Erfahrungen mit diesen "preiswerten" Segeln von F2 ?

  • Hallo,

    langsam reift bei mir der Entschluß noch ein 7,2 oder 7,5-er Windsurfsegel anzuschaffen. Am heimischen Spot würde ich damit übers Jahr doch oft auf's Wasser gehen können. Nun sucht man ja was "Bezahlbares" und so stoße ich immer wieder auf diese Segel von F2 (Ride), aber irgendwie traue ich dem Ganzen nicht. Ein neues 7,5-er für 199 €?

    Bei Ebay unter https://www.ebay.de/itm/WINDSU…AG-SAIL-ONLY/153075971873

    Leider finde ich absolut keine Erfahrungsberichte zu diesen Segeln.

    Hat jemand von Euch die schon mal aus der Nähe betrachten können oder gar Erfahrungen damit?

  • ich denke, dass man langfristig sein Segelmaterial (Segel und Mast möglichst vom gleichen Hersteller, manchmal auch die Extensions) vom gleichen Hersteller nehmen sollte, weil das eben zusammenpasst, kombinierbar ist und man Trimmerfahrung sammelt.


    Wenn man das so vor hat, dann würde ich von F2 Abstand nehmen (ohne irgendetwas über diese Segel/Masten/Booms zu wissen).


    Stell dir deine Ausrüstung eher bei Gun (oder eben als Auslaufmaterial der Markenhersteller) in Ruhe zusammen, vg Boris

  • Sind doch ok für das Geld, man kann gar noch einen Preisvorschlag machen. Was will man mehr?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Moin... das Ride bin ich als 7,5er in Ägypten gefahren. Bleischwer, mag aber auch an den anderen Komponenten gelegen haben. Aber F2 bietet auch das Vegas an. Das bin ich in verschiedenen Größen gefahren. Haben eigentlich nur eine Latte mehr (6), aber auch einen anderen Schnitt.

    Der Preisunterschied ist erträglich. Also wenn F2, dann Vegas.

  • Diese Erfahrung durfte ich mit twofingers in Ägypten teilen.

    Kann man fahren muss man aber nicht.

    Der direkte Vergleich mit meinem mitgebrachten 7,7er GA Cosmic

    war jedenfalls erheblich.

  • schwer?
    klingt dch gut, denn an anderer Stelle wird sich ja beschwert über die dünnen und deshalb weniger haltbaren Materialien von North
    oder hab ich da was falsch verstanden? ;-)


    interessant wären aus meiner Sicht die Latten: wenn da zu sehr gespart wird, kann das Profil stark wandern

  • Was glaubst du denn, was man bei Latten sparen kann und was bei "renommierten" Marken verbaut ist?

    Weniger als Glas ist was?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Wenn das dein erstes Segel in der Größe ist, du keine speziellen Vorlieben hast und der Preis wichtig ist, dann würde ich dir zuraten. Hier geht die Diskusion wieder in die Richtung ob das i-Tüpfelchen besser ein Strich oder ein Punkt sein soll. Das ist doch Wurst. Sicherlich ist das Segel „nur ein F2“ aber es ist ein Segel und man wird damit fahren können. Natürlich gibt es Hersteller die bauen bessere Segel, leichter schneller Druckpunktstabiler etc. Doch du musst entscheiden, möchtest du die besten Eigenschaften dann ist das das falsche Segel. Möchtest du aber nicht den 3-fachen Preis bei eventuell Abstrichen in den Eigenschaften dann schlage zu. Es wird bestimmt nicht dei letztes Segel sein.

  • Weniger als Glas ist was?

    bei einem 7,5er würde ich bei renommierten Marken wenigstens bei den langen Latten mehrteilige mit (Glas)Tubes erwarten

    und bei Billigsegeln im Zweifel nur massiv Glas einteilig

    oder bin ich da bzgl. der Marken zu optimistisch?
    ich habe wenig Vergleich: mein V8 hat natürlich Tubelatten, und so habe ich das bei großen Segeln eigentlich überall vorausgesetzt

    meine (zudem kleineren) Wavesegel haben natürlich einteilige Latten

  • Hm, bin ich jetzt ein Gelegenheitssrfer?

    Eigentlich schon, denn wann immer sich die Gelegenheit hier in 150m Entfernung bietet (Windrichtung) bin ich für 2 bis3 Std auf dem Wasser zur Bewegungstherapie.

    Aber ich merke schon, besonders "gefragt" sind die Teile von F2 nicht. Ich wollte vor allem erst mal wissen, ob das Teil wieder so einen Monofilm hat, der schon im gerolltem gelegten Zustand Knicke bekommt, weil er so hart und spröde ist. Bei meinem neuen Simmer ging es auch schon in diese Richtung. Aber der Preis spielt schon eine Rolle und ich kaufe nun prinzipiell kein Segel mehr für über 500 €.

  • wieder?
    bei welchem Segel hast du das Problem bisher?
    einem 15 Jahre alten?


    ich habe für alle meine (durchaus teils alten) Monofilmsegel die Taschen so schmal gemacht (eine Naht die ganze Tasche lang), daß die Segel nur perfekt eng aufgerollt reinpassen

    dadurch haben die Rollen eine Eigenstabilität, die kaum Knicke möglich macht

  • wenn das dein Hauptproblem ist, dann kauf halt Dacronsegel

    am besten das Superfreak, bei dem nichtmal das Fenster knickempfindlich ist, weil aus PVC

    solche nutze ich auf Flugreisen: Latten raus, 2x der Länge nach scharf gefaltet (eine Falte geht dabei durchs Fenster!) und dann zu kompakten 80cm kurzen Rollen gerollt in eine dünne Reisetasche gestopft

    und da die echt gut haltbar sind, tuts auch ein gebrauchtes für 150....250,-


    haben dafür natürlich andere Nachteile

  • Aloha.

    Also das was ich an Tests gelesen habe, waren die F2 von den Eigenschaften nicht sooooooo schlecht, aber vom Material und der Anmutung her...nunja....mit seeeehr großem Abstand zur Spitze.


    Du wirst sicherlich sehr dünnes Material erwarten dürfen, kaum Verstärkungen, und die Aufdrucke sollen bröselig sein...


    Wenn Dir das aber alles Wurst ist und Du ein günstiges Segel suchst mit dem man Windsurfen kann, dann kannst Du es natürlich nehmen.


    Wenn ich aber zwischen 200,- und 300,- zur Verfügung hätte und ein Segel in 7,x suche, würde ich vielleicht


    das 2014er Naish Cruz oder das 2013er RRD FireWing von Sport-Roth vorziehen... (http://www.sport-roth.de)


    Das FireWing hatte ich in 7,0 und 8,0 selber und ist HAMMER!!!! Hat aber auch 3Cams und bräuchte einen älteren Gaastra-Mast (also eher hard-top)


    Schau da einfach mal rein, ich danke da hast Du länger Spaß dran als an dem F2....

  • Weniger als Glas ist was?

    bei einem 7,5er würde ich bei renommierten Marken wenigstens bei den langen Latten mehrteilige mit (Glas)Tubes erwarten

    und bei Billigsegeln im Zweifel nur massiv Glas einteilig

    oder bin ich da bzgl. der Marken zu optimistisch?
    ich habe wenig Vergleich: mein V8 hat natürlich Tubelatten, und so habe ich das bei großen Segeln eigentlich überall vorausgesetzt

    meine (zudem kleineren) Wavesegel haben natürlich einteilige Latten



    Wer sagt, dass das F2 Ride keine Tubes hat?

    Und die Tubes deines V8 bestehen woraus?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • ich habe nicht behauptet, sondern mit dem Ausdruck: >im Zweifel< eine Vermutung geäußert


    klar sind die Latten bei den "guten" auch nur Glastubes, aber immerhin Tubes, die mit etwas mehr Bauaufwand das Profil besser stabilisieren als dünnere massive Latten

    und ich habe auch schon mind. ein großes Segel gesehn, wo nichtmal Glastubes, sondern eben massive Glaslatten verwendet wurde (Ezzy Superlite)


    und nur das habe ich als Möglichkeit in Erwägung gezogen

    ist das jetzt klargeworden?
    ich weiß gar nicht, warum du die F2-Teile so verteidigst, wo ich doch nur hingewiesen habe, auf was man speziell bei Billigsegeln achten sollte bzw. welche Nachteile sie haben könnten

  • Ich verteidige die nicht, mir geht nur die einseitige Sicht auf den Sport auf den Geist. Nicht jeder braucht ein V8 (die wenigsten können es eh gescheit trimmen) und andere Marken machen auch passable Dinge, die den Sport weiterbringen.

    Bei dem Preis macht niemand was falsch und dass man mit den Segeln keinen Worldcup gewinnen wird, wird wohl auch dem TE klar sein. Nur weil das Segel nur 199€ kostet, heisst das nicht, dass es vielleicht vorher in der Produktion auch nur ein Fünftel gekostet hat wie ein anderes No-Cam Segel.

    Vandal gab es auf der boot in diversen Größen über Jahre ab 149€. Wo waren die schlechter oder anders als manch ein Gaastra? Und auf der boot ist noch der Messestand als Kosten angefallen, das hat zumindest ein Webshop Direktvertriebler nicht.

    Es werden Dinge zur Diskussion gestellt in diesem Thema, die den TE irritieren und möglichweise nicht mal eine Erwähnung wert sind, siehe die Latten.

    Klargeworden, was ich meine?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Hallo,

    langsam reift bei mir der Entschluß noch ein 7,2 oder 7,5-er Windsurfsegel anzuschaffen. Am heimischen Spot würde ich damit übers Jahr doch oft auf's Wasser gehen können. Nun sucht man ja was "Bezahlbares" und so stoße ich immer wieder auf diese Segel von F2 (Ride), aber irgendwie traue ich dem Ganzen nicht. Ein neues 7,5-er für 199 €?

    Bei Ebay unter https://www.ebay.de/itm/WINDSU…AG-SAIL-ONLY/153075971873

    Leider finde ich absolut keine Erfahrungsberichte zu diesen Segeln.

    Hat jemand von Euch die schon mal aus der Nähe betrachten können oder gar Erfahrungen damit?

    Hi, die Segel sind ok. Wir haben da einige im Verein, die diese schon seit Jahren fahren. Ich bin das 5,5er auch schon gefahren.
    Material und Verarbeitung alles im grünen Bereich
    Bei leichtem Wind, als Anfänger, für erste Gleiterfahrungen, auf dem WindSUP / Longboard machst du mit dem Segel auf jeden Fall nix verkehrt.

  • Totti, na dann sind ja alle Klarheiten restlos beseitigt ,-)


    und die unvermeidlichen Knicke tun Joerge bei 199,- (vielleicht) etwas weniger weh als bei 489,- oder so