Session Bag auf Autodach

  • Wäre denn ein Anhänger eine Option.

    Für mich immernoch die beste Lösung.

    Immer alles drin. Abgeschlossen. Null Komma nix angehängt, auch nasses Material kein Problem. Keine Osmose, da die Boards nicht im Bag sind. Alles problemlos zu be- und entladen. Zusätzlicher Stauraum im Urlaub und auf langen Strecken nicht langsamer als der Rest.

    Nur mal so zum drüber nachdenken.

    das war auch für uns die beste option wo die jungs mitgefahren sind. ist ja auch in FRA und NED eine sehr weit verbreitete lösung,

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Bei meinem A6 Avant stehe ich mit 183 ganz normal neben dem Auto. Beim VW T5 stelle ich mich aufs Hinterrad. Das geht super.

    ja - das sieht immer lustig aus - wenns wind hat oder das auto angesaut ist besonders ;)


    der wesentliche vorteil von dachboxen ist mMn dass die segel ned platgezurrt oder vom fahrtwind gebeutelt werden sondern unbelastet "drin" liegen

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ganz ehrlich, ich weiß nicht was Du mit „lustig“ meinst. Zum Surfen trage ich keine Sonntagskleidung und lehne mich zum Be- und Entladen auch nicht am Auto an. Mein Fuß steht maximal bis zum Ballen auf dem Rad und ich halte mich mit der einen (vorderen) Hand am Träger fest. Das ist wirklich entspannt und funktioniert auch noch bei 50 Knoten Wind, wenn man mit der Motorhaube halbwegs in Windrichtung steht.

  • viele können das offenbar njicht so ausnehmend gut wie du - mich hat die rumturnerei auf dem hinterrad und im vorderen türausschnitt auch immer genervt. und es ist z.b. am conca auch auffällig wie viel da leitern getauscht / geliehen und empfohlen werden.


    und bei 50kn einbeinig und einhändig zeug verstauen - respekt. ich muss da schon aufpasssen wenns aus dem lee des autos geht.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Bleibt der extreme Handlingnachteil der Dachbox, ich habe eine Konstruktion im Carport um sie unter das Dach zu liften, wird ja idR nur im Urlaub gebraucht.

    und die fast zwingende verwendung einer leiter - jedenfalls wenn ich mir die boxuser auf den parkplätzen so anschau - segelbag und board extra laden /entladen geht da scheinbar etwas einfacher

    Also die Leiter benötige ich nur für das Festzurren der Boards.


    Die Dachbox ist von hinten zu beladen, wenn es ganz doof läuft, dann stelle ich mich kurz auf die AHK, ansonsten komme ich an die Segel, Masten, Gabeln ran.

    Meine Frau steht, bei Klapptüren möglich, direkt im Kofferraum, das geht noch besser. Der Caddy ist halt recht hoch. War der Grund klapptüren zu nehmen ;)


    Grüße

    teenie

  • viele können das offenbar njicht so ausnehmend gut wie du - mich hat die rumturnerei auf dem hinterrad und im vorderen türausschnitt auch immer genervt. und es ist z.b. am conca auch auffällig wie viel da leitern getauscht / geliehen und empfohlen werden.


    und bei 50kn einbeinig und einhändig zeug verstauen - respekt. ich muss da schon aufpasssen wenns aus dem lee des autos geht.

    Jetzt hast Du mich durcheinander gebracht, bin extra zum Auto gegangen und hab die Box bedient.

    Ich stehe wirklich stabil und entspannt. Allerdings mit beiden Füßen auf dem Rad. Oberkörper locker 10-15 cm vom Auto entfernt, das gute Hemd ist also nicht in Gefahr - käme am Abend aber eh in die Wäsche.

    Meine Box endet knapp vor der Heckklappe, ich kann das Schloß und die Haube von der Seite aus gut bedienen.

  • Hallo,


    ich überlege die Anschaffung eines Session bags, um mein ganzes gear auf dem Autodach zu transportieren. Prolimit und Unifiber habe ich ins Auge gefasst. Ich frage mich jetzt allerdings, wie die Handhabung praktisch aussieht: kann ich alles alleine be- und entladen, d.h. kann ich erst den leeren Bag auf dem Dach festschnallen, dann Board, Segel usw. rein. Und am Spot die jeweils benötigten Teile direkt aus dem Bag am Dach rausnehmen? Oder muss ich den Bag vorher beladen, zu zweit auf Dach wuppen und am Spot runternehmen? Eure Erfahrungen würden mich interessieren. :)

    aus welcher ecke kommst du denn? evtl. kannst du dir (von einem user hier) so ein bag mal ausleihen und das handling ausprobieren.


    ich hab diverse solcher bags tumliegen


    bin in salzburg daheim

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ja - das sieht immer lustig aus - wenns wind hat oder das auto angesaut ist besonders ;)


    der wesentliche vorteil von dachboxen ist mMn dass die segel ned platgezurrt oder vom fahrtwind gebeutelt werden sondern unbelastet "drin" liegen

    Beim Sessionbag muss man die Gurte nicht über das Bag zurren.


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • ja - aber das flattert dann halt im fahrtwind ordentlich


    ich hab zwei solcher sessionbags rumliegen. und das durchfädeln der gurte dauert beim ersten mal auch ein bisserl

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • bei 30 kn Wind nur alleine ein Brett auf das Autodach zu legen um sich dann nach den Spanngurten zu bücken, geht häufig schief / fliegen ... selber schon mehrfach live gesehen und ihr wollt bei 40 kn noch irgendwo mit Leitern herumklettern ? *Respekt* :thumbup:


    c-bra

    dich ab 20 kn bitte gesondert sichern, damit du nicht wegfliegst ;-)

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 !

  • Ein Schlag oben drüber (vielleicht nicht absolut festgeknallt) gibt aber deutlich mehr Sicherheit. Nur durch die Schlaufen und um den Träger kann der Gurt schwer vernünftige Spannung aufgebaut werden. Wenn der Gurt dann etwas nachgibt, schlackert die Führe dann gleich frei Rum.

  • Ich habe auch so ein PL Bag - zum Fliegen. Dabei habe ich das Problem, dass die Enden wabbelig runterhängen.

    Das hat auf dem Weg zum Flughafen schon sehr genervt.

    Vielleicht ist mein Modell auch etwas zu lang und die aktuellen haben auch mehr Stabilität..?

    Aber letztlich bleibt es eine Tasche

  • Habe auch das PL Session bag und verwende es eigentlich kaum:

    1) vollgepackt mit 1 Board, 3 Segeln, 1 Gabel, 2 Masten und Kleinkram wiegt sie 30kg. Das bekommt man alleine nicht aufs Dach (SUV).

    2) packen/entpacken geht nur am Boden. Führt wieder zu Problem 1.

    3) Die Unterseite des Bags flattert stark im Wind und schlägt immer wieder aufs Dach. Wie oft ich da auf der Autobahn stehenbleiben habe müssen, um wieder irgendwo nachzuzurren, oder irgendwo was rumwickeln dass der bag nicht flattert... da war die ganze Familie schon genervt.


    Vielleicht ist der bag für Flug/Busreisen gut, aber fürs Autodach wie gesagt nicht optimal. gequetscht werden die Segel allerdings nicht, wenn man die seitlichen Zurrösen verwendet.

    lg

    mariachi76

  • Muss es denn unbedingt ein Bag für alles sein? Ich hab den Unifiber Blackline Roofrack Quiverbag und einen Prolimit Session Bag (schon älter). Beide kann ich ohne Probleme und bequem erst montieren und dann bepacken. Die Boards habe ich daneben. Je nach Umfang des Materials nehme ich entweder beide plus Boards, oder eben einen der beiden plus Boards.


    Falls der Dachträger nicht breit genug ist, dann einfach breitere Holme drauf und gut ist.


    Ich fahre keine 200, aber schon zügige 130 ohne Probleme.


    Dachbox dachte ich darüber nach. ABER wo lager ich das Teil. Und dann noch die hohen Kosten.


    Das Argument einbruchssicherer würde ich nicht zählen. So ein Teil ist RuckZuck geknackt, dann ist es auch meist noch am Arsch, also noch mehr Geld weg.


    Und NEIN, weder die deutsche, italiensche oder österreichische Polizei haben mich je aufgehalten. Gegrinst allerdings schon.


    1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG7.JPG

  • Also so würde ich nicht fahren. Die Holme können durchaus breiter als das Dach sein, aber sollten nicht über die Außenspiegel (=Fahrzeugbreite) gehen.


    LG


    Alex

  • Das ist ja auch das Problem der Surfline Boxen. Ich würde erstmal in meine Papiere vom Wagen schauen, wie hoch die zulässige Dachlast ist.

    Die Wenigsten dürfen mehr als 50kg aufladen, inkl. DGT und Box. ;-)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich hab den ganzen Zirkus auch viel zu lange mitgemacht. Ruhe war erst mit dem Surf-Anhänger. Freue mich immer noch jedes Mal über die entspannte Anfahrt und das entspannte Ein- und Ausladen. Einzige Alternative: Wenn es passt, beschränke ich mich auf zwei Boards und vier Segel und packe alles ins Auto. Solange man noch SUV fahren darf in Deutschland und Holland....

  • Ok, dann täuscht das Bild etwas.

  • Ich hab den ganzen Zirkus auch viel zu lange mitgemacht. Ruhe war erst mit dem Surf-Anhänger. Freue mich immer noch jedes Mal über die entspannte Anfahrt und das entspannte Ein- und Ausladen. Einzige Alternative: Wenn es passt, beschränke ich mich auf zwei Boards und vier Segel und packe alles ins Auto. Solange man noch SUV fahren darf in Deutschland und Holland....

    Für kurze Ausflüge ist schon Surf-Anhänger ok, sonst Surfbox.


    pasted-from-clipboard.png