Posts by chris909

    Hi,


    ich habe mir eine gebrauchte GoPro Max 360° zugelegt.

    Dabei sind 2 x Kameraobjektivschutzgläser, 1 USB Kabel, Anleitung, Halterung und ein Akku.

    Laut GoPro Webseite ist die Kamera "Robust und wasserdicht bis 5 m".

    Zum Schutz vor Salzwasser und Stürzen: Habt ihr euch ein Unterwassergehäuse für die Max gekauft?

    Oder nutzt ihr die Kamera nur mit den Objektivschutzgläsern?


    Wie lange dauert es, bis der Akku über das USB-Kabel geladen ist?

    Firmwareupdate? Über die Handyapp oder lieber direkt via USB am Rechner anschließen?

    Welche optimale Einstellungen fürs Windsurfen nutzt ihr?

    dpk : Ich hatte Halbpension und da waren natürlich keine Getränke frei, außer Tee oder die Fruchtgetränke im Pappbecher.

    Es gibt eine Art Getränkeausgabe im Speisesaal wo du Wasserflaschen bekommen kannst. Am Anfang waren die umsonst, später mußte ich

    dafür bezahlen. Sonst kaufst du dir im Notfall bei der Bar von Peter Müller ein Bierchen und läßt es auf Rechnung stellen auf deine Zimmernummer.

    Alles sehr unkompliziert. Und es geht nichts auf ein kühles Blondes mit Freunden nach einem wunderschönen Surftag: Unbezahlbar!


    PS: Wann soll es denn losgehen?

    Ich habe mir heute die kleine Version von dem Liqui Moly Bootsfett gekauft:

    SchmierFix von Liqui Moly. Ich hatte vor Wochen schon den TuttleBox-Kopf mit dem Mast (3 Schrauben) verbunden

    ohne es einzuschmieren. Der Kopf bleibt ja sowieso immer dran. Den schraubt man ja nie ab.

    Also brauche ich es auch nicht einzuschmieren. Oder sehe ich hier etwas falsch?

    Also erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen!
    Dann bleibe ich erstmal bei meiner PowerXT. Leider kann ich durch mein 7.5er Severne Convert nicht durchloopen.
    Hier passt der Loop platztechnisch nicht zwischen den Rollen und der Halterung durch.

    Aber man kann sicherlich die XT auch ganz herkömmlich mit dem Tampen das Segel trimmen.

    Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Wenn man am See/Meer ist und sofort aufs Wasser will, hat man dafür keine Lust und Zeit

    sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. So hatte ich die "normale" Severne Extension genommen. Nur nachtrimmen (auf dem Wasser)

    ist damit nicht möglich.

    Ich hoffe am 26. bis 29. Mai ist auf dem Surffestival auch Duotone vertreten. Dann schaue ich mir das alles mal genauer an.

    Vielleicht wird mein nächster Gabelbaum und Mastfuß einer von Duotone!

    ich nutze auch die Power XT, keine Probleme damit. Gabel 180/230 Silver auch problemlos. E Pace 8,2er 2020er tolles Segel, am Gardasee hauptsächlich in "Betrieb "

    Einige andere Sachen von North, ION ,immer zufrieden und bin es noch immer.

    Hi miv44,


    ich hatte mir eine gebrauchte PowerXT gekauft. Bei mir scheint das "Hauptgewinde" (oder wie soll man es nennen) etwas korridiert zu sein.

    Beim abriggen hatte ich Probleme den Tampen zu lösen.

    Das e Pace 8.2er wäre ein Traum. Ist es nicht schon etwas zu unhandlich?

    Hast du es schon einmal mit einem 460er CC Mast gefahren?


    Frage: Hier erwähnen Duotone und Ion in einem Atemzug. Arbeiten die beiden Firmen zusammen? Oder wie habe ich das zu verstehen?

    Hi,

    mittlerweile habe ich 3 Produkte von Duotone in den letzten Jahren eher zufällig gekauft:

    - Duotone Uphaul Lifter

    - e_Pace 6,6

    - PowerXT SDM (2te Gen.)


    Alle 3 Produkte beinhalten echte Innovationen!

    Aber dennoch gibt es viele Stimmen, die nicht sehr überzeugt von der PowerXT oder dem Uphaul Lifter sind.

    Mein Uphaul Lifter ging schon nach den ersten Versuchen kaputt. Hatte aber auch eine neue bekommen. Seit dem keine Probleme mehr.

    PowerXT hatte ich bislang nur einmal im Einsatz. Hier scheint aber die Mechanik nicht lange mitzumachen, zumindest wenn es im Salzwasser genutzt wird.

    Wie sind eure Erfahrungen mit diesen oder anderen Produkten von Duotone?
    Ich frage, da ich mir überlege mir noch weitere Produkte von Duotone zu kaufen wie z.B. die iBase oder ein Duotone Gabelbaum (Silver? Black?)

    Für mich sollten die Produkte schon lange halten und nicht nach 1 Saison auseinander fallen.

    Hallo zusammen,


    ich hatte mir im Winter ein NeilPryde GLIDE WIND FOIL gekauft.

    Nun will ich es am Wochenende das erste mal am See bei 13 bis 15 Knoten antesten.

    Irgendwo hatte ich aber gelesen (finde es leider nicht mehr), dass man die Schrauben vor dem ersten (oder jedem) Einsatz

    einfetten soll, damit man es später auch wieder auseinander bekommt, da hier verschiedene Materialien genutzt werden.

    Am einfachsten wäre es für mich, wenn man es auch im Baumarkt kaufen kann.

    Danke.

    Hallo zusammen,


    ich hätte da einige Fragen an die liebe Windsurfgemeinde bzgl. Schleuderstürze unterteilt in

    1. Vermeidung des Schleudersturzes in voller Fahrt geradeaus.

    2. Was kann ich tun, wenn sich der Schleudersturz nicht mehr vermeiden läßt (Körperhaltung und vor allem Schutz für Mensch und Boardnose) ?

    3. Vermeidung eines Sturzes/Verletzung bei der Powerhalse?


    Ich bekomme am WE mein repariertes JP Super Ride 132L von Bernd zurück. Dank nochmal an Bernd Kaktus Protectors!
    Meine Nose vom Brett hatte letztes Jahr extrem viel gelitten. Ein Wunder dass es das überlebt hat.

    Da ich erst 2019 angefangen habe mit Windsurfen und jetzt das schnelle Gleiten (zur Zeit Vmax = 43 km/h) lerne, möchte ich mich vor schweren Verletzungen schützen!

    Diese Saison möchte ich etwas mehr riskieren, damit ich meine Schallmauer von 43 km/h endlich überschreite! Augen zu und durch =O

    Um die Nose mache ich mir jetzt erst mal keine Sorgen : Kaktus Protector und ein Mastprotector halten extrem viel aus!

    Aber da ich auch keine 20 oder 30 Jahre mehr bin, nehmen die Verletzungen zu. Vor allem verheilt alles nicht mehr so schnell wie früher!

    Was ich für den Schutz meines Körpers tue: Fitnesstraining im Studio, Ausdauer / Laufen und eine Prallschutzweste (die ich leider nicht oft anziehe).

    Handschuhe können auch etwas helfen vor Quetschungen, aber dafür bekomme ich schnell dicke Unterarme :(

    Beide Fußschlaufen klein eingestellt, damit ich auch schnell wieder herauskomme bei einem Sturz.


    Kommen wir zu Punkt 1: Vermeidung von Schleuderstürzen (klar, läßt sich nicht immer vermeiden!) :

    - so schnell wie möglich in beide Schlaufen wenn das Brett gleitet. Größte Gefahr liegt bei der hinteren Schlaufe: Also hier lernen so schnell wie möglich rein zukommen!

    - Körper so weit wie möglich in Längsrichtung des Boards nach hinten bewegen. Wichtig hierbei, dass das vordere Bein immer gestreckt ist

    - Trapeztampen eher länger lassen als zu kurz

    - Wasseroberfläche in Luv beobachten, ob sich eine Böe nähert

    ? Wenn sich eine Böe nähert: In die Knie gehen? Körper in Richtung Luv drehen um damit den Mast an sich zu ziehen und das Segel leicht öffnen? Nennt man das "Auffiehren" ?

    - Welche Tipps habt ihr, wenn ich über kleine Wellen oder Chop fahre und ich mich ungewollt aus dem Trapez aushake? Versuchen das Segel weiter zu schließen?

    - Bei leichtem Wellengang fliegt mein Board leider noch nicht über den Wellenkronen, sondern ich nehme jede Welle knallhart mit und die ganze Fahrt wird plötzlich unkontrolliert.

    Wie vermeide ich so etwas? Hier entsteht bei mir auch schnell ein Schleudersturz!


    Punkt 2: Schleudersturz kündigt sich an und ich merke ich kann ihn nicht mehr verhindern:

    - Arme und Beine zusammenziehen?

    - Oder beide Hände halten mit aller Gewalt die Gabel fest und lassen sie auch nicht wieder los? Was bringt mir das für die Nose und was für meinen Körper?

    Kann man in so kurzer Zeit überhaupt darüber nachdenken? Ich glaube nicht, da hier alles so extrem schnell geht innerhalb einer Millisekunde


    Punkt 3: Wie vermeide ich einen Schleudersturz bei der Powerhalse?

    - Da ich normalerweise nicht mehr eingehakt bin im Trapez, sollte es zumindest keinen Schleudersturz geben.

    - Tipps damit ich nicht eingehakt bleibe und wenn doch, was machen?


    Als letztes: Welche weiteren Schutzmaßnahmen außer Prallschutzwesten gibt es noch und sind empfehlenswert?

    Danke Blitz,

    die Videos hatte ich mir schon angeschaut.

    Aber Theorie und Praxis sind dann doch zwei paar Schuhe. Zumindest erging es mir so beim Windsurfen.

    Daher möchte ich dann doch erstmal einen Kurs machen.

    Norddeich wäre jetzt nicht ganz so meine Favorit.


    Kennt jemand "sail&surf Pelzerhaken" ? Sieht ganz symphatisch aus.

    Oder auch Wingfoil Fehmarn. Sind aber auch etwas teurer.

    Moin moin,


    Ich habe 2019 angefangen mit Windsurfen. Alles super, aber an windarmen Tagen (8 bis 15 Knoten) reicht mir der Wind kaum zum surfen.

    Daher würde ich gerne für solche windarmen Tage es mal mit Wing-Foilen ausprobieren.

    Da Wing-Foilen nur bedingt vergleichbar mit Windsurfen ist, möchte ich eine Wingsurfschule besuchen.

    Reicht hier 1 Stunde Privatunterricht für den Einstieg erstmal aus? Oder doch gleich 4 Stunden in einer Gruppe?

    Welche bezahlbaren Wingsurfschulen könnte ihr in Norddeutschland (Fehmarn, Bremerhaven oder auch Wilhelmshaven) empfehlen?

    Schade dass der Beitrag nur französich ist, selbst die Untertiel.

    Aber klar, wenn möglich immer mit einer kleinen Leine die Halterung sichern.