Cyberkrimnalität in Kleinanzeigen

  • wow - echt maligne.

  • Ja echt mies… war knapp, aber ich habe es noch im letzten Moment geblickt…

    das ist meine Meldung und WhatsApp oben im Link …. hatte voll den Stress deswegen gestern Nacht, aber GsD habe alles fotografiert und gleich gemeldet.

  • Ich arbeite unter anderem im Bereich Cyber-Sicherheit bzw. -Kriminalität und hätte wahrscheinlich auch drauf geklickt, da es auf den ersten Blick vertrauenswürdig erscheint. Vor allem das "https" sollte grundsätzlich Sicherheit vermitteln. Aber dann ist es komisch, dass die URL auf .site endet und das .ch mit einem -ch ersetzt wurde, das macht sicher schon einmal stutzig.


    Zudem sollte man niemals vom Käufer den Zahlungsvorgang vorgeben lassen, sondern immer auf den eigenen etablierten Prozess bestehen.


    Aber ja, passt auf, klickt auf keine dubiosen Links und geht mit der Maus über die Mailadresse, um die wahre Mailadresse dahinter zu sehen. So als ein paar grundlegende Tipps.


    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gross der Anteil an MA ist, die bei Phishing-Tests auf den Link klicken. Teilweise bis über 50%...

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Das wäre mir alles zu kompliziert, zu undurchsichtig.

    Bei mir überweist ein Käufer grundsätzlich auf mein Bankkonto, oder PayPal.

    Wenn das so nicht klappt, dann behalte ich meine Ware, ohne ein langes Hin- und Herschreiben, ohne weitere Diskussionen.

  • im Nachhinein denke ich wie leichtsinnig und blöd von mir. :bonk: Hab mich so geärgert und schlechte Nacht gehabt. Weil eigentlich fiel mir als erstes die ausländische Telefonnummer auf und war da schon skeptisch, wegen ein paar Schuhe so ein Aufwand zu machen mit Versand und Bezahlung…. da sollten schon die Glocken läuten. Taten sie auch, aber ich habe mich trotzdem drauf eingelassen. :bonk: Ich habe bei der diepost.ch nach so einem Kurier Versand Dienst mit Bezahlung gesucht und nichts gefunden. Da wurde es mir definitiv klar was vor sich geht. Das mit dem -ch und .site habe ich gar nicht bemerkt. Meno… muss und werde besser aufpassen

  • Bei mir gibt es nur Paypal mit Käuferschutz wenn ich den Verkäufer nicht kenne

  • Bei mir gibt es nur: Geld mitbringen ...- oder Geld auf dem / meinem Kto. eingegangen .... der ganze andere Firlefanz - kommt nicht in Frage - dann behalte ich meine Ware lieber ....

  • Bei EBay Kleinanzeigen tummeln sich auch viele Betrüger. EBay kommt garnicht hinterher mit der Sperrung von Konten.

  • Bei EBay Kleinanzeigen tummeln sich auch viele Betrüger. EBay kommt garnicht hinterher mit der Sperrung von Konten.

    Und wie: "Haben ernste Interesse an ihre Artikel verfügbar"...

    Hab´ schon zig solcher "Anfragen" bekommen. Man kann nicht immer perfektes Deutsch erwarten, aber wenn ich "Artikel" (statt "Gabelbaum", Segel", etc.) lese, weiß ich zu annähernd 100%, daß Betrüger am Werk sind.

    Witzig waren diese angeblichen "Captains" der US Army, die sich sich vor ein paar Jahren bei mobile.de getummelt haben. Keine Ahnung, warum ausgerechnet dieser Dienstgrad, und ausgerechnet "US Army", wenn man kaum Englisch spricht... Nicht nur, daß sie einen bescheißen wollen, für blöd halten sie uns auch noch.

    Einem dieser Idioten habe ich mich als Dwight D. Eisenhower vorgestellt, und er hat mir einfach nur stur weiter seine Standard-Texte geschickt - statt etwas Respekt zu zeigen...

    Entweder bar bei Übergabe, oder Überweisung vorab. Wenn das Geld auf dem Konto ist, wird versendet. So hatte ich, zum Glück, noch nie Probleme.

  • Entweder bar bei Übergabe, oder Überweisung vorab. Wenn das Geld auf dem Konto ist, wird versendet. So hatte ich, zum Glück, noch nie Probleme.

    So hab ich es auch bisher gemacht und so werde ich es wieder machen … weiss nicht was mich gestern gepickst hat 🐝 und mir eine Portion zu viel an Gutgläubigkeit beschert hat.

    Zur Zeit ist es wohl extrem … es sind viele Betrüger unterwegs …auch per Telefon und Email … blackfriday Angebote die nicht echt sind usw…. man muss sehr gut aufpassen

  • Na ja, der Versuch war ja auch nicht ganz so primitiv. Aber tatsächlich erledigen die meisten privaten Käufer den finanziellen Teil auch ganz konservativ - vielleicht noch mit PayPal, ansonsten aber ganz normal per Überweisung, oder eben bar. Wenn es zu exotisch wird, ist Vorsicht geboten. Bei höheren Beträgen nehme ich oft auch kein Bargeld an, um nicht doch mal gut gemachtem Falschgeld aufzusitzen.

    Aber in Hysterie verfallen darf man jetzt auch nicht...

  • Zweite Nachricht:


    "Es macht Ihnen nichts aus, wenn ich Eilverschiffen organisiere Post.CH auf eigene Kosten?"


    Ist das überhaupt ein Satz?? Da merkt man doch SOFORT dass das Betrug ist..

  • Zweite Nachricht:


    "Es macht Ihnen nichts aus, wenn ich Eilverschiffen organisiere Post.CH auf eigene Kosten?"


    Ist das überhaupt ein Satz?? Da merkt man doch SOFORT dass das Betrug ist..

    Denke ich auch. Nicht weil es fehlerhaft ist, sondern weil es so "typisch fehlerhaft" ist. Weiß nicht, ob die alle aus der gleichen Ecke kommen - wo auch immer das sein mag - aber alles klingt irgendwie ähnlich. Ich habe, gerade was Surfausrüstung betrifft, schon mehrfach Anfragen in schlechtem Deutsch oder Englisch erhalten. War dann schon manchmal skeptisch, aber dann stellte sich heraus, daß das Leute aus Polen, und auch mal aus dem Baltikum waren. Das ging dann alles völlig problemlos über die Bühne, und einmal kamen sogar welche mit dem LKW nach Deutschland, um hier en gros einzukaufen.

  • Hätte noch hinzufügen sollen, daß diese Osteuropäer Surfer waren, und dann eben auch, wenn auch in gebrochenem Deutsch oder Englisch, die entsprechenden Fragen gestellt haben. All diese Banditen nehmen in ihren Mails, so meine Erfahrung, keinerlei Bezug zum "Artikel" - weil sie keine Ahnung davon haben, und, weil es einfacher ist, mit vorgefertigten Texten "arbeiten". Weder die Frage nach dem Finbox-System, noch die, ob das Automatik-Getriebe sauber schaltet, ist da drin.

  • in Nigeria ist das eine wirklich bedeutende Branche mit diversen Geschäftsmodellen, zu denen auch Vorkassebetrug und lovescamming zählt

  • Zweite Nachricht:


    "Es macht Ihnen nichts aus, wenn ich Eilverschiffen organisiere Post.CH auf eigene Kosten?"


    Ist das überhaupt ein Satz?? Da merkt man doch SOFORT dass das Betrug ist..

    ich wusste es ist eine ausländische Telefonnummer, da hat es mich nicht so gewundert … schon die erste Nachricht war fehlerhaft, da wo sie ihr Interesse bekundet…

    aber nur weil jemand schlecht deutsch schreibt, muss er nicht gleich ein Betrüger sein.

    Ist aber jetzt egal, ich habe es ja durchschaut, gemeldet und kein Geldverlust gehabt … hat mich nur Zeit und Nerven gekostet.


    Was mich wundert … wenn die Leute schon so gut Internetseiten fälschen und Kreditkarten Daten klauen können, wieso verwenden die nicht eine gute Übersetzung ihrer Texte ?

  • es sind viele Betrüger unterwegs …auch per Telefon und Email

    Betrüger sind auch per Post unterwegs. Ich bekam jetzt einen Brief von dem Inkasso Büro -Pro Collect AG-, Letzte Außergerichtliche Mahnung. Wenn man Google fragt, wird vor diesem Brief durch die Polizei gewarnt, auch die Presse warnte vor diesem Brief.