Posts by Blitz

    Ja, wie es C-BRA schreibt, so richtig windsicher ist es nur wenigen bzw. keinen Spots in Europa - Fuerteventura in den Sommermonaten ausgenommen.

    Ich war mal einen ganzen Sommer auf Fuerteventura. Wind gab es nicht viel mehr als im Winter, nur haben öfter die Wellen gefehlt. Den einzigen Vorteil den man im Sommer gegenüber den Winter hat ist, dass man an Stellen angeln kann, wo man im Winter wegen der Wellen nicht hin kommt. Beim MTB-Fahren habe ich immer da drauf geachtet, dass ich Mittags fertig war, da die Sonne nachmittags zu sehr brennt. Im Winter kann ich den ganzen Tag über draußen sein.

    Als Anfänger ohne Foil-Erfahrung ist es sinnvoll sich erst bei einer Wingfoil-Schule hinter einem Boot solange schleppen lassen, bis man sicher auf dem Foil fährt, bevor man zusätzlich mit dem Wing anfängt. Im Winter 2019/2020 habe ich es so auf Fuerteventura in El Cotillo beobachtet.


    Bei dem F2 SUP Foil erfährt man nicht wie viel Fläche das Foil hat. Ob es für den Anfang groß genug ist. Auch möchte man recht schnell einen zweiten Flügel fürs Foil.


    Da auf Fuerteventura nie besonders viel Wind ist, kommt man dort mit einem 4 m² und zusätzlich 6 m² Wing aus.

    wir haben - aus verschiedenen gründen - die flugreisen seit ein paar jahren eingestellt und sin mit wohnmobil unterwegs


    das macht es wesentlich einfacher - entweder dem wind nachfahren oder alternativprogramm umsetzen

    Ich habe ein Wohnmobil seit 1987, habe aber vorher 1985 mit dem VW T2 in Tarifa überwintert und Winter 86/87 war ich erst mit dem T2 den Okt. über in Los Caños de Meca, Nov. über in Lanzarote, anschließend 4 Monate auf Fuerteventura und auf dem Rückweg noch mal zwei Woche in Los Caños de Meca.

    Nach all dem Sturm in August ist bis jetzt der ganze September Flaute. August dürfte der beste Windenergie August in Deutschland gewesen sein, dagegen könnte September der schlechteste Windenergie September in Deutschland werden.

    Wenn die Finne poliert ist, so dass das Wasser abperlt, soll nicht gut sein. Alles andere dürfte egal sein, ob mit 240er Schleifpapier, oder 1000er Schleifpapier geschliffen, wird man sicherlich nicht beim Fahren merken.

    Wenn ein Foil zu glatt ist und pfeift, schleift man quer zur Strömungsrichtung damit er verstummt.

    Mein alter Mast vom Hover Glide hat Riefen quer zur Strömungsrichtung und pfeift nicht, dagegen pfeift der fast baugleiche alte Mast von Moses, da er glatt ist.

    Wenn ich die Halse einleite und der Segeldruck zu groß wird lasse ich automatisch die Segelhand los und gleite die Halse mit einer Hand am Gabelbaum durch. Beispiel mit dem 4,0 m² Segel bei 35 kn Wind. Wenn aber der Segeldruck zu viel ist, dass ich die Halse nicht eingeleitet bekomme, dann luv ich wieder an und versuche es in ein Windloch, wenn der Wind auf ca. die 35 kn abgeflaut ist, erneut.

    Wenn du trotz Luv-Kante belasten nicht anluven kannst, steht dein Wing zu weit vorne und drückt dagegen. Also, entweder du nimmst den Wing weiter nach hinten, oder du lässt kurz den Druck aus dem Wing und luvst mit der Fußsteuerung an. Danach dürftest du den Wing weit genug hinten halten, dass du einen Am-Wind-Kurs weiter fahren kannst.


    Ein ähnliches Problem habe ich selber bei der Halse. Wenn ich auf Vorwindkurs den Wing drehe, schaffe ich es nicht den Wing so weit nach hinten zu nehmen dass ich wieder anluve. Ich kann die Innenkante der Halse noch so viel belasten, der Wing drückt dagegen und ich fahre auf Vor-Wind-Kurs weiter. Darum setze ich beim Wing drehen die Füße um und kann ohne Druck im Wing anluven, oder weit genug hinten den Wing gleich wieder dicht nehmen und mit hoher Geschwindigkeit aus der Halse wieder raus fahren.

    ee, die Wellen sind geil und das Verletzungspotenzial wesentlich geringer als wenn ein Bullenhai knabbert

    teils fliegen die einheimischen Wassersportler von Reunion nach Mauritius für Urlaub, weil sie zuhause lieber nicht rausgehn

    Absolut der Ort auf der Welt mit der höchsten Quote (in Bezug auf die Landesgröße) an - "Fatal Shark-Attack" .... in der Regel auf das Konto des "Ober-Aggro-Proll-Hais" (-Bullenhai) ...(habe ihn so getauft: weil er quasi der einzige ist der schnell, voll zu beißt .... im Gegensatz zu den anderen großen Kollegen...

    Kannst ja was Blutiges ins Wasser schmeißen um den Hei ab zu lenken, zum Beispiel vom Fische schlachten die Abfälle. So lange der Hei damit beschäftigt ist kannst du ein paar schöne Wellen abreiten.

    So sah es bei mir aus am Sonntag, Wulfener Hals (bei 12 Knoten leider nur mit viel Mühe 3 mal am gleiten).

    Bei mir an der Nordsee war reichlich Wind, Grundwind ca. 23 kn als ich auf dem Wasser war. Wenn ich mir aber die Messwerte auf dem Windfinder anschaue kam der Wind in SPO erst gegen 21:00 Uhr.

    Das Schwingen und Pfeifen habe ich bei meinem Gong Foil, da der Mast zu weich ist. Auch löse sich durch die Schwingungen die Schrauben von den Flügeln. Ich schraube die Schrauben schon immer mit dem Akkuschrauber fest. Von 19 Stufen steht der Schrauber immer auf Stufe 19.

    Der Mast ist einer der ersten Carbon Masten. Schon nach wenige Monate kam ein steiferer Mast auf dem Markt.

    Als ich gestern zum Strand kam briste es gerade auf und die Kiter hörten deswegen alle auf. Es lagen 5 m² und 6 m² Kites am Strand. Als ich mein 3 m² Wing aufpumpen wollte haute mein Board mit Foil ab und musste wieder eingefangen werden. Auf dem Wasser gerade aus Foilen ging, aber die Halsen mit Fußwechsel ging nur mit Wasserkontakt. Bei Stürze hatte ich Probleme das Board wieder flach auf dem Wasser zu bekommen, da das Foil für so viel Wind zu leicht ist. Es war recht anstrengend, so dass ich nach ca. 30 min. aufgehört habe.

    Ab 16:00 Uhr war ich am Strand.

    Aktuelle Wind- & Wettermesswerte Borkum Südstrand - Windfinder

    Gestern war den ganzen Tag sehr schwacher Wind. Als ich dann mit mein großes Material zum Strand kam war plötzlich so viel Wind, da dachte ich mir: Gut, dass ich nicht mehr windfoile sondern wingfoile. Mein 5 m² Wing hatte ich fast waagerecht über mir, konnte aber die Halsen immer schön durchfliegen. Foil war das Veloce L, dass ich vorn dünner geschliffen habe, damit es nicht so bremst. Beim Windfoilen währe ich schon mit ein 3 m² Segel überfordert.


    Der Windfinder zeigte 29 kn in Böen 36 kn, das ist aber weniger auf dem Wasser. Bei gemessene 10 kn zeigt der Windfinder schon 13 kn, und bei ca. 16 -20 kn zeigt den Windfinder schon 4 kn mehr an.

    Wen ich den Wind messe, sind an dem großen weiten Strand keine Bäume, Wellen gibt es bei gewisse Windrichtung auch nicht, und in den Himmel schauen hilft kein Mensch. Der Wind ist am Strand genau so stark wie auf dem Wasser.