Mast beim Aufriggen gebrochen. WTF ???

  • Du hast Recht und ich (hoffentlich) wieder meine Ruhe.

  • So gesehen ist die ganze Diskussion hier für`n Ar....

    Der Versuch, den ersten Mast für das neue Segel zu nutzen würde ich schon als "nicht besonders glücklich" einstufen, aber als ich dann lesen musste, dass ein 30 Jahre alter ART Epoxyspargel mit aufgeklebten schwarzen Streifen genutzt werden soll, hat den Thread für mich in die Bedeutungslosigkeit abgleiten lassen


    Das Thema, meine Frage, war nach wenigen guten Antworten geklärt. Danke an alle!


    Dass es darüberhinaus Klärungsbedarf gibt, und Diskussionen über Carbon-Anteil und Härte, oder Absägen oder nicht,

    Biegekurven von alten und neuen Segeln oder ähnliches ... ist doch ok und darf hier gerne diskutiert werden.


    Gerne auch eine Empfehlung für einen stabilen, nicht bruch-gefährdeten passenden SDM Mast. Lieber möglichst weich,

    mir kommt es auf „Rückstellgeschwindigkeit“, „Performance“ nicht an. Nur, dass er möglichst stabil ist.

  • Die erste schon, da Hersteller die Masten für den Anspruch designen. Deshalb kommt es nur drauf an was der Hersteller haben möchte. Er berechnet das Material entsprechend.

    vipcop geht es um die Oberflächenhärte, beim Windsurfmast redet man aber wenn es um "die Härte des Mastes geht um die Biegefähigkeit; also weicher Mast gleich mehr Durchbiegung und harter Mast gleich weniger Durchbiegung.

  • Du hast Recht und ich (hoffentlich) wieder meine Ruhe.


    Diese Gesprächskultur à la Trump ist extrem anstrengend. Eigene Aussagen mit Argumenten untermauern anstatt sofort beleidigt zu reagieren ist produktiver.


    vipcop geht es um die Oberflächenhärte, beim Windsurfmast redet man aber wenn es um "die Härte des Mastes geht um die Biegefähigkeit; also weicher Mast gleich mehr Durchbiegung und harter Mast gleich weniger Durchbiegung.

    Wo bitte habe ich das geschrieben?

    Ich sagte, dass Karbon weniger dehnfähig als Glasfaser ist. Vor dem Hintergrund finde ich die Aussage, dass grundsätzlich der Karbonanteil nichts mit der Steifigkeit eines Mastes zu tun hätte befremdlich. Dass manche Hersteller ihre 100% Karbonmasten flexibler als die 30 prozentigen designen hat damit aber nichts zu tun.

  • HAMMER-Trööt...ich bin stark begeistert und hätte bei dem Thema soviel Unterhaltungswert überhaupt nicht erwartet...manchmal findet man Schätze an ganz und gar unerwarteten Stellen:-)

  • ...nun aber mal zum Thema zurück...ich glaube es ging um einen passenden mast für das 2013er Loft switchblade?


    Ich würde, wenn ich es nicht weiß, in die unifiber-matrix oder bei petermann.dk schauen.

    Danach einen passend langen mast aussuchen und dann Spaß haben.


    (P) ist ja nicht nur ob der mast das aushält sondern auch ob er vom Durchmesser nicht zu dick ist. SDM von vor zig Jahren könnte nämlich auch dicker als sdm heute sein...wenn die camber dann nicht rotieren machts auch nicht so Spaß..


    Ach ja und niemals einen zu langen mast nehmen...vielleicht maximal im kleinsten wavesegel wenn da der 370er oben rausschaut aber sonst nicht...sonst wird der mast irgendwo gebogen wo er sich nie so biegen sollte...


    Jetzt habe ich allerdings Teenies Warnung nicht beachtet...mal schauen was jetzt passiert...


    Ach ja, das imcs Käse ist brauchen wir nicht zu diskutieren...ich hänge beim Surfen nicht so häufig ein 30kg Gewicht mittig an meinen waagerecht hängenden mast...aber das nur am Rande...

  • Ach ja, das imcs Käse ist brauchen wir nicht zu diskutieren...ich hänge beim Surfen nicht so häufig ein 30kg Gewicht mittig an meinen waagerecht hängenden mast...aber das nur am Rande...


    Das Procedere hat ja nun auch nichts mit IMCS zu tun.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.


  • Wenn ich einen längeren Mast mit wenig bzw. ohne Verlängerung nehme, wird er doch mehr oben gebogen,

    wo er dünner und biegsamer ist. Das Problem wäre ja eher eine lange Verlängerung und darauf ein kurzer harter

    Mast.


    Dass der gebrochene Mast komplett ungeeignet war (zu dick, Wand zu dünn, zu hart...) ist klar. Die Länge war nicht

    das Problem. Ich hatte oben wie gesagt nur 5 cm Variotop.


    In der Matrix, was bedeuten die vielen Kästchen nebeneinander? Wo ist hart, wo weich? Die Legende fehlt mir da...

  • Ach ja, das imcs Käse ist brauchen wir nicht zu diskutieren...ich hänge beim Surfen nicht so häufig ein 30kg Gewicht mittig an meinen waagerecht hängenden mast...aber das nur am Rande...


    Das Procedere hat ja nun auch nichts mit IMCS zu tun.

    Nicht wirklich, wurde aber oben schonmal ansdiskutiert...

  • Ich hab mich wohl oft genug zu deinen Fragen geäußert und hab nun keine Lust mehr.

    Und ob du die Aussagen von silversurfer und Meine befremdlich findest;ist leider dein Problem. Bei mir ist das mein Kenntnisstand, darfst aber gerne deinerseits mich eines Besseren belehren.

  • Hhhmmm, der mast ist aber für die Biegung da nicht ausgelegt. Wenn ein Segel für 430er +25cm Verlängerung angegeben wird dann würde sich der richtige mast auch an der richtigen Stelle biegen...das Segel schneider ich ja nicht so, dass es den mast kaputt macht den ich empfehle.

    Zudem biegt sich der längere mast einfach insgesamt zu wenig...wenn ich ihn über das biegen will was er kann und dann noch an der falschen Stelle dann kann ich mir eigentlich vorher denken was bei rumkommen wird.


    Ein verlängerter mast ist auch immer etwas weicher als ein nicht verlängerter (und eigentlich immer ein bisschen topweicher)...

  • Moin,


    ich glaube bei euch ist einfach das Problem, das der eine, vipcop, theoretisch argumentiert, bernie hingegen aus der Praxis.


    Aus der Praxis heraus sind erfahrungsgemäss Masten mit weniger Carbonanteil härter, sprich biegesteiffer, sprich mit höherem IMCS ausgeführt.

    Das hat natürlich nichts mit den theoretischen Materialeigenschaften zu tun, sondern ist eben ganz einfach so gewollt von den Brands...


    Von daher ist bernies Aussage nicht gewagt, sondern praktische Erfahrung und vipcops Einwand dagegen was die Materialeigenschaften angeht theretisch richtig, hat für die Praxis (bei Windsurfmasten) aber keine Relevanz...


    Grüße

    teenie

  • Zur Mastmatrix:

    Erklärt sich eigentlich von selbst. Hart und weich gibt es nicht, da nach der imcs Messung die gleichlangen Masten gleich hart sind...sie biegen sich bei 30kg Last gleich weit durch.


    Die verschiedenfarbigen Abteilungen zeigen aber wie flextoppig/constantcurvig/hardtoppig die Masten sind oder sein sollen...

    Es wäre also nicht so sinnvoll einen mast der ganz links in der Matrix ist in ein Segel zu stecken welches einen mast ganz rechts braucht...

  • Hhhmmm, der mast ist aber für die Biegung da nicht ausgelegt.

    Der Mast war ungeeignet, in mehrerer Hinsicht.


    Kannst du was zu der Matrix sagen? Was bedeuten die Kästchen nebeneinander, die weißen Punkte?

  • Mal wieder was für den TE:

    Wenn Du so ein Segel kaufst, dann doch auch den zugehörigen Mast von Loftsails, ein 75% reicht wohl, eeniger gibt es aber auch. Es gibt dazu einige Videos auf YouTube, da erklärt der Designer einiges zu den Masten.


    Ansonsten werden wir wohl bald die Frage diskutieren, warum so ein tolles Segel jetzt nicht die versprochene Leistung bringt :/

  • Hhhmmm, der mast ist aber für die Biegung da nicht ausgelegt.

    Der Mast war ungeeignet, in mehrerer Hinsicht.


    Kannst du was zu der Matrix sagen? Was bedeuten die Kästchen nebeneinander, die weißen Punkte?

    Hi. Schrieb ich doch schon, oder? Sie haben die 3 Kategorien in mehrere Bereiche eingeteilt, dafür die vielen Kästchen in den verschiedenen Farben...


    Dann gibt es eben auch Marken die mit ihren Masten von softtoppigem CC zu hardtoppigen flextop gehen.


    Wichtig für dich: Loftsails sdm...schau mal welche mastmarken am meisten Überschneidung haben, die gehen alle.

    Je weiter weg von "deinem" benötigten, desto schlechter wird der mast in dem Segel funktionieren....