Trockenanzug: Was passiert eigentlich wenn dieser volläuft ?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Seas


    Was würde passieren oder wie würde es ausgehen, wenn zb. ein Cut durch die Finne vielleicht in Brusthöhe den Anzug "verletzen" würde, während man im Wasser ist.

    -Grosser Schnitt oder Reissverschluss reißt ein -


    Hätte man da irgendeine Chance heil wieder aus der Situation rauszukommen ?


    Ich stelle mir einen vollgelaufenden Anzug wie einen nach unten saugenden Treibanker vor ?


    Jmd schon mal sowas erlebt ?

  • Wie war das mit der spezifischen Dichte?

    Einen eng anliegenden Trockenanzug hab ich noch nicht gesehen, oder er wurde falsch gekauft, denn es wird Unterkleidung getragen wenn es kalt wird(unter 10 Grad).

    Reggie hat es schon beantwortet, Trockis mit Neopren helfen geringfügig mehr wegen dem Kälteverlust, doch 4 mm erreichen kein Wunder. Dies ist der Grund warum viele lieber einen Semi tragen , vielleicht noch mit Shorty drunter. An.und Ausziehen geht mit Trocki einfacher, doch die kosten mehr und müssen ständig gepflegt werden( Manschetten, Reissverschlüsse).

    Es gibt aber auch Trockinutzer die einen 4mm Neo drunter ziehen.

  • Ich denke beim normalen Freeriden ist das nicht ein grosses Problem.


    Ein Kumpel aus Portugal hat mir aber mal erzählt, dass er in der Welle war mit einem normalen Neo und Backzip. Der Zipper ist dann aufgegangen bei einem Waschgang und die Welle hat so viel Wasser in den Anzug gedrückt, dass er wirklich wie ein Treibanker nach unten gezogen wurde. Der Auftrieb des Neos ist 5m unter Wasser und in der Brandung auch vernachlässigbar. Er musste dann unter Wasser Trapez und Neo ausziehen, damit er überhaupt wieder an die Oberfläche gekommen ist. Das war wohl sein heftigstes Nahtoderlebnis. Sein Fazit: Nie wieder Backzip.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Ich denke beim normalen Freeriden ist das nicht ein grosses Problem.


    Ein Kumpel aus Portugal hat mir aber mal erzählt, dass er in der Welle war mit einem normalen Neo und Backzip. Der Zipper ist dann aufgegangen bei einem Waschgang und die Welle hat so viel Wasser in den Anzug gedrückt, dass er wirklich wie ein Treibanker nach unten gezogen wurde. Der Auftrieb des Neos ist 5m unter Wasser und in der Brandung auch vernachlässigbar. Er musste dann unter Wasser Trapez und Neo ausziehen, damit er überhaupt wieder an die Oberfläche gekommen ist. Das war wohl sein heftigstes Nahtoderlebnis. Sein Fazit: Nie wieder Backzip.

    Ich würde eher sagen, dass es zum Glück kein Frontzip war.

  • In deinen Frontzip hätte es aber wahrscheinlich auch nicht sone Ladung Wasser reingespült.

    Mir könnt das Szenario mit meinem Fuse theoretisch passieren... wills mal nicht hoffen...
    VG
    Jens

  • Ich nehme an, der Klettverschluss über dem Zipper war nicht richtig zu, der verhindert

    ja, dass der Zipper aufgehen kann.


    Zum Trockenanzug: Die Gefahr besteht schon. Als die beiden Verrückten Surfer aus der DDR über

    die Ostsee nach Dänemark geflohen sind, ist einem der (selbstgebaute) Anzug eingerissen, er ist dann
    wieder zurück und am nächsten Tag nochmal los ... wäre der Anzug draußen auf der Ostsee gerissen,

    hätte er es nicht überlebt.

  • Bin jetzt ja nicht so der Physiker, aber wenn sich ein Neo mit Wasser füllt, sollte das Wasser im Neo doch die gleiche Dichte haben wie das umgebende Wasser. Zieht es einen da dann theoretisch überhaupt nach unten?


    Lg


    cad184

  • Nein, natürlich zieht es dann niemanden nach unten, das ist völliger Quatsch! Das eingeströmte Wasser wiegt genau so viel wie das verdrängte Wasser, da zieht also nix.


    Schwieriger ist das Aufsteigen auf das Board. Sobald das Wasser im Anzug auf ein Niveau oberhalb des Wasserspiegels gehoben wird, wiegt es ca. 1kg pro Liter und das merkt man recht heftig.


    Alles andere sind Ammenmärchen


    meint

    Dr. Spin Out

  • Vorausgesetzt man erreicht überhaupt das Board...schwimmen mit vollem Anzug stelle ich mir ultraschwer vor..bin letztes Jahr mal besoffen vom Boot gefallen...mit langen Hosen und Pulli war das vorwärtskommen nur sehr eingeschränkt möglich...


    Wird schon schief gehen :D


    Andere Frage...kann man die Halsmanschette eigentlich etwas kürzen?

    diese verjüngt sich nach oben hin...diese sitzt recht stramm am Hals...


    und mit was behandelt man die Manschetten ? Thanx

  • Von Gummimanschetten würde ich die Finger lassen. Die behandelt man bei längerem Nichtgebrauch

    mit Talkum-Puder.


    Du meinst aber wohl eher Neopren? Das kann man abscheiden, ohne dass es weiterreißt, eine

    Naht müsste man aber natürlich verkleben.

  • Genau so ist es Dr.

    Durch das eingedrungene Wasser hat man das Gefühl, dass es einen nach unten zieht.

    Wasser ist Wasser im Wasser, ob innerhalb oder außerhalb vom Neo.

  • Ford Perfect ,

    Ob das vorwärts kommen an den vollen Klamotten lag ?

    Könnte auch am vollen Kopf gelegen sein😂


    Ich bin auch schon mit offenen Backzip gesurft , haþe in der Hektik vergessen den Reißverschluss zu zumachen, ausser das es kalt war passiert rein garnix.