Posts by Isonic87

    One Hour ist super, mache ich schon seit 11 Jahren bei meiner Odyssey of Speed in Griechenland.

    Ist dort als eine von fünf Wertungskategorien ganz oft entscheidend für die Gesamtwertung.


    Erfordert hohe Halbwindgeschwindigkeit und sichere Halsen, gut angeblasen ist es gegen Ende nicht einfach die nötige Körperspannung zu halten; gute Kondition ist also auch wichtig um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Gut ist alles über 40km.


    Bin dabei!


    anbei die deutsche Alltime Bestenliste auf gp3s


    7F2A1847-3A9D-4357-B150-0F3C3AE0D3DF.jpg

    das Problem mit zu passgenauen Masthälften ist bekannt und da hilft auch nicht das abkleben mit Tape, da das Problem durch den Abrieb 'quasi von innen' kommt. Präventiv hilft leichtes anschleifen und Teflonspray.


    Wenn der Fall eingetreten ist hat sich folgendes Verfahren als erfolgreich erwiesen:

    - Maststopfen entfernen und Top mit Wasser füllen

    - Maststopfen wieder rein und Mast auf den Boden stellen und 2-3 Minuten stark hin und her bewegen, so das das Top stark flext.

    - Mast lässt sich dann mit mehreren Mann durch entgegengesetztes Drehen lösen

    interessant , aber sind wir doch mal realistisch. ich kann mir nicht vorstellen, dass das in D jemals einer Anerkennung findet bzw genehmigt wird, wenn mal sich allein in Erinnerung ruft, was für ein Tanz gegen Stromtrassen gemacht wurde. Gill übrigens noch mehr für den Neubau von AKWs.

    genau so ist es! Nichts tun , sprich so weitermachen wie bisher, ist die Teuerste aller Optionen und noch dazu verantwortungslos und menschenverachtend.

    Atomstrom ist in der Vollkostenrechnung mit Abstand teuerste Energieform, noch dazu mit ungelöster Endlagerungsproblematik. Wir benötigen keine AKW, und schon gar nicht lösen dieses Dinge irgendetwas kurzfristig. die 6% der verbleibenden drei AKw werden wir gar nicht spüren, genauso wenig wie 9% der letzten drei die am 31.12.21 vom Netz gegangen sind.


    Neubau von AKW kann man komplett vergessen, 3x so teuer wie geplant, doppelt so lange Bauzeit, bitte Flammaville in FR und Olkiluoto-3 in FIN googlen.


    Jede Investition in AKW ist eine enormen Verschwendung von Steuergeldern, dieser Schwachsinn muss endlich aufhören. Für die kosten eines neuen AKW kann man ca. 2600 WKA errichten mit der 10x Leistung.

    Wir haben andere Probleme als den Spritpreis.


    Im Zuge der Covid-Pandemie ging die Erdölförderung weltweit deutlich zurück. Die westlichen Ölkonzerne haben ihre Neuerschließungen zurückgefahren. War ja auch nicht erwünscht, produziert doch nur CO2. Nach der wirtschaftlichen Erholung zieht die Nachfrage deutlich an, dazu kommt der Ukraine-Krieg der drittgrößten Erdölfördernation der Welt, Russland. Also, was machen die Preise? Richtig geraten. Für uns Verbraucher besteht der Preis doch hauptsächlich aus Steuern und Abgaben; der Gewinn der Anbieter kann uns an der Tankstelle fast egal sein. Wieviel mehr kassiert denn unser Staat durch die Ölpreissteigerungen und die jüngsten Abgabenerhöhungen auf Sprit? Hier wird doch abgelenkt, um einen Schuldigen zu präsentieren.


    Schlimmer ist, dass uns die verfehlte deutsche (grüne) Energiepolitik der letzten 20 Jahre an den Punkt gebracht hat, dass im nächsten Winter das ernsthafte Risiko eines elektrischen Blackouts und Gasabschaltungen für Industrie und Haushalte drohen. Und der Wirtschaftsminister es nicht für nötig hält, drei bis sechs Nuklearkraftwerke zusätzlich zu allen abgeschalteten Kohlekraftwerken so schnell wie möglich ans Netz zu bringen. Und die Tagesschau über seine völlig unnütze Schaufensterreisen nach Quatar (Waren das nicht bis vor kurzem die Bösen?) und nach Kanada zu berichten. Auf einer kanadischen Insel durch Windenergie produzierten Wasserstoff auf minus 252 Grad kühlen und nach Deutschland schippern, soll die Energieversorgung von Deutschland retten? Höchstens die kanadische...

    völlige Verdrehung der Sachverhalte und Ursache und Wirkung nicht verstanden. Noch dazu Grünen-Bashing, wo kein Grünen-Bashing angezeigt ist.


    1.) Benzin- und Dieselpreis hat sich zum großen Teil vom Ölpreis entkoppelt. Steuern und Abgaben sind bis auf die Mwst. nicht prozentual sondern fix pro Liter und haben sich auch seit 2003 nicht erhöht. die Co2.-Abgabe allein kann keinesfalls, dafür herhalten die Preissteigerungen zu erklären. Völlige Nebelkerze.


    2.) grüne Energiepolitik der letzten 20 Jahre: also da musste ich erstmal schlucken, zu so einer gestörten Wahrnehmung muss man erst mal kommen!. die letzten 16 Jahre war eine CxU Regierung an der Macht mit Wirtschaftsministern (Altmaier und Rösler) , die die Energiewende systematisch verhindert und verzögert haben (statisch belegbar!) , was unmittelbar dazu geführt hat, dass sowohl die PV- als auch Windanlagenindustrie Deutschland den Rücken gekehrt haben. Andersherum wird ein Schuh daraus! Hätten wir die letzten 16 Jahre nicht verschlafen und eine echte(!) grüne Energiepolitik hin zu EE vollzogen, hätte wir aktuell gar keine Probleme und wahrscheinlich den niedrigsten Strompreis in ganz Europa. Genau daran arbeitet die jetzige Regierung, aber man kann nicht erwarten, dass in 10 Monaten die Versäumnisse von 16 Jahren korrigiert werden , zumal die Ukraine-Krise noch 'on top' gekommen ist.


    3.) AKW benötigen wir nicht um die Gaslücke zu schließen, da sie dafür ungeeignet sind. Es würde den Gasbedarf nur um 1% reduzieren.


    4.) Qatar. ist das geringere Übel, gefällt mir auch nicht, aber auch hier liegt die Ursache in der durch die Vorgängerregierung eingegangen Abhängigkeit von fossilen Energieträgern aus Schurkenstaaten.


    5,) Kanada: hat mit der kurzfristige Bewältigung der Energiekrise nichts zu tun. Da geht um die langfristige Umstellung auf grünen Wasserstoff. Hier sprechen wir von 2025+.

    was wir aktuell erleben ist der Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft in Reinkultur.

    wie schon in einigen Post zuvor geschrieben, habe sich Kosten und Verkaufspreis teilweise entkoppelt.

    der Verkaufspreis wird fast ausschliesslich durch die Nachfrage geregelt, d.h. die Preise werden so lange erhöht bis sich die Nachfrage merklich reduziert. Insofern hätte dann auch ein bundesweites Tempolimit eine preisdämpfende Wirkung (neben den vielen anderen positiven Effekten)

    Fakt ist: die Verbraucher vor allem in D mit seiner starken Kaufkraft werden wie Weihnachtsgänse ausgenommen; bestes Beispiel war der famose Tankrabatt. den hat man gern mitgenommen, ich denke die Mineralölkonzerne sind damals echt nicht mehr aus dem Feiern und Lachen rausgekommen.


    Das Einzige was hilft , ist den Verbrauch und damit die Nachfrage zu reduzieren (siehe Corona lockdown, da kostete Sprit gerade mal die Hälfte).

    natürlich gibt es Masten die halten, hab aktuell auch keine Probleme.Jedoch gibt es das Phänomen viel zu häufig.

    Und Bruch in der Garantiezeit hatte ich auch schon einige, aber was nützt einem einer neuer Mast, wenn das im Urlaub passiert und das Segel kaputt ist. Wir haben uns scheinbar schon damit abgefunden und das stört mich. Auch ein 100%er könnte so gebaut werden, dass er nicht bricht.

    dieses Thema ist doch seit es Carbon-Masten ein einziges Trauerspiel.

    Bei einigen Marken scheint es besser zu sein, asl bei anderen. aber Mastbrüche passieren überall.


    Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind diese Mastbrüche auf Verschulden des Anwenders zurückzuführen.

    Selbst ein Überhitzen darf für mich kein Grund für einen Mastbruch sein. Es gibt hier ja auch Masten, die das aushalten und wie will man das überhaupt immer verhindern?


    Nein, die Surfindustrie schafft es einfach nicht haltbare Masten zu entwickeln und zu produzieren (oder sie will es gar nicht, über die Gründe darf spekuliert werden…) es ist nämlich kein Problem Carbon-Strukturen herzustellen, die allen Anforderungen trotzen. Oder wie hält Emirates ihren Flugbetrieb bei 50 degC mit Carbonflügeln aufrecht?


    So liegt das Schadensrisiko fast immer beim Kunden, die Kulanzregelungen sind nämlich kaum der Rede wert.

    Ich denke, dass die Automobilindustrie weiß, dass Elektrofahrzeuge gar nicht für die Massenmobilität gedacht sind. Rohstoffe, Energie, Ladeinfrastruktur, Fahrzeugkosten und Gewinne usw. reichen nicht für 80 Mio. PKW in Deutschland. Auch der Betrieb der ausgelaufenen Verbrenner nach 2035 wird sehr kostspielig. Individualverkehr als Massenbewegung ist in der Zukunft nicht mehr vorgesehen, genauso wie das Fliegen für alle. Macht es solange es noch geht...


    https://www.tagesschau.de/wirt…s-luxusstrategie-101.html

    das ist in jeder Hinsicht Unsinn.

    Weder Rohstoffe noch Energie stellen ein Problem dar. Auch Ladeinfrastruktur läuft der Ausbau planmäßig und auf Hochtouren.

    Fossile Energieträger werden sehr teuer, das stimmt und ist auch gut zu. Diese Party ist in der Tat in Kürze vorbei. Je schneller, umso besser fuer den Planeten.

    auf dem Weg nach Südfrankreich, mit 5x Laden (1x davon kostenlos) ca 1 Stunde länger als sonst mit dem Diesel, insgesamt das beste Auto , welches ich jemals besessen habe.


    Zuhause wird an der PV geladen und 1-2x pro Monat auf längeren Strecken am HPC Lader. Auch kostenmässig im Betrieb das beste Auto. Geringe Stromkosten, geringere Wartungskosten, THG Quote 350€, 10 Jahre steuerfrei. Mache ca. 90% meiner Fahrten mit dem e-tron.


    Dennoch ist ein Diesel-Bus im Zulauf, aber nicht wegen des Antriebs, sondern wegen des Ladevolumens. ID-Buzz koennte eine Option werden, muss ich mir noch genau anschauen.


    Wer einmal ein gutes BEV gefahren ist, will eigentlich nicht mehr zurück zum Explosionsmotor.

    Files

    • IMG_6736.jpg

      (615.34 kB, downloaded 32 times, last: )

    Für so ein Video ist die Musik doch nicht so verkehrt.

    Bist du in der Devils auch mal mit Medium Board gefahren ?

    Fals ja wie schnell warst du mit Medium Slalom?

    selten so wenig Wind, dass man grösser als ISonic63 fährt. Mit IS72 hatte ich glaube ich so um die 36-38 Knoten Max auch schon hier.

    nachdem ich nun stolzer Besitzer eine GoPro Hero9 bin, stelle ich zum Vergleich den gleichen Run auf Karpathos noch einmal ein (im letzten Jahr noch mit der alten Garmin Virb gefilmt). Ein bisschen mehr Infos findet man auch auf der website der Odyssey of Speed. Hier gibt es das Video auf in voller Auflösung.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die bescheuerte Musik kommt von GoPro Quik Anwendung und ich hab es tatsächlich nicht geschafft das abzuschalten ;( ....

    Ohnehin ein ganz schwaches Programm, welches extrem gegenüber der GoPro Kamera abfällt!

    bin letzte Woche die gleiche Route wie T36 gefahren, zusätzlich noch die inner-griechische Fähre von Piraeus nach Karpathos.

    Beides jeweils mit ANEk Schiffen.

    Ancona-Patras: so wie T36 schon geschrieben, Disziplin sehr mässig, Aufenthalt am besten nur auf Deck oder in der Kabine (wobei dort auch unklar wie effektiv die Lüftung ist).


    Einreise für griechische Verhältnisse sehr organisiert und schnell. Am wichtigsten PLF und Covid Test bzw Impfnachweis.


    Alles nichts gegen die innergriechische Fähre (good old F/B Prevelis!), fast niemand mit Masken! Abstand auch nur sehr eingeschränkt. Ohne Impfung hätte ich mich extrem unwohl gefühlt.


    Temperaturen auf Karpathos: anfänglich 42 jetzt langsam im normalen Bereich 28-30. Wind selbst auf dem Wasser war wie ein Fön.


    Waldbrände: Gottseidank kein! Ich hoffe sehr das bleibt so!

    bin seit dreißig Jahren mehrmals im Jahr in Hyeres, ausser einem alten Neo nachts von der Leine ist noch nie was weggekommen.

    Ich halte es für ein althergebrachtes Vorurteil gegenüber S-frankreich, dass dort mehr wegkommt als anderswo. Aufpassen und das passt schon.

    also dass durch die Langlöcher beim ISonic und anschließend ja auch durch die Tuttlebox Luft angesaugt werden kann, halte ich gelinde gesagt für ein 'Gerücht'. Das müsste die Finne schon sehr, sehr locker sitzen....

    Dann halte es gerne auch weiter dafür..die Realitätist anders.....die Passung im Kasten ist nicht luftdicht und es wird Luft angesogen, auch in der Powerbox passiert das... aber

    woher willst du das wissen? das ist völliger Quatsch, durch eine passgenaue Tuttlebox wird nichts angesaugt, und schon gar nicht soviel, dass daurch ein Spinout ausgelöst wird. Pfeiffen kann ich mir vorstellen.

    also dass durch die Langlöcher beim ISonic und anschließend ja auch durch die Tuttlebox Luft angesaugt werden kann, halte ich gelinde gesagt für ein 'Gerücht'. Das müsste die Finne schon sehr, sehr locker sitzen....