Posts by Linex

    Hallo,

    ich bräuchte mal eine Kaufberatung. Ich fahre einen Tabou Rocket Plus 123.

    Breite: 77cm. Länge: 237cm. Vol: 123 Liter

    Ich wiege 85kg und bin 188cm groß und fahre auf dem Rocket 7.5qm / 8.5qm Segel.

    Haupteinsatzgebiet ist Binnenseen / Kabbelwasser. Freitzeitsurfer mit Race-Abitionen.


    Die Standardfinne von Tabou ist ja ganz ok, aber aus dem Rocket kann man da schon noch etwas mehr Leistung und Fahrkomfort herauskitzeln.

    Nun hab ich zwei Finnen ins Auge gefasst:


    - MS X7 S+ 42cm

    - Sonntag SL Pro2 42cm


    Mich würde folgendes interessieren:


    - Welche Finne ist "einfacher" zu fahren?

    - Welche Finne ist robuster bzw. nicht so empfindlich?

    - Welche Alternativen gibt es?

    Hallo,


    ich fahre einen Tabou Rocket+ (123l /237cm/77cm / Team/ Bj. 2021).


    Nachdem ich mit Standardfinnen keine so gute Erfahrung gemacht habe und meine Boards mit Lessacher - Finnen bestückt habe,

    habe ich mir bei Wolfgang eine Lessacher Hyper Duo Slalom in Carbon Länge 42cm bestellt. Die Originalfinne ist auch 42cm.


    Die letzten Tage das Board mit der Finne 2x gefahren und meine Erfahrungen sind etwas gemischt.


    1. Im Gegensatz zu einer Rake30 oder der Standardfinne gleitet das Board schlechter an.

    2. Wenn ich am Anfang zuviel Druck aufs hintere Bein gebe, hab ich relativ schnell einen Spinout.

    Kommt wahrscheinlich von der relativ schmalen Finne und ist ein Fahrfehler meinerseits.

    3. Ist das Board mal im Laufen gibts keinen Spinout. Man hat das Gefühl, dass die Geschwindigkeitsgrenze von Board und Finne nicht erreicht wird.

    Es fühlt sich alles "sehr leicht" an. Aber irgendwie bekomme ich nicht richtig Druck drauf, so daß ich das Gefühl habe, nicht mehr Gas geben zu können.

    4. Beim zweiten Mal fahren, sehr böiger Wind mit 13 - 18 Knoten. 7.5er Segel drauf. Da ging irgendwie gar nix. Arschmäßiges Angleiten. Geschwindigkeit

    war ehr so ein "naja, ich bin halt mal so im Gleiten". Kurz um, einfach besch....

    Raus. Eine Seegrasfinne rein. Lessacher Bull Weed 36. Und was soll ich sagen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Schnelles Angleiten. Schöne Geschwindigkeit.

    Und halt das Gefühl Gas geben zu können.


    So. Nun zur eigentlichen Frage. Ist das jetzt ein subjektives Gefühl, dass ich langsamer bin. Ist die Charakteristik der Finne so, dass ich damit anders fahren muß?

    Oder passt die Finne nicht zum Segel/Board?


    Danke.

    Vom Aufbau her sieht das gut aus. Bei No-Cam-Segeln sagt man immer, dass die Latten ungefähr in der Mitte des Mastes anliegen sollen.

    Ich würde mit Trimmhaken unten noch etwas durchsetzen und am Schothorn die Lattenspannung ausrichten.

    Ich persönlich habe als Anfänger mit damals 92kg gerne ein 6.5qm gefahren. Irgendwie spürt man halt mehr, was das Brett bzw. das Segel macht.

    Mit den 4.7er ist das halt schon eine sehr wackelige Angelegenheit. Trotzdem viel Spaß.

    Ich hab in meine "alten" 125er eine 35cm Lessacher Rake 30 und eine BullSpeed Rake 30 gefahren. Ging sehr gut damit.
    Die Standardfinne war für mich irgendwie schrottig. Taugt die Standardfinne beim 123 Rocket+ was oder soll man sich gleiche eine gute besorgen?

    Ich hab ein GA Phantom 8.5 und ein GA Cosmic 7.5. Ich denke damit sollte der Rocket+ ganz gut gehen. Ich hab im alten Rocket 2 Lessacher - Finnen gefahren. Die Rake 30 und die Bullspeed Rake30. Kann ich jeden nur empfehlen. Extrem schnelles Angleiten und sehr sehr selten Spinout.

    Wie schon gesagt, möchte ich es ein bisschen "raciger" und ich denke da passt der Rocket+ 123 gut zum Rocket 105. Ich denke auch, dass mit der Schlaufenposition muß man einfach ausprobieren.

    Super. Danke für die Info. Kurze Frage zu den Schlaufen. Ich hab bei meinem Rocket 125 die Schlaufen ganz außen und ganz hinten. Nun sagt der

    Tabou'ler im Video, dass, bei Montage der Fussschlaufen ganz außen/hinten, der Rocket+ schnell wird, aber auch unruhiger. Welche Erfahrung hast du

    gemacht?

    Hallo, hat jemand Erfahrung mit den Tabou Rocket Classic und den Rocket Wide oder Rocket Plus.


    Ich fahre einen Rocket 125 Bj. 2013 und wäre jetzt an einem Rocket 123 Plus interessiert. Für mich könnte der alte Rocket etwas mehr Speed vertragen wobei ich das Board sehr gerne

    fahre und auch nix zu meckern habe. Meine Frage ist nun, lohnt sich die Anschaffung oder kann man sich das Geld sparen.

    Nochmals danke für die interessanten Beiträge. Der Neusiedler See ist nicht mein Homespot. Bin aber öfters dort. Und es ist auch völlig richtig, dass ein 86l Board nicht oft das Wasser sehen wird. Wenn man aber an richtig guten Tagen draußen steht und sieht wie die auf dem Wasser Spaß haben, dann kann man

    sagen, scheiß drauf, heute halt nicht, oder sich für ein paar Euros ein kleines Board zulegen und auch etwas Spaß haben.

    Ich hab den 125er auch schon mit 5.5 bei über 6 Bft gefahren. Ist halt aber nicht mehr so spaßig ;-)

    Deshalb hab ich den 105er noch dazu. Im nachhineine wäre wahrscheinlich ein 135er mit dem 105er die bessere Kombi.

    Den 125er hatte ich aber schon vorher.

    Ich fahre eigentlich (leider) keine Welle. Segelgrößen 4.0 / 4.5 / 5.5/ 5.7/ 7.5/ 8.5

    Ich war neulich am NeusidlerSee. Da hatte es an einem Tag mal so 8-9 Bft. Da wäre

    ich schon mal gefahren, aber nicht mit meinem Material. Deshalb wollte ich mir

    noch was Kleines zulegen. Werde ich zwar nicht oft brauchen aber es ist halt doof

    wenns mal richtig hackt, nix passendes zu haben. Ausderdem bekommt man so 86 Liter

    Board für recht wenig Geld.

    Hallo,

    ich ( 188/83kg) habe einen Tabou Rocket 125 (2013) und einen Tabou Rocket 105 (2021).

    Nun bin ich auf der Suche nach einem Brett für die Starkwind-Tage. Meine Überlegung viel auf den Tabou 3S.

    Wäre ich von der Abstufung her mit dem 96l oder ehr mit dem 86l besser dran?


    Danke.