Vibrationen am Foil

  • ich verspüre beim Foilen immer leichte Vibrationen so ab ca 20 km/h, und darüber werden diese noch mehr, teilweise wird es dann auch etwas unruhig.


    jemand eine Idee woran das liegt, was ich ändern muss?

  • Das Schwingen und Pfeifen habe ich bei meinem Gong Foil, da der Mast zu weich ist. Auch löse sich durch die Schwingungen die Schrauben von den Flügeln. Ich schraube die Schrauben schon immer mit dem Akkuschrauber fest. Von 19 Stufen steht der Schrauber immer auf Stufe 19.

    Der Mast ist einer der ersten Carbon Masten. Schon nach wenige Monate kam ein steiferer Mast auf dem Markt.

  • mko, vermutlich ist es sinnvoll, dein konkretes foil zu nennen

  • Hier meine Erfahrungen als (noch) nicht Winger:

    Wenn man bei Segelflugzeugen im Kurvenflug mehr oder weniger stark am Höhenruder zieht, dann treffen, bei manchen Flugzeugtypen (zB der LS-1), die Verwirbelungen des Übergangs Rumpf-Tragfläche auf das Höhenruder. Das verursacht deutlich spür- und hörbare Vibrationen am Höhenruder und lässt einen beim ersten Mal schon etwas erschrecken. Es könnte also auch hier so sein, dass das ganze Foilsystem mit etwas höherem Anstellwinkel bewegt wird. Ein größerer Hauptflügel könnte da theoretisch helfen. D. h. bei gleichem Gewicht benötige ich bei größerem Hauptflügel weniger Anstellwinkel um abzuheben.

    Diese Verwirbelungen kommen 100%ig vom Übergang fuselage-wing. Am wingtip entstehen auch Wirbelschleppen die jedoch den stabilizer wegen der größeren Spannweite nicht mehr treffen können. Ok, bei einer "zu" dicken Endleiste am Hauptflügel gibt's natürlich auch Verwirbelungen, aber diese wings sollten doch wohl hoffentlich hydrodynamisch halbwegs in Ordnung sein.

    Wenn dann noch die Steckungen nicht ganz perfekt passen, dann fängt das ganze System noch früher an zu schwingen.

  • Diese Verwirbelungen kommen 100%ig vom Übergang fuselage-wing.

    Das bedeutet, dass meine dicke viereckige Fuselage mit Schuld hat an den Vibrationen? Man baut auch keine viereckige Flugzeuge.

  • also das Foil ist ein Moses w1100 mit Backwing S450 an einem 82er Carbon Mast.


    Geräusche macht es keine.

    habe ganz leichte Vibrationen heute früh auch schon bei langsamen Geschwindigkeiten um die 15 km/h gespürt. aber auch nur manchmal.


    Kraut oder son Zeug konnte ich keines sehen, das sollte es nicht gewesen sein.

    Dachte das ich vielleicht irgendwie falsch stehe oder so?

    oder kann es an eine 1mm großen abgeplatzen Ecke liegen am Tip des Frontwings ?


    20210818_094034.jpg

  • Bei Moses ist alles Spiegel glatt. Dort hilft schon wenn man mit feinem Schleifpapier quer zur Strömungsrichtung alles anschleift.

  • Diese Verwirbelungen kommen 100%ig vom Übergang fuselage-wing.

    Das bedeutet, dass meine dicke viereckige Fuselage mit Schuld hat an den Vibrationen? Man baut auch keine viereckige Flugzeuge.

    Eher weniger , sonst hätte jeder Tornadopilot, mit seinem Kastenrumpf das Kotzen, bekommen.

    Ja ,Leidiges Thema, Resonanzen des fluids an foil Auftriebskörpern. Wer will, kann sich mal in ,ungezählte, Dissertationen verbeissen.

    Ist aber spannend , wie die Vorposter schon schrieben; induzierte Auftriebswirbel , periodische Ablösungen, wenn die sich dann am hinteren Flügel überlagern und Musik machen- Danke an den Hersteller... Die Frage ist , wenn man grobe Profilfertigungstoleranzen mal weg lässt, gehen die Hersteller mit, frei Schnauze, Profil XY ins Geschäft , wer berät die Herrschaften bei der Auswahl ihrer Profile und war einer von denen, mit seinem Endprodukt , schon mal im Testkanal bei den Profis (nicht billig), die ihnen Auftriebswiderstandsbeiwerte plus Frequenzanalyse bei verschiedenen Anstellwinkeln und Geschwindigkeiten darlegen?

    Früher wurde mit "Teresa Orlowski Testat" beworben.

    Habe jetzt noch keinen Foil Hersteller bewusst wahr genommen der mit aerodynamischen Zertifikat geworben hat??

    Dennoch haben einige Hersteller, ein sehr gutes Händchen in ihren Gesamtkonzepten, wenn man die positiven Rückmeldungen überall liest.

    Und das der eine oder andere Kunde den Schleifhobel, an sein "Erster Weltkrieg" Wingprofil ansetzt ,ist völlig I.O.

    --Erfolg , heiligt das Mittel !--

    Macht der eine oder andere Aerodynamiker trotz Berechnungstools auch hin und wieder.

    Sonst könnte man sich ja die ganzen Prüfstände sparen...

    Nicht umsonst gibts bei den Entwicklern den Kalauer,

    " Tust schon wieder rum NACA ern Kollege ??

    Nein, nein ich iteriere .. :help2:

  • mko

    wo fährst Du?

    Gibt es dort Wellen (kleine reichen auch)?

    Es gibt dort von den Wellen auch Turbulenzen unter Wasser. Fühlt sich ein wenig wie ein durchsacken bei einem Flugzeug an. Je höher du bist um so mehr spürst du sie

  • hm, das ist ein See.

    sind Windwellen, aber der See hat teilweise starke Strömungen, meistens aber Unterwasser.

    Die sind aber auch nicht immer, denke hängt etwas mit dem Zulauf oder Ablauf der Flüsse zusammen.


    aber stimmt, je höher ich fliege desto mehr merke ich sie. aber wie durchsacken von einem Flugzeug auch nicht. eher links rechts Bewegungen