Wie transportiert Ihr euer Surfmaterial im WOMO/Kastenwagen/Auto???

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo Leute


    Ich hab festgestellt das bei vielen Autos der Beifahrersitz sich garnicht nach Vorne gerade umklappen lässt sondern nur die Lehne nach hinten in Schlafposition damit geht ein Haufen Platz verloren.:bonk:Im Autohaus schauen die immer Blöd wenn mann alles umlegt und mit nem Zollstock durchs Auto kriecht. Oder man muss Spezielle Laderaumpakete kaufen.Von den Dachrelings und Traglasten ganz zu schweigen.

    Neuer Superb ist Cool aber leider 6 Monate lieferzeit.:hammer:


    Mfg

  • Fahre einen Golf Variant, leider auch noch Diesel.

    Wenn ich alleine fahre, geht da auch einiges rein, weil sich der Beifahrersitz nach vorne einfach umlegen lässt. Das habe ich jetzt noch bei keinem anderen Auto gefunden.

    rrd248 .... was fährst denn für nen Skoda? Würde mich auch interessieren, da bei mir nächstes Jahr ein neues Auto ansteht.


    Ach ja, bei mir geht rein, wenn ich alleine fahre:

    2 boards

    4 Masten

    4-6 Segel

    2 Gabelbäume

    Koffer, Sporttasche, Finnentasche ect.

    ....habe komplette Rundumsicht. Würde noch mehr reingehen, aber dann dann sehe ich hinten und/oder seitlich nicht mehr raus.

  • Meiner ist ein 2013er Superb Kombi, 140 Diesel PS reichen für entspanntes Fahren mit 2 Brettern aufm Dach.


    Der Wagen ist 483 cm lang, 181 cm breit, also gut grösser als ein Golf Variant.


    In allen Tests hat er den grössten Kofferraum, daher war er erste Wahl, da ein Bus nicht in meine Garage geht. Innen ist er eine Mischung aus Skoda, VW und Audi Teilen. Technisch also top, nur das Image hängt dem noch nach, ist mir aber schnuppe.


    Das aktuelle Modell ist noch ein paar cm länger.


    Wenn Du den ParkPlatz dafür hast ist es ein super Auto, preislich wohl dem Golf sehr ähnlich. Analog ausgestattete VW Passats sind deutlich teurer, ohne erkennbaren Mehrwert dafür.


    Klingt wie bei Surfboards oder?



    VG Gerhart

  • Moin,

    wir haben uns einen caddy maxi zugelegt. Für mich das optimale Surfmobil wenn man täglich pendeln muss und unter der Woche schnell mal ans Wasser will. Ladelänge hinter den Vordersitzen ca. 230. Habe die 2te Sitzbank und den Einzelsitz noch drin, so dass ich hinten drei Sitze habe. Zusätzlich habe ich hinten eine zweite Ebene eingebaut. Wenn ich die mittleren Sitze umklappe, habe ich somit eine Ebene. Unter den Ladeboden passen ca. 3kleine Segel und Kleinkram. Board und Masten auf die Ebene. Zusätzlich habe ich einen Innendachträger eingebaut. Normaler Dachträger, nur falschrum montiert. Da kann ich entweder Gabeln oder andere leichte Sachen gesichert verstauen. Da passen auch zwei kleine Boards nebeneinander rauf. Die kann ich dann bis in diese Box bzw Galerie durchschieben. Je nachdem wieviele Sitze ich brauche kann ich so den langen Kram auf den Träger packen oder auf der Ebene verstauen. Die Sitze bleiben aber immer drin. Wir waren damit gerade im Urlaub (zwei Erwachsene + Kind) und ich hatte 4 vollwertige Sitze. Surfzeug auf dem Träger, Segel durchgeladen, Koffer und der ganze andere Kram hinter den Sitzen und unter der Ebene. Allerdings ist der Maxi gebraucht recht teuer.

  • Moin, ich denke das passt nicht. Höchstens unters Dach. Müsste ich mal messen. Den Beifahrersitz kann man nicht klappen. Das geht wohl aber bei dem aktuellen Maxi. Den Innenträger habe ich an den vorhandenen Fixpunkten (da sind schon Gewinde vorhanden, hat der aktuelle Maxi aber nicht mehr) festgeschraubt. Die Schrauben sind gesichert und der Träger war vom Polo. Sitzt ordentlich fest. Der Tüv hat auch nicht gemeckert. ;) Bilder suche ich später mal raus.

  • Hier mal ein Bild mit umgeklappten Sitzen. Maximale Länge auf dem Dachträger bis in die Galerie 250. Hinter den Sitzen 2.30. Wird also eng mit einem 2.50er Board. Für meinen Freestyler oder Waveboard passt das mit der Länge super. Je nachdem wie man packt können entsprechend viele Sitze genutzt werden. Beifahrersitz klappe ich aber nie.

  • Hier mal ein Bild mit umgeklappten Sitzen. Maximale Länge auf dem Dachträger bis in die Galerie 250. Hinter den Sitzen 2.30. Wird also eng mit einem 2.50er Board. Für meinen Freestyler oder Waveboard passt das mit der Länge super. Je nachdem wie man packt können entsprechend viele Sitze genutzt werden. Beifahrersitz klappe ich aber nie.

    Wie hast du denn die 2. Ebene gebaut (Material, Befestigung bzw. Sicherung)? Schaut super aus!


    Ich habe einen kurzen Vito und würde mit auch gerne so etwas in der Art reinbauen.

    Ansonsten ist der Vito für alleine oder zu zweit die optimale Lösung für uns. Ein für mich gelungener Kompromiss zwischen Transporter und PKW (Kinder müssen keine mehr mit). Und er läuft auf der Autobahn halt noch echt gut. Ansonsten haben wir noch einen Golf Variant, der auch gegangen ist, bevor der Vito da war. Wie schon erwähnt wurde, geht mit umgeklapptem Vordersitz eine Surfausrüstung bequem rein. Zu zweit muss das Zeug dann halt auf das Dach. Somit regelmäßig Dachlast überschritten, was teuer werden kann!!


    Viele Grüße

  • Moin,

    für die Ebene habe ich 45er Aluprofile und eine Siebdruckplatte verwendet. Die Profile kann man online bestellen und auf Länge schneiden lassen. Die habe ich dann über Eckverbinder zusammengeschraubt und mit 90° Winkeln an der Platte befestigt. Die Winkel sitzen mit Nutensteinen in den Profilen. Die Platte könnte man also auch verschieben. Das ganze Gestell habe ich mit Winkeln an den Fixpunkten der hinteren Sitzbank am Boden befestigt. Die Platte habe ich mit wasserfestem Außenstoff, Schaumstoffmatte und Polsterflies bezogen. 2cm Schaumstoffplatte mit Sprühkleber auf die Platte geklebt, 1cm Polsterflies oben drüber gespannt und festgeheftet. Abschließend dann der Stoff drüber und fertig. Anbei noch ein Bild.

  • rrd248 .... Superb Kombi hört sich gut an. Muss ich mir mal anschauen.

    Apopo Dachlast. Mein Dachträger ist bis 75 kg zulässig. Wenn ich zu zweit unterwegs bin, kommt alles aufs Dach. Das sind 3 bords, 4 Masten und 6 Segel, macht ca. 75 kg. Rest kommt hinten rein. Also alles im grünen Bereich.

  • Moin.

    Das hört sich gut an.

    Hast mal ein Foto mit ausgebauter Bank?

    Wenn die raus ist, kann ich den Beifahrersitz komplett flachlegen?

    Wenn ja wäre das astrein... Dann krieg ich 2 Boards mehr mit.

    Bei meinem i40 begrenzt einfach die Höhe, weil mein Beifahrersitz nicht komplett flach geht...

  • ... Allerdings sind meine Boards alle 233 lang... Die passen dann nicht hinter den Sitz... Daher die Frage nach dem flachlegen...

  • Ne, Foto habe ich aktuell nicht. MACH ich aber, wenn es Dir wichtig ist.


    Der Sitz ginge vom Platz her ganz flach zu machen, die Lehne geht aber nicht so weit runter.


    Daher schiebe ich den Sitz ganz nach vorne und mache die Kopfstütze ab. So habe ich 2,20m Durchladelänge für Segel und Gabeln. Da lege ich das Board drauf, liegt vorne mit auf der Lehne.

    Habe so noch volle Rundumsicht. Mit zweitem Board innen, geht auch, ist die schon eingeschränkt.


    In die Lücke vom ausgebauten Rücksitz zum Beifahrersitz passt eine Bierkiste und Kleinkram, ausserdem wird bei meinem Modell durch das Ausbauen der Lade Boden erst komplett flach, mit Rücksitzbank bleibt nach dem Umklappen eine leichte Schräge.


    VG Gerhart

  • T4 langer Radstand mit Innenausbau.


    Dachträger mit Surfbox. In die Box passen 3 geteilte Masten, 3 Segel, 3 Gabelbäume. Die 2 Bretter passen noch daneben, Kleinkram in ner Klappbox unter dem Ausbau. Dann ist im Innenraum nix von den Surfsachen zu sehen. Wenn ich (wir) ohne übernachten unterwegs sind dann schmeiße ich die Bretter aufs Bett und sicher sie von hinen mit nem Spanngurt, damit sie nicht nach vorne rutschen beim Bremsen. Segel. Masten und Gabelbäume kommen in die Dachbox.



    MfG René



    Der hintere is "meiner", der Vordere gehört meiner Frau. Im Falle der reparatur, Tanken oder Waschen gehört er plötzlich uns.... :D

    18880101_1598320850201166_594704116490131695_o.jpg

  • Kofferanhänger mit 3m Länge, da bekommt man auch das große Zeugs rein. Und bei zwei Leuten sammelt sich schon was an.

    Alles drin und keine Frage mehr was man mit nimmt, sondern man hat es einfach dabei.

    Das Thema Lagerraum hat sich damit auch erledigt, das Zeugs bleibt das ganze Jahr drin

  • Kofferanhänger mit 3m Länge, da bekommt man auch das große Zeugs rein. Und bei zwei Leuten sammelt sich schon was an.

    Alles drin und keine Frage mehr was man mit nimmt, sondern man hat es einfach dabei.

    Das Thema Lagerraum hat sich damit auch erledigt, das Zeugs bleibt das ganze Jahr drin

    Wie machst / löst du das Problem mit eventueller Restfeuchte vom Material? Reicht es aus deb Hänger regelmäßig zu belüften, oder sollte man über eine Zwangsbelüftung nachdenken?


    Ich habe mein Material zeitweise auch im Hänger (Alu Hänger mit aufstellbarem Deckel), aber irgendwie ist mir das nicht ganz geheuer wenn ich mal nass einpacken muss - oder bei Regen - und der Hänger dann zwischendurch geschlossen auch mal in der Sonne stehen muss...


    Wie seht ihr das?

  • Ich habe im oberen Bereich der Hecktüren 2 Lüftungsgitter aus dem Wohnmobilbau eingesetzt. Beim Fahren zieht der Luftsog die feuchte Luft raus und wenn in der Sonne steht steigt die warme Luft eh nach oben und kann so auch entweichen. Ohne Lüftung geht es nicht, dann bekommen die Bags u.s.w. Flecken