Mastbiegekurven mancher Marken anders als bisher gedacht

  • Hallo,

    da ich einen Mast geschrottet habe und auf der Suche nach Ersatz bin, habe ich folgenden Artikel gefunden. Demnach ändert Unifiber für 2021 die bisherige Messmethotik und teilt Mastbiegekurven neu ein. Die Unifiber Tabelle war ja schon bisher ein guter Anhaltspunkt, was Mastkompatiblitäten betrifft. Nun ändert sich bei manchen Marken die Welt...


    https://www.surfshop-ws7.de/wi…as-man-bisher-wusste.html


    Was haltet ihr von der neuen Tabelle?


    Lg

    Cad184

  • cad184

    Changed the title of the thread from “Mastbiegekurven anders al bisher gedacht” to “Mastbiegekurven mancher Marken anders als bisher gedacht”.
  • Laut Liste hat P7 Constant Curve.

    Stimmt aber so pauschal nicht. Sie haben progressive Biegekurven. Kann man auch auf deren HP so nachlesen.

    Wobei noch 2019 der 430er SDM Hardtop war. Irgendwie verarschen die uns alle..

  • Ich kaufe jedes Jahr einen linken Sportschuh von Nike, den rechten von Addidas - beide in 46.


    Dieses Jahr war einer zu klein.

    Wer ist der Doofe? 😁


    DonRon

    Fährt Ezzy auf Tabou, Goya und RRD

  • Die Schlüsse, die der Surfshop auf der Website aus der neuen Tabelle zieht sind eher fragwürdig als revolutionär. Die meisten bewährten Segel-/Mastkombinationen entstammen doch nicht aus dem theoretischen Studieren von Tabellen, sondern bilden einfach Erfahrungswerte ab. Deswegen sind sie auch nicht plötzlich falsch! Nur weil ein Mast nach neuesten Meßmethoden in eine andere Kategorie eingeordnet wird, passt er doch nicht plötzlich besser oder schlechter zum gleichen Segel wie vorher :stupid:

  • Die "Standardkurven" wurden doch auch in der Vergangenheit schon von den Herstellern verschieden interpretiert und immer wieder mal geändert.


    Da sich im Laufe der Zeit Masten und Segel ansammeln, von denen nichtmal das genaue Herstellungsjahr zu eruieren ist - wäre ich statt neuer Tabellen eher an einem praktischen Guide interessiert, wie man eine konkrete Paarung von Mast und Segel beurteilt, wie sich "Nichtpassung" bemerkbar macht, und welche Abhilfe es gibt.


    Beispiel - mir scheint das Top eines 460er Mastes relativ zu weich. Macht es da Sinn, das Top des 460ers, mit der weicheren Base 430ers zu kombinieren, vorausgesetzt es passt von Durchmesser und Länge?

  • Wenn ich das richtig verstehe hat Unifiber einfach nur mal wieder gemessen und eine neu Bezeichnung erfunden. Die in meine Augen Überflüssig erscheint. Mit der Angabe der Kennzahl der Biegekurve und der Härte (maximale Durchbiegung) ist eine Abweichung der Biegung theoretisch möglich, aber wird praktisch eher gering ausfallen können. Das wird allenfalls Wettkampffahrer tangieren. Was mir unklar nach welchen Kriterien genau Unifiber die Biegekurven einteilt. Es steht ja nur, dass sie die Kurven vermessen.

  • Vielleicht sollte man mal NeilPryde mitteilen das sie in Wirklichkeit gar keine progressive Flex Masten herstellen sondern Constant Curve Masten ^^

    Die sind bestimmt dankbar für diesen wertvollen Hinweis. (Ironie aus)