind auch nicht so tief, wie bei Rennsegeln.

    (Rennsegel sind für die optimale Performance bei viel Wind, Raumwindkurs, wirst Du beides nicht haben)

    Ich rigge mein Dual-Cam 7.6er (F1E Point7) in unter 8 Minuten auf. (Segel halb spannen, Gabel ran, spannen, die beiden Cams rein, Segel durchspannen, Gabel nachspannen - fertig.)
    Sicherlich bist Du bei einem No-Cam minimal schneller, aber ich wage zu behaupten, dass ich bei wenig Wind die Zeit auf dem Wasser mit Gleiten wieder wett mache.
    Ein weiterer Vorteil bei Cambern: Das Segel ist bauchig und kann mehr Last ab. Das Brett liegt nicht so tief im Wasser, man kann länger gleiten.

    Dass Camber einen Mast abnutzen, kann ich nicht bestätigen. Ich fahre ausschließlich das oben genannte Segel seit 1.5 Jahren, werden an die 5 1/2 Wochen in Wassertagen sein. Der Mast hat keine Abnutzungsspuren. Weis ich nicht, wo du das her hast.

    Ich dachte, du suchst ein Segel für wenig Wind. Wenn dem so ist, spricht der wenige Wind gegen NCX. Ich glaube, ich widerhole mich gerade.

  • Das ein No-Cam schneller aufzubauen ist ist ein Märchen!

    Mit der Mast Abnutzung lässt sich drüber streiten, bei mir sieht man nichts an den Masten.

    NCX ist ein gutes Segel, aber frühgleiter ? Der Unterschied zu deinem 7,5er Convert lohnt eine neu Anschaffung nicht.

  • Mit wenig Wind meine ich 12 bis 20 Knoten Grundwind. Also nicht nur für wenig Wind.

  • Bis 20 Knoten, da brauchst keinen Frühgleiter.

    Richtig gut ist das 8,2er NP Speedster, geht früh los und ist lange fahrbar.

  • Hi Chris,

    also ich bin mit meinem 7,5 NCX super zufrieden und kann es problemlos mit der Power XT aufgriffen.

    Ich komme mit meinen 65 kg bei 12 Knoten ohne Pumpen mit dem Segel ins Gleiten.

  • Naja "mini"-Cam Segel haben meistens 2-3 Cams, keine 4, die Cams sind auch nicht so tief, wie bei Rennsegeln.

    Das ist Unsinn ! Minicamsegel haben meisten 2 deutlich kleinere Camber und einer deutlich engeren Masttasche. Spontan fällt mir da das alte Gaastra Swift ein....

  • Mit wenig Wind meine ich 12 bis 20 Knoten Grundwind. Also nicht nur für wenig Wind.

    Da gibts mehrere Optionen.


    Ich habe das Sailloft CROSS in 8,0 und das hat ordentlich Dampf von unten raus. Ist materialtechnisch eine Klasse für sich.

    Auf Fuerte bin ich das Severne NCX gefahren. Gefällt mir auch super, ist mir aber zu viel "reiner Monofilm", geht aber auch schön früh los. NP Speedster funktioniert, genau wie das GUN Rapid in 7,9.


    Grüße

    Stephan

  • Ich fahre das Sailloft Cross in 6,5 und 7,5 , ich gehe damit zum Foilen, oder auch mal Finne. Ich bin super zufrieden, Haltbar genug Power und nach oben raus gut zu kontrollieren. Die Segel fahre ich mit RDM Mast und bin happy. In den 40 Jahren Surfgeschichte habe ich schon viele Segel gefahren und kann auf etwas Erfahrung zurückblicken

  • Was spricht gegen das Duotone e-pace 7.8 wenn Du mit Deinem 6.6 super zufrieden bist? Warum sollte das 7.8 gross anders sein.


    Severne Segel kannst Du mit der Power XT 2.0 nicht loopen. Um Segel mit gedrehten Rollen zu nutzen muss man die Tampenführung an der XT 2.0 ändern. Ist in der Anleitung beschrieben. Aber dann muss der Tampen immer beim Ratschenrad eingefädelt werden.


    Habe ich bei meinem einzigen Severne Segel einmal gemacht, danach habe ich mir einen Neil Pryde Rollenblock ins Segel einnähen lassen.

  • Mit Sailloft kannst du die XT Loopen, hatte ich noch vergessen zu schreiben

  • OK, so wie es ausschaut wird es dann wohl ein Sailloft Cross 8.0 oder ein e_Pace 7.8.

    Hat nicht zufällig jemand ein gebrauchtes abzugeben?