Posts by Duamanix

    wieso Gesprächsstoff, bei den Bedigungen hat ein Freeraceboard deutlich Vorteile, da der Wind sehr löchrig war und es absolut auf Angleiten ankam und nicht auf Endgeschwindigkeit, inwiefern der Shape jag vs. Falcon unterscheidet habe ich nicht gecheckt, für mich war das Board deutlich größer als der Falcon, der gestern daneben gelegen ist.


    Insgesamt tolle Veranstaltung, leider hat die Ora sehr zu wünschen übrig gelassen.


    PS: Vincent auf Patrik Aeon Foil

    Files

    • IMG_5224.jpg

      (750.32 kB, downloaded 30 times, last: )
    • IMG_5222.jpg

      (637.41 kB, downloaded 23 times, last: )
    • IMG_5225.jpg

      (860.62 kB, downloaded 20 times, last: )
    • IMG_5223.jpg

      (653.48 kB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_5196.jpg

      (1.05 MB, downloaded 30 times, last: )

    Ich meine, das kann man nicht vergleichen.

    AL360 entwickelt und produziert selbst. Patrik lässt ja extern bauen und m.W. natürlich auch den Bau der Formen an sich.

    Die Produktionskosten der fertigen Teile ist bei AL360 in der eigenen Factory letztlich trotz Fertigung in der EU deutlich geringer. Auch fallen hier keine nennenswerten Frachtraten und Zölle usw. an.

    Patrik lässt derzeit mangels Zeitfenster alles mit Luftfracht nach Deutschland einfliegen, von wo weiter verteilt wird.

    Das sind halt die Nachteile der Asienproduktion.

    Jacobo ITA-345 hat am Gardasee auf dem AL360 Foil die WSA Regatta gewonnen, ist bestimmt ein tolles Foil bin gespannt auf die Details.


    Mag sein, dass der Trend zum Direktvertrieb geht, im klassischen Einzelhandel geht es zumindest in USA wieder zurück in den Shop.


    1. Man kann das anfassen, was man kaufen will

    2. wird dort eine art Erlebniswelt geschaffen, skatebahn, Basketballkort... usw.

    3. Die Marge ist im stationären Einzelhandel größer, was ja auch naheliegend ist.



    Das ist und war immer das geilste an einen Surfshop... und die werden nicht untergehen, nur fehlt denen ein Konzept, Garage reicht halt nicht mehr.


    Point 7 macht zum Beispiel neuerdings Videocalls, Windlounge hat das ja vorgemacht mit individueller Beratung.

    Die RSXler und die Tecno hatten alle ein verstellbares Vorliek, ich denke bei IQFoil würde das schon erklären und einen entscheidenden Vorteil rausfahren, wenn man das 9 oder 8m2 Segel bei zunehmenden Wind oder abnehmenden Wind trimmen kann. Allerdings wird das sicher aufgrund Einheitsklasse nicht möglich sein.

    hm, sowie ich verstanden habe in dem Video, soll die Nase des Mastes auf der Box aufliegen und nicht der Mast in der Box aufliegen.. richtig.. wäre ja auch so bei NP, die haben ja auch die Nase...

    Ich verstehe jetzt nicht ganz, warum von hinten shimen, da wir die Neigung doch weniger?

    Ich habe 40 Tage, Foil und Wing, zweimal Slalom, einmal Wave mit 4,0, alles bis auf 5 Tage Lago, am Chiemsee. War heuer super, im Frühjahr oft Ostwind, dann im August 0, ab September wieder gut, letzter Surftag war 23.12. mit 50 Knoten am Chiemsee... Habe allerdings nur 3 Kilometer und bin zu 70% im Homeoffice und in der Region unterwegs.

    Das Foil/iqfoil ist sicher ein killer der surfbranche,

    Slalom wird Randsport, weil sich es keiner mehr leisten kann. Die Regattafahrer werden kaum noch ihr Materialbudget dafür ausgeben.


    Somit kommt kein gebrauchtes erschwingliches Material an den Markt> ergo kann wie die meisten Freizeitracer, wie z.b Dominik oben beschrieben hat, kein preiswertes Material einkaufen. Bleibt nur Neukauf.


    Foil ist enorm teuer und gebraucht will es keiner, weil die Entwicklung zu rasant ist.


    Die jungen gehen gleich auf olympische Klasse, weil ein finanzstarker Verband dahinter steht, und dann beim Bund/Zoll/Polizei eine Anstellung haben.


    IQFoil ist nun mal die größte Konkurrenz zu Finslalom und PWA.


    Die PWA Profis sind doch alle Freelancer, mit mehr oder weniger Absicherung für das Alter, oder Verletzung.