Welche SL Boards haben eine tiefe Mastschiene?

  • Mal so in die Runde also mit tiefe Mastschiene, meine ich so wie die Isonics oder die Patrik AI oder der neue Patrik SL. Ne Übersicht von euch wäre interessant.

    Welche Firmen hatten so was bei den SL Boards?

    Starboard na klar

    RRD?

    Tabou?

    Novnove?

    Usw. Danke 🙏

    my life play on water :beerchug: ihr Arschlöcher harhar

  • Surftarzan

    Changed the title of the thread from “Welche SL Boards haben eine tiefe Mastschiene” to “Welche SL Boards haben eine tiefe Mastschiene?”.
  • Wenn du mit Tiefe Mastschiene diese Versenkung im Deck meinst, damit der Mastfuss mehr Richtung Wasser kommt, hat es Fanatic auch.

  • Jap aber nicht so deutlich wie die Isonic oder neue Patrik SL oder Patrik AI, vielleicht täusche ich mich aber auch. Ich werde das mal messen die Höhe Mastfuss bis Unterdeck. Auf den neuen Falcon habe ich ja noch Zugriff🖖 Hat das schon mal jemand gemacht? Manche Boards sind scheinbar ja schon ziemlich ausgedünnt unter der Mastschiene…

    my life play on water :beerchug: ihr Arschlöcher harhar

  • Welche Marke macht das denn bei den SL / Freeraceboards nicht?

    JP hat das auf jeden Fall auch. Wobei bei den aktuellen sieht es -zumindest optisch- so aus, als sei nur die Mastspur abgesenkt.


    Ziel sollte doch M.E. sein, dass sowohl der Mastfuß nach unten kommt als auch das Gewicht vorn reduziert wird.

  • Tabou hat das soweit ich weiß nicht, weder bei Manta, noch bei Rocket plus.


    Btw: ist der mastfuß sehr niedrig, kriegt man schneller Probleme mit Scheuerstellen am Segel wegen des standlacks und Masteindrücken im Deck. Für die Zehen kann es auch schneller gefährlich werden.

  • wäre mal eine gute Frage: wie kann man die potentiellen Schäden am Deck, wegen der tiefen Mastspur vermeiden oder zumindest reduzieren?

    Ich habe mir dazu schon Gedanken gemacht. Mein erster Ansatz wäre Startshot ohne Knoten. Schein es aber nicht zu geben. Habe mir extra neue gekauft (Duotone Uphaul Line Pro). Die haben zumindest äußerlich keine Knoten, aber innen ist trotzdem noch knoten, jeweils oben und unten, wo der Stoff anfängt. Nächste Möglichkeit wäre Mastprotektor unten auf Höhe der der Verlängerung anzubingen, da wo halt der Kontakt vom Mast zum Board ist. Weiß aber nicht, ob das hält. Dann könnte man noch einen Surfbent an den Seiten abschleifen, damit er in die Vertiefung am Board passt. Nur das könnte schwierig werden, weil man sicherlich zu den Wänden eine kraftschlüssige Verbindung herstellen müsste. Um die Kräfte seitlich abzuleiten, nicht das die Mastspur rausfliegt. Für weitere Ideen wäre ich dankbar...

  • Die bessere Frage wäre: Was für Vorteile bringt die tiefer gelegte Mastspur einem Normalosurfer?

  • Die bessere Frage wäre: Was für Vorteile bringt die tiefer gelegte Mastspur einem Normalosurfer?

    Ich sehe da echt nicht viel. Wenn mein Manta vorne steigt, dann trimme ich halt etwas um und dann passt es wieder.

    Zur Mastprotektorsache: Die eingenähten sind bei manchem Racesegel ziemlich dünn. Dazu kommt der Bauch im Unterliek, der ist so tief, da liegt das Segeltuch vor dem Mast auf und scheuert entsprechend. Startschot sehe ich keine Probleme: bei mir leigt die mit Spannung vorne am Mast an...

  • Das sorgt dann doch nur dafür, dass man die Schäden die durch den Mast entstehen nicht mehr sieht.

    Nun man kann heute Die Pads ja unterschiedlich aufdicken bzw. an den Stresszonen sandwichen mit verschieden Dämpfungsraten. Und damit es edel ausschaut farblich aufteilen. Kennst du noch (glaube )die Gorilla Pads waren , echt hot.... Ersatzweise , nomen est omen , Fivestar Schaum unterhalb der Gabel in die race Segel einbinden.

    Ps. Patent ist wohl schon lange abgelaufen

  • Die bessere Frage wäre: Was für Vorteile bringt die tiefer gelegte Mastspur einem Normalosurfer?

    Oder noch besser: Überwiegen für einen Normalosurfer die Vorteile einer tiefer gelegten Mastspur die Nachteile? Etwas bessere Performance vs. erheblicher Verschleiß und Reduzierung der Haltbarkeit des Materials. Ich denke die Antwort ist klar. Aber es gibt keine großen Boards ohne tiefergelegte Mastspur.


    Ich habe jetzt die Seiten vom Surfbent abgesägt:

    PXL_20230901_211930955.jpgPXL_20230901_211710529.jpg

  • Die Verwendung eines Surfbents kann noch schlimmere Folgen haben als die tiefere Mastspur.

  • Ich versuche mir das gerade auf einem Slalomboard vorzustellen, es gelingt mir nicht.

    Ich dachte mir das so , das dieser Padteppich nur in den Maststresszonen ist.

    Und dort nicht als Geschwür hervorsteht da der Shaper die Kontouren anpasst. Aber du hast schon recht ein naked Board ist schon was edleres.

    Bleibt halt dann nur sauber pesen oder alle Jahre einen Klebestop einlegen.

    Ps. Ich selbst hatte da noch keine Probleme, klopf Holz .

  • Interessant wo die Frage hinläuft, zunächst ich habe seitdem es tiefgelegt Mastspuren gibt, noch nie einen Bruch aufgrund dieser Konstruktion gehabt?

    Vorteile liegen für mich persönlich auf der Hand, ich (fahre) mit tieferglegten Mastspuren viel kontrolierter in extrem Situatonen. Leider muste ich das mit meinen 2022 Patrik 140 zum Isonic 136 im vergleich erfahren. Ich weiß nicht ob ich zum Normal Surfer gehöre (mit knapp 80km/h und 8,4 aufem Isonic wer hat schon mal ausser Nils der war knapp 5km/h schneller) Also mich interessiert es einfach nur was es ausser den 2023 Patrik 140 SL (der jetzt endlich auch eine tiefe Mastspur hat) auf dem Markt gibt. Für mich fahre ich ein besseren Trimm mit tiefer Mastspur, der Gabelbaum sitzt für mich besser passt besser zum SL Segel etc etc. etc. ich habe gerade den Falcon mal getest auch gut, aber da gefällt mir die Empfindlichkeit des Boards nicht. Evtl gehe ich wieder zurück auf den Isonic mit der Gefahr das der mir wieder nach zwei Jahren auseinanderfällt... ansonsten 2023 Patrik 140 SL bin echt am schwimmen...

    my life play on water :beerchug: ihr Arschlöcher harhar

  • Du bist mit einem 8,4er Warp 80kmh gefahren? Auf welchem Brett war das, welche Finne, welcher Spot?

  • 140 L Board und 80 km/h? Wow!


    Ein Freund fährt mit der gleichen Kombi (Falcon/ P7) irgendetwas mit einer 5 am Anfang.

  • Schaut bei Nils nach, wir haben fast das selbe Material gefahren Warp 8,4 2019 Isonic 136 Finne 44 Huricane SS2 Torbole Hafen, aber sorry ich lag bei über 70, Nils auf Spanischen See bei knapp 80 schaut euch sein Video an @WindsurfingNils /watch?v=BbAA3u0ztOo ,+++ das geht und war ein Battel wer schafft mit großen Material den max Speed aber is doch auch egal.

    Ich möchte gerne beim Thema bleiben tiefe Mastschiene... welche großen SL Boards haben aktuell noch eine ???

    my life play on water :beerchug: ihr Arschlöcher harhar