Posts by gotoh2o

    die üblichen Übungen regelmäßig und Windsurfen simulieren:


    - Zugübungen wie mit Gabelbaum am waagerechten Kantholz vor der Brust hinter dem Türrahmen verschränkt,

    aber nicht nur Zug, sondern Bew in alle Richtungen


    - Ich halte ein großes Holz vom Bau vor dem Körper in alle Richtungen und gehe mit Torso mit oder entgegengesetzt.


    Beides alle 15 Min mit Eieruhr oder noch mehr Übungen dazu als Zirkeltraining. Geht zu Hause wunderbar.



    Ja, es geht auch ohne Youtube, Instagram und Muckibude ;)

    genau, Prallweste o Neojacke über dem 5er bringt viel,


    die Unterziehwesten sind eher nur ein wenig Kosmetik,


    bei etwas Kältebefinden würde ich es sein lassen, man zahlt tage- bis wochenlang dafür, u der Körper merkt sich das auch noch ... also entweder

    - das volle Programm am Körper und Obacht,

    - etwas weniger und viel drüber

    - oder 13°C mit 5er abwarten und auf dem Raceboard nicht reinfallen.


    ;)

    Gollendorf ist mein Bodyboard-Spot bei Ost, wenn man die Steinchen kennt :)


    Haffkrug ist zu nah an der Südküste, wenn dann Sierksdorf, aber ob man da schon von Welle bei S sprechen kann ? Eher Pelze Ecke.

    ich weiss nicht, warum man den Händler nicht nennen darf. So entsteht eine Diskussion, und wer weiss, was andere mit dem Händler "Netti" oder "GehvorGericht" schon erfahren haben - die Eingangsfrage war ja


    "Meine Bitte und Fragen an Euch: wie sollte man sich verhalten"


    und die ist OK. Als Händler lebt man auch im Internet - zum Glück, denn so meiden wir Händler "Überleichengehen" und wählen "Netti". Und in diesem Fall ist es ja schon Reklame für den Keppler :) ,



    also nicht so empfindlich ! Im anderen Sportbereich sind meiner Ansicht nach 90 Prozent der Händler eher "verkaufeauchmeineOma" - nicht schön ... dort werden neg Kritiken im Internet sogar prof gelöscht.

    die Oldies Fanatic Cat u Mistral Onedesign gäbe es sogar noch günstig und halten bei Regatten noch gut mit


    wer kein ellenlanges Ding tragen möchte , wählt dieses hier kurze Division 2, das wie das kurze Starboard Raceboard um 300 cm die Lücke nach unten füllt: AHD TACTIk 250 l 75 cm 320 cm


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    :)

    mir würden neue Füße, neue Knie und ein Student zum Aufriggen und Tragen helfen, mal sehen ...


    innere Physio mittels Lambsbräu Weisse nach dem Surf reicht ansich, da investiere ich nicht mehr groß in Apres Surf,


    und an Surfmat bin ich glücklich, das hält sehr wahrsch länger als ich :) , viell ein besseres Kajakpaddel für NoWindSurfbrettpaddeln auf Styroporklotz

    Zur Not gibt es im SURF Grafiken mit Punkten wie


    -geeignet zum Heizen

    -Manöver

    -etc.


    , die wir in 10 Sek durchblättern. Je nach Schwerpunkt oder Suche nach maximaler Punktzahl sollte jeder sein Board rasch finden - es sei denn, man bekommt nachträglich beim Preis einen Herzinfarkt :)

    Die Unterschiede der 11 getesteten Freerider waren schon enorm. In den Beschreibungen, die natürlich positiv klingen müssen wie Zeugnisse bei aktuellen Kindern :) fanden sich deutliche Unterschiede. So war beispielsweise eins für Aufsteiger recht schnell ausgereizt, mit anderen hatte man länger Etwas davon -- eins fährt sich holprig, andere nicht, etc. . So simpel die Form sein mag, die Ergebnisse waren eindeutig.


    Ich habe den Test nicht mehr, aber ein Beispiel aus dem Netz, Sunova:"... allerdings lässt es sich (Sunova) nicht komplett auf die Finne pressen – da setzen auch die weit innen positionierten Schlaufen (es gibt nur eine Position!) Grenzen. Und wenn man den Fuß für mehr Druck auf dem Rail auf den kleinen Pads nach außen manövriert, landet man schnell mit der Ferse auf der glatt lackierten (rutschigen) Kante. So hält es im mittleren Windbereich mit einem Magic Ride 129 gut mit, wirkt aber nicht so komfortabel und lässt sich bei kräftigem Wind auch nicht mehr um den kleinen Kick beschleunigen, was auf dem ruhiger laufenden, komfortableren JP-Board möglich ist..."



    Inwieweit kleinere Boards anders geshaped sind, muss man prüfen, ich gehe mal davon aus, aaaaaber die Formgeber sind ja net doof u verfertigen ein Superboard und einen Vollverriss :)

    bei See würde ich einen Tick größer nehmen, die Kurzbrettler hierzulande kommen nur einmal :)


    JP Magic Ride und Starboard Go gewannen beim Test vor 1 Monat in SURF, alle anderen außer Sunova sind aber auch Ohkäi,


    na denn...

    - doch doch, hat Schlaufen, siehe oben

    - Mastfußschiene könnte egal sein, wenn das Gewinde nur (für mich) gut positioniert ist

    - Breite 82'' , hatte ich notiert, findet sich auch sehr oft bei Freeridern


    inwieweit Kurve durchgehend oder nur vorne, etc. müsste man prüfen, das Starboard Go sieht recht gecurved aus (?)


    4. Bild unten:


    https://www.nauticexpo.de/prod…product-21399-530556.html



    die Outline ist dagegen anders, Wavesup in diesem Falle etwas "eiweisshaltiger"


    :S




    hallo,


    Madame benötigte ein neues kurzes Wave-SUP-Board u fand ein Starboard 8,2' 32'', ca. 130 Liter, 4 Finnen, Fufschlauenplugs, mit Windsurfgewinde, unten recht konkav, schmale Kanten, Mitte breit, also recht kommode zu fahren.


    https://www.standup-guide.fr/t…board-wide-point-8.2?1360


    Nach einem Spaßtest mit kl Segel bei 10 Kn fiel mir auf, dass es recht nett fährt. Kann es sein, dass es sich nicht wesentlich anders als die modernen 130er Freerider verhält, bei denen gerade JP Australia u Starboard im Test SURF gut dastanden ?


    :)