Posts by rrd248

    Probieren ist hier sicher der beste Weg.


    Jede Firma hat andere Grössentabellen, bei Online Kauf musst Du da sehr aufpassen.



    Die eher preiswerten Modelle sind leider auch oft kälter bei gleicher Dicke, also überlegen wie sehr Du frierst


    Ich fahre in den genannten Revieren immer lange Anzüge....

    So wie ich das Segel auf der Messe gesehen habe ist es eher flacher gebaut, dadurch haben die Latten ein eher hartes Tip, dass diese Art des Trimms nicht unbedingt befördert und überlebt. Das geht z.B. mit einem Sailloft Traction viel besser, das ist dafür gebaut.


    Bei solcher Fehlnutzung wird mir klar, warum NP gefühlt 100 Seiten Bedingungen jedem Segel beifügt.

    Hi Eddy,

    du könntest bei Gun anrufen und die Latte als Ersatzteil nachbestellen. Oder ausbauen und im Surfshop nachfragen. Wenn Aussen- und Innendurchmesser passen wird es zumindest für den Urlaub funktionieren. Oder erstmal mit Carbongewebe und Harz versuchen zu reparieren und daheim die Originallatte bei Gun bestellen.

    Ich würde auch in den umliegenden Shops fragen, ist ja ein gängiges Modell.


    Zumindest der Shop vom Aufkleber sammelt alte Segel günstig ein und gibt die Einzelteile bei Bedarf ab. Ist aber leider in DK ;)

    Sogar unser Hausvermieter in DK hat eine deutliche Strompreiserhöhung angekündigt.


    Ich dachte, die Region am RK Fjord wird mit Strom aus Windenergie versorgt, scheint aber nicht der Fall zu sein.

    Hatte das zumindest als Ziel im Hinterkopf, es stehen ja ziemlich viele Mühlen dort rum, seit langem


    Jedenfalls sollte die aktuelle und zukünftige Lage ein verstärkter Anreiz für die Dänen sein.

    Von der Farbgebung her würde ich auf NPU tippen, 6.1 als Grösse passt auch.


    Früher waren oft die Daten auf einem extra Zettel angenäht, ist wohl verloren, wenn es NPU war.


    Kennzeichen der ersten NPU Segel waren runde Latten, ähnlich wie Angelruten, da hatte man das abgeschaut.

    Also, schaut mal die Lattenform an.

    also ich bin immer froh für jeden Tip - manchmal sind die banalen Erkenntnisse auch hilfreich.


    Z.b. neuester Trick, den wir auf Bonaire gelernt haben: dass man durch Sand verbackene Mastteile auseinanderbekommt wenn man an jedem eine Gabel dran macht, das wusst ich ja schon, aber, dass das bei einem arg störrischen Mast dann noch verstärkt werden kann mit Schmirgelpapier, damit die Gabeln sich nicht drehen oder rutschen, das weiß ich jetzt auch!

    Einfacher ist es Tape an der Trennstelle um den Mast zu kleben, wenn man solche sandigen Bedingungen hat

    Unglaublich, was für Themen fast wissenschaftlich diskutiert werden, wenn kein Wind ist :D :D :D


    Ich habe mir noch nie Gedanken darum gemacht, in welche Richtung ich meine Segel einrolle.....aber gut. Hat schon mal jemand überlegt, ob es Sinn macht, die Fußschlaufen mit dem Verschluss nach unten aufzuschrauben und in welche Richtung dann der Klett zeigen soll ? Auch im Hinblick auf die Position des Mastfusses ? ;-)

    Tja, das ist der Grund warum einige Surfer schnell und effizient ihr Material aufbauen können und andere die ganze Wiese brauchen, um das Segel mehrmals zu drehen incl. lautem Fluchen auf die sch... Hersteller ;)

    In der Zeit, die diese Kollegen brauchen, war ich schon ne Stunde auf dem Wasser :)

    ich würde das Segel auf jeden Fall immer nur in "die eine Richtung" aufrollen und diese Rollrichtung beibehalten

    Meine SL kommen vom Hersteller schon vorgerollt, das lasse ich auch so. :)


    Von der Verlängerung aus gesehen, Masttasche rechts, Camber Verschlüsse oben, wenn vorhanden, Latten oben, also schubbern nicht am Boden und Gabel kann dann leicht montiert werden, wenn das Verschlussteil von unten durch die Öffnung geschoben werden kann, dann sehe ich den Tampen und mache den vollständig rüber. Hat andersrum schonmal im Blindflug zu einer ungewollten Teilmontage mit Öffnen des Kopfstücks auf dem Wasser geführt. :(

    Die Tampen der DT Verlängerung können so auch leicht von oben durchgeführt werden, geht für mich so alles einfacher und schneller - wahrscheinlich Macht der Gewohnheit ;)

    Das kommt, wenn Perfektionismus Drang und lange Flautenperiode im Urlaub aufeinander treffen - ab Mitte Mai steigt das Risiko wieder :);)

    Ok, da hab ich wohl jetzt für eine Menge Verwirrung gesorgt … ich habe das AL Kopfstück um 180 Grad gedreht, weil bei Severnesegeln der Mast beim Aufbauen auf der linken Seite liegt, im Gegensatz zu allen anderen Segelmarken (soweit ich weiß).

    Bei P7 ebenso. Aber wieso ist das ein Problem? Ob ich den Gabelbaum von unten oder oben anklappe ist doch egal.

    Also ich finde es viel einfacher, den Gabelbaum an ein getrimmtes (Camber-) Segel zu montieren, wenn das Verschlussteil von unten / Lee durchgesteckt werden kann und man von oben gut sichtbar den Tampen anbringen kann.

    Man kann natürlich die Gabel drehen, aber dann passen die Trapeztampen nicht immer und der Markenname ist vielleicht verkehrt herum ;)

    Um die Verwirrung komplett zu machen.


    Die Severne Kopfstücke sind sehr bastlerfreundlich und durchdacht, es reicht normales Werkzeug.

    Aber es gibt eine Schwachstelle, eine Mutter ist passgenau in das Plastik eingelassen, nur ist das Plastik zu weich, die Mutter dreht manchmal durch, dann wird es schwierig. Wenn man an der Stelle mit Schraubensicherung arbeitet, sehr sparsam sein.


    Ist also kein Kopfstück, was ich für Reisen öfter demontieren wollen würde.

    Ok, da hab ich wohl jetzt für eine Menge Verwirrung gesorgt … ich habe das AL Kopfstück um 180 Grad gedreht, weil bei Severnesegeln der Mast beim Aufbauen auf der linken Seite liegt, im Gegensatz zu allen anderen Segelmarken (soweit ich weiß). Beim klemmen des Kopfstücks an dem Mast war das bis jetzt immer eine Fummelei von unter, um den Rampen ein zu klemmen.


    Jetzt, von oben gefädelt, ist das viel angenehmer …

    Ja, das kenne ich, deshalb habe ich alle Kopfstücke, auch Severne, umgedreht.


    Kannst Du mal ein Bild von der AL mit dem Severne Kopfstück einstellen? Das originale passt noch, aber mal schauen was kommt.

    Ich bin gerade aus eigentlich anderem Grund im Segelshop über PSP Tape gestolpert, damit habe ich früher den Pinnengriff und ähnliches umwickelt, um besseren Griff zu haben.

    Fasst sich gut an und hält eine Weile, bei belasteten Stellen eine preiswerte Alternative zu echtem Gabelbaum Belag, da einfacher zu verkleben.

    Echter Belag sieht natürlich professioneller aus. ;)


    Zumindest als Reparaturset werde ich mir das wieder in die Tasche legen.

    Ich habe da auchmal dran gedacht, auf Youtube gibt es einige Videos dazu.

    Eines zeigt, wie jemand mit einen kleinen Küchenmesser den Belag abschält, braucht aber Geduld, wenn ich es richtig verstehe 1-2 Tage.

    Geht so aber weitgehend ohne Chemie.


    Das Erneuern mit Schrumpfschlauch wird von einer holländischen Firma gezeigt, die diese tollen Carbonbäume herstellt. Sieht mit dem richtigen Belag und einem guten Heissluft Fön einfach aus.

    Wo man diesen Belag herbekommt habe ich noch nicht nachgesehen, jedenfalls nicht Conrad.

    Vielleicht ist auch der Severne Ersatzbelag ein Schrumpfschlauch, könnte Totti wissen.


    Würde mich mal im Nachgang interessieren wieviel Zeit und Nerven das gekostet hat, der nächste Winter kommt ja sicherlich.

    Regatta auf der Havel? Ohje

    so viele Schmerzmittel kann es nicht geben, um es zu befürworten…, ne außerhalb von Berlin, Racer of the sea, defi, haben auch soweit ich weiß iq-foilen

    Ich glaube die sind in der Bundesliga immer gut dabei.


    Und Dirk ist vor kurzem Weltmeister in der Windsurfer Klasse geworden. Da kannst Du zumindest taktisch einiges beim Training lernen.

    Ich finde, es macht schon Spaß bei weniger Wind mit diesen Boards zu matchen.

    Du unterschätzt den Wannsee, als man dort noch parken durfte war da eine große Szene, jedenfalls war oft Wind für meinen F2 Sunset mit 105l und 6er Segel.

    Jetzt ist da allerdings seit längerem nur noch Naturschutz und Baden erlaubt

    Ich würde jetzt nicht sagen, dass der Mast gar nicht passt. Ist halt untenrum etwas härter, manche mögen das ja, kommt

    drauf an, wie es sich für dich anfühlt. Schaut auf den Bildern nicht schlecht aus. Ich würde es so versuchen.
    Andere nutzen nur Segel und Masten der gleichen Marke und würden so altes Zeug sowieso nie mehr nehmen,

    ich bin eher das andere Extrem :)

    Gar nicht passen habe ich ja nicht geschrieben, aber nicht optimal.


    Wenn ich mir einen 100% Mast kaufe, würde ich aber schon optimale Performance anstreben.


    Man kann damit sicher surfen und derweil schauen, ob man passende Segel bei DD oder anderswo findet.