Posts by Surfsüchtiger

    Sieht schon mal gut aus. Verarbeitung ist top, heisst also auch stabil genug?

    Habe da mal ein foil board angefragt. Weiss jetzt nur nicht, ob die da schon genügend Erfahrung mit haben (parallel auch bei Flikka angefragt, allerdings schon bisschen teurer dort).

    30er MUF X-Weed-Carbon, top, nur etwas spinout empfindlich.

    34er Slalom-Race-Carbon von MUF, echt top für mein großes Segel (gebraucht ergattert und leider trotzdem noch sehr teuer).

    32 und 28 Duo-Weed-Carbon handmade von Lessacher. Vom Preis / Leistung echt gut und wirklich spinout unempfindlich.

    24er Duo-Weed-Balance G10, tut ihren Job, allerdings auch etwas spinout empfindlich.

    Bull-Weed G10 mit Überstand wieder verkauft, war mir zu langsam / träge, dafür absolut keine spinouts.

    Lessacher Chamäleon-Carbon werde ich noch testen.

    Wenn wir schon beim foil sind.

    Hat hier auch jemand Erfahrungen mit den standard freeride foilboards, so um die 150 ltr.? Ich nehme an, da gibt es jetzt keine großen Unterschiede im Rocker, angleiten, aufsetzen etc. zu den Serienbauweisen von Starboard oder JP zum Bsp.. Wüsste auch gar nicht, was ich da angeben soll. Eigentlich vom Fahrverhalten wie der JP, aber die Größe von SB. Und natürlich leicht und stabil :) Wenn man das jetzt nur als Leichtwind Variante nutzt, also ab 8 bis max.14/15 kn, sollte eigentlich auch die S-Glass Light Variante reichen...

    Bin den XL Flügel nun ohne Minifinne gefahren und hab sie dann wieder drangeschraubt um direkt zu vergleichen. Das merkt man tatsächlich schon beim Dümpeln ohne Finne ist es logischerweise etwas kippeliger wenn man beim foilen von kippelig sprechen kann. Auf dem Flügel vor allem in den Halsen war es merklich reaktiver zu steuern ich konnte mit weniger Kantendruck und "radikaler" in die Halse fliegen. ich werde in Zukunft den easy XL ohne und den easy S mit fahren. Der kleine Flügel ist ne Nummer den bin ich mit 7,5 und 5,5er Segel gefahren schön schnell und sehr gut zu kontrollieren auch bei Überpower. Für mich eine echte Bereicherung da, wenn sich der Wind nicht gerade verdoppelt, einfach der Flügel getauscht werden kann.

    Super, danke fürs probieren :thumbup:

    Es liest sich zumindest mal vielversprechend.


    -----------

    Das Unterwasserschiff ist die Schlüsselkomponente eines Windfoil-Boards. Unter der Nase bis zum Mittelteil ist ein maximaler Rebound bei Touchdowns am Wasser vorgesehen, sodass Du mühelos weiterfliegen kannst. Im hinteren Teil des Boards enthält einen Rocker u. Gleitfläche, die unserem Race / Freerace / Freestyle-Programm ähneln, um ein leichtes Gleiten für den frühen Flug zu gewährleisten.


    Der Volumenstrom zum Heck des Boards wurde optimiert um die Stabilität auch in leichtesten Windbedigungen zu erhalten.

    -----------

    Schon ungewöhnlich das US. Merkt man da irgendwelche Vorteile? Aufsetzen wird wohl weicher sein, aber shotstart auch etwas wackliger. Wie ist es mit angleiten, auf foil pumpen etc.? Mich interessiert aber eher der 155er.

    Hätte evtl. auch noch das Fusion in 5.5 aus 2012 abzugeben. Aber da streikt momentan noch meine Freundin (ist ihr Lieblingssegel).

    Gönn deiner Freundin mal was Schönes Neues - ich nehm das 5,5er Fusion. :)


    (Selbstverständlich nicht für lau)

    Tja, sie steht halt auf alte Sachen.... bin wohl auch nicht mehr der jüngste :/


    Wenn ich neue habe, stelle ich meine gebrauchten Segel hier rein.

    Schau doch mal in das WJB 2020, da ist ein Freewave 99l getestet.


    Fahreigenschaften sind ganz normal für diese Boardgruppe, also analog Fanatic, Tabou usw.

    Wegen der Fahreigenschaften musst Du ihn nicht kaufen, machst aber sicher auch nichts falsch.

    Habe nur das WJB bis 2019. Und na ja, die Fahreigenschaft sind da schon unterschiedlich. Hatte mal in Medano einen RRD thruster freewave geliehen und der lag mir (für meine Fahrweise wohl) nicht so gut. Da kam ich mit den fanatics viel besser zurecht.

    auf DD steht ein neuer 107er Freewave zum verkauf😉

    Na was ein Zufall. Ist auch gerade heute erst reingekommen.

    Trotzdem die Frage nach dem Standard shape. Bin jetzt auch nicht der Profi Surfer, bis jetzt mit den Standard Serien boards sehr gut zurecht gekommen (fanatic feewave, tabou 3S, lorch offroad). Möchte da keine großen Sonderwünsche.... nur leicht, genügend stabil und mal ein thruster sollte es sein ;-) Überwiegend für Starkwind, Ostsee Kabel Bedingungen und einfachere Wellen wie in Medano zu surfen.

    Wie ist denn der shape von den Cora Lines. Hat da jemand Erfahrung? Das sind die feste Größen und Farben, also praktisch auf Lager.

    Der 107er freewave lacht mich da schon länger an. Und für 1750,- € kann man nicht meckern, wenn die halten was hier so geschrieben wird.

    NP Fusion, allerdings in 6.7 aus 2011 (ist das Segel auf meinem Avatar). Will mir nächstes Jahr evtl. paar neue holen.

    Hätte evtl. auch noch das Fusion in 5.5 aus 2012 abzugeben. Aber da streikt momentan noch meine Freundin (ist ihr Lieblingssegel).


    Zum Verschenken sind die mir aber noch zu gut in Schuss. Sind beide in HD.

    Neue Produktpräsentation vom Aeromod V2


    https://www.youtube.com/watch?v=OJP6eQCLHxs&t=633s

    Kann auch kein französisch, aber mit Untertiteln und bisschen Fantasie kann man das in etwa nachvollziehen.


    Aber mal ne Frage zu der hinteren "Flosse". Die ist jetzt wohl abnehmbar. Hast das mal getestet, wie sich das ganze dann verhält? Und am Schluss war noch vom Pfeifen die Rede. Der V2 ist wohl etwas ruhiger wie der V1, pfeift aber wohl ein bisschen. Aber das soll Absicht sein (aus Sicherheitsgründen, um von anderen gehört zu werden). Aber je nach dem wie rau man die Oberfläche behandelt, wird das mehr oder weniger. Stimmt das?