Nasenschaden und Heck weich Selbstgebautes Foilboard

  • Hallo liebe Surfgemeinde,


    ich habe mir kurz vor dem Winter letze Saison für Quasi einen Kasten Bier ein Foilboard zugelegt wobei ich es nicht sonderlich Inspiziert habe und einfach davon ausgegangen bin das es in Ordnung ist was sich nun als großen Fehler (viel Arebeit) herausgestellt hat. Nun bin ich zweimal damit gefahren und einen Schleudersturz produziert dabei ist sofort die vorreparierte Nase beschädigt worden, das Board hat auch Wasser gezogen.


    Nun habe ich es seit ca. 2 Wochen am trocknen und habe auch die schadhafte Stelle geöffnet siehe Bilder und schonmal soweit das lose Material runtergenommen und mit einem Epoxyharz-Microballons-Glaschnitzel Gemisch zugemacht. Soweit so gut, anschließend habe ich großzügig mit etwas dickerem Kohlefasermaterial die Nase ausgebessert, Quasi einen Noseprotecor nachgeahmt.


    Weiter ist mir im Heck dann der Super Gau aufgefallen, mehrere Weiche Stellen und schon am aufquellen nach Druck mit Daumen auch Wasseraustritt, Dann habe ich dort auch alle Schadhaften Stellen angebohrt und dabei das sich lösende Laminat teilweise mit zwei Fingern abgezogen hier ist unter dem Rail die Aussparung gemeint zwischen Ober und Unterdeck wo das Blaue EPS durchschaut.


    Nun steht es wie auf den Bilder zu sehen ist wie ein Schweizer Käse da. Aber ich lasse es nun weiter trocknen und wollte mal ein paar Fragen loswerden:


    Kann ich teilweise die angebohrten Stellen mit Ponal schließen zumindest in dem Bereich wo der Styrokern EPS ist bzw beschädigt ist? Ich habe nämlich keinen Marine Schaum... und drüber Epoxy-Microballons dann schleifen und Laminat drüber da dachte ich an 100g Glas dann 200g Kohlefaser und nochmal drüber 100g Glas. Oder wie was soll ich genau machen das ist nämlich meine erste größere Reperatur und ich mir nur so Halbwissen angeignet habe durch lesen hier im Forum und einen Bekannten der auch immer mal kleine Schäden repareiert daher bin ich mir nicht ganz sicher was hier am besten ist.


    Folgende Materialien habe ich zur Verfügung:

    Kohlefasermatten 420g m2 , 200g m2

    Glasfasermatten in verschiedenen Stärken 100g, 200g und stärker

    3D|CORE PET-Schaum in 3mm bestellt für evt. zwischen den zwei Laminat Schichten falls notwendig

    Epoxyharz

    Microballons

    Glasfaserschnitzel 3mm



    20220407_115429.jpg20220407_171712.jpg20220408_230407.jpg20220410_155848.jpg20220411_201347.jpg20220411_201419.jpg20220411_201433.jpg20220411_201445.jpg20220411_201451.jpg20220411_201458.jpg


    Wäre schön wenn ich hier hilfreiche Tipps bekommen könnte die mir die Reperatur erleichtern und auch dauerhaft/langfristig Spaß am Board haben kann ohne das man nur noch am flicken und ausbessern ist.

  • Du trocknest bestimmt ,täglich, in der Sonne am Fenster wenn du in der Arbeit bist?

    Mit ner Waage den Trocknungsverlauf dann überprüfen

    Am Schluss wenn du alles wieder mit Gewebe abgedichtest/ überklebt hast.

    Mach die Entlüftungsschraube zu, lege es dann in die Sonne und sprüh Seifenlauge übers Brett, dann siehst du wirklich ob nicht doch ein Haarloch noch saugen könnte..sonst ist alles für die Katz ,da dann schnell wieder ein guter Liter ins Brett gesogen ist.

    Beim Laminataufbau gibts hier Spezialisten, warte ein bischen, die melden sich bestimmt noch..

    Viel Erfolg

  • Ja im Moment steht es draußen im Garten die Sonne hat auch schon einigermaßen Kraft und heute sollen es ca. 20 Grad werden da denke ich trocknet es schon ordentlich, abends in der Garage ,gefühlt ist es schon 1kg leichter geworden, also jeden Tag wiegen und sobald sich das Gewicht nicht mehr nach unten hin verändert dann kann man zu machen ?


    Danke ich hoffe nur das ich das ordentlich hinbekomme :)

  • Ja im Moment steht es draußen im Garten die Sonne hat auch schon einigermaßen Kraft und heute sollen es ca. 20 Grad werden da denke ich trocknet es schon ordentlich, abends in der Garage ,gefühlt ist es schon 1kg leichter geworden, also jeden Tag wiegen und sobald sich das Gewicht nicht mehr nach unten hin verändert dann kann man zu machen ?


    Danke ich hoffe nur das ich das ordentlich hinbekomme :)

    Fällt mir noch ein, das Brett in einen dieser riesigen Müllsack ein zutüten, dann wird es umso schwitziger in der Sonne aber vielleicht nicht die ganz schwarzen Säcke verwenden sonst könnte es zu warm werden.

    Bei weichgetretenen Flächen anbohren und mit Spritze Epoxy injizieren.

    Aber wie gesagt nach Schluss der Reparatur , mit Seifenlauge alles überprüfen..

  • Wenn viel Wasser drinnen ist wird es nie mehr ganz trocken

  • Ok ja das lässt ja meine Hoffnung nicht gerade aufleben das es nie trocknet :) Ich hab nun mal angefangen das Board zu wiegen momentan 13,3kg. Wenn es nur soweit trocken wird das es von innen nicht weiter gammelt bin ich ja schon zufrieden. Ich habe Entlüftungschraube raus und hinten die vielen Löcher und seitlich ist es ja auch Offen ich bleibe da mal zuversichtlich.


    Die Frage bleibt allerdings trotzdem mit welchem Material ich die Löcher im Styro Hartschaum Kern füllen sollte, Ponal PUR Leim oder Epoxydharz mit Microballoons was ist denn besser geeignet?


    Und dann wieder Laminat aufbauen aber das ist ja dann noch einen Moment hin .


    Viele Grüße

    Hang loose

  • 13,5kg🙈 fast doppelt so schwer wie normal.

    Die harte Wahrheit, das ist was für den Wertstoffhof!

    Es wird immer feucht bleiben und Gammeln und Delamienieren.

    An was soll der Kleber denn halten?

  • Uups 13,3 kg

    Bei 13,3 kg ist die Schwitzkur mit dem eintüten auf jedenfall wichtig...

  • Da hast du quasi einen Kasten Bier gegen einen Kasten Wasser getauscht🙈

    Spar dir die Arbeit und das Geld wo das Material kostet ist ehrlich das sinnvollste.

  • Ja vergleichen mit einem normalem Brett würde ich das ganze sowieso nicht da es ja schon selbstzusammengeflickt wurde also eine 2 Mastspurbekommen und die Foilbox und jede 'Menge Harz usw. Also das es locker 5 kg mehr hat schon durch den ganzen Umbau.... ich denke da ist gar nicht mal so viel Feuchtigkeit mehr drinnen das kann man ja auch mit Frischhaltefolie und Schwarzen Müllsäcken herausfinden , aber ich werde es jetzt definitiv durchziehen solche Kommentare wie die vom Rüdi bringen im Moment nicht viel außer ein abkotzen seinerseits. Konstruktive Vorschläge willkommen, aber solche Hinweise wie kannste Wegschmeißen und spar dir die Arbeit bitte weglasssen!


    Ich habe leider keine andere Wahl außer das Teil jetzt wieder herrichten und für max 1 Jahr benutzen dafür sollte es doch reichen!

  • Auf keinen Fall eintüten!!!!!

    Das wird zwar sehr warm, aber die Feuchtigkeit kann nicht weg. Ist dann wie im Gewächshaus, sehr warm und sehr feucht.

    Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht an ein trocken werden. Bei soviel Wasser wird es fast unmöglich. Ich hatte mal ein Board, welches viel Wasser über eine defekte Mastspur gezogen hatte. Ich hatte ein Stück Laminat von 40x 60 cm entfernt. Das Board lag jetzt 2 Jahre im trocknen und warmen Heizungskeller. Dann wieder ein Reparaturversuch, weil es nicht mehr " abgenommen " hat. Ich habe noch mal ein Stück Laminat im Deck entfernt. Darunter war es immer noch klatsch nass. Leider ein Totalschaden. Lohnt sich nicht wirklich.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ja vergleichen mit einem normalem Brett würde ich das ganze sowieso nicht da es ja schon selbstzusammengeflickt wurde also eine 2 Mastspurbekommen und die Foilbox und jede 'Menge Harz usw. Also das es locker 5 kg mehr hat schon durch den ganzen Umbau.... ich denke da ist gar nicht mal so viel Feuchtigkeit mehr drinnen das kann man ja auch mit Frischhaltefolie und Schwarzen Müllsäcken herausfinden , aber ich werde es jetzt definitiv durchziehen solche Kommentare wie die vom Rüdi bringen im Moment nicht viel außer ein abkotzen seinerseits. Konstruktive Vorschläge willkommen, aber solche Hinweise wie kannste Wegschmeißen und spar dir die Arbeit bitte weglasssen!


    Ich habe leider keine andere Wahl außer das Teil jetzt wieder herrichten und für max 1 Jahr benutzen dafür sollte es doch reichen!

    Ziehs durch ,aber schau ob dann alles dicht ist und dann immer nach dem Surfen Schraube auf, damit der Wasserdampf nicht arbeiten kann.

    Wird schon...und im nächsten Winter Augen auf, vielleicht ergibt sich das ein oder andere Schnäppchen.

    Unverhofft kommt oft...

    Eine gute Zeit auf dem See, Dir!

  • Ja vergleichen mit einem normalem Brett würde ich das ganze sowieso nicht da es ja schon selbstzusammengeflickt wurde also eine 2 Mastspurbekommen und die Foilbox und jede 'Menge Harz usw. Also das es locker 5 kg mehr hat schon durch den ganzen Umbau.... ich denke da ist gar nicht mal so viel Feuchtigkeit mehr drinnen das kann man ja auch mit Frischhaltefolie und Schwarzen Müllsäcken herausfinden , aber ich werde es jetzt definitiv durchziehen solche Kommentare wie die vom Rüdi bringen im Moment nicht viel außer ein abkotzen seinerseits. Konstruktive Vorschläge willkommen, aber solche Hinweise wie kannste Wegschmeißen und spar dir die Arbeit bitte weglasssen!


    Ich habe leider keine andere Wahl außer das Teil jetzt wieder herrichten und für max 1 Jahr benutzen dafür sollte es doch reichen!

    Ich bin der letzte der abkotzen will, das ist einfach Erfahrung das man so ein Board nicht mehr richten sollte!

    Wie Kaktus auch schreibt bekommst du es nicht trocken egal wie lange es liegt!

    Ich kann auch schreiben was du hören willst auch wenn es Unsinn ist.

    Manchmal sollte man die Realität einfach akzeptieren auch wenn die einem nicht passt.

  • Hmm na gut ich glaube euch ja das es nicht mehr zu 100% trocken wird aber ich versuche es mal zu flicken und werde es dann nach dem herreichten immer wie Fivestar schreibt immer nach dem Surfen Schruabe auf und in die Sonne stellen und hoffe das es dann bis Saisonende hält.

    Und so lernt man ja auch dazu was reparatur angeht dachte ich mir.


    Also ich werde es mit Ponal PUR auffüllen und dann neu Laminieren an den Stellen soweit einverstanden?


    Und ob es dann dicht ist werde ich auch prüfen mit der oben beschriebenen Methode.


    Danke erstmal auch wenn es keine für mich so erfeuliche Neuigkeiten sind... aber ich hatte es mir schon fast gedacht nur wenn man mal dabei ist und schon eine Menge Zeit reininvestiert hat will man nicht so leicht aufgeben =)


    Daher alles gut alle Kommentare haben ihre Berechtigung, sorry war nicht so gemeint.

  • Leider sagt niemand etwas zu Ponal Pur ... ich kenne Ponal als Luft-trocknenden Leim, der würde innen
    nicht fest werden und wenn es feucht ist erst recht nicht. Ich würde lieber 2-Komponenten-Kleber nehmen,

    also Epoxy, evtl. mit Füllern oder ähnliches, was auch bei Luftabschluss fest wird.

  • Ich habe gelesen das Ponal eben gerade deswegen geeignet sein soll da es Feuchtigkeit braucht um auszuhärten. Und das Board ist wenn du dir die Fotos anschaust ja quasi offen an den Stellen seitlich an den Railausparungen da wo es blaue EPS zu sehen ist.


    Ich frage ja nur weil ich hier schon desöfteren davon geklesen habe und manche hier im Forum kaktus z.b den PONAL PUR empfohlen haben bei z.b weichem Deck...da es auch aufquillt und eine ähnliche Struktur und Dichte hat wie der Hartschaumkern im Inneren des Boards.


    Daher dachte ich das wäre das beste Material um erstmal aufzufüllen und dann da drüber dann mit neuer Laminat Schicht zu beginnen.

  • Eine so hohen Wasseraufnahme des Boards birgt das hohe Risiko das die Reparatur komplett umsonst ist. Dann hast du viel Zeit und Geld investiert für nichts ausser Erfahrung. Muss dir bewusst sein ob dir das Wert ist.

  • Pokal ist ( Luft) Feuchtigkeit härtend aber nicht im Wasser härtend.

    So wie auf dem Bild schaut es aus wenn man ein Board mit Ponal unterspritzt wo noch Wasser drinnen ist.

    Da härtet nichts mehr aus, da läuft dann eine weiße klebrige Brühe aus dem Board


    20220213_141530.jpg

  • Erstmal muss das Board trocken. Das geht auch komplett ohne Vakuum. Dauert aber. Schätze die Wassermenge und die offene Oberfläche. Aus dem styro dauert es ca 60 mal länger als die gleiche Menge Wasser bei gleicher Oberfläche nur verdunsten zu lassen. Vakuum beschleunigt deutlich, lohnt sich meiner Meinung aber nur bei neuwertigen Boards damit die schnell wieder einsatzbereit sind.