Welche Earplugs/Ohrstöpsel zum Windsurfen nutzt ihr?

  • Hi,


    welche Erfahrungen habt ihr mit Ohrstöpseln gemacht?

    Nutzt ihr sie nur im Herbst/Winter? Oder durchgehend im ganzen Jahr?

    Und welche könnt ihr empfehlen?

    Ich habe folgende gefunden:


    - Doc´s Pro Plugs - anatomische Ohrenstöpsel


    - Surf Ears 3.0


    Die "Surf Ears" scheinen mir professioneller zu sein, kosten aber auch mal eben 50 Euro.

  • Ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht, weil Stöpsel bei mir die Wahrnehmung der Umweltgeräusche stören, das meint Wind, Wellen und auch andere sich nähernde Surfer/Kiter.


    Ausserdem wurde mir damit Wasser tiefer ins Ohr geleitet, wenn es denn mal reinkam.


    Mir reicht daher eine Mütze, auch die stört schon die Wahrnehmung, aber es geht noch.


    Ich denke, bei den Ohren ist das noch individueller als beim Trapez.

  • warum willst du die nutzen?
    hast du akute ohrprobleme und empfiehlt der HNO das?

    ich kenne niemanden der welche nutzen muss

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Bei mir hat der HNO "Wassersportohren" festgestellt, das gibt es wirklich. Wohl weil ich seit meiner Kindheit intensiv im Wasser rumtobe.


    Wasser darf nicht dauerhaft im Gehörgang verbleiben, da es Endzündungen verursachen kann, daher der Test der Stöpsel.


    Im Normalfall sollte man das Wasser aber durch Schütteln rausbekommen, oder nach dem Surfen vorsichtig mit weichen Hilfsmitteln.


    Richtig tief kommt Wasser rein, wenn man seitlich aufs Ohr stürzt, da kann auch das Trommelfell betroffen werden, aber das ist Teil des Restrisikos beim Sport.

  • Mir ist nur eine einzige Situation bewusst, wo man das brauchen würde: Lufttemperatur über 20°C und Wasser um 10°C - also typische Kapstadt Bedingungen. Habe mir das auch lange überlegt, ob ich so etwas kaufen würde. Schlussendlich habe ich aber davon abgesehen. Die Surf Ears 3.0 habe ich einmal beim Kollegen getestet und sind sehr gut. Auch im Bekanntenkreis (vor allem Wellenreiter) sind diese sehr beliebt.


    Ansonsten habe ich eine dünne bzw. dicke Haube auf (oder auch mal einen Helm), damit ist das Problem erledigt. Die dünne fahre ich bis lange in den Frühling rein.


    Viel mehr Sorgen macht mir persönlich das Surfer's Eye. Gestern 5h auf dem Wasser und heute sind meine Augen noch immer rot und geschwollen...

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • warum willst du die nutzen?
    hast du akute ohrprobleme und empfiehlt der HNO das?

    ich kenne niemanden der welche nutzen muss

    Bislang hatte ich keine genutzt. Aber es es gibt ja eine Ohrkrankheit, die bis zum Hörverlust gehen kann.

    Da ich auf dem rechten Ohr schon kaum noch etwas höre, will ich wenigstens das linke Ohr schützen.

  • Mir ist nur eine einzige Situation bewusst, wo man das brauchen würde: Lufttemperatur über 20°C und Wasser um 10°C - also typische Kapstadt Bedingungen. Habe mir das auch lange überlegt, ob ich so etwas kaufen würde. Schlussendlich habe ich aber davon abgesehen. Die Surf Ears 3.0 habe ich einmal beim Kollegen getestet und sind sehr gut. Auch im Bekanntenkreis (vor allem Wellenreiter) sind diese sehr beliebt.


    Ansonsten habe ich eine dünne bzw. dicke Haube auf (oder auch mal einen Helm), damit ist das Problem erledigt. Die dünne fahre ich bis lange in den Frühling rein.


    Viel mehr Sorgen macht mir persönlich das Surfer's Eye. Gestern 5h auf dem Wasser und heute sind meine Augen noch immer rot und geschwollen...

    Wie ist es mit den Surf Ears 3.0 ? Konntest du noch genug von der Außenwelt hören?
    Hat es beim Surfen gestört? Tut der Gehörgang nach einiger Zeit weg wenn der Anpressdruck dieser Dinger zu hoch ist?

  • warum willst du die nutzen?
    hast du akute ohrprobleme und empfiehlt der HNO das?

    ich kenne niemanden der welche nutzen muss

    Bislang hatte ich keine genutzt. Aber es es gibt ja eine Ohrkrankheit, die bis zum Hörverlust gehen kann.

    Da ich auf dem rechten Ohr schon kaum noch etwas höre, will ich wenigstens das linke Ohr schützen.

    dann frag deinen HNO spezialisten - von eigenversuchen würde ich abraten

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Man hört noch erstaunlich viel, aber natürlich sind die Sinne etwas gedämpft. Wenn dich das nicht stört, ausprobieren! Wenn du aber sowieso mit Haube fährst, sobald es kalt wird, bleibe ich beim Punkt, dass du das nicht zwingend benötigst.


    Bei einem schon geschwächten Ohr würde ich mir das aber auch mal anschauen wollen. Aber ich würde auch einen HNO kontaktieren und das mit ihm absprechen. Allenfalls reicht es, wenn du nach dem Surfen eine Tinktur ins Ohr gibst und natürlich penibel darauf achtest, am Ende des Tages kein Wasser mehr im Ohr zu haben.


    Ich glaube aber in unserem europäischen Sommer ist die Gefahr eines Surfers Ear klein. Wenn dann nur im Winterhalbjahr oder halt dort, wo das Wasser ganzjährig kalt ist.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Beim Hörgeräte Akustiker ein paar angepasste mit möglichst wenig Dezibel Reduzierung machen lassen. Kostet ca 150€. Sollte einem das Gehör wert seit. Die drücken dann auch nicht, falls doch wird nachgearbeitet

  • ich nutze bei kalten Temperaturen so was .

    https://www.amazon.de/Kbnian-O…utz&qid=1629203085&sr=8-7


    Ohne Band und etwas abgeschnitten Griffstücken. Man hört noch ausreichend und ist vor kaltem Wasser geschützt. Quellen auch nicht im feuchten Zustand. Verhindert aber nicht den Wassereintritt komplett. Wenn sich dein Ohr wegen Wasser entzündet benutze nach dem surfen Tauchertropfen aus der Apotheke ( Alkohol Glycerin und ein Pflegeanteil)

  • Oder ich nehme einfach aus meiner Firma diese Schaumpropfen. Passen sich automatisch jedem Gehörgang an.


    pasted-from-clipboard.png

    bitte frag deinen HNO - wir sind hier alle keine

    und wenn eh schon ein ohr kaputt ist solltest vorsichtig sein mit so zeug
    infektionen, verletzungen, keimeintrag, wasweisich

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Hi!


    Ich nutze seit Jahren zum Wellenreiten die Surf Ears, gabs damals auch noch für unter 40 Euro. Sehr zu empfehlen meiner Ansicht nach, halten ewig, gehen nicht verloren (es sei denn Du vergisst sie am Strand) und sitzen gut. Verschiedene Größen im Set enthalten. Haben automatischen Druckausgleich, deswegen deutlich weniger störend v.a. für Gleichsgewichtssinn. Nehme die mittlerweile nicht nur fürs Wellenreiten, sondern auch für Windsurfen und Schwimmen.

    Meine Ohrenärztin sagt: auf jeden Fall in kaltem Wasser Ohrenstöpsel tragen, habe da wohl schon so ne Art Verknöcherung, die wohl durch kaltes Wasser im Ohr ausgelöst bzw. getriggert wird.

    Ich entscheide mich aber immer zwischen Surf Ears oder Neo Haube, zusammen ist das nicht so toll.

    Interessant übrigens, dass Wellenreiter*innen (zumindest im Atlantik) meistens Ear Plugs tragen, Windsurfer*innen aber eigentlich eher selten.

  • verwende die Surf Ears 3.0 seit 2019 und bin sehr zufrieden.

    Da ich sie jetzt schon 2 Jahre verwende, sehe ich den Preis nicht so schlimm ;)