Thommen Glide/Gleitwunder

  • Moin liebe Leute!


    Da ich mich gerade mit der eventuellen Anschaffung eines neues Boards beschäftige bin ich auf das Thommen Gleitwunder / Glied ( 165 l) was sich für meine bescheidene Könnensstufe anbietet.


    Momentan bin ich ja mit einem Bullit 155 unterwegs was so eigentlich gar nicht schlecht ist, ich aber der Meinung bin, das ich irgendwie was neues brauche.


    Gibt es zu diesem Board diverse Erfahrungen oder Meinungen betreffend Qualität ( allgemein für Thomes Boards) oder soll ich lieber

    an die üblichen Verdächtigen gehen.


    Zur Auswahl steht für mich noch das Goya Volar Pro oder ein PD-F Ride 145.


    Was wäre Eure Wahl oder auch nicht


    Gruss


    Andreas

  • Hi Andreas, wir haben das pd f-ride 145 und sind damit super zufrieden.

    Einfach zu fahren (wir fahren das mit 7,9 Rapid, 7,2 Rapid und sogar mal mit nem 6er)

    Geht super bei Kabbelbrühe, wie du das häufig auf Seen hast. Und die DT Box ist prima,

    Foilgeeignet.

  • Hi Andreas!


    Wieviel wiegst du ... und wo soll es hingehen, eher Manöver, auch Welle / offene See oder eher Flachwasser-Heizen?

  • Da würde ich doch ganz klar zum Patrik F-Ride greifen. Ein Freund hat sich den zugelegt und ich muss sagen, dass das Board eine echte Gleitmaschine ist.

    Gruß

    Stephan

  • ich glaube Du hast da 3 wirklich gute Bretter in der Auswahl. Viel verkehrt kannst Du da eigentlich nichts machen.

    Goya (Thruster) und Thommen (G-Wave) habe ich selbst besessen. Das Goya hatte bereits im Neuzustand die Farbe der Schriftzüge abgeworfen. Ein Anruf beim damaligen Goya Vertrieb brachte nicht viel. Service war nicht. Auch das Thommen hatte mal ein Problem mit der Farbe, aber wenn Du es bei Mark Thoms kaufst, kannst Du dich drauf verlassen das das Problem umgehend behoben wird. Er ist vermutlich nicht der günstigste, aber der Servicegedanke wird bei ihm ganz groß geschrieben. Das würde ich bei meinen künftigen Käufen mit in die Entscheidung einbeziehen. Fahrerisch waren beide Boards prima! Das Thommen gebe ich aber nicht wieder her ;-)

    Zu Patrik kann ich nix sagen, aber da gibt es hier viele Fans!

  • 84 Kg was eindeutig zuviel ist ;(


    Revier: eher Flachwasser und das raue IJsselmeer:)


    Ja der Service ist für mich als Vertriebler ein wichtiger Punkt. Du weisst immer erst dann wie gut eine Unternehmen ist, wenn ein Problem da ist.


    Die örtliche Nähe zu Holland wäre dann schon von Vorteil.


    Goya und PD sind auch vom Design sehr geil , das Thommen Standard mit weiss gerade keine Schönheit , aber darum geht es ja eigentlich nicht.

  • PD bekommst Du bei Totti, und ich bin mir sicher ebenso einen sehr guten Service im Falle eines Falles :thumbup:.


    Grüße


    Dag

  • Du hast jetzt einen Bullit, also den Tabou Rocket in der super schweren Ausführung, oder? Dann würde ich auch den 145 er Rocket empfehlen, ist wirklich eine Gleitmaschine und durch die Konkaven sehr laufruhig.

  • Ja genau den ( der hat auch noch eine Möglichkeit eine Centerfinne zu montieren.


    Eigentlich muss ich nix neues haben, sondern darauf mal weiter üben , aber ich finde das haben besser als brauchen ist.


    Ist aber auch nen Tick von mir ! Zum Leidwesen meiner Familie .

  • Wenn du kein Transport- oder Lagerproblem wegen der Boardlänge bekommst: PD 145 ist ein Top-Board!

  • Kann den jemand was zu den Qualitäten der Boards sagen.


    Verarbeitung etc.

    Patrik macht einen astreinen Eindruck. Ich selber, hatte einen F-Race 130 von 2017 und 2020 und die wirkten sehr wertig.

  • mein F-Race als auch mein F-Ride machen einen sehr guten Eindruck


    Grüße


    Dag

  • Das einzige, was mich an meinem Patrik F-Ride 125 stört/störte war die fehlende Verdrehsicherung für die Schlaufen.

    War bei meinem neuen Patrik F-Cross auch nicht besser.

    Muss man sich halt was einfallen lassen.


    Gruß, windrider

  • ich habe jetzt sein einigen jahren diverse PD, v.a. Frace, aber auch SL und die frau fcross. da ich auch boards in meinem umfeld repariere sag ich mal liegen die PD deutlich im wertigeren segment, v.a. im vergleich zu manchen trendmarken (um die es hier nicht geht)


    davor bin ich auch sehr gerne thommen shapes gefahren, habe auch überlegt einen flikka/thommen zu holen, wurde dann doch knapp wieder PD.


    Thommen shaped mmn auch sehr angenehm zu fahrende boards. die qualität kann ich aber nicht abschätzen, hab noch kein boards aus der aktuellen produktionsstätte gesehen.


    in deiner aufstellung finde ich allerdings 165l und 145l nicht wirklich vergleichbar - der 145er wird dir in zukunft mehr spassmachen und ist vermutlich imkabbelangenehmer, 165l gleiten evtl. noch etwas früher an, dann wirds aber bei böen und kabbel deutlich schneller kontrollprobleme geben, und Vmax wird mit dem 145er mmn auch einfacher zu verbessern sein.


    wichtige option wäre mmn TU / DT, ich würde kein board mit PB kaufen

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Das einzige, was mich an meinem Patrik F-Ride 125 stört/störte war die fehlende Verdrehsicherung für die Schlaufen.

    War bei meinem neuen Patrik F-Cross auch nicht besser.

    Muss man sich halt was einfallen lassen.


    Gruß, windrider

    Da gibts doch was von S4lt gegen


    https://www.s4lt.de/


    Grüße

    teenie

  • Moin,


    Ich habe mir die Thommen Anfang 2019 auf der Boot angesehen, da kamen sie noch von Flikka.

    Die sahen wie bei Flikka üblich, sehr sehr gut aus. Die Tabou am Stand gegenüber fielen da schon ab. Allerdings wird da ja auch mehr mit Gelcoat gearbeitet, bei Flikka sieht man die (äusseren) Fasermatten ja durch.


    Einbauteile sowie Mastspur und Finbox alles sehr sauber.


    Wie die Thommen aus der neuen Produktion sind, weiß ich aber nicht.


    Grüße

    teenie