Posts by gotoh2o

    Gestern Testtag,


    im Sitzen mit Fuß arbeiten ist klar und sehr hilfreich


    ich nutzte bei meinem steifen Oldie-Sailloft-Cross 6,5 nun ALLE Räder-Umlenkungen am Baum für weniger Zug und brauche wohl einen längeren Tampen :) , erlebe dadurch mit der Zugklemme in der Hand weniger Kraftaufwand - damit kann ich leben.


    Andere Tampen kann man mal probieren, ja, Decathlon um die Ecke ...


    mitnehmen: ich trage eh oft Minirucki mit Mastfuß und Klemme und Schoki :) , bis auf die Schoki alles angebunden. Im Surffilm "Atlantic" verlor der Fahrer beinah die Finnenschraube beim Wechsel ...

    och, ich nutze am See manchmal noch n CamberOldie nur mit Ring unten, klappt aber auch ohne Trimmrollen am Segel


    Rollen ja, der Vergleich könnte hinkommen. Das könnte eine Schülergruppe mal messen und als Hausaufgabe beschreiben, 1Seite lang :)

    ja, ist doch eher dynamisch diese Stelle, aber die Kraft wir verringert:


    ----"Zug auf die Belegklemme damit nicht verringert, sondern eher verstärkt wird"


    Fzug=1nG


    (n = Anzahl Rollenseile ohne 1. und letztes)

    ja, einen dickeren Tampen versuche ich mal, 5 mm anstelle 4, kam ich auch drauf :)


    Trimmhilfe habe ich auch, macht auch gerne den Tampen kaputt, deswegen sind Holzbalken o.ä. ansich besser mit mehr Beanspruchungslänge des Tampens


    die kl Klemmen kann man in untersch Form auch kaufen und woanders anbringen, zur Not


    viell muss man die Klemme auch nicht zwingend benutzen ?

    Tja, immer wieder etwas Neues. Wie gut, dass man als Windsurfer immer zu tun hat.


    An einem ollen Gaastra-Baum ist die Klemme für den Tampen, das kl Haifischmaul, etwas zu offen, so daß ein Herausziehen des Tampens nach dem Surfen mehr Arbeit als das Surfen darstellt, nämlich ordentlich Zug und Raushebeln, insbesondere bei Segeln mit Schothornspannung.


    Hält ja prima, aber zu prima :)


    Schleifen wäre wahrsch kontraproduktiv, aufschweißen auch, viell ein Seidentuch in die Klemme legen ? :/

    ---"Das Gewicht ist ... doch eine physikalische Größe und die ist letztlich unveränderbar."


    Es wurde schon angesprochen und ich fand nun auch "Armzeugen" dazu, dass einige Segel wie Hotsails M. doch lieber nass verglichen werden sollten, Masttasche, Material ... , denn was nützt ein traumhaftes Trockengewicht, wenn es sich nass wie ein Schwamm verhält, was wahrsch alle gängigen Plastiksegel v heute nicht tun.

    Für die Mitleidenden: Immer noch schmerzfrei, aber stets vorsichtig und bei allen Belastungen Manschette, keine größeren Belastungen.


    Ich war mittlerweile zweimal auf dem Wasser. Transport, Aufbau und Fahren mit Manschette, Rückfahrt im Auto mit Arnika, (nein, nicht die Dame) und zuhause sofort lange kühlen. Dann noch einmal Kytta abends und am nä Tag ist nichts zu bemerken, ich schone aber stets weiter bis auf Alltagsbewegungen wie Weinflasche und Käse zum Mund führen.


    Die Manschette wurde durch eine heiermanngroße Fläche aus einer Schuhsohle erweitert, einige mm mächtig und etwas flexibel, damit ich gut Druck ausüben kann.


    Ohne Surfen wäre es wohl langsam komplett genesen, mit Surfen werden die bösen Schmerzmännchen bestimmt noch weiter im Arm schlummern und auf den Tag warten, wenn ich die Manschette vergesse :)

    "Jeden meiner Bekannten, den ich bis jetzt mit meinem Leicht-Rigg fahren hab lassen, hatte nachher ein breitens Grinsen im Gesicht und keiner hat hinter gemeint sein schweres sei im lieber "


    :):)




    Man kann aber beim Segelgewicht mit kaum Euros mehr o weniger aktiv werden, bei Baum und Mast ist man mit über 1000 Euro Unterschied dabei für weniger Gewicht.

    dochdoch, 4,7 zu 3,5 ist nennenswert ... das Aufholen soll aber erst einmal keine Rolle spielen, ist mit der richtigen Helferin und Musik eh voll easy


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    habe ich in selfmade :), also ohne Helferin

    das Covert habe ich als Leichtwindsegel in 7.n . Es fährt recht ordentlich, ist unschlagbar leicht, eher movig als freeridig, kommt also net so von unten heraus, was mir bei wenig Knoten u Gurkerei zugute kommt. Bei Druck steht es nicht so einbetoniert wie Sl Cross, aber ähnlich. Schnell aufzubauen, da recht senkrecht, aber leider nicht in 6.5, nur darunter u darüber...


    Als Kleineres wollte ich eher mehr festen Bauch u stabilen Druck.p

    hallo,


    beim Betrachten der neuen Listen fällt mir auf, dass leider nicht alle Hersteller das Gewicht angeben - klaro, nur die leichteren Segel werden mit kg-Angaben versehen, aber SURF wiegt stets vor dem Test :) , was aber auch genau betrachtet nicht vorteilhaft ist, da eher die robusten und haltbaren und dadurch ansich besseren natürlich schwerer sind und in Tabellen eher negativ mit hohen Gewichten auffallen.


    Trotzdem interessieren mich eher leichte Segel 8) , wer kennt noch mehr ?


    Severne Gator

    Gunsails Zoom (aktuelle SURF)