Posts by leon--water

    Stehe gerade vor dem gleichen Problem

    Fliege Anfang Januar bis September hin und wollte zumindest meine Wavesachen mitnehmen.

    Hatte keine Airline gefunden die zu annehmbaren preisen fliegt und Habe jetzt mit Korean gebucht, komplettmaße sind aber auf 290 begrenzt das wird nichts.


    Habe mich schon wirklich viel im internet umgeschaut nach Speditionen oder spreegutversand und kam dort auf Angebote zwischen 900 und 3000€ … pro Strecke.

    Hat jemand eine Schlaue Idee das für etwas weniger runter zu bekommen? So mit 500 pro strecke könnte ich mich noch anfreunden.

    Das Material kann gerne ein paar wochen unterwegs sein

    Das wäre genial

    Gruß Leon

    Ich bin der Meinung moderne bretter kann man auch größer noch kontrollieren .

    Ich fahre zb 80 l als waveboard und wiege zw 76-78 kg.

    Graham Ezzy(profiwindsurfer in der welle )

    Hat mal gesagt, dass es nicht immer proportional zum gewicht ist und somit leichte fahrer oft mit brettern deutlich (10-15 L ) über köpergewicht bei viel Wind fahren könnnen , schwerere fahrer aber meist dann doch fast sinker fahren.

    Moin,

    Da flikka im Moment keine foilboxen verkauft und ich sonst nur sehr teure Angebote gefunden habe muss ich mir die Box für meinen neuen Eigenbau wohl selber bauen.

    Hat jemand zufällig eine ausrangierte deep tuttle finne die ich als Form umbauen könnte ?

    Gruß Leon

    Mir sieht das auch nach viel zu viel vorliekspannung aus , bei meinen Segeln (simmer blacktip) ziehe ich wie vorgegeben loose leech bis mitte der Oberen Segelbahn , das bedeutet aber nicht, dass es da richtig schlabbert und große Falten sind sondern, dass der Bereich nicht mehr unter Spannung steht ( merkt man durch klopfen mit den Fingerspitzen)

    Vor allem in der Zweiten Bahn sieht es sehr unharmonisch aus

    Wie die anderen auch sagen orientier dich auch an den unteren beiden Latten, stehen die nicht zumindest ein bisschen neben dem Mast kann das segel meiner Meinung nach nicht funktionieren.


    Mach doch nochmal bilder von verschieden hoher vorliekspannung oder ein Video

    Ich baue meine Bretter selber und würde niemals so einen hundenapf auf mein Board lassen oder eins kaufen welches mit einem genutzt wurde.

    Die Kräfte sind einfach super ungünstig, wenn es micht direkt probleme gibt, nach ein paar jahren, dann ist die gesamte Struktur um den Mastfußbereich hin was eine riesige Reparatur wäre.

    Schäden an der Nose sind selten für die Gesamtstuktur vom Board entscheidend (von wasserziehen mal abgesehen)


    Auf eine Board Rigg Trennung kann ich bei mehren metern Welle und offshore Wind auch getrost verzichten

    Ich habe bei 42 13,5 cm Abstand und kann mit plättchen noch ein paar milimeter rumspielen


    Probiere es mit einer schlaufe auf einem holzbrett aus

    Ich habe mit 77kg ein 80l quad als einziges waveboard, darüber nur einen 100l freestyler mit Foiloption, aber für dich scheint nur wirklich wave relevant zu sein.


    Die 80L sind für mich ideal um zb auch mit nur einem Board zu fliegen oder zu reisen.

    Hätte ich zb ein 75 und ein 87 müsste ich immer mit zwei Brettern los und hätte keinen „ allrounder“, somit würde dann eher eine 3 board Lösung interessant sein.


    Die Ezzy segel sollen Top sein, damit machst du bestimmt nichts falsch.


    Ich habe 3,7 4,0 4,5 5,0

    Ein 3,6er oder 3,5er wäre ideal

    Zwischenzeitlich hatte ich die klassische 3,7 4,2 4,7 5,3 abstufung welche mir allerdings überhaupt nicht gefiel.

    Wenn du schon alles neu kaufst kann ich dir nur raten in ordentliche passende Masten( zB der 340 statt 370 im variotop war für mich ein riesen gewinn )und eine dünne Carbongabel zu investieren, diese wird ewig halten.

    Für mich oft unverständlich wenn Segel neu gekauft werden aber dann mit schlechten Masten und einer Alugabel gefahren werden.

    Ich würde einen geraden Schnitt machen wobei alles kaputte abgetrennt wird, dann einen neuen klotz ankleben den du dann 1-2 mm untermaßig shapen kannst.

    ca 20 mm herum lack und bzw Topcoat bis aufs laminat runterschleifen zum laminieren.

    Wichtig ist, dass das laminat um die Kante gelegt wird und nirgends ein stumpfer Stoß ist.

    Zum Punkt mit der Latte am Mast


    Viele mir bekannte Wavesegel sind so designt und auch meine Simmer Blacktips fahre ich immer mit den beiden unteren Latten ca 3/4 Mast… mit angezogenem Schothorn.


    Du schriebtest der Druckpunkt lässt sich nicht definieren…. Aus meiner Erfahrung zu viel Schothornspannung. Auch ein Wavesegel braucht Bauch und stabilisiert sich dadurch

    Im Sommer ist zumindest in Pozo und Vargas fast jeden Tag richtig viel wind.

    Auf Flachwasser mögen die 92 liter ok sein in der Welle bekommst du das auch mit 3,0 schwierig kontrolliert


    Als ich da war bin ich fast immer 3,7 mit 82 L

    Gefahren bei 78 kg, aber einfach weil ich nichts kleineres habe.

    Passender gewesen wäre eigentlich 75 l und 3,3