Posts by bernie b

    Das hieße ja wir bräuchten 145L, 125L, 100L, 80L, 60L also insgesamt 4 neue Bretter. Wüsste momentan nicht woher das Geld und der Platz kommen sollen ^^


    PS: In Urlaub würden wir auch gern alle Bretter nehmen und ohne Anhänger fahren (sprich Bretter aufs Dach). Ich glaub mit 3 Brettern auf dem Dach klappt es noch ^^

    Ich zeig dir lieber kein Bild unserer Garage...

    Aber auch hier gilt: Sie ist nicht Anhängsel von dir sondern sollte sich ebenso entfalten können.

    Und kaufen; ein 100 (105)Liter Board kaufen(sie für Leichtwind, du für mehr Wind) und vielleicht ein 85 Liter Board, aber nur wenn du ein 120 willst.

    Und eines sei dir sicher, geniesse es das sie auch Spaß an diesen Hobby hat!

    Wichtig ist sie sollten Anfängerfreundlich sein, keine Pros Boards.

    Du skalierst die Bretter für dich richtig runter, warum macht du es nicht auf ihr Körpergewicht?

    Tipp von meiner Partnerin und mir):

    Leichtwind +30 bis 50 Plus(auf Körpergewicht)

    stärkerer Wind + 10 bis 30 Liter

    Starkwind +-0 bis 10 Liter


    ...meine Partnerin fährt 100l Leichtwind, 83 Liter bei 17-21kn, dann 68 Liter(knapp über 60 kg)

    Windfoilen ist faktisch die überlegene Variante. Schneller, früher, beweglicher und flexibler. Der einzige Nachteil ist, dass es mit Abstand die am schwierigsten zu lernende Foilsportart ist, was bei machen Wingern aktuell wohl den Blick ein wenig verklärt.

    So werden Meinungen zum Fakt!

    Ich betreibe alles seit Jahren; für einen Anfänger ist meiner Meinung nach ohne jegliche Erfahrung Wingen am schnellsten zu erlernen.

    Für einen Windsurfer ist Windfoilen am einfachsten zu erlernen, für einen Kiter das Kitefoilen.

    Aber es gibt auch andere Kriterien:

    Schleppe ich mein Material 200m über einen Sandstrand(vielleicht auch noch vom Parkplatz) und muß auch noch 100m im Wasser laufen bevor die Tiefe ausreicht; dann kotze ich mit Windfoil am Meisten.

    Shorebreak; überhaupt foilen in der Welle, das letzte was ich nutzen würde wäre Windfoilmaterial.

    Ruppiger Wind; Windfoilen unfahrbar, Kitefoilen stressig, Wingfoilen am leichtesten.

    Abdeckungen und schlechter Startplatz, Paradedisziplin fürs Wingfoilen, danach dann Windfoilen.

    Beweglicher und flexibler; na die längste Fuselage hat ein Windfoil, gepaart mit der höchsten Streckung der Flügel; wie soll das beweglich sein???

    Das ist die Paradedisziplin des Kitefoils bei mir. Der Kite schränkt das im unteren Windbereich etwas ein, doch bei 14kn kann man einen 5er Kite nutzen, der sorgt für passende Beschleunigung und Drehvermögen

    Also jedes hat seinen Sinn bei mir, ich reagiere da auf die Gegebenheiten.

    Ferner habe ich mir für die absoluten Leichtwind Tage ein Pumpbrett für meinen Indiana 1100P gekauft. Slingshot 100 Dwarfcraft. Mußte jedoch zusätzlich eine kurze Fuselage (66cm) und einen kleinen Backwing (420er) kaufen. Der 90er Mast soll angeblich auch beim Pumpen gut funktionieren.


    Wahrscheinlich werde ich im Urlaub mit dem Pumpen anfangen, um mich an das Foil zu gewöhnen. Dann werde ich mir ein Brett, ggf. mit passenden Segel, in der Surfschule leihen um das Windsurf-Foilen zu lernen. Damit werde ich dann auch in Bezug auf mein Foil die richtige Einschätzung für die Segelwahl (Größe / Art) finden. Werde mich also Ende September wieder mit Fakten melden können.

    Grüße

    Chrischan

    Na dann viel Spaß

    Wenns hilft...ich staune nur...

    Das kann man so machen, doch gerade als Anfänger hatte ich lieber einen Kurs und testete Material.

    Und selbst wenn man Material kauft, auf Material vom Händler ist immer ein Rabatt drin.

    Und du hast das schon richtig gesehen, die Gebrauchtpreise sind Extrem hoch(weil so wenig verfügbar ist). Wichtig ist aber doch das die Kombi dir beim Lernen hilft, da gibt es Material was sich durch Schulen und Verleihe positiv hervorgetan hat. Nicht immer ist der billige Einstieg der Richtige.

    Christian, was erwartest du...

    Was liest man zu Prydesegel oder Naishsegel hier; zu Direktvertrieblern liest man haufenweise.

    Sorry das ich da noch mal kurz einhake, aber ich finde es höchst Amüsant...

    Sag mal, bist du in der Windsurf/Wing Industrie tätig? :/

    Irgendwie kommt es mir fast so vor, das du in dem Fall die Marke Gong einfach nur runtermachst um alle anderen wieder besser da stehen zu lassen...


    Zuerst ist die Qualität shice, dann kann man es nicht testen, die Produktvielfalt ist auch Mist und wenn dir nichts mehr einfällt, kommst du mit den Farben...

    Ich relativiere nur, Ihr hebt doch Gong in alle Himmel.

    Und wen muß ich besser aussehen lassen?

    Zur Frage der Materialvielfalt; wird doch gerade hier im Thread klar, nix genaues weiß man ob das alles kompatibel ist. Und zum Thema Farbe; das finde ich amüsant; der Foilisgoil mußte schon Bladder reparieren und kotzt wegen der Farbkombis. Aber trotzdem supergeil.

    Mir ist Gong völlig egal, aus beschriebenen Gründen. Wundere mich nur das meine Argumente euch dermassen zusetzen.

    Du scheinst Dich ja masslos darüber zu ärgern, dass es doch viele zufriedene Kunden von gong gibt.

    Wieso?

    Ich hab jetzt in über 10 Jahren noch keinen Bladder zu sehen bekommen, mir wir nicht übel wenn ich mein Material anschaue("Gong beweist allerdings ein bemerkenswertes Gespür dafür, möglichst hässliche und widerliche Farben und Farbkombinationen für seine Boards und Segel zu verwenden. Ist ja subjektiv, aber ich muss leider fast immer <X , wenn ich mein Gong-Material sehe.") Und ich bin mit tollen Spots gesegnet. Das ärgern überlasse ich gern dir.

    Des weiteren dreh ich mal die Frage um, an was macht Ihr fest das bei Direktvertrieblern die Produkte (in dem Fall Gong) qualitativ schlecht sind???

    Wer sagt das?

    Bevor ich aber mit Worten wie "hochwertig"um mich haue muß schon was passieren.

    Und ist Produktvielfalt ein Zeichen von Kompetenz?

    Führt eher zu endlosen Diskussionen welches denn das Richtige ist(schauen wir uns den Ploen an, der hat gerade ein Flügel zum Verkauf), kommt mir vor als kauft man sich erst durchs Programm.

    Und nach Frankreich zu fahren um etwas zu testen; wenn es sich ergibt, ok; doch seien wir mal ehrlich, wer nach einem Kurs sein Material zusammenstellt orientiert sich meist an Dingen die er kennt.

    Oder er nutzt Testmöglichkeiten.

    Nicht Jeder glaubt den Marketinggelaber, und Beratung am Telefon oder Mail;ich persönlich verlasse mich lieber auf mein Eindrücke!

    Ich laufe aber auch nicht durch die Gegend und versuche alle zu überzeugen wie absolut geil mein Material ist. Wenn es denn differenziert wie bei Blitz ist, toll; aber Sprüche wie kann man bloß mehr ausgeben; billig.

    Kommt dann auch"ich trage nur Kleidung von KIK und fahre einen Lada "?

    Irgendwie ist das doch immer das gleiche geBashe bei den Direktvertrieblern.

    Zuerst Gun jetzt Gong :-)

    Woran liegt es?

    Kann es sein das laufend darauf hingewiesen wird wie man nur mehr Geld ausgeben kann das dieses einfach tierisch nervt? Und immer darauf hingewiesen wird wie top doch die Qualität ist(woran legt ihr das eigentlich fest?)

    Image, Verfügbarkeit und Testmöglichkeiten sind für Manche einfach mehr wert als ein paar Euro.

    Ist doch schön das du (um mehr geht es hier nicht) glücklich bist!

    Doch allgemeine Aussagen"die echt was taugen"; woher nimmst du das?


    Was mich immer wieder verwundert; du reitest auf den Preis rum; freu dich doch aber laß das doch Jeden selbst entscheiden. Ich schreib ja auch nicht "für arme Sauen die sich kein Markenprodukt leisten können gibt es halbwegs nutzbares Material bei Gong".

    Übrigens ist das meine Meinung zu Gong; ausser dem Preis ist da nichts über das man jubeln muß bei Gong.

    Gerne kann man sich das ja wünschen, wünscht sich sicherlich jeder.

    Heißt, Du hast dein komplettes Material was Du fährst immer vor Kauf testen können bisher und nie Fehlkäufe gemacht?

    In 40 Jahren hatte auch ich die eine oder andere Fehlinvestition; das prägt.

    Irgendein Grund braucht es ja um beim Händler zu kaufen und mehr zu zahlen.

    Und wir nehmen lieber eine Privatstunde oder leihen Material bevor wir den Werbeversprechen irgendwelcher Hersteller den Vorrang geben.

    Blitz: Es wurde ein Sky Wing preislich angegeben; also nicht mit einer grottigen Luftmatratze vergleichen beim Preis.

    Ach und ich persönlich kaufe ungern die Katze im Sack; soll heissen ich teste gern Material bevor ich es kaufe. Anfassen, sich einen persönlichen Eindruck machen von den verwendeten Materialien. Wo kann ich das bei Gong?

    Ein Fehlkauf und der Preisvorteil ist hin.

    Das mußt du mir mal vorrechnen; ich komm da nie auf 1500 Euro für deine Kombi.


    Und hochwertig; Probleme gab es auch bei den Boards. Hinzu kam das Boards schon kaputt bei den Kunden ankamen. Da hätte ich so einen Hals, besonders wenn ich schon monatelang gewartet habe.Nicht jeder wartet gern auf Material. Es ist also auch nicht alles Gold was glänzt bei Gong.

    Ich frage mich warum auf dem Deck das ganze Dekor runtergeschliffen wurde, komische Ion Aufkleber draufgeklebt und dann ein solch schlampiges Design draufgemacht wurde. Das macht man doch nicht für einen neuen Standlack. Ich habe schon diverse Standlacke aufbringen lassen, da wurde nie das Dekor beschädigt.

    "Neuwertig" ist das aber allemal nicht.