Posts by rrd248

    Hi Kiwi,

    Willkommen im Forum!


    Der "Kiwi" war mal mein Traumboard nach dem Mistral Allround.

    Es ist dann der Bic Show geworden.

    Danach kam der Sunset Slalom, diverse "Sinker" usw.


    Ich bin immernoch der Meinung "Haben ist besser als Brauchen", daher ist mein Keller und Auto immernoch randvoll mit Stuff, auch wenn ich weniger aufs Wasser komme.


    Lass Dich von den ganzen Möchte Gern "Slalompiloten" im Forum nicht abtörnen, die wollen nur spielen bzw. eine Halse stehen....

    Das einzige Teil, was DT exclusiv hat ist die Verlängerung mit Ratsche.


    Vielleicht ist noch die High Tech Linie Platinum bei Masten und Gabeln etwas herausragend.


    Alles andere können andere Marken gleichwertig oder besser liefern, nur eben mit anderen Logos. Daher, wer nicht will, der hat schon bzw. HOCHMUT kommt vor dem Fall.


    Ansonsten war es die übliche Mischung für die erste Ausgabe der Testsaison. Wobei das Video eine gute Idee ist, besser als Text, wo jeder zwischen den Zeilen irgendwelche geheimen Botschaften rausliest.

    In Bork Havn bin ich Mitte September gewesen, allerdings nicht auf dem Wasser. Es war sehr voll, Kiter und Surfer.


    Wenn Du ein paar Kilometer weiter fährst nach Skaven Stand ist alles viel entspannter.


    Den Sunset Race habe ich auch gehabt, damit kann man Problemlos Wasserstart und Halse lernen.

    Auf moderneren Boards geht das vielleicht eine Spur einfacher, aber das macht es nicht wirklich leichter, zumindest die Powerhalse ist auf allen Boards relativ komplex.


    Aktuell ist DK zu, aber bis zum Frühjahr ist ja noch etwas Zeit.


    Für Halsen gibt es mittlerweile viele gute Videos, mir hilft das sehr, um mir vorzustellen, was ich in einem Manöver wann tun soll.

    Es is halt die Frage, ob diese subventionierten Güter und Dienstleistungen nicht doch gebraucht werden.

    Ein wesentlicher Faktor ist doch die Billig und Geiz ist Geil Mentalität vieler Verbraucher, das führt zB dazu das die AgrarSubventionen wieder der grösste EU Posten werden. Wenn hier angemessene Preise zu zahlen wären könnte ich mir ein Segel weniger leisten.;(


    Ausserdem können Subventionen der wirtschaftlich und politisch sinnvollere Weg sein, wenn die Alternative massenhafte Arbeitslosigkeit und in dessen Folge ein noch grösserer Rechtsruck wäre.

    Ja, das ist in vielen Branchen so, die auf geringe Marge setzen (müssen) und nur von und durch ein regelmässiges Wirtschafts- und Gehaltswachstum leben/gelebt haben.

    Aber das ist kein nachhaltiges und zeitgemässes Modell mehr.


    Natürlich ist es für diese Leute bitter, dass ihre Geschäftsmodelle zu Grunde gehen, aber jede Krise beschleunigt dies nur. Der Glaube an dauerhaftes Wachstum ist der falsche Weg, es hilft nur Qualitatives Wachtum. Gerade die Modebranche hat es da sehr schwer, was auch massgeblich an der Verbrauchereinstellung zum Wegwerfkonsum liegt.


    Um den Link zum Surfen zu bekommen, deshalb bevorzuge ich Marken wie Sailloft und Patrik, die nur dann neue Modelle bringen, wenn sich wirklich was verbessert hat.

    Ich sage diesen Unternehmern, das Wirtschaft keine Einbahnstraße zur Sonne ist, sondern besonderen Gewinnen auch besondere Risiken gegenüberstehen, für die man vorsorgen muss.

    Unsere Firma läuft seit Jahren so, allerdings ohne maximale Kapitalrendite, dafür mit Verantwortungsbewusstsein, Vorausblick und wirtschaftlicher Vernunft, das macht echte Unternehmer aus, im Gegensatz zu kurzfristig denkenden und oft verwortungslosen Managern.


    Einzelunternehmer, wie z.B. Künstler, nehme ich davon ausdrücklich aus.

    Das ist der Kern staatlichen Handelns, allgemeingültige Gesetze und Verordnungen.


    Du kannst auch bei Deinen Einkommenssteuern keine Nachweise über deren Verwendung bekommen oder festlegen.


    Wenn Dufür jeden Bürger eine spezielle Einzellösung willst musst Du bereit sein, die notwendigen Grundlagen, also Daten, bereitzustellen.


    China ist auf diesem Weg sehr weit, nur will man das als Alternative?


    Bei den meisten Leuten, die auf ihre Grundrechte pochen, sollte man das Wort Grundrechte durch Bequemlichkeit und Verantwortungslosigkeit ersetzen, dann sieht man, was eigentlich gemeint ist.

    Der der oben sitzt und alles entscheidet ist nach wie vor der Bundestag.

    Das muss aber von den Bürgern gewollt, anerkannt und verteidigt werden, wie gestern der Bundespräsident erneut und richtig festgestellt hat.


    Corona zeigt aber erneut, das es Teile in der Bevölkerung gibt, die die Einhaltung von Gesetzen als Kann Aktivität betrachten oder ganz ablehnen.


    Es stellt sich die Frage, wie der Staat sich wieder vollständig durchsetzen kann, ohne Mitwirkung der Bevölkerung geht das nicht.

    Corona ist da nur das aktuelle Thema, dass die Themen Rechts-/Linksextremismus und Islamismus aktuell überlagert.

    Interessant. Dh alle anderen Hersteller sind so blöde und machen ihre Verlängerungen mit 2 oder mehr Rollen für praktisch umsonst?

    Ja, wenn Du 150 kg Zugkraft aufbringt, sind die zusätzlichen Rollen umsonst.

    Ansonsten vermindert eine zusätzliche Rolle oben und unten die benötigte Zugkraft schon, leider wird durch die kleinen Rollen der Vorteil durch die Reibung wieder etwas verschlechtert.


    Auf Segelbooten haben solche Rollen deshalb 15cm Durchmesser oder mehr, da merkt man das sofort und viel besser. Leider ist beim Surfen dafür kein Platz am Unterliek. Aber auch der Noerstick hat deshalb grössere Rollen.

    Nun ja, man kann die Verantwortung nicht immer nur auf Polizei und Ordnungsamt abwältzen.


    Beim Einkaufen am Sa haben sich bei uns gefühlt 40% der Leute unterwegs nicht an die NRW Regeln gehalten, z.B. Auf dem Wochenmarkt.

    In unserer Gegend wohnen Leute mit guten Jobs, die intellektuell die Vorschriften sicher verstehen, also ist das Fehlverhalten reine Absicht und Vorsatz.

    Wie soll der Staat seine Vorschriften durchsetzen, wenn die Bevölkerung sich dem teilweise verweigert ? Neben allen offensichtlichen Kommunikationsdefiziten gibt es eine Art Bürgerpflicht, die hier greift.

    Wenn Du bei NP bleiben willst, schau bei DD nach Alpha, Atlas oder Combat.

    So kleine Segel passen natürlich nicht wirklich zu deinen grossen Boards, aber davon abgesehen muss man sein Segel gut kontrollieren können, sonst macht es keinen Spass.

    Mit Übung und Technik kann man grössere Segel fahren, aber am Anfang würde ich eher am unteren Limit bleiben und auf Kontrolle setzen, sonst schleichen sich blöde Fehler in der Fahrtechnik ein.

    Ich habe eine eng anliegende Adidas Brille mit passenden Gläsern zur Reduzierung von Wasserreflexen und Band mit einem Auftriebskörper.


    Alle ohne Band habe ich irgendwann versenkt.


    Passt bei allen Wassersport Aktivitäten super, nur in der Welle lasse ich sie weg.


    Die bekommt man online relativ günstig.

    Die Lage im Gesundheitswesen und in Krankenhäusern mag in DE besser sein als im Frühjahr.


    Verständnis und Einsicht in Teilen der Bevölkerung sind weiterhin nicht vorangekommen. Dazu kommt eine zunehmende politische Verunsicherung, da die Politik bei der Vorgabe klarer Regeln zunehmend versagt.


    Medizinisch mag es besser werden, gesellschaftlich wird es sicher schlechter, je länger Covid anhält.


    Ich bin für diesen Winter pessimistisch.

    Moin,

    ich würde auch erstmal die günstige Variante probieren und den Einsatzbereich durch unterschiedlichen Finnen vergrößern. Später dann vielleicht ein kleineres Board dazu.

    Meiner Meinung nach ist es sinnvoller sich auf das notwendigste zu beschränken und nicht alles doppelt zu kaufen, weil mal was kaputt gehen kann.

    Noch ein Tipp von mir. Nimm lieber immer alles mit. Nichts ist schlimmer als 4.0 er Wind und das passende Segel in der Garage. 😉


    Haben ist besser als Brauchen:)


    Besonders, wenn die Surftage eher wenige sind.

    So sieht es bei mir auch aus, allerdings habe ich 5 Gabeln, da ich schon mal 3-4 Rings aufgebaut habe, wenn das Wetter unstet ist.


    Ist aber nicht so schlimm, bin ja verheiratet, da gehört mir nur die Hälfte ;(

    Bunte Neos sind auch eher selten, schwarz ist die Regel.


    Bei Boards bin auch eher für ein cleanes Design, zumal die Segel ja auch noch ein Design haben.

    Wenn das dann nicht passt ist "Augenkrebs" vorprogrammiert.


    Wenn sich eine Firma hervor tun will, dann bitte durch überdurchschnittliche Verarbeitung und gute Fahreigenschaften.