Mast beim Aufriggen gebrochen. WTF ???

  • Härte hat NICHTS, WIRKLICH GARNICHTS mit dem Carbonanteil zu tun !!!

    Ich verstehe sowieso nicht, warum die Härte seit Jahrzehnten unnützer Weise aufgedruckt wird, aber nichtmal die Biegekurve.

    Ist aber ein anderes Thema und nur ein Baustein in dieser Schwachsinns-Branche.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • je höher der Carbonanteil, desto weniger Hart(also stiffness).

    Eine wilde Theorie, die du bitte näher erläutern solltest. Einen kleinen Exkurs über Härte = Steifigkeit am Rand würde mich zusätzlich sehr interessieren

    Die Härte wird nicht über den Carbongehalt bestimmt sondern über Wandungsdicke und Faserlage.

    Naja neben Wandstärke und Faserrichtung ist das verwendete Material natürlich auch ein Faktor der Steifigkeit.

    Aber deine obere Aussage ist eine andere. Wieso meinst du ein höherer Carbonanteil würde weniger Härte bedeuten und warum setzt du Härte mit Steifigkeit gleich?

  • je höher der Carbonanteil, desto weniger Hart(also stiffness).

    Eine wilde Theorie, die du bitte näher erläutern solltest. Einen kleinen Exkurs über Härte = Steifigkeit am Rand würde mich zusätzlich sehr interessieren

    Die Härte wird nicht über den Carbongehalt bestimmt sondern über Wandungsdicke und Faserlage.

    Naja neben Wandstärke und Faserrichtung ist das verwendete Material natürlich auch ein Faktor der Steifigkeit.

    Aber deine obere Aussage ist eine andere. Wieso meinst du ein höherer Carbonanteil würde weniger Härte bedeuten und warum setzt du Härte mit Steifigkeit gleich?

    Wenn Du die Masttests der SURF liest wird das bei vielen Marken bestätigt. Die 100% Masten sind bei der ICMS Messung oft etwas weicher als die mit 75% oder weniger.


    Es sind trotzdem oft die besseren Masten weil die Segel auf deren Biegekurve abgestellt werden und die Rückstellgeschwindigkeit während des Surfens wichtiger ist als die reine Masthärte.

  • Weil das bei Windsurfmasten allgemein so etabliert wurde mit dem imcs wert.

    Wollen wir jetzt Grundsatzdiskussionen führen wofür die Begriffe Härte und Stiffness außerhalb des Windsurfbusiness benutzt werden...

    Das die Hersteller dies so etabliert haben mit den Unterschieden beim Carbongehalt mag zwar widersprüchlich sein; doch ist das so denn ansonsten würden sich hochprozentigere Masten wohl nur aufgrund ihres Gewichtsvorteils nicht verkaufen lassen.

  • Eisenhandsäge

    ähm, nee, da kann man nix machen

    hast du da einen mit Flextop dabei? den tät ich gerne für dich entsorgen


    ersnthaft: ich habe einen vergleichbaren Mast mal gekürzt, weil ich nicht mehr größer als 7,5qm fahren möchte: je 3cm cm an der Base, unterem Ende des Oberteils und am Top

    am unteren Ende des Oberteils gehts das natürlich nur, wenn es dafür locker genug ist, denn es wird ja straffer dabei

  • Aber vielleicht kann mir Django erklären wie man einen 500er Mast bei 488 vorliek passend macht?

    Gar nicht sinnvoll...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Aber vielleicht kann mir Django erklären wie man einen 500er Mast bei 488 vorliek passend macht?

    Gar nicht sinnvoll...

    Doch, Django kriegt das hin das zu erklären, ja gut ob das für andere sinnvoll ist bleibt abzuwarten...


    Bezüglich der härteren Masten mit weniger Carbon gab es in der Vergangenheit diverse SURF Tests mit Messungen die das feststellten und dann die Segeldesigner dazu befragten. Deren Antwort ist in etwa genau das was bernie hier schrieb, bei Wavesegeln mit einem etwas anderen Fokus, da sind die 30% Masten härter, damit das Segel überhaupt noch genug Leistung hat und nicht das Profil zu früh kollabiert.


    Ich differenziere hier jetzt nicht zwischen (Oberflächen-) Härte und Biegesteiffigkeit oder Rückstellgeschwindigkeit sowie Biegelinie... alles wichtigere Faktoren als der IMCS (Mess?)Wert.


    Grüße

    teenie

  • Doch, Django kriegt das hin das zu erklären, ja gut ob das für andere sinnvoll ist bleibt abzuwarten...

    Für mein Befinden ist ein abgesägter Mast (deutlich) zu hart und damit kontraproduktiv.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Härte hat NICHTS, WIRKLICH GARNICHTS mit dem Carbonanteil zu tun !!!

    Ich verstehe sowieso nicht, warum die Härte seit Jahrzehnten unnützer Weise aufgedruckt wird, aber nichtmal die Biegekurve.

    Ist aber ein anderes Thema und nur ein Baustein in dieser Schwachsinns-Branche.

    So gesehen ist die ganze Diskussion hier für`n Ar....

    Der Versuch, den ersten Mast für das neue Segel zu nutzen würde ich schon als "nicht besonders glücklich" einstufen, aber als ich dann lesen musste, dass ein 30 Jahre alter ART Epoxyspargel mit aufgeklebten schwarzen Streifen genutzt werden soll, hat den Thread für mich in die Bedeutungslosigkeit abgleiten lassen

  • Härte hat NICHTS, WIRKLICH GARNICHTS mit dem Carbonanteil zu tun !!!

    Ich verstehe sowieso nicht, warum die Härte seit Jahrzehnten unnützer Weise aufgedruckt wird, aber nichtmal die Biegekurve.

    Ist aber ein anderes Thema und nur ein Baustein in dieser Schwachsinns-Branche.

    So gesehen ist die ganze Diskussion hier für`n Ar....

    Der Versuch, den ersten Mast für das neue Segel zu nutzen würde ich schon als "nicht besonders glücklich" einstufen, aber als ich dann lesen musste, dass ein 30 Jahre alter ART Epoxyspargel mit aufgeklebten schwarzen Streifen genutzt werden soll, hat den Thread für mich in die Bedeutungslosigkeit abgleiten lassen

    Das stimmt für Dich und da der TE nicht wirklich an einer sinnvollen Lösung interessiert ist, bleibt ein Engagement in dem Thread hier fraglich.


    Wenn der TE mit seinen Theorien und seinem Material sich selbst gefährdet, nunja, dann ist das offenbar nicht zu vermeiden.


    Es ist aber nunmal so in einem Forum, es gibt potentiell einige Mitleser, die womöglich die haarsträubenden Postulate des TE als bare Münze nehmen.

    Nur um bei diesem Personenkreis die Gefahr des Nachahmens zu minimieren und dem Nonsens zu widersprechen lohnt es sich, denke ich.


    Grüße

    teenie

  • 100% Zustimmung ! :-)

  • Bei meinen Mastbrüchen wurde leider immer auch das Segel, sprich Masttasche, mit beschädigt.

    Vielleicht hat der TE ja bisher Glück gehabt, aber das würde ich berücksichtigen, wenn ich solche "Forschungen " betreibe.

  • Kann man Teenies Post auch doppelt liken?;)

  • Wenn Du die Masttests der SURF liest wird das bei vielen Marken bestätigt. Die 100% Masten sind bei der ICMS Messung oft etwas weicher als die mit 75% oder weniger.


    Es sind trotzdem oft die besseren Masten weil die Segel auf deren Biegekurve abgestellt werden und die Rückstellgeschwindigkeit während des Surfens wichtiger ist als die reine Masthärte.


    Es ging mir nicht um Surftests oder wie die Hersteller ihre Produktpaletten aufstellen, sondern um pauschale Aussagen wie:


    Härte hat NICHTS, WIRKLICH GARNICHTS mit dem Carbonanteil zu tun !!!

    je höher der Carbonanteil, desto weniger Hart(also stiffness).



    Das stimmt so einfach nicht

  • Jetzt driftet es ab.

    Aber vielleicht kann mir Django erklären wie man einen 500er Mast bei 488 vorliek passend macht? Ich hätte noch alte formulamasten, momentan ohne Verwendung

    Ich habe ja schon geschrieben, dass ich ihn ohne Verlängerung verwendet habe. Wenn du ihn oben 5 cm rausstehen lässt, passt er,

    von der Länge. Nur von der Länge insgesamt in Bezug zum Vorliek! Man muss hier sehr vorsichtig sein, so manches wird einem unterstellt,

    was man nie geschrieben hat.

  • Es ist aber nunmal so in einem Forum, es gibt potentiell einige Mitleser, die womöglich die haarsträubenden Postulate des TE als bare Münze nehmen.

    Bitte konkret, welches Postulat.


    Dass Epoxy-Anteil nicht gleich Härte ist, habe ich verstanden, darüber streite nicht ich, sondern andere hier.


    Also, was bitte?