Posts by Vmax

    Die Eierlegende Wollmilchsau gibt’s halt noch nicht.

    Man muss sich halt entscheiden.

    Race, bzw. 3 Cam Freerace Segel wollen eigentlich nur überpowert gefahren werden und funktionieren da auch am besten.

    Die 2 Cam sind da schon etwas freeridiger und weit weniger anstrengend zu fahren.

    Mit meinem V8 , dichtnehmen und genießen, in den Böen halt mal hinhalten und eventuell kleiner aufbauen.

    Mit NP RS Racing anpumpen und dann hofft man nur noch auf stärkere Böen das es richtig abgeht.

    Ist dann halt dementsprechend anstrengend.

    Welches Segel ist denn jetzt "die" Empfehlung, wenn man mit 9.5 früh gleiten möchte und es sich dennoch noch einigermaßen handlich anfühlt?


    Ich hab ein Ezzy Lion in 9.5. Das ist mir ein wenig zu Freeride. Es dürfte etwas sportlicher sein. Hab dieses Jahr auch ein Loftsails Switchblade 8.5 gefahren. Das ist im Vergleich dazu aber ein Brett.


    Danke

    Da kann ich das Neil Pryde V 8 in 9,4 empfehlenIMG_1364.jpg

    Die 3 Cam Segel haben dann meistens auch ne breitere Masttasche, eventuell ne Latte mehr als die 2 Cams und oft nach einen Gurt zum Unterliek Trimm, siehe Bild.

    Habe den Vergleich NeilPryde V8 8,2 und Loftsails Switchblade 8.5.

    Im Vergleich V8 bisschen besser im passiven Angleiten, etwas leichter und handlicher.

    Switchblade im oberen Windbereich etwas stabiler und bißchen schneller .

    Beide Segel absolut empfehlenswert, meine Meinung

    Files

    • IMG_1519.jpg

      (267.04 kB, downloaded 27 times, last: )

    Mach es einfach nach Gefühl. Nach deinen Angaben passt die Segelabstufung recht gut.

    Das angegebene Gewicht bezieht sich nur auf deines.

    Grober Vorschlag Segelgröße

    7.7 bis 4 bft

    6.7 bis 5

    5.7 über 5

    Bei gutem Grundwind kann man relativ schnell kleinere Segel fahren, bei böigen Bedienungen eher etwas größer.

    Und am Spot einfach fragen wenn man unsicher ist.

    Hoffe das hilft dir ein bisschen

    Duotone empfiehlt für den Jag 158 (ehemals Fanatic Lightwind) nun sogar eine 48 er-Finne, für Wettbewerbe sogar 45 - 48 cm, wahrscheinlich je nach Gewicht und Segelgrösse. Da liege ich mit meinen 78 kg und 46, 47 und 50cm -Finnen anscheinend gar nicht so verkehrt mit 8.6 und 9 qm auf meinem Fanatic Lightwind


    pasted-from-clipboard.png

    Klar man solche Boards auch mit relativ kleinen Finnen 46-50cm fahren, vor allem als Leichtgewicht.

    Ich nutze den JP SLW mit meinen ca 100 kg jedoch ausschließlich im Leichtwindbereich mit 9,4 er V8 und da finde ich die 60 er Finne ( auch JP- Carbon)sogar noch besser wie die ebenfalls gute 56 er Original.

    Kenne Ihn persönlich nicht, aber Herr Lessacher soll ja der "Finnenguru" sein. Bei den vermutlich höheren Preisen und Custom Made würde ich aber schon erwarten dürfen das die ausgelieferten Finnen dann auch perfekt in die jeweils "genormten" Boxen passen,...
    Die "Surfindustrie" schafft das ja mit Standardproduktion auch für Serienfinnen,...

    Leider ist das gerade bei Custom Made Finnen schon sehr unterschiedlich und leider auch bei Serienboards mit Tuttlebox gibt es gewisse Streuungen. Habe schon öfter mal mit Kumpels Finnen wechseln wollen und sie passten nicht ins andere Board.

    Ein tolles Board. Hätte ich mehr Platz und (Surf-)Zeit, würde ich es kaufen. Bereue, dass ich damals meinen Équipe II weggegeben habe.

    Geht mir auch so, hatte eine Fanatic Ultra Race CAT, würde die heute auch nicht mehr hergeben. So ein paar Sommerfahrten würden mich schon reizen. Problem bei solchen Teilen ist halt der Transport, da geht nichts mit schnell mal rein ins Auto, obwohl ich einen T5 fahre und ob ich es dann wirklich öfter fahren würde bezweifle ich auch.

    Hier ein Clip von so einem Tag am Walchi

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Naja, nein. Ich hab auch 76kg und einen SLW (165 +56er original Finne), den ich meist mit 8.2 oder 9.5er Fahre. Das an und insbesondere durchgleiten sowie Höhe laufen bei wenig und löchrigem Wind ist schon sehr beeindruckend im Vergleich zum 76er (131ltr) Futura. An vielen Tagen hier bei uns im Alpenvorland ist der SLW ganz einfach nur durch Foils zu ersetzen und keinesfalls mit dem 131er oder gar 120er vergleichbar.

    Klar der SLW ist ein Top Leichtwindboard, gar keine Frage, ich meinte ja nur ob es als Leichtgewicht so einen großen Unterschied macht gerade bei uns im Süden?

    Und ja, das Halsen ist jetzt auch nicht die Paradedisziplin von solchen Boards, da muss selbst ich mit meinen 100 kg manchmal vom Gas gehen das er um die Kurve geht.

    Wenn mal Wind geht hat man von 0-5 bft ja immer alles dabei und bei oberen 5 mit 9,5 er wird es dann schon mal anstrengend. Zudem ist es ja auch nicht gerade günstig das ganze Setup und transportiert werden muss es ja auch….

    Und ja, an meinem Sommerrevier Walchensee gibt es diese Tage wo ich mit meinem 140 Liter Board nicht so richtig glücklich werde und das ist dann der Tag Vom JP SLW 8)

    Eben, durch die Breite ist das möglich und natürlich Fahrergewicht und Fahrkönnen.

    Darum behaupte ich mal das man als Leichtgewicht nicht unbedingt ein solches Leichtwindboard braucht.

    Ein bekannter, recht guter Surfer mit eben 78 kg hat sich auch einen SLW zugelegt plus 9 er Segel und sagt jetzt, eigentlich bin ich mit dem 120 L. Slalomboard und 7,8er mit anpumpen genau so schnell im gleiten und brauch mich nicht so anstrengen mit dem großen Zeugs.

    Ist natürlich schon gewichtsbedingt und bei Flachwasser.

    Gibt bei uns aber einen Formulapilot mit ca 80 kg der hat mit ner 70 er Finne über 30 kn.geschafft.


    Fahr den SLW schon einige Jahre und kann behaupten mit dem Einsatz Bereich bis obere 5bft. passt die Original 56 er schon sehr gut, aber auf keinen Fall kleiner.

    Sorry für OT, aber fährst du den SLW tatsächlich bis obere 5 bft, also 20-21 Knoten Wind? Ich steige viel früher aus (16-17 Knoten), ansonsten fliegt mir in Chop alles um die Ohren. Respekt!

    Mit obere 5 Bft meinte ich natürlich in Böen ! Das geht mit meinen 100 kg locker bei Flachwasser.

    Fahr den SLW meistens am Walchensee und da hat es im Sommer halt solche Bedingungen,3-4 in Böen 5 und da ist er halt wirklich Top

    Ich habe nicht den SLW von JP sondern den Lightwind von Fanatic. Er hat ja ähnliche Masse, ist hinten vielleicht sogar ein kleines bisschen breiter. Ich bin allerdings mit 78 kg leichter als Du.

    Für mich ist meine 50er Select Gold die Leichtwindfinne, größer ist für mich absolut nicht notwendig, schon diese 50er lässt keinen tollen Topspeed zu (mit Severne NCX 9.0 qm).

    Ich fahre bei Mittelwind eine 47er Hurrican-Slalomfinne (mit Gunsails Vector 8.6 qm) und bei „Starkwind“ eine 46er C-Fin mit wenig Fläche am Tip (und dem 8.6 Vector oder 8.1 Zoom, welches eigentlich schon zu klein ist), halbwegs flaches Wasser vorausgesetzt.

    Ich würde an Deiner Stelle trotz Gewicht und Segelgrösse nicht über 52 cm gehen, wenn Du einen guten Speed erreichen möchtest und ich würde unbedingt in eine hochwertige Finne investieren

    Bei Starkwind fahr ich ein anderes Board trotz meiner 100 kg…

    Zu kleiner Finne und Speed, ich komme mit der 60 JP Finne locker über 28 kn.

    Der JP SLW ist ein Top Leichtwindboard für Schwergewichte da brauch ich keine kleine Finne und kein kleines Segel, außer ich benutze es als Einstiegsboard für Anfänger. Da wäre aber sein JP Magic Ride sicher besser geeignet.

    @ Magicsurfer, Ich denke du bist mit der Original Finne schon sehr gut bedient.

    Ich fahr den SLW mit bißchen mehr Gewicht bei leichtem Wind mit 9,4 er V8 und der JP in 60 cm.

    Etwas bessere Leichtwind Performance mit anpumpen und ein bisschen besser im durchgleiten als die 56er.

    Fahr den SLW schon einige Jahre und kann behaupten mit dem Einsatz Bereich bis obere 5bft. passt die Original 56 er schon sehr gut, aber auf keinen Fall kleiner.

    Ob sich das lohnt hängt aber schon vom Fahrkönnen ab wo ich ja nicht beurteilen kann, Magicsurfer ja nur schreibt Wiedereinsteiger.

    @ Robert, Magicsurfer fragt ja wegen größerer Finne für Leichtwind :/