Posts by bernie b

    Ich bin mir sicher, dass bei einer wirklichen Blindverkostung KEIN EINZIGER der hier sich als Spezialisten gerierenden Nachwuchshoffnungen überhaupt irgendeinen Unterschied herausfahren bzw eine solche Wunderfinne erkennen könnte.

    Das Statement von Rüdi finde ich daher herzerfrischend, mir geht´s genauso.

    Das ist so ähnlich wie mit den Sommeliers und Hobbyweinkennern, die spucken genauso große Töne, erkennen aber nicht einmal die Rebsorte oder versenken ihren mit Carbonanbauteilen aufgeblasenen 911er dann am Samstag in der ersten Kurve am Nürburgring.

    Eine dicke Brieftasche macht keinen guten Surfer und bringt vor allem keinen Spaß am Wasser

    Wie war das noch; weltbeste Finnen vom Meister persönlich....

    Dann nimm den ersten Link mit Segelboot wo das Ruder auch der Kavitation ausgesetzt war.

    Behaupten Kavitation beginne erst bei 50-60 Kn; da möchte ich entsprechende Fakten von Euch

    Der Mann hat sicher sehr viel Ahnung von ganz Vielem, aber mit Kavitation muss er bei dem Tempo nicht rechnen. Was er beschreibt, ist Ventilation, also, dass Luft unter Wasser gesaugt wird und damit der Finne oder dem Foil den Grip nimmt. Kavitation tritt bei Geschwindigkeiten ab ca. 50 bis 60 Knoten auf,


    Gib bei Google einfach mal "Kavitation bei Ruderblättern" ein, da kommt als 2.Eintrag eine Dissertation der TUHH (Datei war leider zu groß zum hochladen).

    Die Testerei bringt in meinen Augen überhaupt keine Sicherheit. So ein Test ist letztlich nur eine Momentaufnahme und 5 Minuten später kann ich infiziert sein..... schlimmstenfalls merke ich das erst zum nächsten Test und stecke andere Menschen an. Um echte Sicherheit zu erlangen, müsste man sich mehrmals täglich testen.

    Dazu möchte ich gern eine Stellungnahme unserer hier anwesenden Ärzten lesen.

    Man wird innerhalb von 5 Minuten zur Bombe?

    Polylux; ehrlich deine Meinung?


    zu meinen Fragen:

    Man sieht hier gibt es bei Vielen nur schwarz weiß(Danke Cobra und RRD als Ausnahmen); die bösen Ungeimpften(ich habe kein Verständnis für diese, denn die Impfung schützt zuallererst einen selber und zu einen gewissen Prozentsatz das Umfeld) und die Gutmenschen die sich Impfen lassen haben und weiterhin vorbildlich in selbstauferlegte Quarantäne leben.

    So werden wir sicherlich die Pandemie in den Griff kriegen.

    Die Wirklichkeit schaut ein wenig anders aus.

    56 Millionen Geimpfte verhalten sich nicht alle vorbildlich, schon gar nicht wenn ihnen seitens der Politik keine Hürden mehr auferlegt werden.

    Ganz ehrlich - mir passt diese "Aufrechnen" nicht. (Als ob man als Geimpfter nun der Verursacher der aktuellen Situation der ICU´s wäre ...- oder was ...)

    Wer sollte denn sonst noch die Infektion weiterverbreiten; die Ungeimpften die vom öffentlichen Leben ausgeschlossen sind ausser sie sind getestet oder die ungetesteten Geimpften?

    Und Thema "aufrechnen"; ihr redet immer über Fakten, jetzt willst du lieber dein persönliches Gefühl darüber stellen?

    Dann bringt Fakten (Zahlen) zu einer Verhaltensänderung durch Impfung.

    ???

    Ich stelle lediglich Fragen, nach mir gibt es nur eine Lösung; bundesweit 2G+

    Ganz ehrlich - mir passt diese "Aufrechnen" nicht. (Als ob man als Geimpfter nun der Verursacher der aktuellen Situation der ICU´s wäre ...- oder was ...)

    Wer sollte denn jetzt sonst noch die Infektion weiterverbreiten; die Ungeimpften die vom öffentlichen Leben ausgeschlossen sind ausser sie sind getestet oder die ungetesteten Geimpften?

    Und Thema "aufrechnen"; ihr redet immer über Fakten, jetzt willst du lieber dein persönliches Gefühl darüber stellen?

    Das sehe ich genauso; doch mir wird hier viel zu sehr auf nur einen Punkt rumgeritten.

    Stellt man unbequeme Fragen wird man angegangen und als rechtsradikal beschimpft ohne das eingegriffen wird.

    Kulturelle örtliche Gepflogenheiten spielen keine Rolle( z.B. bussi, bussi)?

    Wie kommt es das wir in Mv trotz schlechter Impfquote Zahlen haben wo andere Bundesländer von träumen?

    Am besten wäre, den Kollegen wingwolga-deutscher samt Festus und Co. hier endlich raus zu schmeißen.....

    Ja, das wäre einfach.

    Aber wo willst du Grenzen ziehen? Es sind ja nicht nur 2-3 User, die noch überlebt haben.

    Glaubt hr wirklich nur wenn alle Geimpft sind ist alles wieder gut???

    Seht euch Bremen an, da sieht man das Geimpfte genauso Treiber der Pandemie sind.

    Oder die die unbedingt durch die Welt reisen und Varianten einschleppen(der südafrikanische ist schon in diversen Ländern nachgewiesen.

    Mach dir nicht so viele Gedanken, so etwas erleben Alle die auflandig versuchen rauszukommen.

    Die Anderen dort hatte schon ihre Lektionen.

    Sei froh das der Mast heil geblieben ist,nie beim runterfallen das Rigg nach Lee loslassen, immer mit Rigg nach Luv fallen lassen, so kann das Masttop nicht in den Sand einspitzeln und du mußt nicht erst das Rigg wieder nach Luv um dein Brett schwimmen. Denn dadurch mußt du mehrere Wellen durchlaufen lassen.

    Größeres Segel bringt gar nichts, im Luvstau ruckelt es nur noch schlimmer und reisst dich runter.

    Beim Reingehen solltest du dein Segel über den Kopf tragen, die Leehand fasst die hintere Fußschlaufe.

    Sonst erwischt dich schon der Beachbreak, der ist viel gefährlicher als der Shorebreak für dein Material und auch für dich. Gibt nichts schlimmeres als vom Segel begraben zu werden und der draufgespülte Sand tonnenschwer auf dich lastet. Das kann lebensgefährlich werden.

    Merkst du der Bug wird trotzdem überspült, weg mit dem Material!

    Übrigens selbst wenn du rauskommen würdest und ins fahren kommst, die Wellen schieben dich immer wieder Richtung Strand, da kannst du schnell mal 2km mit deinem Material zurücklaufen. Der Walk of Shame ist Höchststrafe.

    Segelmacher gibt es Viele, mein Favorit ist Lutz Bonhage in Burgdorf.


    Such dir einen Spot mit sideshore Bedingungen, wirst du erfahrener,geht auch schräg auflandig, niemals auflandig, leicht schräg ablandig geht auch.

    Dann nochwas zur Kombi 70 cm Freerider und Segel > 8 m². Das mag ja wohl gehen, aber wehe du willst damit mal ein paar m Höhe laufen. Dann ist es doch vorbei.

    Na das würde ja bedeuten das Board um Baujahr 2000 keine Höhe laufen können.

    Und mein Freestyler und SL laufe mit entsprechender Finne hervorragend Höhe.

    Ob sich das angenehm anfühlt ist ein anderes Thema.

    Beim Durchgleiten und Höhe laufen gibt es keine Konkurrenz für Slalomboards wenn die artgerecht genutzt werden.

    So einfach ist das nicht:

    Artgerecht heißt Finne für Raumwind, da sind Freeracer mit passenden Freeracesegel und entsprechender Finne im Vorteil.

    Jedes Foil und auch jedes Raceboard(einschließlich Formula) treiben dir die Tränen in die Augen.

    Wenn Du mehr als ca. 35 cm unten verlängern müsstest, würde ich es lassen, da dann ggf. der Gabelbaum nicht mehr im Bereich der Verstärkung des Mastes ist.

    Ich kenne keinen Mast der im Gabelbaumbereich verstärkt ist.Und es gibt Segel die sogar ab Hersteller 42cm verlängert werden müssen, oder mit längeren Mast als Alternative genutzt werden können.

    50cm ist aber zuviel.

    Ansonsten ist es richtig bei so leichten Personen eher den kürzeren Mast zu nehmen, und Festus hat das richtig beschrieben, Severne Wavesegel funktionieren bescheiden mit Gun oder North.

    ...zum Thema wie merke ich das es nicht richtig harmoniert:

    Überhaupt erkennt man durch Latten die nicht alle harmonisch die Seite wechseln das der Mast nicht passt. Hohe Trimmkräfte oder millimetergenauer Trimm sind auch ein Indiz für falschen Mast.