Posts by leon--water

    Für mich komisch warum Robby Swift da immer noch am Start ist … er hat doch schon seit Jahren nix mehr in Contests gerissen 🤷‍♂️

    Aber konstant in den top 10 und anscheinend spaß .

    Wenn nur köster und Brawzinho mitfahren würden weil sie wissen, dass sie was reißen würde die Tour nicht existieren

    Ich kann im Sommer mal ein Thruster mit ca. 85 Liter leihen, wenn mein 75 l Quad mit 4,4 nicht mehr so gut klappt. Der Vergleich ist dann natürlich nicht perfekt. Außerdem bin ich noch drei Tage vom Worldcup da. Ich kann mal drauf achten, was du geschrieben hast.

    Ich glaube die Diskussion ist in diesem Thread falsch aufgehoben.

    Wenn du bei cutre in pozo testest erwarte nicht zu viel.

    Keinerlei Gesprächsbereitschaft und infos zu den Boards , sehr unflexibel, sprich keine Mitnahme an andere Spots möglich, sehr seltsame schlaufenpositionen usw.

    Tut mir leid für Bouke, der anscheinend gerne über seine Boards fachsimpelt

    Also das waveboard ist eigentlich im Test der Surf durgefallen.

    Entweder vernünftig entwickeln mit guten Fahrern oder eben kein Modell rausbringen.

    Einige Probleme fallen schon direkt auf wenn man einfach 3 andere beliebige waveboards anschaut( zb schlaufenabstand , finnenkästen, shape generell). Auch das Thrma Doppelsandwich und konstruktion mit dem ja geworben wird finde ich nicht ganz schlüßig( „neutrale Fase“ , das gewicht was dort reinwandert fehlt an festigkeit in den wichtigen lagen?!)


    Für mich spielt die marke weone keine rolle mehr.

    Ich hatte einen mercury natureprene, der nach wenigen malen benutzen auseinander gefallen ist, aber gegen einen normalen mercury 6/4 getauscht wurde der jetzt nach 5 jahren nicht mehr für die wirklich kalten tage taugt.

    Wurde aber auch wirklich viel benutzt, nicht immer getrocknet und ordentlich aufgehangen also super zufrieden und habe jetzt den gleichen nochmal gekauft.


    Vielleicht nicht ganz so warm am Hals wie andere Winterneos aber dafür super elastisch und einfach anzuziehen.

    Benutze den 6/4 mit unterzieher/Haube kombi bis unter 0* , der limitierende Faktor sind aber meine Hände.

    Der Kragen franst recht schnell aus, aber das stört nicht weiter, meiner ist jetzt nur uppe weil zwischen den Beinen neben der Naht(verschweißt) das Neopren fast durch ist, genauso unter den Achseln

    Ich fahre 34“ mit wavesegeln 3,4-5,0 auf waveboards und freestyler, bei 175 cm. Gabel normal bis niedrig und hüfttrapez

    Bin am Anfang 22“ gefahren , würde ich nie wieder machen. Da geht einem viel Windrange und Fahrleistung flöten wie ua oben beschrieben.

    Ist eigentlich nur Gewöhnungssache und die fakten sprechen ganz klar dafür.

    Die waveboards sehen ganz stark nach novenove aus

    Aber nur eine Größe? Und der Preis!!

    Und die Fußschlaufen wurden auch nicht von einem Windsurfer montiert auf den waveboards

    Vorderes Bein schön gerade nach vorne direkt hinterm Mastfuß , hinteren fuß leichtfüßig und bloß kein seitlicher Druck, die Kraft soll ja nach vorne. Also auch Hüften schön in Fahrtrichtung und etwas auf Raumwind abfallen. Den vorderen Arm relativ weit Richtung Trapeztampen.

    Die Airs brauchen kaum Spannung am Vorliek und auch nicht viel am Achterliek, die sollten die Gabel beim Pumpen wirklich berühren.

    Was für eine Finne hast du im Skate?

    Die waren ein paar Jahre wirklich kurz

    So 22 müsste passen

    Professionell zb im Bootsbau ist 2komponeneten Lack (hier klarlack) mit Granulat.


    Epoxi und irgendwelche Backzutaten mag mal hier und da funktioniert haben ist aber nichts was man verkaufen kann.

    Ich habe das Granulat immer in eine Schale gefüllt und dann mit einem Föhn aus ca 50 cm entfernung in den nassen Lack eingeblasen. Ich fand es tausendmal einfacher so ein gleichmäßiges Bild zu erzeugen als mit streuern.

    Wirklich zu empfehlen.

    Wenn der lack etwas angezogen ist loses Granulat abpusten und nochmal drüber nebeln


    Könnte aber auch so mit Rolle gehen.

    Das eingemischte Granulat mit Rolle wirklich schön zu verteilen fand ich schwierig

    Selbst mit nur sehr einfachem laminataufbau

    Zb 160 gr unter dem 3 d Core und 1 x 200 biax gelege drüber plus carbon patches unter den Fersen und Im Mastschienenbereich schätze ich, dass du aufgrund der Verwendung von 3d core und dem viel zu schweren Kern deutlich über 10 kilo landest

    Stehe gerade vor dem gleichen Problem

    Fliege Anfang Januar bis September hin und wollte zumindest meine Wavesachen mitnehmen.

    Hatte keine Airline gefunden die zu annehmbaren preisen fliegt und Habe jetzt mit Korean gebucht, komplettmaße sind aber auf 290 begrenzt das wird nichts.


    Habe mich schon wirklich viel im internet umgeschaut nach Speditionen oder spreegutversand und kam dort auf Angebote zwischen 900 und 3000€ … pro Strecke.

    Hat jemand eine Schlaue Idee das für etwas weniger runter zu bekommen? So mit 500 pro strecke könnte ich mich noch anfreunden.

    Das Material kann gerne ein paar wochen unterwegs sein

    Das wäre genial

    Gruß Leon

    Ich bin der Meinung moderne bretter kann man auch größer noch kontrollieren .

    Ich fahre zb 80 l als waveboard und wiege zw 76-78 kg.

    Graham Ezzy(profiwindsurfer in der welle )

    Hat mal gesagt, dass es nicht immer proportional zum gewicht ist und somit leichte fahrer oft mit brettern deutlich (10-15 L ) über köpergewicht bei viel Wind fahren könnnen , schwerere fahrer aber meist dann doch fast sinker fahren.