Posts by chris909

    Oh nein, sorry. Ich meinte auf das Curve bezogen natürlich den kleineren Mast den "400er", klar! Gut aufgepasst.

    Leider muss aber dann eine Verlängerung genutzt werden, die mindestens 40cm oder länger ist. Und da ich gerne eine PowerXT hätte,

    die es als RDM aber nur bis maximal 36 cm gibt, kann ich nur eine "normale" RDM Extension nehmen in 46 cm. Schade!


    Hach das wird ein heiden Spaß diesen Frühling/Sommer! 2 neue Super Segel und dann noch ein Foil für Schwachwind zum cruisen.

    Der Sommer kann nun endlich kommen :love:

    Ich hatte mir vor 2 Monaten ein Sailloft Curve 5.9 (Siehe Profilbild) gekauft. Ich habe ein 400 und 430 RDM Mast. Jetzt war ich mir auch nicht sicher,

    welches ich von beiden nehmen sollte, da angegeben beide funktionieren.

    Aber laut Olaf definitiv lieber das kleinere 430er und dann bitte in RDM.

    Das deckt sicht also mit deiner Aussage.

    So werde ich es auch mit dem E_PACE machen: 430er RDM. Wenn ich damit zufrieden bin, dann irgendwann mal den Original Mast von Duotone.

    Danke Totti :thumbup:

    Ich war auch letztes Jahr bei Olaf. Er hat mir mein 7.4er raperiert. Und alle Tipps die er mir bzgl. Segel gegeben hat, stimmten auch so.

    Also daher würde ich, wenn Olaf diese Aussage wortwörtlich so gesagt hat, ihm auf jeden Fall glauben.


    "..das Segel damit früher losgeht" => würde also heißen, dass der Druckpunkt weiter vorne liegt "draft position forward-up"

    und ich eventuell auch etwas mehr Bauch habe im Segel damit das Segel früher losgeht !?

    Schade dass ich hier kein doppel oder dreifach Danke vergeben kann!!!
    Harte und weiche Segel schon oft gehört, aber konnte bislang damit nichts anfangen.

    Sehr gut erklärt und verstanden. Auch die Einstufung ob 430 oder 460 hatte ich falsch verstanden.

    Dann freue ich mich schon auf die Ersten Versuche mit dem Segel mit und ohne Foil !
    Nochmals Danke :thumbup:

    Wie ich darauf komme: Steht so auf der Segeltasche:


    pasted-from-clipboard.png

    Ich habe gerade ein Duotone E_PACE 6,6 (2020) gebraucht gekauft.

    Hintergrund: Ich möchte es für Windsurfen wir auch fürs Foilen auf meinem JP Super Ride 132L nutzen.

    Folgende Masten habe ich für dieses Segel:

    1. Severne ARC Freeride 460 Constant Curve (75% Carbon) - Baujahr : 2020

    2. Tecnolimits 430 Constant Curve 21er Härte mit 66% Carbon - Baujahr : ?


    Auf der Webseite von Duotone sehe ich jetzt erst, dass für das 6,6er E_PACE folg. Masten angegeben sind: 430 (SDM) und 460 (RDM).

    Laut dem Test von Surfshop Fehmarn soll ein RDM besser zum E_PACE passen.

    Im Moment schneit es hier und somit werde ich die Tage nicht surfen bzw. ein Segel aufriggen und auf dem Wasser testen können.

    Hat jemand Erfahrungen mit dieser Konstellation? Würde auch mein 430er RDM Tecnolimits mit einer entsprechenden Extension funktionieren?


    Folgendes habe ich auf der Webseite von Duotone zur Markenkompatibilität gefunden:


    pasted-from-clipboard.png

    Super guide kann fast alles so bestätigen in meinem Lernen vom letzten Jahr! Allerdings fehlt mir der wichtigste Punkt bezüglich stabiler Fluglage oder ich habe es übersehen: beim foilen immer die Beine durchstrecken, niemals einknicken wie beim finnensurfen. Das ist mMn für Anfänger ein riesiger Punkt , der erwähnung in einem separaten Bereich verdient. Generell fehlt mir ein Abschnitt mit den wichtigsten Tipps à la 'wie überlebe ich die ersten foil Flüge', wo die wichtigsten Unterschiede finne / foil betont werden. Ich glaube damit wäre der guide perfekt

    Zustimmung :thumbup:

    Auf offenem Meer würde ich es auch nicht ausprobieren!
    Da ich schon 2,5 Jahre Windsurfe, sollte das Foilen auch in einer Schule in D schnell zu erlernen sein.

    Dafür muss ich nicht extra Urlaub nehmen. Aber ich habe mir sagen lassen, dass es kaum Schulen dafür gibt.

    Es wird eher Wingfoilen angeboten. Kiten und Wingfoilen ist der neue Shit.

    Vielleicht auch ganz nett, aber ich bleibe erstmal bei Windsurfen und bei Schwachwind, dann eben Windfoilen.

    Warum geht Fehmarn nicht ? Es gibt ja auch noch Wasser außerhalb der Orther Reede und des Wulfener Hals ;)

    hatte meine erste windfoil Session ohne Trainer und sonst was am südstrand auf fehmarn auf dem surffestival am 3. Tag wo die finnensurfer mit 6m2 gesurft sind.. und das sogar mit Mikromast von nur 60cm bei deutlich höheren Wellengang :D hat Laune gemacht !

    Südstrand? Kannte ich noch nicht. Bin sonst immer nur am Wulfener Hals gewesen, da ich direkt am Wasser parken und aufriggen konnte.

    Ich gebe zu, ich mache es mir gerne bequem.

    Wo genau am Südstrand kann man als Surfer parken und aufriggen?

    Je nachdem, wo du im Norden wohnst, ist das Amstelmeer in Holland nicht so weit.

    Dort findest du ausreichend tiefes Wasser ohne Seegras. Ob es dort eine Surfschule gibt, weiß ich leider nicht. Wir waren dort schon häufiger surfen. Wind und Wetter passen dort meistens. Mein Onkel aus Hamburg ist da früher häufiger hingefahren.

    Tja, 3,5 Stunden Fahrt von Bremen. Das wäre nur mit einer Übernachtung möglich. Aber danke für den Tipp

    Hallo zusammen,


    ich habe jetzt ein neues NP Glide Wind Foil 2020 bekommen.

    Orte wie Fehmarn oder Großes Meer sind leider durch flaches Wasser zum Foilen nicht geeignet!
    Welche Foilspots für Anfänger könnt ihr empfehlen? Und ist dort eventuell auch eine Surfschule

    die ein paar Unterrichtsstunden für Windfoilanfänger geben kann?

    Würde zum M greifen, nicht zum S - also 13 statt 11er.


    Als Anfänger hilft das bisschen mehr Fläche - bleibt länger bei weniger Speed oben, insbesondere bei der Halse hilfreich.

    Und warum dann nicht gleich zur Größe 17 oder gar 19? Dann hätte ich noch mehr Fläche und und würde noch schneller

    hoch kommen und länger oben bleiben, oder?
    Welchen Vorteil hat die Größe 11 anstelle von 13 und größer?