Posts by kaihard

    Mich interessieren die Materialtests gar nicht so sehr. Mir reichen Vorstellungen von neuartigen Produkten, z.B. Noerstick damals.


    Die aktuelle Ausgabe finde ich gut, mir gefällt z.B. das Interview mit dem Coach und der Bericht über die Umrundung Lanzarotes. Für mich auch interessant, dass der Nachwuchsfahrer bei 1,98m Körpergröße (ich bin genauso groß) den Gabelbaum relativ tief fährt. Bei mir klemmt die Gabel am allerobersten Ende der Aussparung bei den Gun Segeln...

    Hallo Mias, das glaube ich Dir alles gerne! Es ging in der Diskussion ja bloß darum, ob von Patrik eine völlig neue Fertigungsmethode entwickelt wurde oder es sich im Grunde nach um eine - aus reich technischer Sicht - bekannte Monocoquestruktur handelt. Nach dem Eindruck den ich gewonnen habe (und das geht bei einer "öffentlichen" Person halt nunmal durch Interviews und dergleichen) tendiere ich zu letzterem.


    Ein bisschen enttäuscht bin ich, dass der Benutzer der mich "Vollpfosten " genannt hat noch (unter anderem) zwei Likes von den Moderatoren hier einsackt ?(

    Interessanterweise ist er einmal angezogen ähnlich komfortabel wie meine Oneill XLT Anzüge. Ich liege aber auch "nur" 3cm über der Körperlängenangabe aus dem Sizechart...

    OK, dann ist mein 5mm BillyBong mit Frontzip doch etwas klein. Ist bei bei gerade nach dem Surfen eine Qual. Neopren klebt bei Feuchtigkeit so extrem

    an der Haut, das geht nur mit viel Anstrengung aus dem Anzug.

    Bei mir das gleiche mit dem Winteranzug (Mystic 6mm), da ich den in LT habe, aber eigentlich XLT bräuchte (wird leider nicht angeboten).


    Ich fange als Rechtshänder mit dem Ausziehen des linken Arm an. Dafür lockere ich erstmal das Neopren am Arm selbst und schiebe ihn peu à peu etwas nach unten. Dann die Schulter kräftig abziehen mot der rechten Hand und irgendwie uber den linken Ellenbogen bekommen. Ab dann ein Selbstläufer ^^

    Ich will das wingfoilen gerne ausprobieren und sehe viel Potential für Leichtwind!


    Ich sehe nur noch nicht, dass ich bei gutem Gleitwind die Finne zu Hause lassen werde, wenn die Foils da tatsächlich so viel langsamer sind ;)

    Interessant, wie viel Zweifel und Gemecker man hier liest. Ich finde es hingegen toll, so ein Projekt zu sehen, und natürlich muss das alles noch wachsen.


    Die ein oder andere Abmahnung bzw. Abmahnungsversuch kassiert sicher jeder Gründer. Denke, dass gehört zum Lernprozess dazu. Als Tipp vielleichtnnoch, eine UG zu gründen wg. Persönlicher Haftung

    Was für Geschwindigkeiten erreichen denn die etwas erfahreneren Wingfoiler? Ich sehe jetzt oft auch bei guten Gleitwind (neulich z.B. 20 Knoten) Wingfoiler auf dem Wasser, und es wirkt so, als seien die alle mit angezogener Handbremse unterwegs. Also vllt. maximal 30 km/h, wo man mit Finne entspannt gleitend ca. 40km/h fährt.


    Ich bin sicher kein Speedjunkie, im Gegenteil, aber ein bisschen Spaß soll es dann doch machen :)

    Ich dachte ich hätte die Versicherung auch. Hab aber immer nur 49 Euro bezahlt. Wahrscheinlich habe ich dann irgendwann Mal vergessen zu verlängern...

    Du könntest mal den Thommen Ride probefahren, könnte dir gefallen :)