• sheshe, stell dir mal vor, der Rollenblock wäre ein dünner freistehender Dorn

    da muß man nicht fädeln, sondern kann den Tampen seitlich draufschieben unabhängig davon, wie dick das Ende ist

    ich denke, man kommt auch an deletztlich so freisteht wie bei der von dir verlinkten MXT


    ich weiß nicht, wie ich es noch erklären soll, wie ich glaube, wie einfach man diese Verlängerung benutzen kann

  • MIST

    konnte Fehler nicht mehr korrigieren, deshalb nochmal richtig


    sheshe, stell dir mal vor, der Rollenblock wäre ein dünner freistehender Dorn

    da muß man nicht fädeln, sondern kann den Tampen seitlich draufschieben unabhängig davon, wie dick das Ende ist

    ich denke, man kommt auch an dem Anfangsknoten vorbei

    letztlich scheint der Rollenblock so freizustehn wie bei der von dir verlinkten MXT, wo ja NUR die Belegklemme gefädelt werden muß, was bei der hier besprochenen auch noch wegfällt



    ich weiß nicht, wie ich es noch erklären soll, wie ich glaube, wie einfach man diese Verlängerung benutzen kann

  • Auf den Fotos von Totti sieht es aber für mich nicht aus, als könnte man den Tampen zwischen Rolle und Klemme durchschieben. Evtl. ist das dem Winkel geschuldet, aber auf beiden Fotos sieht es so aus, als ob da nicht genug Platz dazwischen wäre, zumal die Öffnung der Klemme ja noch weiter auseinandergeht und somit noch weniger Platz wäre.


    Aber anyways, ich bin ja happy mit meiner MXT und überlasse diese "Probleme" (wenn es denn Probleme sind) anderen. Zudem denke ich, dass sich die Ingenieure schon was gedacht haben beim Entwurf der Verlängerung. Wird also schon funktionieren. War einfach gerade überrascht, als ich die Bilder gesehen habe.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • schwer zu sehn, aber die Konstruktion scheint mir eben darauf hinauszulaufen und deshalb wird der Zwischenraum grad so breit genug sein

    sonst wärs ja ein Schildbürgerstreich: gut gemeint ist nicht immer gut gemacht(wobei man im echten Leben natürlich so manchen Ingenieur-Schildbürgerstreich erleben darf)

  • ich komme mit den neuen Farben bei JP 2020 nicht zurecht. Wäre ein Grund für mich ein Board nicht zu kaufen - wobei das bleu des Racing/Slalom Hydrofoil mir im Vergleich zu den Lila-Tönen bei den kleineren Foilboards und Surfboards noch geht.

  • Mistral mit neuem Rigg-Konzept. Bin ich bereits brain-washed, wenn ich nicht glaube, dass sich das zum fahren gut anfühlt?

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • du bist ein Fortschrittsverweigerer

    typisch alter weißer Mann


    ich bin noch etwas verstört ;-) und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß das besser als Camber sein soll

    bin halt auch ein alter weißer Mann

  • In vier Punkten ist es auf jeden Fall besser als ein Camber-Segel:


    - Rotiert leichter

    - weniger Trimkräfte beim Aufbau

    - Lässt sich leichter aus dem Wasser heben

    - Kann das ganze Jahr komplett aufgebaut in der Halle hängen.

  • du bist ein Fortschrittsverweigerer

    typisch alter weißer Mann

    Du siehst doch, wo uns der Fortschritt hingebracht hat.

    Die Welt ist hinüber aber dafür brauchten wir die Tage keine Handschuhe und unter der Haube wurde es auch zu warm^^


    Django hatte wohl seinen Grund, warum die Mädels das Segel präsentiert hatten.

    Mit dem Dampfer unter den Füßen würde ich auch nicht vorwärts kommen.

    7qm und den Wellen auf jeden Fall ein Mittelwindbrett!

  • erscheint mir als die kombination von üblichen bootsriggs, DN riggs und windsurfen. allerdings eher eine kombination der nachteile, vorteile kann ich keine sehen

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • du bist ein Fortschrittsverweigerer

    typisch alter weißer Mann


    ich bin noch etwas verstört ;-) und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß das besser als Camber sein soll

    bin halt auch ein alter weißer Mann

    Es gibt ja auch noch einen Unterschied zwischen weißer und weiser - auch wenn die Autoworterkennung alles glattbügelt ;)

  • vorteile kann ich keine sehen

    Post #631 ??

    seh ich alles nicht als (relevante) vorteile


    # die A-Cat riggs die ich kenne rotieren nicht besser als meine camber riggs. und das sind top - abgestimmte hightech riggs

    # trimmkräfte beim aufbau - erstens dank XT kein problem - und in den sgelriggs werden tlw brutale vorliekspannungen gefahren - ich glaube EP verdrängt das ein bisserl

    # leichter aus dem wasser heben - wobei, im vergleich wozu ??? und ich seh da auch keine wesntlichen probleme

    # kann das ganze jahr aufgebaut hängen - nicht besser oder schlechter als andere riggs mMn und für wen ist das relevant


    dafür gibts viele neue kleine detailprobleme


    schaumamal was rauskommt

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ich komme mit den neuen Farben bei JP 2020 nicht zurecht. Wäre ein Grund für mich ein Board nicht zu kaufen - wobei das bleu des Racing/Slalom Hydrofoil mir im Vergleich zu den Lila-Tönen bei den kleineren Foilboards und Surfboards noch geht.

    Komisch, mir haben sie am Anfang auch nicht gefallen, aber mittlerweile finde ich sie super...

  • Es gibt ja auch noch einen Unterschied zwischen weißer und weiser - auch wenn die Autoworterkennung alles glattbügelt ;)

    ich kenne den Unterschied und habe bewußsst weißer geschrieben

    ob unsere Einstellung bzgl. der Skepsis weise ist, müssen andere beurteilen ;-)