Posts by gotoh2o

    ---->Die letzte Frage ist, ob das Wackelbändchen unten am Rigg nervt.


    Ich kann nun meine Fage selbst beantworten. Learning by doing: Das Bändchen baumelt an der Schot ab Schotmitte, ist 7 cm länger als das Rigg plus MF. So interessiert es nicht, legt sich auch manchmal um die Schot und in 3 Std trat ich zweimal drauf.


    Zum Glück nutzte ich eine riesen Schlaufe am "Trapezende", die nach dem Schotstark immer von selbst vom Trapez abfällt.


    Nur die Kräfte, die rechtwinklig auf den MF wirken, sind enorm, da die Schot nicht mehr an meinen hohen Schultern, sondern tiefer am Trapez greifen - der Winkel Schot-Baum-MF ist kleiner. Also muss ich nur noch das Trapez um den Kopf legen - dann wäre es optimal :/

    ----> "Wer kommt auf so eine schwachsinnige Idee, sich ohne Not altes Zeug zu kaufen, nachdem er modernes hatte?"


    Als hätte ich es gewusst. Ich fand im Nachlassverkauf vor drei Wochen zwei alte Segel, darunter ein 6,5er North Prisma mit drei Cambern - wohl das neuste aus der Reihe. Das andere int. mich net, war jedoch im recht guten Zustand.


    Da mein 6,5er langsam stark altert, habe ich es auch spaßeshalber gekauft u bin damit schon dreimal erfolgreich gefahren. Es ist ein kleines bisschen schwerer, aber fährt insb durch die 3 Camber tadellos und gut und dies für 40 Euro :) . Der Aufbau ist sehr schnell durch "Mast-Einschiebecamber", nur vollgelaufen ist der Start du Schot nicht einfach.


    So unbenutzt ist es nicht, aber der Monofilm (?) ist immer noch klarsichtig und Knicke nicht gerissen, als ob es keinen Weichmacher, sondern ewigen Hartbleiber enthält. Viell kennt ihr solche Klarsichtfolien von früher ?


    :)

    Als jahrelanger Gymnastikfan für Rücken und Nacken konnte ich tatsächlich neue Erfahrungen machen. Im Mini-Lockdown habe ich mehr frei und machte Fitness-Übungen, Arme hoch, Schritt rechts, Arme boxen, Arme rum, Torso drehen, und solche Sachen, was die modernen Fitnesskurse zeigen.


    Das erste Ergebnis war ein tagelanger Megamuskelkater am Hals - da spreche ich wohl nicht alle Muskeln mit Gymn an - und nun NACH dem Surfen erheblich weniger Nackenprobleme wie ein Wunder. Das werde ich weiter vertiefen und nun zweispurig fahren, Gymn u Fitness mit Armen.


    Ich muss mich nur noch einkleiden:


    https://www.laufmamalauf.de/wp…ane-Fonda-79-1024x680.jpg


    ;);)

    das Sailloft Cross wurde schon genannt, er mochte es nicht. Ich fand es gut, es liegt bei allen Tests und Parametern sehr weit vorne, war langlebig und dadurch ein bisschen schwerer - es wurde ca. 2019 überarbeitet und leichter, nur die Firma gibt keine kg-Zahlen mehr raus ... doof


    die Sailloft-Traction-Fahrer (Camber), die ich traf, waren auch rundum zufrieden.

    nach SURF geben sich viele Segel bei -Topspeed und -Starkwind nicht viel, Gaastra Matrix,Rapid, NCX, naish Cruz, Cross, etc.


    Unterschiede sind danach eher bei Fahrgefühl, Manöverhandling und Frühgleiter


    das Cheetah soll bei Speed net so toll sein


    NCX eher handlich als fahrleistungsorientiert


    Cross wurde übrigens verändert, leichter und damit ... (?) , das alte war mir zu schwer


    alles quasi Zitate, ich selbst fahre Convert als moviges Segel - nichts für Dich :)

    so interessant war es net, da der blöde Sender bzw. Bernd Mosebach immer nur drei Leute begleitet. Mir wäre eine echte Doku lieber mit Infos über viele Seen und viele Stationen.


    Was interessiert uns ein Eierlikörverkäufer ?

    ich machte mich auch einmal ran mit der Idee von TeacherMC und konnte durch meine fette oldschool Kordel, die ich etwas griffiger finde, auch mit Handschuhen, eine Reepschnur mit Schlingen an den Enden direkt in die Kordellöcher und am Trapez einhängen.


    Wenn man die Hälfte der Schot oben frei lässt, in die Mitte die neue Reepschnur einhängt/etc. und die Schlaufe für das Trapez 5 cm länger als den Mastfuß hängen lässt, ist alles richtig - bei mir :)


    Es gereicht ein Aufholen des ersten Meters zum Erfolge, den Rest kann man mit der Hand durchführen - man will ja in der Übung bleiben, ge ? Es ist ein kl Wunder, jedenfalls auf dem See mit Camber - da schießen die Liter raus und man freut sich.


    Eine ordentliche Schlaufe durch einen alten Trapeztampen halte ich nicht für nötig, Reepschnur ging gut - aber bitte kein Gummiband nehmen :) .




    Die letzte Frage ist, ob das Wackelbändchen unten am Rigg nervt. Ansich müsste es egal sein. Viell finde ich oder ihr noch eine Ecke zum Reinstecken des hängenden Endes (?).





    Brigge "Wo ist da der Sinn des Selbstbaus?"

    Macht auch manchmal Spaß :)


    für Käufer: https://funsport-mueller.de/Unifiber-Effortless-Uphaul - aber ich mag dette dünne Ding net

    ich finde die permanente Schleichwerbung für Dropinns sehr nervig, zumal die Anfangsfrage eine ganz andere ist. Sobald das Thema nur angekratzt wird kommen mind. acht Aussagen wie: "ist das DropInn 186 meiner Meinung nach eine perfekte all-in-one-Boardlösung"



    deswegen danke für neutrale Einwände von anderen:



    konnte Dropinn "auf dem Wasser sehen, die waren nicht schnell oder schneller im gleiten als andere"


    "Der DropInn ist der bessere Allrounder, kann aber im Angleiten nicht mithalten"


    "Wer Dropinn fährt sollte nicht über andere Marken schlecht reden"



    Wenn jetzt jeder Werbung Treibender noch seine Boards hier immer wieder anpreist, wird das ein Werbeforum. Wer nur nach Lorch fragt, kennt natürlich auch Drops, Thommen, etc. und möchte viell. darüber gar nichts mehr wissen ... Für mich auch Leichtwindfahrer passt Drop auch nicht, da mein Radardiagramm anders aussehen müsste - ich finde andere Allrounder für mich und viell. auch für andere besser. Das angebliche "Allrounderkonzept" von Drop finde ich zudem ein wenig übertrieben - da ist zB Starboard mit seinen Beschreibungen etwas ehrlicher - ehrlich :) .


    Die Dauerübertreibungen von etlichen Herstellern, welche Breite ihre Artikel alle aaaaangeblich abdecken, finde ich insbesondere für neue Fortgeschrittene sehr irreführend und infolge Mehrfachfalschkäufen sehr gemein.




    morgen 14°C :)