Posts by mariachi76

    Starboard scheint hier wirklich speziell bei dem Thema zu sein.

    Ich hatte schon boards von JP, Severne, Fanatic und Starboard. Alle Finnen haben ueberall gepasst. Nur der Starboard iSonic Finnenkasten war dermassen klein, dass ich mal eine Stunde lang an meiner Z-Finne geschliffen habe, damit die irgendwie reingeht.

    Rausstehen lasse ich sie allerdings nicht. Das bremst ja schon beim Anschauen...

    Hi,

    bei deinem aktuellen Koennen ist ein Slalombrett jedenfalls nicht das richtige, um bestmoeglich Fortschritte zu machen. Und du waerst beim jetzigen Koennensstand keinen Deut schneller als mit einem Freeride/Freerace.


    Wenn du schon Camber-Segel hast, wuerde ich dir zu einem 110-120L Freeracer raten - das halte ich fuer die Richtige Abstufung zum 149er. Damit solltest du ab ca. 16 kn ins gleiten kommen. Starboard Futura (extrem breit!), JP Supersport, Fanatic Blast, Goya Bolt... fuer chop finde ich die Severne Fox 120 genial (ich kenne Fehmarn aber nicht).


    Aber in erster Linie wirst du noch 2 Jahre ueben muessen, um as so einem Board wirklich gute Geschwindigkeiten jenseits der 50 km/h rauszuholen. Da gehts um Kontrolle, Koerperspannung, Technik, Mut zur Geschwindigkeit...


    Ich selbst habe auch einen iSonic 72cm (123L, mit Severne Overdrives). Das Board fordert mich sehr, obwohl ich geschaetzt schon etwas weiter bin mit einem Koennen als du. Tu dir das jetzt noch nicht an. Mit meinem Fox 105L bin ich da wesentlich entspannter (und schneller unterwegs).



    lg

    mariachi76

    Hi,

    vordere Schlaufe zumindest in Mittelposition.

    Beim Angleiten mal ordentlich abfallen, dann mit dem vorderen Fuss in die Schlaufe. Dann trotzdem noch weiter abfallen und Segel dichtholen und dich dabei mit guter Koerperspannung ins Trapez haengen. Dadurch holst du mehr speed und has die Belastung auch eher am vorderen Bein. Mit dem hinteren Fuss rutscht du langsam Richtung Schlaufe, bis du mit dem kleinen Zehen die Schlaufen beruehrst. Und wenn die die Schlaufe schon spuerst, ists nur mehr ein kleiner Schritt und eine kleine Ueberwindung, den hinteren Fuss in einer seitlichen U-Bewegung in die Schlaufen zu bringen.

    Aber wichtig ist, erst mal richtig speed holen!

    lg

    mariachi76

    Mein ganzes Material ist erst zwischen 2 und 5 Jahren alt, aber kaputt ist noch nichts:

    11 Severne Segel,

    3 Severne Carbon-Gabeln,

    6 Severne Apex/Apex pro/Blue Masten,

    2 Severne Boards,

    1 JP Board

    1 Starboard iSonic


    Durch die vielen Segel kommt entsprechend jedes einzelne nicht so oft zum Einsatz. Aber die Severne Gabeln, Masten etc. sind doch alle 1-2 Wochen im Einsatz (Freeride/Slalom/B&J), bislang haelt alles.

    Ein Board brauchte mal eine Schoenheits-op an der Nase nach einem Schleudersturz, das wars aber schon.


    Ich finde das Zeug erstaunlich robust - bleibe jedenfalls bei Severne, allein schon wegen der Kompatibilitaet.


    lg

    mariachi76

    Kopfschüttel bei der Diskussion…

    Eine Carbongabel kann man voll ausfahren. Selbst mit meinen Enigmas schon dutzendfach gemacht und sie bleiben trotzdem steif genug. Da muss man keine Segel zerschnippeln.

    Außerdem verwendet man grosse Segel ja eher bei Leichtwind wo die Belastung (und Schleudersturzgefahr als worst-case-Belastung) gering sind.


    Also, einfach machen. Sollte die Gabel dadurch minimalst mehr ausleiern und dadurch 1 Monat kürzer halten, dann kauft man sich eben einen Monat früher eine neue oder tauscht die Teile aus.

    Aber doch nicht aus Angst am Segel rumdoktern…


    Lg

    Mariachi76

    Morgen,


    Werde es probieren….Habe nur bissel Angst, dass der Druckpunkt von Phantom bissel sehr weit hinten liegt für das normale Rocket…


    Wenn ich eine 46er Finne benötige, hätte ihr einen Tip? Müsste ja eine PB sein und gut angleiten…

    Select Fins hat ein gutes P/L-Verhältnis, kann ich die Select S1 pro XL empfehlen. Habe ich auch auf 2 boards, gleitet gut an und ist gut kontrollierbar.

    Gibts nur in 45 oder 47 - da würde ich für das Rocket und 8.5er klar 47cm nehmen wenn du ein Leichtwind-setup willst.


    Lg

    Mariachi76

    Hi,

    probiers einfach aus wenn du schon alles zuhause hast.


    8.5er auf 135L Rocket mit 44er oder 46er Finne hoert sich nach passabler Leichtwind-Kombo an. Probiers mal mit der 44er, aber mit einer 46er wirst du wohl den Windrange noch minimal nach unten erweitern koennen (falls das ein Thema ist).

    Die AL360 Gabel sollte - wie eigentlich jede Carbongabel - bis Max ausziehbar und fahrbar sein.


    lg

    mariachi76

    womit nimmst du auf? Insta360 und dann auf dem Helm?

    Ja, das ist eine Insta360 One X2 auf dem Helm. Besser gehts mit einem stick vom Trapez weg (hinten) - Beispiel


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aber das hatte ich nicht zur Hand.

    lg

    mariachi76

    nachdem wir jetzt gut 20 beiträge rund um die bay haben ist im sinne des wiederfindens ein eigener thread angebracht ;)

    Ja da habe ich wohl den thread gekapert :-)


    hier noch ein etwas laengeres Video von gestern - war ne super Stimmung!


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    lg

    mariachi76

    Ja, die habe ich gemeint. Die Bucht von SF ist ja bekannt für Haie

    Google sagt: „Historically there have been no verified shark attacks on swimmers in the San Francisco Bay, despite the myths of the “shark infested” waters.


    Außerhalb der Bucht am offenen Meer hätte ich ein ungutes angefühlt bei jedem Wasserstart, aber in der Bucht denke ich nicht mal dran - via. nicht im hinteren Teil der Bucht.


    Habe auch eben nachgezählt - es sind noch alle Zehen dran 😆.


    Lg

    Mariachi

    Was eine Traumkulisse ! Und aus dem nichts plötzlich ein Flieger über dir..

    Wie warm / kalt ist es dort aktuell?

    Das Angebot mit Leihmaterial fuer Forumsmitglieder steht uebrigens - kostet nur ein Bier

    Ich glaub ich meld mich krank und setz mich in den Flieger ^^

    Der Spot liegt direkt in der Einflugschneise vom San Francisco Airport - die Flieger fliegen da in ca. 200m Hoehe im Minutentakt drueber.

    Das Wasser ist hier immer kalt (aktuell ca. 17 grad), Lufttemperatur ist den ganzen Sommer ueber bis in den Oktober bei ca. 25-27 Grad, die Sonne scheint pausenlos 14h am Tag. Im Winter ab Mitte November kuehlt's dann auf 14-20 Grad ab, dadurch ist die Thermik dann fast weg, aber es ziehen hin und wieder Winterstuerme durch. Das Wasser bleibt aber bei ca. 14 Grad, geht also problemlos mit einem 5er Neo.


    https://www.google.com/maps/se…988073,-122.3265481,14.1z

    Im Sommer ist die Ausbeute im Regelfall in der Bay bei 100 %

    Und wieder mal war heute ein Tag mit blauem Himmel und 20kn Wind in der Bay Area. Bin seit 2 Monaten hier, 60 Tage in Serie mit dem selben Wetter und Wind :D


    So langsam lerne ich, mit dem chop klar zu kommen (nur die Halsen sind noch verbesserungswuerdig).

    Hier ein Video mit gemessenen 44.8 km/h upwind und gegen die Wellen... Board war mein 105L Fox mit einem 6.5er Gator Segel.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Angebot mit Leihmaterial fuer Forumsmitglieder steht uebrigens - kostet nur ein Bier :-)


    lg aus dem Windsurf-paradies

    mariachi76

    Im Umzugscontainer …

    Ja, der ist noch unterwegs, das Schiff faehrt gerade an Hawaii vorbei auf die Ostkueste zu. Passend fuer den etwas windschwaecheren Herbst kommt da mein groesseres Material (das kleine ist schon da).

    Aber da sind so viele Amerikaner😂

    Kann man da Material leihen?

    Ja, es gibt einen netten spot, coyote point, mit einem gut sortierten Surfladen (boardsports california). Die haben auch vernuenftiges Leihmaterial fuer die dortigen Windverhaeltnisse (Meist Goya). Und sind super nett.


    Ansonsten gibts speziell fuer Forumsmitglieder noch mich als zweitgroessten Surfverleih mit 5 Boards,11 Segeln, 4 Gabeln und 7 Masten ;).

    Da ich seit 2 Monaten in der San Francisco Bay area wohne: Ist wirklich empfehlenswert fuer einen Surfurlaub. Ich glaube es hatte in den letzten 2 Monaten jeden Tag Wind >15kn. Windsicherer geht fast nicht.

    Und falls doch, gibts viele Nationalparks in der Gegend zu erkunden.


    Ist zwar nicht gerade um die Ecke, aber aus Deutschland doch gut mit Direktfluegen zu erreichen. Und ab November geht die Einreise auch wieder moeglich...

    Hallo,

    ich wuerd's so machen: Geht jetzt im Herbst noch fleissig mit Leihequipment surfen und nehmt euch die eine oder andere Surfstunde mit einem guten Lehrer. Leiht euch da auch mal ein 145er aus und schaut wie's geht. Ihr werdet jedenfalls dadurch nochmal besser. Dann kauft euch nach Saisonende (da ist alles guenstiger) ein gebrauchtes Board in der 140-145L Klasse mit dem ihr dann in die neue Saison startet (JP Magic Ride, Fanatic Gecko, Starboard Carve...). Dazu noch einen noseprotector drauf, Schleuderstuerze sind naemlich unvermeidlich.


    Das 140er bleibt dann spaeter euer Leichtwindboard, spaeter kann dann ja noch ein 115er dazukommen.

    Wenn ihr naemlich jetzt ein 160er kaufen wuerdet, dann ist das fuer das Meer und euer Gewicht ab mitte naechsten Jahres praktisch immer zu gross.


    Bezueglich Rigg wuerde ich euch raten, Segel und Masten von einer Marke und aehlichen Jahrgaengen zu kaufen, damit das auch zusammenpasst. Segel mit falschem Masten sind oft zickig, da muss man sich als Anfaenger nicht das Leben schwer machen.

    Ihr werdet aber wegen eures unterschiedlichen Gewichts wohl 3 Segel brauchen, vond er Abstufung her so ca. ein 4.5, 5.5 und 6.7er (je nach Windverhaeltnissen). Die sind zwar prinzipiell zu klein fuer das Board, aber fuer jetzt wohl trotzdem richtig.


    Viel Spass,

    mariachi76

    Doch, der Parkplatz und Aufriggplatz ist fast direkt am Wasser. Man muss das Material vielleicht 30-40m über einen Steg tragen, das ist noch zu schaffen. 😀

    Ich finde irgendwie coyote point sympathisch. Mit gutem Surfshop und Dusche…

    Candlestick muss ich mal probieren!

    Lg

    Mariachi76


    Gestern war der Wind aber auch relativ boeig - das war ich von den anderen Spots wie 3rd Av oder Coyote point nicht gewohnt.

    Ich werde da wahrscheinlich nicht mehr hingehen - auch wenn der Platz zum aufriggen und starten ueber den schwimmenden Steg schon komfortabel ist.


    Ich suche in der Bay eigentlich einen spot mit Flachwasser und gutem Wind. Bin eher der Heizer und sehe chop und Wellen da als laestig an - auch wenn sie beim angleiten oft nuetzlich sind. :-)


    Kennst du einen Flachwasser-spot in der Bay? Ist Candlestick flacher als 3rd av?


    lg

    mariachi76

    https://www.google.com/maps/pl…37.4577211!4d-122.1011624